Der Nürnberger Kodex (1947)

1. Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können. Diese letzte Bedingung macht es notwendig, dass der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klargemacht werden; sowie die Methode und die Mittel, welche angewendet werden sollen, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, welche mit Fug zu erwarten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, welche sich aus der Teilnahme ergeben mögen. Die Pflicht und Verantwortlichkeit, den Wert der Zustimmung festzustellen, obliegt jedem, der den Versuch anordnet, leitet oder ihn durchführt. Dies ist eine persönliche Pflicht und Verantwortlichkeit, welche nicht straflos an andere weitergegeben werden kann.

2. Der Versuch muss so gestaltet sein, dass fruchtbare Ergebnisse für das Wohl der Gesellschaft zu erwarten sind, welche nicht durch andere Forschungsmittel oder Methoden zu erlangen sind. Er darf seiner Natur nach nicht willkürlich oder überflüssig sein.

3. Der Versuch ist so zu planen und auf Ergebnissen von Tierversuchen und naturkundlichem Wissen über die Krankheit oder das Forschungsproblem aufzubauen, dass die zu erwartenden Ergebnisse die Durchführung des Versuchs rechtfertigen werden.

4. Der Versuch ist so auszuführen, dass alles unnötige körperliche und seelische Leiden und Schädigungen vermieden werden.

5. Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein mit Fug angenommen werden kann, dass es zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird, höchstens jene Versuche ausgenommen, bei welchen der Versuchsleiter gleichzeitig als Versuchsperson dient.

6. Die Gefährdung darf niemals über jene Grenzen hinausgehen, die durch die humanitäre Bedeutung des zu lösenden Problems vorgegeben sind.

7. Es ist für ausreichende Vorbereitung und geeignete Vorrichtungen Sorge zu tragen, um die Versuchsperson auch vor der geringsten Möglichkeit von Verletzung, bleibendem Schaden oder Tod zu schützen.

8. Der Versuch darf nur von wissenschaftlich qualifizierten Personen durchgeführt werden. Größte Geschicklichkeit und Vorsicht sind auf allen Stufen des Versuchs von denjenigen zu verlangen, die den Versuch leiten oder durchführen.

9. Während des Versuches muss der Versuchsperson freigestellt bleiben, den Versuch zu beenden, wenn sie körperlich oder psychisch einen Punkt erreicht hat, an dem ihr seine Fortsetzung unmöglich erscheint.

10. Im Verlauf des Versuchs muss der Versuchsleiter jederzeit darauf vorbereitet sein, den Versuch abzubrechen, wenn er auf Grund des von ihm verlangten guten Glaubens, seiner besonderen Erfahrung und seines sorgfältigen Urteils vermuten muss, dass eine Fortsetzung des Versuches eine Verletzung, eine bleibende Schädigung oder den Tod der Versuchsperson zur Folge haben könnte.

Zitiert nach: Mitscherlich & Mielke (Hrsg.) (1960) – Medizin ohne Menschlichkeit. Dokumente des Nürnberger Ärzteprozesses. Frankfurt a.M. Fischer. S. 272f.

Ethikkommission DGP e.V. http://ethik.dg-pflegewissenschaft.de

CDC gibt zu, dass PCR-Tests ein Betrug sind

CDC gibt zu, dass PCR-Tests ein Betrug sind

Dienstag, Januar 04, 2022 von: Ethan Huff

(Natural News) Die U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) geben endlich zu, dass PCR-Tests keinen Sinn machen, wenn es darum geht, das Vorhandensein des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) im Körper eines Menschen nachzuweisen.

Rochelle Walensky, die Chefin der Fake-Bundesbehörde, sagte kürzlich in einem Interview mit ABC News, dass die „neue Wissenschaft“ zeige, dass PCR-Tests nicht funktionieren, und die Regierung sie nicht mehr verwendet.

„Auf der Grundlage all dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse haben wir die Empfehlung ausgesprochen, fünf Tage zu isolieren und anschließend fünf Tage eine Maske zu tragen“, erklärte Walensky die neuen Richtlinien (siehe Interview unten).

„Die Frage, warum wir keinen Test vorgesehen haben, ist einfach, weil wir wissen, dass PCRs bis zu 12 Wochen lang positiv bleiben können. Wenn wir uns also auf PCRs verlassen würden, müssten wir die Menschen sehr lange isolieren.

Sagt Rochelle Walensky jemals die Wahrheit?

Schon früher wurde in Dokumenten der US Food and Drug Administration (FDA) enthüllt, dass PCR-Tests ohne isolierte Fauci-Grippe-Proben entwickelt wurden, weil es keine gab.

Stattdessen verwendete die FDA eine gewöhnliche Grippe, um die Tests zu „kalibrieren“, von denen wir jetzt wissen, dass sie außergewöhnlich viele falsch positive Ergebnisse liefern.

Die CDC hat allerdings sehr lange gebraucht, um sich auf den neuesten Stand der Wissenschaft zu bringen. Walensky selbst verbreitet seit vielen Monaten Lügen darüber, dass die „Daten“ (die auf falschen PCR-Testergebnissen beruhen) nahelegen, dass die Menschen in aller Eile „geimpft“ und „geboostet“ werden müssen, um die Plandemie zu stoppen.

Bereits im September gab Walensky zu, dass ihre Empfehlung, sich impfen zu lassen, auf „Hoffnung“ und nicht auf Daten beruht.

„Es gibt also tatsächlich Hoffnung – wir haben noch keine Daten“, sagte Walensky der „TODAY“-Moderatorin Savannah Guthrie.

„Wir wissen, dass der höhere Schutz bei der Alpha-Variante zu einer geringeren Übertragung geführt hat, und wir haben die Daten noch nicht gesehen, aber wir hoffen, dass der Booster nicht nur schützt, sondern einen höheren Schutz bietet, nicht nur gegen die Delta-Variante, sondern gegen eine breite Palette von Varianten. Er könnte auch die Virusmenge, die Sie haben, verringern und die Übertragbarkeit verringern.

Jetzt, eineinhalb Jahre nachdem der Rest der Welt herausgefunden hat, dass PCR-Tests betrügerisch sind, gesteht Walensky endlich auch in diesem Punkt die Wahrheit ein. Die Frage ist: Werden die Covidianer zuhören oder werden sie sich weiterhin in ständiger Panik „testen“ lassen, während sie eine Maske tragen und sich jedes Mal, wenn Walensky es ihnen sagt, aufputschen lassen?

„Und trotzdem machen die Unternehmen und Behörden weiter und sagen, sie würden wöchentlich testen, nicht wahr?“, fragte ein aufgebrachter Kommentator, der sich darüber aufregte, dass die PCR-Tests ungeachtet dieses jüngsten Eingeständnisses von Walensky wahrscheinlich fortgesetzt werden.

„Wann beginnt der Prozess wegen Verrats?“, fragte ein anderer.

„Kein Wunder, dass Covid auf dem Vormarsch ist“, schrieb ein anderer und deutete an, dass der einzige Grund, warum wir noch „Fälle“ haben, die gefälschten PCR-Testergebnisse sind. „Und die Regierung plant, Tests an alle zu verschicken? Wir werden mit Sicherheit wieder abriegeln. Follow the science? Yeah right.“

Ein anderer schrieb, dass der Silberstreif an der ganzen Sache darin besteht, dass durch all dies vielleicht endlich allgemein bekannt wird, dass die „Gerinnungsimpfungen“ nicht funktionieren und die Plandemie nur anheizen und verhindern, dass sie jemals endet 

Quelle: https://fight4usanews.wordpress.com/2022/01/04/cdc-admits-pcr-tests-are-a-fraud-so-what-about-the-last-two-years-then/

SKANDAL Corona Teststäbchen wohl noch giftiger als gedacht

☠️💥☠️💀🆘🆘🆘

🆘 Unbedingt TEILEN 🆘

Da kein deutsches Labor dazu bereit war, hat man eines in der Schweiz gefunden, dass eine Analyse des Corona Tests vorgenommen hat. Mit erschreckenden Daten ☠️

Analysebericht aus Schweizer Labor 🔻🔻🔻🔻

☠️ 2-Chlorethanol, häufig auch als Ethylenchlorhydrin bezeichnet, ist ein Chlor-Derivat des Ethanols, das zu den giftigsten organischen

Halogen-Verbindungen gehört.

https://de.wikipedia.org/wiki/2-Chlorethanol

☠️ Gesundheitsgefahren von Ethylenoxid:

Die Hauptaufnahmewege für Ethylenoxid (EO) verlaufen über den Atemtrakt und die Haut. Ethylenoxid ist sowohl krebserzeugend als auch erbgutverändernd und giftig.

https://www.bad-gmbh.de/glossar/show-term/ethylenoxid/

WICHTIGE Info Lollitest

Achtung an alle Eltern bei welchen die Kinder Lollitest gemacht werden soll. Hört euch die Voive an. Lollitest offiziell nicht zu gelassen und nur für Ärtzliches Personal zu gelassen und nicht für die Lehrerschaft. Verlangt unbedingt Inhaltsstoffe, Zulassung etc.. Die Voice sollte euch weiter helfen!

Zusätzlich könnte auch dieses Urteil weiter helfen:

Hier noch einmal die Pressemitteilung vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) zu einem Urteil am 12.4.2021:

Das Gericht hat dabei klargestellt, dass die Testteilnahme ausschließlich freiwilliger Natur sei.

Darauf können sich Eltern in Bayern berufen, wenn sie die Testung ihres Kindes verweigern.

https://www.vgh.bayern.de/media/bayvgh/presse/pm_-_corona-tests_fur_schulerinnen_und_schuler.pdf