CORONA-IMPFTOTE HABEN DEN STATUS VON „SELBSTMÖRDERN“

Das skandalöse Urteil eines Gerichtes: Ein tödliches Risiko wie die Covid-19-Impfung einzugehen ist juristisch wie Selbstmord zu werten, da die Unschädlichkeit der Impfung nicht gegeben ist. 

Wenn laut Gericht eine freiwillige Impfung als Selbstmord zu werten ist, kommt dann nicht eine staatlich angeordnete Impfpflicht einem Auftragsmord gleich? – Ein Great Reset wird dringed erfoderlich, denn diese Form des Rechts ist das Werk von Mördern und Menschen ohne Verantwortung, an das sich aber jeder „freiwillig“ zu halten hat, – menschlich ist das nicht mehr auszuhalten, doch der Albtraum wird nicht enden, solange es noch Politiker gibt, die das durchpeitschen und das Menschenrecht mit Füßen treten!

CORONA-IMPFTOTE HABEN DEN STATUS VON „SELBSTMÖRDERN“

Quellen: