Autor: -ToM.

Alle Richter, Beamte handeln illegal !!!

Wichtig ‼️‼️‼️‼️

Alle Richter, Beamte handeln illegal 

Danke an Mustafa von Menschenrechts TV 🙏💛

Bitte Großflächig teilen🙏💛

Nimm Dir die Zeit für das Video 🙏💛

Die Executive Order ist schon geschrieben 

⬇️🧐

Quelle: https://t.me/menschenrech

https://t.me/IZMR_Kanal

WWG1WGA

ISTGH Internationaler Strafgerichtshof ruft bei der Firma Gericht an.

Nach gescheitertem Genfer Treffen findet militärische Eskalation in atemberaubendem Tempo statt.

Welt Hal Turner  21. Januar 2022 Treffer: 1952

Nach dem gescheiterten Treffen zwischen den USA und Russland heute Morgen in Genf sind die Kriegsvorbereitungen in atemberaubendem Ausmaß eskaliert. Zum jetzigen Zeitpunkt am 21. Januar um 15:23 Uhr östlicher US-Zeit sind insgesamt ZWEIHUNDERT (200) Militärzüge entweder auf dem Weg nach Weißrussland oder aus Russland dort angekommen.

Die durchschnittliche Anzahl der Waggons in einem Zug beträgt 50, und die Gesamtzahl der Züge mit militärischer Ausrüstung, die nach Weißrussland transportiert werden, beträgt jetzt 200.

Die Vereinigten Staaten werden in naher Zukunft zusätzliche Militärhilfe an die Ukraine schicken, sagte das Weiße Haus.

Das US-Verteidigungsministerium arbeitet an militärischen Optionen, die aktiviert werden könnten, um die US-Militärpräsenz in Osteuropa als Abschreckung zu verstärken, falls Russland in die Ukraine einmarschiert. Dies könnte „die Bewegung von Vermögenswerten und Streitkräften, die sich bereits in Europa befinden, sowie von Vermögenswerten und Streitkräften, die außerhalb Europas verfügbar sind“, aus offiziellen Quellen umfassen.

Der stellvertretende rumänische NATO-Generalsekretär Mircea Geoana wies am Freitag Russlands „anachronistische“ Forderung nach einem Rückzug des Atlantischen Bündnisses aus Rumänien zurück und Bulgarien, Mitglieder seit 2007.

Blinken sagte nach Gesprächen mit dem russischen Außenminister am Freitag, dass Moskau eine „schnelle, strenge“ Reaktion erwarten würde, wenn es in die Ukraine einmarschiert.

Premierminister Justin Trudeau gibt bekannt, dass Kanada der Ukraine ein Darlehen in Höhe von 120 Millionen Dollar gewährt, da es an seiner Grenze mit russischen Aggressionen konfrontiert ist.

Spox Psaki aus dem Weißen Haus sagt, die Regierung habe den Kongress über die Absicht der USA informiert, Mi-17-Hubschrauber an die Ukraine zu liefern.

Biden wird sich an diesem Wochenende mit seinem nationalen Sicherheitsteam treffen, während Biden in Camp David ist.

Die Tschechische Republik wird Artilleriegeschosse mit einem Kaliber von 152 Millimetern in die Ukraine liefern. Kiew hat danach gefragt.

Russland schwört „schwerwiegendste Konsequenzen“, wenn die USA seine Bedenken ignorieren.

Intel-Analyse – „Emotionen“ sind der Platzhalter, den wir nicht kontrollieren können

Dies ist, was Geheimdienstanalytiker sagen, was sie aufgrund der EMOTIONALEN Reaktion der Osteuropäer fürchten:

1. RUSSLAND DRINGT IN DIE UKRAINE EIN. Biden und der Westen werden versuchen, sich herauszuhalten, da sie glauben, dass sie mit Wirtschaftssanktionen auskommen können, die Russland ermutigen werden.

2. POLEN WIRD SICH ZU HILFE DER UKRAINE VERSAMMELN – Polen hat dies alles bereits 1938 erlebt , als es die Zerschlagung der Tschechoslowakei, seines Nachbarn, erlaubte und es als nächstes in Hitlers Schusslinie zurückließ. Diesmal hat Polen die Schrift an der Wand gesehen, und seine historische Erinnerung und seine Emotionen über das, was passiert, werden es dazu bringen, Gewalt anzuwenden. Keine polnische Regierung wird jemals zusehen und zulassen, dass ein Nachbar durch das verschlungen wird, was sie als Feigheit ansieht.

3. POLEN WIRD DAS GEBIET KALINGRAD IN RUSSLAND ANGRIFFEN – Es ist isoliert und von Polen umgeben. Die Polen glauben, dass dies die Ukraine entlasten wird.

4. LITAUEN WIRD POLEN UNTERSTÜTZEN – Es weigert sich, eingeschlossen zu bleiben, wenn Polen besiegt wird.

5. LITAUEN WIRD DURCH DEN WESTEN VON BELARUS NACH SÜDEN FAHREN, UM KALINGRAD ABZUSCHNEIDEN – Um den Polen zu helfen.

6. Sobald Litauen Weißrussland betritt, IST WEISSRUSSLAND JETZT IM KRIEG – Weißrussland ist Russlands Vasallenstaat.

7. UNGARN WIRD DANN HANDELN, UM POLEN ZU HELFEN – Es kann es sich nicht leisten, dass Polen besiegt und am Ende eingekesselt wird. Russland zu stoppen, passt zu ihren politischen Überzeugungen. Tut er das nicht, wäre der ungarische Präsident Ornban am Ende.

8. RUMÄNIEN TRITT IN DEN KRIEG EIN – Es hat keinen emotionalen Wunsch, Osteuropa in russischer Hand zu sehen und wieder isoliert zu sein.

9. RUSSLAND MUSS JETZT DIE VERTEIDIGUNG VON KALINGRAD ERHEBLICH ERHÖHEN

10. ESTLAND UND LETTLAND TRETEN DANN IN DEN KRIEG EIN – Von der russischen Ostseeflotte abgeschnitten, um Kalingrad zu unterstützen, sagen ihnen ihre Emotionen , dass sie keine andere Wahl haben.

11. FINNLAND TRITT DANN DEM KRIEG BEI – Estland ist sein engster Verbündeter und Finnland wird emotional niemals zulassen, dass es fällt.

12. SCHWEDEN TRITT DANN IN DEN KRIEG EIN – Es kann es sich nicht leisten, Finnland besiegt zu sehen.

13. RUSSLAND MUSS JETZT MASSENMOBILISIEREN – Alles, was Russland hat, geht jetzt in die Schlacht.

14. BRITISCHE TRUPPEN UND GEPANZERTE EINHEITEN IN DER UKRAINE JETZT UMGEBEN UND VOM AUSSTERBEN VORGESEHEN – Großbritannien hat keine andere Wahl, als sie zu schützen. Da sich die gesamte Region im Krieg befindet, tritt Großbritannien effektiv mit einem Ultimatum in den Krieg ein.

15. RUSSLAND HAT ZU VIEL ZU VERLIEREN – Es kann dem britischen Ultimatum über den sich ausbreitenden Krieg nicht zustimmen.

16. BORIS JOHNSON VERWENDET EINE TAKTISCHE NUKE GEGEN RUSSISCHE STREITKRÄFTE IN DER UKRAINE  – An diesem Punkt hat er keine andere Wahl, als dies zu tun, um die isolierten, gefangenen britischen Truppen zu schützen.

17. Es sind Truppen in der Ukraine, die von einer taktischen Atombombe getroffen wurden, Russland antwortet mit einem Doppelschuss: Eine taktische Atombombe und ein Atomraketenangriff auf London selbst als emotionale Warnung an alle anderen, dies nicht noch einmal zu tun.

18. Sobald eine Hauptstadt eines NATO-Landes getroffen wird, geraten die Emotionen völlig außer Kontrolle. Wenn die NATO kollektiv auf Russland zurückschlägt, dann entfesselt sich Russland auf die gesamte NATO. DAS ENDE DER WELT WIRD ZUR SICHERHEIT.

So nah sind wir im Moment tatsächlich einem gigantischen Konflikt und einem echten Atomkrieg.

Inzwischen halten die Massenmedien in Europa und den USA dieses Thema unter Verschluss, berichten nur sehr spärlich und beschuldigen ALLES Russland.

Die Berichterstattung in den westlichen Medien hat der Öffentlichkeit kein einziges Mal mitgeteilt, dass all dies unter Barack Obama begann, als er und die Europäische Union den demokratisch gewählten Präsidenten der Ukraine, Viktor Janukowitsch, stürzten und eine Marionettenregierung in der Ukraine einsetzten.

Das Ziel damals – und noch heute – ist es, US-Raketen auf ukrainischem Boden zu platzieren, die nur fünf Minuten Flugzeit nach Moskau und etwa 7-8 Minuten Flugzeit zu den Atomraketensilos Russlands haben werden.

Russland kann Raketen mit so kurzer Flugzeit nicht abwehren. Aus diesem Grund hat sich Russland so heftig gegen einen NATO-Beitritt der Ukraine gesträubt. Die Ukraine hätte das niemals getan, wenn die EU und die USA nicht 2014 die ukrainische Regierung gestürzt hätten. Jetzt ist dies für Russland zu einer buchstäblichen Überlebensfrage geworden.

Wenn diese US-Raketen in der Ukraine stationiert werden, kann Russland in einem NATO-Erstschlag ausgelöscht werden. Russland wird einfach nicht zusehen und nichts zu seinem eigenen Untergang tun.

Russland sagte der NATO, dass dies aufhören müsse, und bot Vertragsvorschläge an, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Diese Vorschläge wurden rundweg abgelehnt. Also reichte Russland sie erneut ein, wobei direktes diplomatisches Personal sie in jede NATO-Hauptstadt lieferte, zusammen mit einem Memo, das besagte, wenn Russland auf diplomatischem Weg keine eisernen, rechtlich durchsetzbaren Sicherheitsgarantien erhalten kann, wird es militärisch tun, was es tun muss oder militärtechnische Mittel zur Gewährleistung der Sicherheit Russlands.

Danach wurden die Vertragsvorschläge den NATO-Hauptstädten persönlich übergeben. . . Die NATO begann mehr davon, indem sie versuchte, die Regierung von Kasachstan zu stürzen! Der Versuch wurde von Kasachstan mit Hilfe des CTSO und russischer Truppen schnell niedergeschlagen.

After Failed Geneva Meeting, Military Escalation Happening at Stunning Pace

After the failed meeting between the US and Russia in Geneva this morning, war preparations have escalated to a stunning degree.  At this writing at…

Der empirische Beweis beweist also, dass die USA/NATO hier der Aggressor sind. Wir machen diese Dinge seit 2012 und unsere Regierung wird nicht aufhören.

Wir sind im Unrecht und wir sind diejenigen, die eine militärische Konfrontation erzwingen. Vielleicht bekommen wir tatsächlich einen.  

Ob einer von uns das Ende erleben wird, bleibt abzuwarten.

Wir haben eine Woche.

Russland hat zugestimmt, eine weitere Woche auf die schriftliche Antwort der USA und der NATO auf seine Vertragsvorschläge zu warten .

Unterdessen verschifft die Nato unvorstellbare Mengen an Waffen in die Ukraine.

Jeder mit einem halben Verstand kann sehen, wohin das führt.

BOOM.

. . . und wir werden es uns selbst angetan haben, indem wir unsere eigenen Regierungen nicht unter Kontrolle gehalten haben. 

Wenn die Menschen in Amerika und Westeuropa nicht anfangen, ihre Repräsentanten mit Telefonanrufen, Briefen, Faxen und E-Mails zu überfluten, in denen sie aufgefordert werden, diesen Unsinn zu stoppen, könnten wir direkt von einer Klippe in einen Abgrund stürzen.

Quelle: https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/after-failed-geneva-meeting-military-escalation-happening-at-stunning-pace

ÖFFENTLICHER HAFTBEFEHL ZUR BESCHLAGNAHME DES COVID-‚IMPFSTOFFS‘

Ausgestellt durch das Urteil des Internationalen Gerichtshofs für Gemeinsames Recht

In der Angelegenheit der Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch Pfizer, GlaxoSmithKline, et al

(ease Docket Nr. 09152021-A001, 15. Januar 2022)

ES SOLLTE BEKANNT SEIN, dass die als Pfizer Ltd. bekannten Unternehmen, GlaxoSmithKline Ltd. und andere Pharmaunternehmen, die für die Herstellung, den Verkauf und die Einführung des sogenannten COVID Impfstoffes verantwortlich sind, wurden rechtskräftig wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und der Herstellung von Drogen durch Handel, Folter, Organentnahme, Mord und Völkermord an Kindern, Behinderten und anderen unfreiwilligen Versuchspersonen.

Als verurteilte transnationale kriminelle Organisationen sind die Vermögenswerte, das Eigentum und die Produkte dieser Unternehmen rechtlich geahndet, und der so genannte COVID-Impfstoff wurde vom Gericht als eine gefährliche Substanz, die von Verbrechen und Völkermord abgeleitet ist und die sofort beschlagnahmt und verboten werden muss Verkauf, Vertrieb, Verwendung oder Anwendung.

DIESE GEWÄHRLEISTUNG DES GERICHTS ermächtigt den Überbringer oder einen Beauftragten des Gerichts zur Beschlagnahme des genannten Impfstoff‘ und alle Produkte dieser verurteilten Unternehmen im Interesse der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit und in Übereinstimmung mit dem rechtmäßigen Urteil und der Strafe des Gerichts.

Es sei darauf hingewiesen, dass jeder, der sich der Vollstreckung dieses rechtmäßigen Haftbefehls widersetzt, sich ihr widersetzt oder sie behindert Haftbefehls widersetzt oder stört, die Justiz behindert und verurteilten Verbrechern Beihilfe leistet und verhaftet und angeklagt werden kann als Beihilfe zu einem Verbrechen.

DIESE GARANTIE HAT DIE VOLLE RECHTSKRAFT UND WIRKUNG DES GESETZES.

Quelle: https://t.me/neulaender_tv1

Hochverrat und Betrug an der Deutschen Bevölkerung!!!

Erneute Nachricht an alle Scheinbediensteten hier im Land und vorwiegend an die  Polizei, die leider sich hat voll verarschen lassen! 😎😳

Ich habe nun wirklich die Nase von euren täglichen Vergehen, Betrug und Hochverrat an der Deutschen Bevölkerung. 

GmbH Schützer? und jedweden Scheinbehörden – sagt endlich die Wahrheit!

Quelle: https://t.me/videochannel_Nldtv

Amphibische Angriffsschiffe der USA versuchen, die Krim von Russland zurückzunehmen

Am Dienstag setzten die Vereinigten Staaten 22 Schiffe und 4 U-Boote für Atomangriffe unter anderen Schiffen ein, und die Entsendung der Amphibious Assault-Schiffe zieht viel Aufmerksamkeit auf sich; wer wird amphibisch angegriffen? Ein Gedanke: Krim; gewaltsam aus Russland genommen werden?

Ein großes Problem bei der Einnahme der Krim und deren „Rückgabe“ an die Ukraine ist, dass das Schwarze Meer das militärische Äquivalent eines großen Sees ist; und russische Raketen können jedes oder alle Schiffe in diesem großen See verfolgen und versenken.

Wie kann man also die Krim zurückerobern, ohne dass alle Schiffe von russischen Raketen versenkt werden?

Nun, die anderen Schiffe, die gestern von den USA eingesetzt wurden, ( Story HIER ) geben auch einen Hinweis darauf. Die USA setzten sehr viele Guided Missile Destroyers ein.

Da die Stationierung von US-Zerstörern im Schwarzen Meer für einen Angriff auf die Krim dazu führen würde, dass diese Schiffe versenkt und Besatzungen abgeschlachtet würden, was wäre, wenn sie all diese Schiffe stattdessen in die Ägäis und in das Marmarameer schicken würden? Die Marschflugkörper an Bord dieser Schiffe wären immer noch in Reichweite der Krim, aber russische Anti-Schiffs-Raketen könnten KEINE Zielerfassung von Landwerfern in Russland erreichen!

US Cruise Missiles haben eine Reichweite von mindestens 620 Meilen. Aus früheren Militäreinsätzen wissen wir, dass die Raketen je nach Sprengkopfgewicht tatsächlich näher an 800 Meilen fliegen können.

Nun, das Marmarameer, etwas außerhalb des Schwarzen Meeres, ist nur 456 Meilen von der Krim entfernt; gut in Reichweite von US-Marschflugkörpern.

Und das Marmarameer ist ziemlich groß, etwas mehr als 4.000 Quadratmeilen, also gäbe es viel Platz für die Zerstörer, um für Raketenstarts zu operieren.

Jegliche Vergeltungsschläge Russlands müssten wahrscheinlich von Flugzeugen oder russischen Marineschiffen ausgehen, und die US-Schiffe verfügen über ausreichende Verteidigungsanlagen gegen solche Angriffe.

Eine andere Möglichkeit, aber weniger, ist die weitaus größere Ägäis. Es ist etwa 643 Meilen von der Krim entfernt, auch in Reichweite von US Cruise Missiles, wenn auch mit vielleicht kleineren Sprengköpfen.

Auch hier müssten alle Vergeltungsschläge Russlands wahrscheinlich entweder von Flugzeugen oder russischen Marineschiffen kommen.  

Die Ukraine hat eine ziemlich große Aufstellung ihrer Armee am Nordende der Krim aufgestellt. Sie sind seit über einem Jahr mit Truppen, Panzern, Artillerie, Raketenwerfern und mehr dort.

Wenn die USA einen Raketenangriff ihrer Zerstörer im Marmarameer oder in der Ägäis entfesseln und die Ukrainer eine Bodenoffensive von der Nordseite der Krim starten, könnten sie, zumindest theoretisch, die Krim von Russland einnehmen.

Natürlich haben die Russen die militärische Verteidigung auf der Krim verstärkt, seit sie nach einer Abstimmung der Bürger der Krim im Jahr 2014 wieder in Russland aufgenommen wurde.

Weder die USA noch die EU noch die Ukraine haben dieses Referendum anerkannt, aber es hat trotzdem stattgefunden.

Wenn eine Invasion auf der Krim auf dem Tisch steht, müsste Russland seine Streitkräfte auf der Krim schnell wieder aufstocken. Die Brücke über die Straße von Kertsch, die Russland mit der Krim verbindet, würde stark beansprucht – und müsste daher auch ein Ziel der Zerstörung sein, um den Nachschub russischer Streitkräfte zu verhindern.

Das skalierbare Satellitenbild unten bietet einen großartigen Blick auf diese prächtige Brücke:

Was auch immer die USA dazu veranlasst hat, gestern (Dienstag) 22 Kriegsschiffe und 4 U-Boote für Atomangriffe einzusetzen, bleibt abzuwarten. Aber da die Spannungen über Russland/Ukraine/NATO den Siedepunkt erreichen, sieht es sicherlich so aus, als würde ein größerer Konflikt ausbrechen.

Russland hat deutlich gemacht, dass, wenn die USA oder die NATO in einen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine verwickelt werden, ALLE teilnehmenden Nationen sich selbst zu legitimen Zielen für einen russischen Angriff machen würden; und sie haben die Raketen, die jeden einzelnen Nato-Staat erreichen können – auch hier in den USA.

Vielleicht haben die USA deshalb am Dienstag so viele Schiffe in See stechen lassen? Vielleicht wissen sie, dass ein Krieg bevorsteht, und sie wollen nicht, dass diese Schiffe im Hafen sitzen, wenn der Kampf beginnt?

Quelle: https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/news-nation/us-amphibious-assault-ships-to-try-crimea-take-back-from-russia

Russland gibt den USA/NATO 48 Stunden Zeit, um auf die Vertragsinitiative zu reagieren.

Der Westen steht vor der Stunde der Wahrheit, die den Countdown für die Annahme russischer Vorschläge zu Sicherheitsgarantien an die Vereinigten Staaten und die NATO, Konstantin Gavrilov, den Leiter der russischen Delegation bei den Wiener Verhandlungen über militärische Sicherheit und Waffen, gestartet hat Kontrolle, sagte am Mittwoch.

„Es kommt ein Moment der Wahrheit, wenn der Westen entweder unsere Vorschläge akzeptiert oder andere Wege gefunden werden, um die Sicherheit Russlands zu gewährleisten“, sagte Gawrilow. „Ich bin davon überzeugt, dass es mit gutem Willen und Kompromissbereitschaft in jeder Situation möglich ist, einen Weg zu einvernehmlichen Lösungen zu finden. Uns läuft die Zeit davon. Der Countdown läuft.“

Sie sagten DIESE WOCHE, was  bis Freitag bedeutet . 48 Stunden

Quelle: https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/russia-gives-us-nato-48-hours-to-respond-to-treaty-initiative

Von den Alliierten erlassene Gesetze, die in Deutschland gültig sind .

Für Gesetze hat sich früher kein dem Alltagstrott folgender Mensch interessiert. Schon gar nicht für Gesetze der alliierten Militärregierung oder für die HLKO.

Dass sich dafür niemand interessierte, liegt darin begründet, dass so gut wie niemand wusste, dass sowas überhaupt existiert und bis zur Stunde Gültigkeit besitzt.

Warum wusste bisher so gut wie niemand davon? Ganz einfach: So gut wie niemand wusste bisher davon, weil das nie Thema im Geschichtsunterricht war. Warum eigentlich nicht? Na raten Sie doch mal. Das war nie Thema im Geschichtsunterricht, weil Sie davon nichts wissen SOLLEN!

Warum soll denn niemand davon wissen? Ebenfalls ganz einfach: Weil man die Menschen des hiesigen Landes dann nicht seit mehr als 70 Jahren hätte ausrauben und ausplündern können, wenn sie davon gewusst hätten.

Auch wusste bisher so gut wie niemand davon, da sowas nie in der Zeitung stand, nie im Fernsehen mitgeteilt wurde und auch nicht im Radio.

Nehmen Sie Artikel 46 der HLKO zur Hand. Es handelt sich dabei übrigens um Völkerrecht. In diesem Artikel 46 steht unter anderem: „Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden“.

Das bedeutet, dass jedes Einziehen von Steuern, sowie sonstigen Zwangsabgaben und Pflichtversicherungen gegen das Völkerrecht verstößt.

Das Zahlen von Steuern und anderen Zwangsabgaben kann also wenn überhaupt nur auf freiwilliger Basis stattfinden, zumal sowieso nicht ein einziges gültiges Gesetz existiert, was die Menschen im hiesigen Land zur Zahlung von Steuern verpflichtet.

Mit anderen Worten: Sie zahlten bisher Ihr ganzes Leben lang Steuern, Zwangs- und Pflichtabgaben, obwohl Sie das nie mussten, da es dafür keine einzige gesetzliche Grundlage gibt.

Und nun stellen Sie sich mal vor, dass Sie das mal irgendwann im Geschichtsunterricht gelernt hätten!

Stellen Sie sich vor, dass das in Zeitungen gestanden hätte, sowie über das Fernsehen und über das Radio mitgeteilt worden wäre!

Sie wären schon von Anfang an auf die Barrikaden gegangen und hätten das Zahlen von Steuern und Zwangsabgaben strikt verweigert, da dafür ja gar keine gültige Gesetzesgrundlage existiert!

Daran können Sie übrigens erkennen, dass die jungen Leute in Schulen nicht unbedingt schlau gemacht werden sollen.

Daran können Sie ebenfalls zweifelsfrei erkennen, dass die alteingesessenen Medien (Radio, Fernsehen, Zeitung) auf keinen Fall dazu da sind, um Sie über wichtige Dinge zu informieren, sondern um Sie von wichtigen Dingen so weit wie möglich fern zu halten.

Militärregierungsgesetz Nr. 2; Art. 9: Niemand darf in der Bundesrepublik Deutschland ohne Genehmigung der Militärregierung als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig werden!

Die Genehmigung einer solchen Tätigkeit muss vorher- also vor Beginn der Tätigkeit- für jeden Einzelfall in schriftlicher Form eingeholt werden.

Durch US EUCOM Stuttgart, vertreten durch Herrn Lietzau, wird ausdrücklich bestätigt, dass alle Militärregierungsgesetze bis zum Abschluss eines Friedensvertrages mit Deutschland volle Rechtskraft besitzen.

Wenn aber die Anordnungen der Militärregierung nicht körperlich für jeden einzelnen Fall vorliegen, sind alle beteiligten Juristen an jedem bundesdeutschen Gericht nur privat handelnde und privat haftende Personen, ohne jegliche Rechtsgrundlage, da die Bundesrepublik Deutschland zu keiner Zeit ein Staat ist oder jemals war.

Richter können demnach Urteile und Beschlüsse in ihrer Position nicht unterschreiben. Aus gleichem Grund wird eine Abschrift vom Original nicht beglaubigt.

Stellen Sie sich vor, dass Sie das schon immer gewusst hätten, weil man ´s Ihnen in der Schule beigebracht hat, und/oder weil das des Öftern in der Zeitung gestanden hätte oder über Fernsehen und Radio immer wieder mitgeteilt worden wäre.

Der Beamtenstatus ist seit dem achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft!

Ebenfalls eine Tatsache, von welcher bis vor kurzer Zeit kaum jemand etwas wusste, schon gar nicht von den Konsequenzen dieser Tatsache:

– Polizistinnen und Polizisten: haben keinerlei Rechte
– Ausstellen eines Ausweises: rechtskonform nicht möglich
– Handlungsbefugte Finanzbeamte: nicht existent
– Handlungsbefugte Richter: nicht existent
– Handlungsbefugte Staatsanwälte: nicht existent
– Rechtsgültige Heirat: nicht möglich
– Scheidung einer Ehe: nicht erforderlich, da man nicht scheiden kann, was nie rechtsgültig verheiratet war

Alliierte erlassene Gesetze, die bei der Übernahme des hiesigen Gebietes beschlossen und verkündet wurden:

1. Deutschland ist seit Ende des Zweiten Weltkrieges kein souveräner Staat mehr, sondern ein militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte.

Mit Wirkung vom 12.09.1944 wurde es durch die Hauptsiegermacht USA beschlagnahmt (SHAEF-Gesetz Nr 52, Artikel I § 1)

2. Die Bundesrepublik Deutschland ist und war nie ein Staat, weder de jure, noch de facto.

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine Verwaltung – eine eingetragene Firma ohne jegliche Befugnisse. Siehe Upik und sonstige Handelsregister.

3. Eine Zwangsversteigerung stellt eine illegale Zwangsmaßnahme dar.

4. Die Betroffenen wurden, mangels der gesetzlich erforderlichen Zulassung der Militärregierung (SHAEF-Gesetz Nr. 52, und Nr. 53, [BK/O] (47) 50, von den Verwaltungsbehörden der so genannten Bundesrepublik Deutschland getäuscht.

5. Festzustellen ist, dass bei Enteignungen der § BGB 823 (Schadensersatzpflicht) vorliegt.

Allein durch Missachtung der SHAEF-Gesetze Nr. 52 und Nr. 53, wurde durch Ankauf von Hypotheken-Darlehen, ohne Zustimmung der Militärregierung ein unrechtmäßiges Geldgeschäft getätigt, da keinerlei vorher erwirkte Genehmigung der alliierten Streitkräfte vorlag, geschweige denn, über den rechtlichen Tatbestand Aufklärung erfolgt wäre.

6. Es ist niemand rechtlich verpflichtet, irgendwelche Zwangsgelder oder Zwangsgebühren zu zahlen.

Bis 1990 war die Bundesrepublik Deutschland der Verwalter im Auftrag der Alliierten, weil Deutschland als Ganzes besetzt wurde. Der Bundesrepublik Deutschland ist es nicht gestattet sich als DEUTSCHLAND zu bezeichnen!

DEUTSCHLAND ist gemäß alliierten Besatzungsgesetz und der UNO-Festlegung ausschließlich das Deutsche Reich oder Deutschland als Ganzes, aber keinesfalls die Bundesrepublik Deutschland!

Prof. Dr. Carlo Schmid teilte 1949 dem deutschen Volk mit:“…es wird kein neuer Staat gegründet, sondern Westdeutschland als provisorisches Konstrukt neu organisiert… wir haben keinen Staat zu erichten“.

Eine Firma, wie die Bundesrepublik Deutschland, hat keinerlei Hoheitsrechte!

Alle Militärregierungsgesetze z.B. SHAEF- Gesetz Nr. 2, Artikel III, IV und V §§ 7, 8 und 9 besitzen in Deutschland volle Rechtskraft.

Das Strafgesetzbuch, Kontrollratsbeschlüsse und das Zonenstrafrecht sind bis zum heutigen Tage voll gültig.

Beweis: Carl Haymann Verlag Berlin 1948, Lizenznummer 76-G.N. 0-47-316/47.Verlagsarchiv 12 292, Lizenz erteilt unter Nr. 76 Druckgenehmigungsnummer 8958 der Nachrichtenkontrolle der amerikanischen Militärregierung in Deutschland.

Beweisführung: Der ehemalige Devisenbeschaffer der DDR, Alexander Schalk Golodkowski, wurde 1996 nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 verurteilt.

Damit ist der Beweis erbracht, dass die Militärregierungsgesetze der Besatzung, also auch die SMAD-Befehle und SHAEF-Gesetze von den USA angewendet werden.

Angesichts dieser Beweislage zu argumentieren und zu bestreiten, dass diese Gesetze keine Anwendung finden würden, ist arglistige Täuschung bzw. Betrug.

Jedes Mitglied der Alliierten Kommission hat von dieser Rechtslage im vollen Umfang Kenntnis.

Alle Banken, die diese Rechtslage missachten, werden wegen fortlaufenden Verstoßes gegen das SHAEF-Gesetz Nr. 52 und Nr. 53, [BK/O] (47) 50 bestraft und müssen bei der zuständigen alliierten Kommandantur angezeigt werden.

Sollte die Bundesrepublik Deutschland-Scheingerichtsbarkeit wagen, im Einklang mit den aktiven Interessen Zwangsversteigerungen durchzuführen, muss gegen das Scheinurteil eine Klage bei der zuständigen alliierten Kommandantur und in England auf Schadensersatz, sowie auf Beihilfe zum Betrug und Rechtsbeugung eingereicht werden.

Stellen Sie sich vor, dass Sie all das schon immer gewusst hätten…

Aber nun wissen Sie ´s ja endlich. Ziehen Sie die Konsequenzen daraus.

Lassen Sie sich nicht länger von schwerkriminellen eigenen Landsleuten drangsalieren, ihrer Freiheit berauben, belügen, betrügen, ausrauben und ausplündern.

Gehen Sie gegen all jene vor, die Sie schon Ihr Leben lang drangsalieren, ihrer Freiheit berauben, belügen, betrügen und ausplündern.

Quelle: https://freeworldnews.us/von-den-alliierten-erlassene-gesetze-die-in-deutschland-gueltig-sind/

Beitritt der DDR nicht rechtswirksam – Artikel 23 GG war bereits aufgehoben worden

Dem Volk wurde seit 1990 vorgegaukelt, daß es zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik eine Vereinigung gab. Das ist eine Lüge.

Was bedeutet das?

Der Artikel 23 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland (a.F – alte Fassung) wurde lt. Einigungsvertrag am 23. 09. 1990 aufgehoben. Somit konnte auch keine DDR dem Grundgesetz der BRD gem. Artikel 23 GG zum 03. Oktober 1990 beitreten.
Die in der Präambel aufgeführten neuen Länder sind erst am 14. Oktober 1990 gegründet worden. Somit war auch ein Beitritt dieser Länder gemäß Art. 23 Grundgesetz (a.F.) nicht möglich.

Der Artikel 23 wurde am 23. September aufgehoben, am 29. September rechts wirksam und am 16. Oktober im Bundesanzeiger öffentlich verkündet. Der Einigungsvertrag der am 31.08.1990 durch Schäuble [-BRD-] und Krause [ -DDR- ] unterschrieben wurde, aber erst am 03.10.1990 rechtswirksam. Die Bundesregierung hatte jedoch ab dem 29. September 1990 kein gültiges Staatsgebiet mehr.

Ein rechtswirksamer Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes hat daher bis zum heutigen Zeitpunkt nie stattgefunden. Daher sind auf dem Gebiet der DDR die DDR-Verfassung und DDR Recht weiterhin rechtswirksam. Sie können weder von der BRD noch dessen Regierung für rechtlich unwirksam gemacht werden.

Zudem hat der Bundesminister der Justiz Klaus Kinkel höchstpersönlich am 24. April 1991 das Gesetz vom 23. September zu dem Vertrag vom 31. August 1990 – den Einigungsvertrag – für nichtig erklärt.

Somit erstreckt sich kein Grundgesetz und keine Gesetze einer Bundesrepublik Deutschland auf das Staatsgebiet der DDR. Daher sind Behörden einer vorgeblichen BRD nicht befugt, Vorfälle, Ereignisse oder Gegebenheiten, die ausserhalb des Geltungsbereiches des Grundgesetzes auf dem Gebiet der DDR stattfinden oder stattgefunden haben, zum Anlaß und zum Gegenstand judikativen Handelns zu machen. Dies bedeutet eine Überschreitung der örtlichen Zuständigkeit und damit einen eklatanten Verstoß gegen den Art 20 Abs. 3 GG.

Die Deutsche Einheit ist vom Bundesverfassungsgericht schon 1991 als null und nichtig erklärt und verabschiedet worden. Aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 24. April 1991 – BvR 1341/90 – wird die Entscheidungsformel veröffentlicht:

Das Gesetz vom 23. Sept. 1990 zu dem Vertrag vom 31. August 1990 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands- Einigungsvertragsgesetz-….unvereinbar und nichtig.

Hier ist es nachzulesen im Bundesanzeiger, (direkter Link zum PDF-Dokument)

Ebenso ist die Aufhebung des Artikel 23 GG in der Fassung von 1949 sowie alle Gesetze nachfolgenden Gesetze die dagegen verstoßen (zB. EU Gesetze und Verträge) null und nichtig.

Welche Folgen ergeben sich daraus?

  • Die Bürger der ehemaligen DDR sind somit keine vermeintlichen Bundesbürger, sondern weiterhin DDR Bürger, einschliesslich ihrer Nachkommen. Sie sind berechtigt eine Regierung nach ihren Vorstellungen zu bilden.
  • Auf dem Gebiet der ehemaligen DDR darf kein Recht der Bundesrepublik Deutschland angewendet werden, dies ergibt sich aus Artikel 20 Abs.3 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (“Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden”)
  • Stattdessen ist auf dem Gebiet der DDR die DDR-Verfassung und DDR Recht weiterhin rechtswirksam.
  • Allen vermeintlichen BRD-Behörden auf dem Gebiet der DDR fehlt jegliche rechtsstaatliche Grundlage zum Handeln

Quelle: Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands (Einigungsvertrag) und als PDF-Version

Somit kann vom Volk der DDR auch keine Bundesregierung gewählt werden!

Einigungsvertragsgesetz: Artikel 3 Inkrafttreten des Grundgesetzes

Mit dem Wirksamwerden des Beitritts tritt das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 100-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Gesetz vom 21. Dezember 1983 (BGBl. I S. 1481), in den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie in dem Teil des Landes Berlin, in dem es bisher nicht galt, mit den sich aus Artikel 4 ergebenden Änderungen in Kraft, soweit in diesem Vertrag nichts anderes bestimmt ist.

Art 4 Beitrittsbedingte Änderungen des Grundgesetzes

[2] Artikel 23 wird aufgehoben.

Artikel 9 Fortgeltendes Recht der Deutschen Demokratischen Republik
(1) Das im Zeitpunkt der Unterzeichnung dieses Vertrags geltende Recht der Deutschen Demokratischen Republik, das nach der Kompetenzordnung des Grundgesetzes Landesrecht ist, bleibt in Kraft, soweit es mit dem Grundgesetz ohne Berücksichtigung des Artikels 143, mit in dem in Artikel 3 genannten Gebiet in Kraft gesetztem Bundesrecht sowie mit dem unmittelbar geltenden Recht der Europäischen Gemeinschaften vereinbar ist und soweit in diesem Vertrag nichts anderes bestimmt wird. Recht der Deutschen Demokratischen Republik, das nach der Kompetenzordnung des Grundgesetzes Bundesrecht ist und das nicht bundeseinheitlich geregelte Gegenstände betrifft, gilt unter den Voraussetzungen des Satzes 1 bis zu einer Regelung durch den Bundesgesetzgeber als Landesrecht fort.

Anmerkung: Wirksamwerden des Beitritts 3. Oktober 1990 in einer BRD ohne Hoheitsgebiet. Damit ist der Einigungsvertrag nichtig.

Artikel 23 GG (vom 23. Mai 1949, letztmalig geändert am 21.12.1983, aufgehoben am 29.09.1990)
[1] Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. [2] In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.

Für Null und Nichtig erklärte Bundesgesetze

Kommentar der Merkel 20 Jahre später anlässlich des Festaktes am 31. August 2000 im Kronprinzenpalais in Berlin:
“Der Einigungsvertrag sollte uns ein gutes Beispiel sein für weitere Verträge, die auf der Welt zu schließen sind.” Die Bundeskanzlerin würdigte den Einigungsvertrag als „etwas Wegweisendes, etwas Fundamentales“. „Es waren unendlich viele Probleme zu lösen“, sagte sie in ihrer Ansprache. Sie erinnerte an den unglaublichen Gewinn an Lebensqualität, den wir heute, 20 Jahre später, verzeichnen könnten.

„Die Lasten der Einheit waren in Wirklichkeit Lasten von 40 Jahren verfehlter sozialistischer Wirtschaftspolitik“, betonte Genscher. Schäuble resümierte: „Es ist uns manches richtig gut gelungen.“

Quelle: https://freeworldnews.us/beitritt-der-ddr-nicht-rechtswirksam-artikel-23-gg-war-bereits-aufgehoben-worden/

Die britische Regierung räumt ein, dass Impfstoffe das natürliche Immunsystem schädigt.

Die britische Regierung räumt ein, dass Impfstoffe das natürliche Immunsystem derjenigen geschädigt haben, die doppelt geimpft wurden. Die britische Regierung hat zugegeben, dass man nach einer Doppelimpfung nie wieder in der Lage sein wird, eine vollständige natürliche Immunität gegen Covid-Varianten – oder möglicherweise gegen jedes andere Virus – zu erwerben.

Sehen wir also zu, wie die „echte“ Pandemie jetzt beginnt! In seinem „COVID-19 Vaccine Surveillance Report“ (COVID-19-Impfstoff-Überwachungsbericht) der Woche 42 räumt das britische Gesundheitsministerium auf Seite 23 ein, dass „die N-Antikörperspiegel bei Personen, die sich nach zwei Impfdosen infizieren, niedriger zu sein scheinen“.

Weiter heißt es, dass dieser Rückgang der Antikörper im Wesentlichen dauerhaft ist. Was soll das bedeuten? Wir wissen, dass Impfstoffe eine Infektion oder die Übertragung des Virus nicht verhindern (tatsächlich zeigt der Bericht an anderer Stelle, dass geimpfte Erwachsene heute viel häufiger infiziert sind als ungeimpfte).

Die Briten stellen nun fest, dass der Impfstoff die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigt, nach der Infektion Antikörper nicht nur gegen das Spike-Protein, sondern auch gegen andere Teile des Virus zu bilden. Insbesondere scheinen geimpfte Personen keine Antikörper gegen das Nukleokapsidprotein, die Hülle des Virus, zu bilden, das bei ungeimpften Personen ein entscheidender Teil der Reaktion ist.

Langfristig sind die Geimpften viel anfälliger für Mutationen des Spike-Proteins, selbst wenn sie bereits einmal oder mehrmals infiziert und geheilt wurden. Ungeimpfte hingegen erlangen eine dauerhafte, wenn nicht gar permanente Immunität gegen alle Stämme des angeblichen Virus, nachdem sie sich einmal auf natürlichem Wege mit ihm infiziert haben.

Quelle:https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1027511/Vaccine-surveillance-report-week-42.pdf 

Die ersten Versicherungsgesellschaften machen einen Rückzieher, weil eine riesige Welle von Forderungen auf sie zukommt.

Anthony Fauci bestätigt, dass der PCR-Test keine Lebendviren nachweisen kann.

Anthony Fauci bestätigt, dass weder der Antigentest noch der PCR-Test sagen kann, ob jemand ansteckend ist oder nicht!!!

Damit sind alle Grundlagen der sogenannten Pandemie entkräftet. Der PCR-Test war der einzige Hinweis auf eine Pandemie.

Ohne PCR-TEST keine Pandemie Für alle Pressemitarbeiter, Ärzte, Anwälte, Staatsanwälte usw.

DAS ist der letzte Schlüssel, der ultimative Beweis, dass die Maßnahmen alle sofort aufgehoben werden müssen!

Geltungsbereich des Grundgesetz

Die Wiedervereinigung. Was passierte im Zuge der Wiedervereinigung mit dem Geltungsbereich des Grundgesetz?

Seit 23.05.1949 war in Artikel 23 GG der Geltungsbereich des Grundgesetz definiert: 

Artikel 23 GG 

Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.

Damit war der Geltungsbereich des Grundgesetz bestimmt. Das Problem war nur, es wurde weder auf Bundesebene als geltende Norm eingeführt – analog etwa zum Einführungsgesetz der Zivilprozessordnung EGZPO – noch in den benannten Ländern als die Landesverfassungen dominierende Norm eingeführt. 

Im Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands (Einigungsvertrag) wurde sodann Artikel 23 GG, der den Geltungsbereich des Grundgesetz definiert hat, ersatzlos aufgehoben. 

Dafür wurde die Präambel des Grundgesetz neu gefasst: 

„Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.“

Die Änderung wird im Bundesgesetzblatt II vom 18.09.1990, S. 890, verkündet. Nichts geändert hat sich aber in den Bundesländern:

In keinem Bundesland wurde gemäß dieser Präambel das Grundgesetz als die die jeweilige Landesverfassung dominierende Norm eingeführt. 

Die Präambel 

In Wikipedia ist Präambel wie folgt definiert:

Nur, was nützt eine „Darstellung von Motiven, Absichten und Zwecken durch ihre Urheber“, wenn diesen keine Umsetzung folgt, nämlich die formelle Einführung des Grundgesetzes in allen Bundesländern als oberste geltende Norm?

Aus der Präambel kann kein Bürger das Recht ableiten, dass das Grundgesetz in seinem Bundesland als geltende Norm eingeführt wird. Aus Artikel 23 GG wäre es möglich gewesen, die Nichteinführung des Grundgesetz in den Bundesländern wenigstens zu monieren. 

Wenn das Grundgesetz in den Bundesländern keine gültige Norm ist, in welchem Gebiet ist das Grundgesetz dann eine gültige Norm?

Auf Bundesebene ist das Grundgesetz jedenfalls genausowenig eine geltende oberste Norm, wie sie es in den Bundesländern auch nicht ist. Dies belegt allein schon, dass die Bundesverfassungsrichter sich mit ihrer Rechtsprechung bezüglich Verfassungsbeschwerden nicht auf der Grundlage des Grundgesetz, sondern des grundgesetzwidrigen Bundesverfassungsgerichtsgesetz BVerfGG austoben. 

Damit ist zu unterstellen, dass spätestens mit dem Einigungsvertrag die verbindlichen Gebietsgrenzen aufgehoben wurden, in denen das Grundgesetz gelten soll. 

Ein Gesetz, dessen räumlicher Geltungsbereich nicht wirksam definiert ist, hat keine Rechtskraft, Dies gilt auch für das Grundgesetz.

Der Nürnberger Kodex (1947)

1. Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können. Diese letzte Bedingung macht es notwendig, dass der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klargemacht werden; sowie die Methode und die Mittel, welche angewendet werden sollen, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, welche mit Fug zu erwarten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, welche sich aus der Teilnahme ergeben mögen. Die Pflicht und Verantwortlichkeit, den Wert der Zustimmung festzustellen, obliegt jedem, der den Versuch anordnet, leitet oder ihn durchführt. Dies ist eine persönliche Pflicht und Verantwortlichkeit, welche nicht straflos an andere weitergegeben werden kann.

2. Der Versuch muss so gestaltet sein, dass fruchtbare Ergebnisse für das Wohl der Gesellschaft zu erwarten sind, welche nicht durch andere Forschungsmittel oder Methoden zu erlangen sind. Er darf seiner Natur nach nicht willkürlich oder überflüssig sein.

3. Der Versuch ist so zu planen und auf Ergebnissen von Tierversuchen und naturkundlichem Wissen über die Krankheit oder das Forschungsproblem aufzubauen, dass die zu erwartenden Ergebnisse die Durchführung des Versuchs rechtfertigen werden.

4. Der Versuch ist so auszuführen, dass alles unnötige körperliche und seelische Leiden und Schädigungen vermieden werden.

5. Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein mit Fug angenommen werden kann, dass es zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird, höchstens jene Versuche ausgenommen, bei welchen der Versuchsleiter gleichzeitig als Versuchsperson dient.

6. Die Gefährdung darf niemals über jene Grenzen hinausgehen, die durch die humanitäre Bedeutung des zu lösenden Problems vorgegeben sind.

7. Es ist für ausreichende Vorbereitung und geeignete Vorrichtungen Sorge zu tragen, um die Versuchsperson auch vor der geringsten Möglichkeit von Verletzung, bleibendem Schaden oder Tod zu schützen.

8. Der Versuch darf nur von wissenschaftlich qualifizierten Personen durchgeführt werden. Größte Geschicklichkeit und Vorsicht sind auf allen Stufen des Versuchs von denjenigen zu verlangen, die den Versuch leiten oder durchführen.

9. Während des Versuches muss der Versuchsperson freigestellt bleiben, den Versuch zu beenden, wenn sie körperlich oder psychisch einen Punkt erreicht hat, an dem ihr seine Fortsetzung unmöglich erscheint.

10. Im Verlauf des Versuchs muss der Versuchsleiter jederzeit darauf vorbereitet sein, den Versuch abzubrechen, wenn er auf Grund des von ihm verlangten guten Glaubens, seiner besonderen Erfahrung und seines sorgfältigen Urteils vermuten muss, dass eine Fortsetzung des Versuches eine Verletzung, eine bleibende Schädigung oder den Tod der Versuchsperson zur Folge haben könnte.

Zitiert nach: Mitscherlich & Mielke (Hrsg.) (1960) – Medizin ohne Menschlichkeit. Dokumente des Nürnberger Ärzteprozesses. Frankfurt a.M. Fischer. S. 272f.

Ethikkommission DGP e.V. http://ethik.dg-pflegewissenschaft.de

Kannibalismus boykottieren:

💥💥💥💥💥💥💥💥

Lebensmittel mit Tote fötale Zellen

Jedes Mal, wenn wir eine der unten aufgeführten Nahrungsquellen essen (und jedes Mal, wenn wir Fleisch und Blut essen)

eines anderen fühlenden Wesens), nehmen wir an einem satanischen Ritual teil.

Es ist an der Zeit, „Nein“ zu sagen

wieder Produkte kaufen, die mit toten Babys hergestellt wurden.

Die folgenden Produkte werden aus abgetriebenen fetalen Zellen hergestellt:

PEPSI-GETRÄNKE:

– Alle Pepsi-Softdrinks

– Sierra Mist Erfrischungsgetränke

– Mountain Dew Erfrischungsgetränke

– Krug Root Beer und andere Erfrischungsgetränke

– Keine Angst Getränke

– Ocean Spray Getränke

– Seattles bester Kaffee

– Tazo-Getränke

– AMP Energy-Getränke

– Aquafina-Wasser

– Getränke mit Aquafina-Geschmack

– DoubleShot-Energiegetränke

– Frappuccino-Getränke

– Lipton-Tee und andere Getränke

– Getränke antreiben

– SoBe-Getränke

– Gatorade-Getränke

– Fiesta Miranda Getränke

– Tropicana Säfte und Getränke

NESTLE-PRODUKTE:

– Alle Kaffeeweißer

– Maggi Brand Instantsuppen, Brühwürfel, Ketchups, Saucen, Gewürze, Instantnudeln

KRAFT – CADBURY ADAMS-PRODUKTE:

– Black Jack Kaugummi

– Bubbaloo-Kaugummi

– Sprudelnder Kaugummi

– Küken

– Clorets

– Dentyne

– Kaugummi auffrischen

– Sauerkirschgummi (begrenzt)

– Sauer Apfelgummi (limitiert)

– Schritt

– Dreizack

CADBURY ADAMS SÜßIGKEITEN:

– Sauerkirsch-Blaster

– Fruchtmanie

– Bassetts Lakritz in allen Variationen

– Maynards Weingummi

– Schwedischer Fisch

– Schwedische Beeren

– Saftige Spritzer

– Original Gummis

– Fuzzy-Pfirsich

– Saure Chiller

– Sour Patch Kids

– Mini-Fruchtgummis

– Certs Atemminzbonbons

– Halls Hustenbonbons

NEOCUTIS „BEAUTY“-PRODUKTE:

Neocutis verwendet abortierte männliche Babyzellen nach einer 14-wöchigen Tragzeit in ihrem Anti-Falten-System

Cremes. Die folgenden Cremes, die sie verkaufen, enthalten abgetriebene fetale Zellen, aber wir müssen alle boykottieren

ihre Produkte.

-Bio-Gel Prevedem Journee

-Bio-Serum Lumiere

-Bio aufbauende Hautcreme

IMPFUNGEN:

-MMR II (Merck)

-ProQuad (MMR + Windpocken — Merck)

-Varivax (Windpocken — Merck)

-Pentacel (Polio + DTaP + HiB — Sanofi Pasteur)

-Vaqta (Hepatitis-A — Merck)

-Havrix (Hepatitis-A — Glaxo SmithKline)

-Twinrix (Hepatitis-A- und B-Kombination — Glaxo)

-Zostavax (Gürtelrose — Merck)

-Imovax (Tollwut — Sanofi Pasteur)

ANDERE ARZNEIMITTEL:

-Pulmozyme (zystische Fibrose — Genetech)

-Enbrel (rheumatoide Arthritis — Amgen)

Wir rufen hiermit zum Boykott der Produkte auf.

Bitte weiterleiten und ggf. ergänzen. Danke.‼️💥

Quelle: https://pressmagazineonline.wordpress.com/2015/07/15/which-companies-are-using-aborted-human-fetuses-in-their-food/

SCHOCK! Personalausweis verschmilzt mit dem Impfpass.. (Digitale Diktatur)

Die Zukunft unserer Freiheit entscheidet sich heute⚠️ 

Meine Damen und Herren, das heutige Video ist nichts für schwache Nerven.

Es wird unser aller Leben verändern. Deshalb „TEILEN“ Sie dieses Video bitte mit allen Menschen, die noch nicht aufgewacht sind und denen, die diese Infos nicht verpassen dürfen! 

Neue Regierung, neue (gebrochene) Versprechen und schleichende Enteignung. Das sind nicht die einzigen Aufreger, die uns die Politik serviert. 

Ich bin erschüttert, ein Glück das wir sooo intelligente Rechtsanwälte haben!!!

Anmerkung zu diesem Video:

Diese privaten, illegalen Verwaltungsfirmen dürfen schon seit 1990 keine Ausweise / PERSOs mehr ausstellen, niemand ist berechtigt einen Impf- Ausweis auszustellen, die Bevölkerung muss nur endlich einmal aufwachen und das begreifen! – Zum 1 Jan 91 wurde diesen kriminellen Firmen, die sich Ämter und Behörden nennen der § 795 BGB entzogen, der besagt doch schon, dass sie keine Verwaltungsakte mehr ausführen dürfen, die Ausstellung eines Passes / PERSOs ist ein Verwaltungsakt.

Zu, 1 Jan 2000 wurde Allen die Staatsbürgerschaft nach Art. 116 Grundgesetz entzogen, alle sind staatenlos, ein Staatenloser darf die weiße Fahne schwenken und die Füße stillhalten, mehr nicht!

Deutschland steht bis heute unter Besatzung, es gelten nur die Gesetze der Alliierten (SHAEF, SMART, HAAGER LANDKRIEGSORDNUNG)

Na das ist doch mal interessant!!!

Reicher älterer Mann mit vielen Lebensversicherungen (Millionen) zu Gunsten seiner Familie stirbt an Covid-Impfung (von den Ärzten und seinen Lebensversicherern nicht bestritten).  Die Versicherungsgesellschaft verweigerte die Auszahlung,

hier die Google Übersetzung:

Also, gerade aus Frankreich. 

Siehe Link unten.  Reicher älterer Mann mit vielen Lebensversicherungen (Millionen) zu Gunsten seiner Familie stirbt an Covid-Impfung (von den Ärzten und seinen Lebensversicherern nicht bestritten).  Die Versicherungsgesellschaft verweigerte die Auszahlung, da die Einnahme von experimentellen Medikamenten, Behandlungen usw. von der Police ausgeschlossen ist.  Die Familie verklagt die Versicherung, verliert aber.  Der Richter stellt fest: „Die Nebenwirkungen des experimentellen Impfstoffs werden veröffentlicht und der Verstorbene konnte nicht behaupten, nichts davon gewusst zu haben, als er freiwillig die Impfung nahm. Es gibt kein Gesetz oder Mandat in Frankreich, das ihn zu einer Impfung zwang. Daher sein Tod.“  ist im Wesentlichen Selbstmord“.  Auch Selbstmord ist von seiner Police ausgeschlossen.  Wenn Sie jemals jemand herausfordert, ob diese Stiche experimentell sind oder nicht, und dass weder die Pharmaunternehmen noch die Regierungen noch jemand anderes als SIE dafür verantwortlich sind, sie zu akzeptieren, und wenn Sie sterben, haben Sie legal Selbstmord begangen. 

Keine Versicherung, keine Auszahlungen, keine Rückerstattungen. 

Du bist allein!

Quelle: https://ns2017.wordpress.com/2022/01/06/en-france-deces-apres-la-vaccination-dun-grand-pere-tres-fortune-ancien-chef-dentreprise-parisien-de-versailles- avec-assurance-vie-de-plusieurs-millions-deuro-pour-le-benefice-de-ses-enfants/

Die US-Armee in Europa und Afrika wird dieses Jahr 80 Jahre alt.

Um 80 Jahre an der Seite unserer Alliierten zu feiern, werden wir historische Meilensteine ​​und wichtige Errungenschaften im Vorfeld des großen Tages, dem 8. Juni, teilen. Wir hoffen, dass Sie mitmachen und uns beim Feiern helfen.

U.S. Army Europe and Africa

U.S. Army Europe and Africa turns 80 this year. To celebrate 80 years of being by our Allies side, we’ll be sharing historical milestones and major accomplishments leading up to the big day, June 8. We hope you’ll tag along for the ride and help us celebrate. #StrongerTogether

Quelle: https://twitter.com/USArmyEURAF/status/1478704909667254274

CDC gibt zu, dass PCR-Tests ein Betrug sind

CDC gibt zu, dass PCR-Tests ein Betrug sind

Dienstag, Januar 04, 2022 von: Ethan Huff

(Natural News) Die U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) geben endlich zu, dass PCR-Tests keinen Sinn machen, wenn es darum geht, das Vorhandensein des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) im Körper eines Menschen nachzuweisen.

Rochelle Walensky, die Chefin der Fake-Bundesbehörde, sagte kürzlich in einem Interview mit ABC News, dass die „neue Wissenschaft“ zeige, dass PCR-Tests nicht funktionieren, und die Regierung sie nicht mehr verwendet.

„Auf der Grundlage all dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse haben wir die Empfehlung ausgesprochen, fünf Tage zu isolieren und anschließend fünf Tage eine Maske zu tragen“, erklärte Walensky die neuen Richtlinien (siehe Interview unten).

„Die Frage, warum wir keinen Test vorgesehen haben, ist einfach, weil wir wissen, dass PCRs bis zu 12 Wochen lang positiv bleiben können. Wenn wir uns also auf PCRs verlassen würden, müssten wir die Menschen sehr lange isolieren.

Sagt Rochelle Walensky jemals die Wahrheit?

Schon früher wurde in Dokumenten der US Food and Drug Administration (FDA) enthüllt, dass PCR-Tests ohne isolierte Fauci-Grippe-Proben entwickelt wurden, weil es keine gab.

Stattdessen verwendete die FDA eine gewöhnliche Grippe, um die Tests zu „kalibrieren“, von denen wir jetzt wissen, dass sie außergewöhnlich viele falsch positive Ergebnisse liefern.

Die CDC hat allerdings sehr lange gebraucht, um sich auf den neuesten Stand der Wissenschaft zu bringen. Walensky selbst verbreitet seit vielen Monaten Lügen darüber, dass die „Daten“ (die auf falschen PCR-Testergebnissen beruhen) nahelegen, dass die Menschen in aller Eile „geimpft“ und „geboostet“ werden müssen, um die Plandemie zu stoppen.

Bereits im September gab Walensky zu, dass ihre Empfehlung, sich impfen zu lassen, auf „Hoffnung“ und nicht auf Daten beruht.

„Es gibt also tatsächlich Hoffnung – wir haben noch keine Daten“, sagte Walensky der „TODAY“-Moderatorin Savannah Guthrie.

„Wir wissen, dass der höhere Schutz bei der Alpha-Variante zu einer geringeren Übertragung geführt hat, und wir haben die Daten noch nicht gesehen, aber wir hoffen, dass der Booster nicht nur schützt, sondern einen höheren Schutz bietet, nicht nur gegen die Delta-Variante, sondern gegen eine breite Palette von Varianten. Er könnte auch die Virusmenge, die Sie haben, verringern und die Übertragbarkeit verringern.

Jetzt, eineinhalb Jahre nachdem der Rest der Welt herausgefunden hat, dass PCR-Tests betrügerisch sind, gesteht Walensky endlich auch in diesem Punkt die Wahrheit ein. Die Frage ist: Werden die Covidianer zuhören oder werden sie sich weiterhin in ständiger Panik „testen“ lassen, während sie eine Maske tragen und sich jedes Mal, wenn Walensky es ihnen sagt, aufputschen lassen?

„Und trotzdem machen die Unternehmen und Behörden weiter und sagen, sie würden wöchentlich testen, nicht wahr?“, fragte ein aufgebrachter Kommentator, der sich darüber aufregte, dass die PCR-Tests ungeachtet dieses jüngsten Eingeständnisses von Walensky wahrscheinlich fortgesetzt werden.

„Wann beginnt der Prozess wegen Verrats?“, fragte ein anderer.

„Kein Wunder, dass Covid auf dem Vormarsch ist“, schrieb ein anderer und deutete an, dass der einzige Grund, warum wir noch „Fälle“ haben, die gefälschten PCR-Testergebnisse sind. „Und die Regierung plant, Tests an alle zu verschicken? Wir werden mit Sicherheit wieder abriegeln. Follow the science? Yeah right.“

Ein anderer schrieb, dass der Silberstreif an der ganzen Sache darin besteht, dass durch all dies vielleicht endlich allgemein bekannt wird, dass die „Gerinnungsimpfungen“ nicht funktionieren und die Plandemie nur anheizen und verhindern, dass sie jemals endet 

Quelle: https://fight4usanews.wordpress.com/2022/01/04/cdc-admits-pcr-tests-are-a-fraud-so-what-about-the-last-two-years-then/

Covid-19: Pharmariesen, Gates, Fauci und britische Beamte werden vor dem Internationalen Strafgerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt

…RIO DE JANEIRO, BRASILIEN – Britische Beamte und die einflussreichsten Persönlichkeiten des öffentlichen Gesundheitswesens werden unter Berufung auf eine Reihe von Statistiken über die Auswirkungen von „Impfstoffen“ und Maßnahmen, die unter dem Deckmantel der „Milderung von COVID“ auferlegt wurden, des Völkermordes beschuldigt.

Eine Gruppe, zu der auch der ehemalige Vizepräsident von Pfizer, Dr. Michael Yeadon, gehört, hat im Namen britischer Bürger beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) Klage gegen Boris Johnson und britische Beamte, Bill und Melinda Gates, CEOs großer Pharmaunternehmen, den Vorsitzenden des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, und andere wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingereicht (lesenswert).

Der IStGH hat den Fall anerkannt und ihm das folgende Aktenzeichen zugewiesen: OTP-CR-473/21.

Internationaler Strafgerichtshof, Niederlande. 

Zu den Angeklagten gehören:

  • Dr. Anthony Fauci;
  • Tedros Adhanom Ghebreyesus,
  • Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO);
  • June Raine, geschäftsführende Direktorin der Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA);
  • Dr. Radiv Shah, Präsident der Rockefeller Foundation; und
  • Dr. Peter Daszak, Präsident der EcoHealth Alliance, als „verantwortlich für zahlreiche Verstöße gegen den Nürnberger Kodex … Kriegsverbrechen und Verbrechen der Aggression“ im Vereinigten Königreich und anderen Ländern.
  • Albert Bourla, Vorstandsvorsitzender von Pfizer
  • Stéphane Bancel, Vorstandsvorsitzender von AstraZeneca
  • Pascal Soriot, Vorstandsvorsitzender von Moderna
  • Alex Gorsky, Vorstandsvorsitzender von Johnson und Johnson
  • Boris Johnson, britischer Premierminister
  • Christopher Whitty, leitender medizinischer Berater des Vereinigten Königreichs
  • Matthew Hancock, ehemaliger britischer Staatssekretär für Gesundheit und Sozialfürsorge
  • Klaus Schwab, Präsident des Weltwirtschaftsforums

Nach wiederholten erfolglosen Versuchen, einen Fall vor das englische Gericht zu bringen, forderten die Kläger mit „äußerster Dringlichkeit“, dass der Internationale Strafgerichtshof „den Einsatz von COVID-Impfstoffen, die Einführung illegaler Impfpässe und alle anderen Arten illegaler Kriegsführung … gegen die Bevölkerung des Vereinigten Königreichs stoppt“.

Die am 6. Dezember eingereichte Beschwerde der Gruppe legt Beweise dafür vor, dass es sich bei den COVID-19-„Impfstoffen“ um experimentelle Gentherapien handelt, die mit Hilfe der Fledermaus-Coronavirus-Funktionserweiterungsforschung entwickelt wurden, und argumentiert, dass diese „Impfstoffe“ zu massiven Todesfällen und Verletzungen geführt haben und dass die britische Regierung es versäumt hat, die gemeldeten Todesfälle und Verletzungen zu untersuchen.

dass die Zahlen der COVID-Fälle und Todesfälle künstlich aufgebläht wurden; dass die Masken aufgrund von Hypoxie, Hyperkapnie und anderen Ursachen schädlich sind;

und dass die PCR-Tests „völlig unzuverlässig“ sind und „krebserregendes Ethylenoxid enthalten“.

Darüber hinaus argumentieren sie, dass wirksame Behandlungen für COVID-19, wie Hydroxychloroquin und Ivermectin, unterdrückt wurden, was zu einer größeren Anzahl von COVID-19-Todesfällen führte, als eigentlich hätte auftreten müssen.

Sie argumentieren, dass die Blockaden unter dem Deckmantel künstlich aufgeblähter Infektions- und Todeszahlen durch ein modifiziertes Virus sowie die daraus resultierenden experimentellen „Impfstoffe“ verhängt wurden:

Massive kurzfristige Schäden und Todesfälle mit mindestens 395.049 gemeldeten unerwünschten Reaktionen auf COVID-„Impfstoffe“ allein in Großbritannien; ein starker Anstieg der ChildLine-Anrufe von schutzbedürftigen Kindern während der Abriegelungen;

„Zerstörung von Wohlstand und Unternehmen“ durch verhängte Abriegelungen“.

„Schwerer Entzug der körperlichen Freiheit unter Verletzung grundlegender Regeln des Völkerrechts“, einschließlich Reise- und Versammlungsverbote sowie Zwangsquarantäne und Selbstisolierung;

Apartheid durch Segregation aufgrund des Besitzes oder des Impfpasses;

und die „erwartete Verringerung der Unfruchtbarkeit“ nach einer „Impfung“, neben anderen schädlichen physischen und psychischen Auswirkungen.

Darüber hinaus behaupten die Petenten, dass „die Unterdrückung sicherer und wirksamer alternativer Behandlungsmethoden für Covid-19 einem Mord gleichkommt und eine umfassende Untersuchung durch das Gericht rechtfertigt“.

Sie weisen darauf hin, dass neben der Zensur von Online-Informationen und der Werbung für diese alternativen Behandlungen „einige akademische Zeitschriften die Veröffentlichung von Studien blockieren, die die Wirksamkeit von Medikamenten wie Ivermectin und Hydroxychloroquin belegen“.

Die Petenten zitierten auch Holocaust-Überlebende, die „starke Parallelen zwischen den Beschränkungen von Covid und dem Beginn des Holocausts“ gezogen haben.

In einem offenen Brief haben die Holocaust-Überlebenden die medizinischen Aufsichtsbehörden aufgefordert, „dieses unheilige medizinische Experiment an der Menschheit sofort zu stoppen“, das ihrer Meinung nach gegen den Nürnberger Kodex verstößt.

Quelle: https://www.riotimesonline.com/brazil-news/modern-day-censorship/covid-19-pharmaceutical-giants-gates-fauci-uk-officials-accused-of-crimes-against-humanity-in-international-criminal-court-complaint/

46 seitige Anklageschrift vom 6.12.2021

95,58% der OMICRON-Fälle – VOLLSTÄNDIG GEIMPFT!

Die OFFIZIELLEN Zahlen bezüglich der sogenannten OMICRON-Variante von COVID kommen langsam heraus, und diese Zahlen erzählen eine ganze Geschichte. Menschen, die das COVID Vax GENOMMEN haben, sind in GROßER GEFAHR! 

In Deutschland gibt das Robert Koch-Institut an, dass 95,58 % der OMICRON-Infektionsfälle VOLLSTÄNDIG GEimpft sind. Nur 4,42% ungeimpft.

Die Befürchtungen, dass die als „Impfstoff“ gegen COVID getarnten mRNA-Gentherapie-„Jabs“ die Menschen tatsächlich verschlimmern würden, indem sie ihr Immunsystem schädigten, werden für die ganze Welt sichtbar . 

Diejenigen, die DEN IMPFSTOFF GENOMMEN haben, sind jetzt in großer Gefahr, weil der Impfstoff das OMICRON-Virus verschlimmert, wenn es eine geimpfte Person trifft.

Ärzte, Wissenschaftler, Forscher und Regierungsbeamte wussten ALLE, dass dies passieren könnte; sie haben es DIR nur nicht gesagt.

Während des letzten Jahres haben Sie Ihren Gouverneur, Ihren Gesundheitsbeauftragten, Ihre Kreispolitiker und Kreisgesundheitsbeamten, Ihren örtlichen Bürgermeister und / oder andere örtliche Gesundheitsbehörden gedrängt, gestochen zu werden. . . die im Fernsehen, im Radio und in Zeitungen da draußen waren und IHNEN gesagt haben, dass Sie „den Impfstoff einnehmen“ und behauptet haben, dass er „sicher und wirksam“ sei. . . Diese Leute WUSSEN alle, dass es eine sehr reale Chance gibt, dass der Impfstoff die Dinge tatsächlich noch schlimmer machen könnte.  Sie haben sich einfach nicht die Mühe gemacht, es DIR zu sagen.

Sogar der gerühmte Dr. Anthony Fauci WUSSTE, dass so etwas mit den mRNA-Jabs passieren könnte, er sagte es sogar im Fernsehen! Ungefähr 57 Sekunden nach Beginn des Nachrichtenvideos unten gibt Fauci zu, dass Impfstoffe Menschen tatsächlich verschlimmern können!!!! Hier. Betrachten:

Jetzt schlägt OMICRON nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Deutschland die Geimpften viel schlimmer und viel tödlicher zu als sogar die Ungeimpften. 

Krankenhausfälle in Deutschland zeigen, dass  95,58 % der Menschen im Krankenhaus, die schwer krank sind oder sogar sterben, ALLE „doppelt genervt“ sind. Schlimmer noch, 28 Prozent derjenigen, die doppelt genervt sind, werden auch mit einer DRITTEN Dosis „geboostet“ . . . und jetzt sind sie krank, im Krankenhaus, und einige sterben.

Hier der deutschsprachige Originalbericht ( QUELLE )

Der Impfstoff scheint geimpfte Menschen anfälliger für die Auswirkungen des Virus gemacht zu haben.   

Ob Sie es glauben oder nicht, Ärzte und Wissenschaftler wissen davon schon so lange und haben es so oft gesehen, dass es tatsächlich einen medizinischen Begriff dafür gibt, wann dies geschieht: Antikörperabhängige Verbesserung (ADE).

Laut der Website des Kinderkrankenhauses in Philadelphia: ( Quelle )

An der Immunantwort auf Krankheitserreger sind viele Zellen und Proteine ​​des  Immunsystems beteiligt . Zu Beginn einer Infektion sind diese Reaktionen unspezifisch, das heißt, sie richten sich zwar gegen den Erreger, sind aber nicht spezifisch für diesen. Dies wird als angeborene Immunität bezeichnet. Innerhalb weniger Tage übernimmt die adaptive Immunität; diese Immunität ist spezifisch für den eindringenden Erreger. Adaptive Immunantworten umfassen Antikörper. Ein Hauptziel von Antikörpern besteht darin, an den Erreger zu binden und ihn daran zu hindern, eine Zelle zu infizieren oder in diese einzudringen. Antikörper, die das Eindringen in Zellen verhindern, werden neutralisierende Antikörper genannt. Viele Impfstoffe wirken, indem sie neutralisierende Antikörper induzieren. Allerdings sind nicht alle Antikörperreaktionen gleich. Manchmal verhindern Antikörper den Zelleintritt nicht und in seltenen Fällen können sie sogar  zunehmen die Fähigkeit eines Virus, in Zellen einzudringen und eine Krankheitsverschlechterung durch einen Mechanismus namens antikörperabhängige Verstärkung (ADE) zu verursachen.

Was ist ADE?

ADE tritt auf, wenn die während einer Immunantwort gebildeten Antikörper einen Krankheitserreger erkennen und daran binden, sie jedoch nicht in der Lage sind, eine Infektion zu verhindern. Stattdessen fungieren diese Antikörper als „Trojanisches Pferd“, das es dem Erreger ermöglicht, in Zellen einzudringen und die Immunantwort zu verstärken.

Wichtig ist, dass wenn sich eine geimpfte Person anschließend infiziert, dies nicht automatisch ein Beweis für ADE ist. Konkret, wenn sich eine geimpfte Person mit dem Erreger ansteckt, gegen den der Impfstoff schützt, können drei verschiedene Szenarien eintreten:

Leichte Krankheit – In diesem Szenario kann die Person einige Symptome verspüren, aber sie sind eher unangenehm und dauern nur wenige Tage (normalerweise etwa 1-3 Tage). Bei vielen Infektionen der Atemwege und des Magen-Darm-Trakts (z. B. Influenza, COVID-19 und Rotavirus) ist dies üblich. Diese leichten Symptome sind ein Beweis dafür, dass der Impfstoff gewirkt hat.

„Durchbruchskrankheit“ – Dieser Begriff ist traditionell geimpften Personen vorbehalten, die schwerer erkranken, einen Krankenhausaufenthalt benötigen oder unerwünschte Folgen wie Krankheitskomplikationen (z. B. Lungenentzündung) oder Tod haben. In diesem Fall hat der Impfstoff möglicherweise überhaupt nicht gewirkt oder nicht genügend Immunität erzeugt, um eine Infektion wirksam zu stoppen.

ADE – In diesem Szenario helfen die Antikörper, die der Impfstoff erzeugt hat, dem Virus tatsächlich dabei, eine größere Anzahl von Zellen zu infizieren, als es alleine hätte. In dieser Situation binden die Antikörper an das Virus und helfen ihm, leichter in die Zellen einzudringen, als dies allein der Fall wäre. Die Folge ist oft eine schwerere Erkrankung, als wenn die Person ungeimpft wäre. ADE kann nach einer Erkrankung auftreten und wurde gelegentlich nach einer Impfung festgestellt, wie unten beschrieben. Alle Impfstoffe, von denen festgestellt wurde, dass sie ADE verursachen, wurden nicht mehr verwendet oder, wie unten für Dengue-Impfstoff beschrieben, in jüngerer Zeit nur für diejenigen empfohlen, die nicht von ADE betroffen sind. Für COVID-19-Impfstoffe gibt es keine Hinweise auf ADE, obwohl Bedenken geäußert wurden.

Wo bleiben also die Geimpften? Möglicherweise in GROßEN Schwierigkeiten. 

Die Geimpften scheinen jetzt einem viel größeren Risiko ausgesetzt zu sein, WEIL sie die Impfstoffe genommen haben. Ihr Immunsystem wurde durch die mRNA-Impfstoffe „gelehrt“, auf diesen Ausbruch auf eine bestimmte Weise zu reagieren, aber das Virus, das bei anderen auf den Impfstoff gestoßen war, passte sich an, um den Impfstoff zu umgehen, damit er überleben konnte. Die Geimpften haben diese Mutation tatsächlich verursacht, diese neue Variante VERURSACHT.

Und jetzt, wo dem Immunsystem der Geimpften ein bestimmter Umgang mit dem Virus „beigebracht“ wurde, ist das jetzt so. . . falsch.

Die Geimpften müssen nun weitaus größere Vorkehrungen treffen als die Ungeimpften. Denn wenn sich eine nicht geimpfte Person OMICRON ansteckt, wird ihr Immunsystem damit umgehen wie mit jeder anderen Krankheit. Aber wenn sich eine GEIMPFTE Person OMICRON ansteckt, wird ihr Immunsystem falsch damit umgehen, und sie werden viel kränker und sterben möglicherweise.

Hal Turner Bemerkungen: —

Ich habe meinem Radiopublikum monatelang gesagt, dass sie sich von diesen mRNA-Impfstoffen fernhalten soll. Ich wies darauf hin, dass die Technologie unbewiesen sei und eines der Unternehmen, das diese Impfstoffe entwickelt hat (Moderna), noch nie einen Impfstoff erfolgreich auf den Markt gebracht hat.

Ich warnte mein Publikum, dass diese Impfstoffe experimentell waren und dass Sicherheitsversuche alle Tiere im Tierversuchsteil der Versuche töteten. 

Ich warnte mein Publikum, dass die Impfstoffe ihre DNA verändern und/oder ihr Immunsystem schädigen würden. Nun, meine Warnungen scheinen ins Schwarze getroffen zu haben.

Du hättest zuhören sollen. Nun, wer weiß, was passieren wird. . . an buchstäblich Millionen von Ihnen, die törichterweise an das Lied und den Tanz geglaubt haben, der von Politikern verbreitet wird, und sich mit experimenteller Gentherapie quälen ließen, die weder ordnungsgemäßen Tests noch vollständigen klinischen Studien unterzogen wurde.

WAS JETZT? 

Die Frage ist jetzt, was können Sie tun? Und eine andere Frage, die sich manche Leute vielleicht stellen werden, ist, was mit Politikern und Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens zu tun ist, die der Öffentlichkeit eine Stückliste verkauften, die . . . tötlich?

Was ist mit all den Firmenchefs zu tun, die Ihnen die Einnahme dieser Impfstoffe „verordnet“ haben?

Viele Leute tragen eine riesige Verantwortung dafür, andere herumzuschubsen, sie zu zwingen, sie sogar zu diesen experimentellen Aufnahmen zu zwingen. Was soll nun mit all diesen großmäuligen Unternehmensführungskräften, Vorständen, Studiendekanen an Hochschulen geschehen?

Was ist mit all den Bildungsbehörden, die dafür gestimmt haben, DEIN KIND zu fordern, diesen experimentellen Impfstoff zu nehmen, an dem sie jetzt möglicherweise sterben?  

Was sollten SIE mit Menschen tun, die, anstatt sich um ihre eigenen Angelegenheiten zu kümmern, ihre Position missbraucht haben, um SIE zu zwingen, einen Impfstoff zu nehmen, der Sie jetzt sehr gut töten könnte?

Quelle: https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/official-numbers-95-58-of-omicron-cases-fully-vax-d

Hinweis: Seite 14 ( 186 umgeimpft 4020 geimpft = 95,37 % )

Flughafen Linz: Fast täglich kommen untaugliche Corona-Tests für Deutschland an

Dies ist eine Recherche-Einladung an die deutsche Presse, falls sich dort noch seriöses und investigativ tätiges Personal finden lässt: Nahezu täglich landen in Linz große Transportmaschinen, in denen sich Corona-Schnelltests befinden. Das Ziel der Fracht ist meistens Deutschland, häufig Karlsruhe. Die Tauglichkeit der Produkte ist nach unseren Recherchen äußerst fraglich. Doch alleine der Umweg über Österreich sollte verantwortungsvolle Medienleute zu Nachfragen motivieren …

In einer der letzten Lieferungen befanden sich unseren Informationen nach viele Tonnen des Produkts “Verino Pro SARS-Cov-2Ag Rapid Test” der chinesischen Firma VivaChek Biotech (Hangzhou) Co., Ltd. Andere Antigen-Tests dieses Herstellers sind als schadhaft bekannt, sie stehen sogar auf einer Liste von Schnelltests, die man besonders meiden sollte. Dies veröffentlichte beispielsweise Laborpraxis Vogel im November 2021, basierend auf einer Presseaussendung des Paul Ehrlich Institutes

Anderer Test des Herstellers bei Produktprüfung durchgefallen

Die Sensitivität von “VivaDiag” soll nur bei 50 Prozent liegen. Das ist dahingehend relevant, als dass die offizielle Übersicht der EU auflistet, dass der andere Test dieser Firma zunächst verifiziert und als besonders gut eingestuft wurde – und zwar in Österreich, wo man 97,06 Prozent Sensitivität bestätigte. Bei der tatsächlichen Trefferquote, die man später in Deutschland ermittelte, könnte man auch einfach eine Münze werfen. Die Tests müssen nach deutschen Normen mindestens eine Sensitivität von 75 Prozent aufweisen (was immer noch verheerend niedrig ist). Der Hersteller selbst gibt die Sensitivität bei “VivaDiag” mit 90,38 Prozent an. Bereits im Jänner 2021 kursierte ein Sicherheitshinweis zu diesen Tests der Firma VivaChek, die besonders viele falsch positive Ergebnisse liefern sollen.

Kann laut EU nur Alpha und Beta feststellen

Während “VivaDiag” also auf ganzer Länge durchgefallen ist, wird “Verino Pro” desselben Herstellers weiterhin verwendet. Ein plausibler Grund dafür hätte sein können, dass der Test die Omikron-Variante feststellt. Doch weit gefehlt, in der Spezifikation der EU findet sich der Hinweis, dass mit dem Antigen Test nur zwei von hunderten Virenlinien erkannt werden: B.1.1.7 (alpha) und B.1.351 (beta) – dabei handelt es sich um sehr alte Varianten, die in dieser Form sicherlich nicht mehr in Umlauf sind. Wir haben bei Nextstrain, der Mutanten-Datenbank nachgesehen, welche Varianten seit 1. November gemeldet wurden: Gamma (Argentinien), Delta (weltweit), Iota (Argentinien), Lambda, Mu (Kolumbien), Omikron (weltweit) und die unbenannte Linie 20A (Iran). Welchen Sinn es also ergibt, auf Alpha und Beta zu testen, erschließt sich nur den noch unbekannten Käufern der Antigen-Tests.

Auch weiterer Test äußerst fragwürdig

Ebenso in den Lieferungen der letzten Wochen enthalten war eine weitere Ladung des COVID-19 Antigen Detection Kit von New Gene (Hangzhou) Bioengineering Co., Ltd. Dieser Test hat eine weitere Auffälligkeit, die zum Nachdenken einlädt. Laut EU-Datenblatt erkennt er neben 7 Covid-Linien (hauptsächlich USA und Indien) auch Adenoviren, Influenza (Grippe), Mumps, Tuberkulose und die Vorgängerviren MERS und SARS. Welchen Sinn ein solcher Test ergibt, steht in den Sternen – wir haben den Sachverhalt bereits im Dezember umfangreich gewürdigt: Betrug am Bürger: Antigen-Test spricht auch auf Grippe und Bakterien an

Fast tägliche Anlieferung

Die erste diesbezügliche Lieferung wurde noch als multimediales Massenereignis gefeiert. Inzwischen herrscht Stillschweigen, denn die größte Frachtmaschine der Welt kommt alle paar Wochen nach Linz-Hörsching. Zwischendurch fliegen kleinere Antonovs, diverse Frachtmaschinen aber auch umgebaute Passagierflugzeuge Tag für Tag den kleinen Provinzflughafen mit einer Komplettladung Antigen-Tests an. Meistens ist die Fracht für Deutschland bestimmt, Lastwagenkolonnen der großen Transportunternehmer stellen sich an, um die Fracht dann am Landweg hunderte Kilometer in die Bundesrepublik zu bringen. Einen logischen Grund dafür will niemand liefern. Unter der Hand hört man verklausulierte Aussagen wie “die Zollformalitäten in Österreich dürften etwas leichter sein”. 

Auf der Suche nach den Gründen

Das andere Argument, dass die Flughafengebühren niedriger wären, erscheint rechnerisch nicht sehr plausibel zu sein. Letztendlich kosten 20 oder mehr LKWs, deren Fahrer für An- und Abreise zu bezahlen sind, inklusive Fahrzeug und Treibstoff sicherlich mehr als ein eventueller Gebührenunterschied zwischen Linz-Hörsching und Karlsruhe. Der Online-Gebührenrechner des Flughafens Linz ergibt ungefähre Kosten von 14.000 Euro. Ein Klacks im Vergleich zum Flug aus China, der mit der Antonov AN-225 etwa 1,5 Millionen Euro kosten soll. Auch Umwelt-Alarmisten und Greta-Jünger müssten eigentlich Alarm schlagen, denn der gewählte Transportweg dürfte nicht sehr umweltfreundlich sein. Generell könnte man diese Ladungen sogar am Landweg mit dem Zug aus China nach Deutschland bringen – das mag zwar etwas länger dauern, kostet aber einen Bruchteil und ist um Längen umweltfreundlicher.

Folgende Fragen müssten sich also für kritische Journalisten ergeben:

  • Weshalb erfolgen diese Lieferungen nach Linz-Hörsching statt nach Karlsruhe oder Frankfurt?
  • Wer hat diese Lieferungen konkret in Auftrag gegeben? Sind es Organe der deutschen Bundes- oder Landesregierungen?
  • Weshalb ist es von Vorteil, dass der Zoll “nicht so genau hinschaut”, so sich dieses Gerücht erhärten lässt?
  • Weshalb werden vorsätzlich große Mengen von Antigen-Tests ins Land gebracht, die als untauglich gelten oder aktuelle Virenlinien nicht zuverlässig erkennen und wo werden sie verteilt und eingesetzt?
  • Wie ist es unter Gesichtspunkten des Umweltschutzes zu rechtfertigen, tagtäglich große Mengen an Plastik-Sondermüll nach Europa zu bringen.
  • Weshalb stört es nach zwei Jahren immer noch niemanden, dass zwei Komponenten der Antigen-Tests als giftig und bedenklich für Gesundheit und Umwelt gelten, eine davon nicht einmal ordentlich deklariert ist?

Quelle: https://report24.news/flughafen-linz-fast-taeglich-kommen-untaugliche-corona-tests-fuer-deutschland-an/

IN-Haber …(IN) Formiere Dich

Hör mal hin … unglaublich 

(schön) ist unsere klare Sprache, die wir haben. 

Bedenkt immer:

Die Deutsche Sprache ist die präziseste Sprache auf der ganzen Welt. ( Deshalb soll sie verschwinden.. ) 

Die Macht des Wortes..!!

Kann sich die Contentmafia mal’ne Scheibe abschneiden und die Ur-Rechte eines jeden Menschen von den Regierungen einfordern, anstatt sich auf die Urheberrechte der hiesigen Pedowood Kartelle zu konzentrieren.

Die Besatzung über die Wege der UPU – Weltpostvertrag

Dass es sich bei allen Unternehmen wie

POLIZEI – Finanzämter – Gerichte – Staatsanwaltschaften – Sonstige Ämter u. Behörden – Job-Center – Arbeitsagenturen – Krankenkassen – Rentenversicherungen – Städte – Gemeinden – Strom, – Gas, – Wasser, allen Energieanbietern usw. usw….
ausschließlich nur um kriminelle Organisationen handelt ist vielen schon bekannt.

Wie konnten diese Organisationen sich nach dem 03.10.1990 in „Deutschland“, das tatsächlich
seit diesem Tag das Deutsche Reich wieder ist, etablieren???
Davon einmal ab, das Deutsche Reich waren wir seit 1871 immer, ohne Unterbrechung.
Es gab nur immer wieder mal kriminelle Besatzer ohne Staatshoheitliche Rechte.

Sie haben sich gar nicht etabliert!

Um einen legalen Anschein zu erwecken wurden die Postleitzahlen am 01.07.1993 in 5stellige
Postleitzahlen umgewandelt. Auf diesem Weg konnten diese über 40.000 privaten US- Amerikanischen Wirtschaftsunternehmen über den Welt- Postvertrag – UPU – hier im Deutschen Reich eine
Post- Anschrift- Adresse über die UPU eintragen lassen.

Alle diese Unternehmen existieren auf deutschem Boden nur als Postanschrift.

Das war dann auch schon alles! Nur eine Postanschrift!
Eine Postanschrift berechtigt aber zu gar nichts, alle Bürogebäude, Gerichtsgebäude, Dienststellen usw. sind illegal errichtet worden, diese kriminellen Organisationen hatten / haben nicht einmal das Recht einen Briefkasten aufzustellen.

Diese über 40.000 privaten Wirtschaftsunternehmen verfügen tatsächlich einzig und allein nur
über ihre Anmeldungen und Registrierungen in den USA. (Delaware)

Auf deutschem Boden fehlt ihnen jegliche Berechtigung.

Sie verfügen über keinen Eintrag in das Handelsregister des Reiches.
Sie verfügen über keine Gewerbeerlaubnis des Reiches.
Sie verfügen über keine Aufenthaltserlaubnis des Reiches.

Das Deutsche Reich ist nicht von den Alliierten besetzt!!! Die Bundesrepublik Deutschland, das private US- Amerikanische Wirtschaftsunternehmen ist besetzt.
Alles nur Täuschung für die Deutschen Völker.

Diese über 40.000 privaten US- Unternehmen mit ihren deutschen Mitarbeitern sind die
Besatzer! Unsere eigenen Mitbürger halten uns besetzt berauben und plündern uns für kriminelle.
Illegale Besatzer die nur über eine Postanschrift verfügen!!!

Wobei auch die Postanschrift ein fataler Irrtum für diese kriminellen Besatzer ist.

Sehr viele der Mitarbeiter wissen bereits das alles was sie tun hochgradig kriminell ist, wie kriminell
das wirklich ist und worauf ihre Existenz basiert wissen aber nicht alle.

Sie glauben, wenn sie nichts mehr unterschreiben, kann niemand sie in die Haftung nehmen!

Welch ein unsinniger Irrglaube!!!

Jeder Mitarbeiter wird eines Tages in naher Zukunft wegen Hochverrat, – Kollaboration mit dem Feind, – Plünderung, Piraterie usw. unter Anklage stehen. Tatsächlich verfügen diese kriminellen Organisationen nicht einmal über diese Postanschrift.

1993 wurden die Postleitzahlen von 4 auf 5 Stellen geändert um die UPU- Wege nutzen zu können.

Urteil des EuGHfMR vom 08.06.2006.
Die Bundesrepublik Deutschland ist als Staat nicht existent, sie verfügt weder über ein Staatsgebiet
noch über ein Staatsvolk.

Bundes- Bereinigungsgesetze – 2006, – 2007 und 2010.
2006 wurden der BRD – Merkel sämtliche Gesetzesgrundlagen zur Rechtsprechung völlig entzogen.
BGB, – StGB, StPO, – ZPO, – GVG usw. usw….

2007 wurden der BRD – Merkel dann sämtliche Gesetzesgrundlagen zum Steuerrecht völlig entzogen.
AO, – UstG, – EStG, – usw. usw….

2010 wurde der BRD dann der gesamte letzte Rest an Gesetzesgrundlagen entzogen, in den öffentlichen Archiven sind darüber aber nur Bruchstücke zu finden, weil der Rest ganz offensichtlich viel zu brisant ist um öffentlich zu werden.

Artikel 3 – 2007, – mit dem Artikel 3 wurde der Merkel- BRD dann strengstens untersagt, jemals
wieder Gesetze, Verordnungen usw.. zu erlassen oder zur Anwendung zu bringen.
Die gesamte Gesetzeslage wurde völlig entzogen, verboten und bis rückwirkend 1956 gelöscht.

Urteil des Bundes- Verfassungsgerichts vom 25.07.2012.
Kurzform: Der Merkel – BRD und dem Deutschen Bundestag wurden mit diesem Urteil jegliche Regierungs- Legitimation sowie die Legitimation zum Erlass von Gesetzen, Verordnungen usw. bis rückwirkend 1956 völlig entzogen.
Aufgrund der fehlenden Legitimation kann die Merkel- Regierung aber auch niemand anderes ein neues Wahlgesetz jemals wieder schaffen oder erlassen.
Seitdem ist die Merkel- Regierung offiziell nur noch eine kriminelle Organisation
ohne irgendwelche Rechte.

Das diese kriminelle Organisation immer noch ihr Unwesen hier treiben kann, verdanken wir unseren
kriminellen Mitbürgern aus den eigenen Reihen, die uns kriminell besetzt halten, uns berauben, plündern, Terrorisieren, foltern, belügen, betrügen und, und, und.
Sie wollen sogar noch als etwas Besonderes gelten und Ansehen genießen indem sie behaupten, sie wären Beamtet.

Was sagen diese Urteile und Bereinigungs- Maßnahmen aus?
Alles seit 1956 ist Rechtsungültig!!!

Die Umstellung von 4 auf 5stellige Postleitzahlen 1993 war rechtsungültig!
Damit haben diese kriminellen Organisationen nicht einmal mehr eine legale Postanschrift.

Was bleibt sind kriminelle Piratennester die hier Anarchie betreiben!
Im Rechtssinne ist es Inland- Piraterie, die von den Mitarbeitern dieser kriminellen Organisationen unter Ausübung der Gewohnheits- Kriminalität betrieben wird.

Diese Urteile und Maßnahmen sagen uns aber noch sehr viel mehr.

Alles seit 1956 bis zum heutigen Tag und in alle Zukunft hat keinerlei Rechtsgültigkeit.

1. Kein Gerichts- Urteil hat oder hatte jemals Gültigkeit.
2. Kein Bußgeld, Strafbefehl oder sonst etwas hat oder hatte jemals Gültigkeit.
3. Jede Verhaftung oder Zwangsmaßnahme war und ist kriminell.
4 Jeder Steuerbescheid war und ist kriminell und rechtsungültig.
5. Jede Gewerbesteuer, Grundsteuer, Hundesteuer usw. ist kriminell und rechtsungültig.
6. Jede Zwangsversteigerung war und ist kriminell und rechtsungültig.
7. Jede Beschlagnahme von Eigentum war und ist kriminell und rechtsungültig.
8. Jede Hausdurchsuchung war und ist kriminell und rechtsungültig.
9. Wir sind kein EU- Mitglied.
10. Der PERSONAL- Ausweis war und ist rechtsungültig, wir waren nie PERSONAL der BRD.
11 Jede Einbürgerung von Ausländern war und ist rechtsungültig.
12. Jede Verleihung einer deutschen Staatsbürgerschaft war und ist rechtsungültig.
13. Wir sind kein Einwanderungsland.
14. Die Überflutung mit angeblichen Flüchtlingen ist illegal.
15. Schäubles Freigabe der gesamten Sparguthaben 2011 zur Stützung der EZB ist illegal.
16. Jeder Übergriff von privaten Bediensteten der Fa. POLIZEI ist kriminell.
17. Die Privatisierung der Post ist kriminell und illegal gewesen.
18. Die Privatisierung der Telekom ist kriminell und illegal gewesen.
19. Die Privatisierung der Deutschen Bahn ist kriminell und illegal gewesen.
20. Die Privatisierung der VW- Werke ist kriminell und illegal gewesen.
21. Der Verkauf von Autobahnen an Investoren ist kriminell und illegal.
22. Der Verkauf von Grundstücken und Gebäuden des Reiches ist kriminell und illegal.
23. Alle neu erfundenen Gesetze sind kriminell und illegal.
24. Das Renten- System ist illegal und kriminell.
25. Arbeitsagenturen, Job-Center, Sanktionen usw. sind kriminell und illegal.

Man kann das hier jetzt fast unendlich fortführen, nichts, rein gar nichts hatte jemals auch nur ein winziges Fünkchen Rechtskraft, alles was jemals von dieser kriminellen Organisation kam war kriminell.

Deshalb ist es auch völlig sinnlos mit den Verrätern am Deutschen Volk, die sich diesem kriminellen
Gesindel verschrieben haben, über irgendwelche Gesetze zu diskutieren.

Viele reden immer über die Vorlage, den Nachweis, dass ein unterschriebener Handelsrechtlicher Vertrag vorgelegt werden solle/müsse.

Welcher Vertrag????

Erst einmal sollten diese kriminellen Organisationen den Nachweis erbringen, dass sie überhaupt Verträge im Reich schließen dürfen. Aufgrund ihres illegalen Aufenthaltes im Deutschen Reich verfügen diese Organisationen nicht einmal über die Berechtigung, irgendwelche Verträge anzubieten oder gar zu schließen.

Jeder Deutsche dagegen hat das uneingeschränkte Recht, Verträge
anzubieten und zu schließen.

Abgesehen davon, dass diese kriminellen Organisationen mit euch keine Verträge geschlossen haben,
wären selbst geschlossene Verträge rechtsungültig. Egal welchen Vertrag ihr jemals geschlossen und unterschrieben habt, er hat keine Rechtskraft, weil diesen Organisationen ganz einfach nicht über das Recht zu einem Vertragsabschluss verfügen.

Dazu gehören auch Kreditverträge mit den Banken, auch die wurden niemals in das Handelsregister eingetragen oder verfügen über eine Gewerbeerlaubnis.
Somit sind alle geschlossenen Kreditverträge rechtsungültig.

Schaut euch die Urteile noch einmal an, rückwirkend bis 1956 alles rechtsungültig!

Keine Bank kann euch eine rechtsgültige Gewerbeerlaubnis nachweisen, keinen rechtsgültigen Eintrag in das Reichs- Handelsregister.

Und das bezieht sich auf alle geschlossenen Verträge seit dem Putsch 1919.

Die Kredit- und sonstigen Verträge dieser kriminellen Organisationen laufen ohnehin unter Treuhandbetrug durch / über die jur. PERSON. Das Geld, das euch angeblich als Kredit geliehen wird, wurde von eurem eigenen Treuhandkonto gestohlen, ihr bekommt euer eigenes Geld geliehen.

Da ihr den Kreditvertrag aber durch Vorlage eures PERSONAL- Ausweises beantragt, gewährt ihr eurer jur. PERSON diesen Kredit, die Bank entnimmt euren Treuhandkonto dieses Geld. Durch die kriminellen Formulierungen in den Verträgen übernehmt ihr ohne es zu Wissen eine Bürgschaft für eure jur. PERSON.

Da die jur. PERSON (Fiktion) nur als Name auf einem Stück Papier existiert und ganz gewiss
den Kredit nicht zurückzahlen kann, werdet ihr in die Haftung genommen und müsst als Bürge zahlen.

Ebenso läuft es bei Gericht, Verhandlungen immer in Sachen = jur. PERSON.
Alle Forderungen, Steuern, Bußgelder usw. immer mit Herr / Frau = jur. PERSON.
Das geforderte Geld haben sie sich schon längst von euren Treuhandkonten geholt, man kann ja aber
doppelt kassieren, hat bisher doch niemand bemerkt.

Alles basiert auf Betrug!!!

Das gesamte Betrugssystem wurde mit dem OPPT am 25.12.2012 zwangsgepfändet, Kredit- Verträge, die jur. Personen usw. haben schon längst keine Gültigkeit mehr. Auch schon durch das Moto Proprio die Romanus Pontifex ist die Jur. PERSON beendet worden. Und im Deutschen Reich gab es diese jur. PERSON nicht. Sie betrügen immer weiter, weil es funktioniert. Wozu also Hemmungen haben, ihr schuldet denen nichts, sie beklauen euch!

Sie geben euch euer eigenes Geld als Kredit.

Sie haben hier keine Rechte und werden auch niemals welche haben.

Und das im wahrsten Sinne des Wortes! Der Wandel wird kommen, dass wird gar nicht mehr so sehr lange dauern, die Weichen sind schon längst gestellt. Und dann werden die Verräter, die unser Land verraten haben, unser Land verlassen müssen. Es ist nicht mehr ihr Land, das haben sie für einen Job und kleines Geld als Beuteanteil verraten.

Jeder der sich mit diesem Thema beschäftigt weiß, dass es noch sehr heiß werden kann, nicht umsonst sprechen die Leute von der Firma Bundes- Polizei, die an den Grenzen stationiert sind davon, das sind keine Flüchtlinge die da zu uns kommen, das sind Soldaten. Auch das neue Erkennungssystem von Google hat an den Grenzen und in den Lagern schon tausende von Soldaten identifiziert, die als Flüchtlinge getarnt hier einfließen. Der dumme DEUTSCH plappert dazu nur was von Verschwörungs- Theorien. Bisher wurden alle angeblichen Verschwörungs- Theorien als Realität bewiesen.

Ich kann hierzu nur sagen, sichert euch eure Ansprüche! Es ist Piraterie, es ist Gesetzlosigkeit was die hier betreiben. Ich habe hier Vorlagen für Rechnungen und Geschäftsbedingungen nach intern. UCC.

Ausgearbeitet wurden diese von der US- Gruppe, (Anwälte) die den Vatikan, die Banken und alle handelsrechtlichen Staatswesen am 25.12.2012 zwangsgepfändet haben. Der Vatikan ist seitdem nur noch ein Großhandelsunternehmen für Elektrogeräte. Der Firmeneintrag liegt mir vor, hab ich aber auch schon mehrfach gepostet.

Auf den Tag genau 1212 Jahre nachdem die röm. kath. Kirchen Karl den Großen zum Kaiser
gekrönt und ihn zum Oberhaupt der röm. kath. Kirche auf Ewigkeit gekrönt hat. Die Deutschen Nationen bekamen den Titel, – Heiliges römisches Reich Deutscher Nationen, – auf Ewigkeit verliehen. (25.12.800)

Alle nennen nur ihre Nachnamen, spielt überhaupt keine Rolle, es gab hier nie die jur. Person,
das geht schon aus den Urteilen hervor. Die Piraten haben Menschen terrorisiert und geplündert, ohne Scham und Reue, nehmt ihnen alles was sie besitzen, ihr Besitz ist kriminell auf eure Kosten erworben.
Genaue Anleitungen zu den Rechnungen sind dabei.

Wer es sich leisten kann, kann schnell zu seinem Anspruch kommen, wir haben auch eine Liste mit
US- Anwälten, die hier im Reich Kanzleien betreiben. Wer das Geld nicht hat, hat wenigstens seine Ansprüche gesichert, die können bis in die 3. Generation vollstreckt werden, eine Verjährung besteht insofern nicht.

Diese Piraten halten uns besetzt, berauben und plündern uns für die Aktionäre dieser kriminellen
Organisationen, da muss niemand mehr irgendwelche Hemmungen haben. Die haben auch keine Hemmschwelle mehr!

Aber, wir sind nicht die einzigen die so von dieser Khasaren-Juden- Mafia, dem nicht einmal legitimen Vatikan und ihren Helfershelfern betrogen wurden.

Die ganze Welt wurde von ihren Regierungen betrogen, ein Blick in die UNO- Mitgliedsliste und
man hat alle auf einem Blick. Die UNO, ein privates Handelsunternehmen, gegründet von Rockefeller und Rothschild.

Alle Mitglieder sind privatrechtliche Wirtschaftsunternehmen die im See- Handelsrecht = Admirality Law, ihre Völker belogen, betrogen und hintergangen haben. Ohne Wissen und Zustimmung ihrer Völker haben sie ihre Nationen zu privaten Wirtschaftsunternehmen umgewandelt um sich selbst die Taschen zu füllen. Kein Land unterliegt seitdem mehr einer Verfassung oder einem Gesetz, die ehemals gültigen
Staatsgesetze sind in die Geschäftsbedingungen übernommen worden und werden als geltendes Recht ausgegeben und behandelt. Geschäftsbedingungen = Geltendes Recht (weit entfernt vom gültigen Recht) kann man ändern und handhaben wie man will oder wie es gerade mal so passt.

Tatsächliche Staaten sind nur noch, – der Iran, Syrien, Kuba, Nord Korea und das Deutsche Reich.
Vorher gab es noch den Irak und Lybien. Mit etwas selbstständigem Nachdenken sollte jeder darauf kommen, was wirklich läuft. Kuba wackelt sowieso. Das Deutsche Reich ist von Verrätern aus den eigenen Reihen besetzt und handlungsunfähig. Die endgültige Vernichtung läuft aber auf Hochtouren.
Syrien sollte gerade eingeebnet werden, was Russland verhindert hat. Der Iran ist gerade dran der Böse zu sein, Israel und die Saudis wollen den Krieg. Da wird dann aber wohl China (Xi) eingreifen. Nord Korea ist schon länger im Fokus, aber auch das wird nicht so recht was. Der Irak und Lybien wurden durch Lügen zu grausamen Diktatoren gemacht. Ist heute schon längst bewiesen, alle Grausamkeiten waren erlogen, Giftgas usw. Irak und Lybien haben die schwarzen Massen von der Mittelmeerküste ferngehalten. Zum Glück sind die Zentralbanken aber fest in Rothschilds Hand, wie alle anderen Zentralbanken auf der Welt auch. Gib mir die Macht über das Geld eines Landes und es ist mir egal, wer das Land regiert.

Meine politische Meinung:
Es sind schon zu viele hier erwacht, unblutig wird die Merkel- Regierung nicht wieder an die Macht kommen. Trump hat Merkel aber schon seinen Besuch fest versprochen. Der US- Botschafter in Berlin hat vor ca. 14 Tagen angedeutet, dass die USA ihre Truppen hier in „Deutschland“ um 200.000 Mann verstärken werde. Der russische Außenminister hat signalisiert bzw. direkt in einem Interview gesagt, wenn das deutsche Volk Russland um Hilfe bittet, wird Russland die Hilfe nicht verweigern.

Wie sagte Nostradamus vor 500 Jahren in seinen Zenturien für den Anfang des 21. Jahrhundert.

Wie Heuschrecken kommen sie über das Meer mit dem Ziel Europa zu erobern. Nach anfänglichen Erfolgen schließen die Europäischen Nationen sich dann aber zusammen und jagen sie übers Meer zurück. Danach werden dann auch alle Regierungen und die Kirche zum Teufel gejagt.

Quelle: https://wiensworld.de/die-besatzung-ueber-die-wege-der-upu-weltpostvertrag

COVID-Impfstoffe: Komplettes Versagen?

Nation NewsDesk  29. Dezember 2021 

COVID-Impfstoffe: Komplettes Versagen?

Eine farbcodierte Karte der Vereinigten Staaten führt viele vernünftige Menschen zu dem Schluss, dass die sogenannten COVID-„Impfstoffe“ – ein kompletter Misserfolg sind.

Mit Stand vom 29. Dezember weisen 2.917 US-Counties „epidemitische“ COVID-Infektionsraten auf.  

Die Karte verwendet Daten, die von der John Hopkins University, dem Center for Systems Science and Engineering ( CSSE ), einem Forschungskollektiv des Department of Civil and Systems Engineering ( CaSE ) der Johns Hopkins University (JHU), zusammengestellt wurden. 

Laut ihrer Website „arbeiten Fakultät, Forscher und Studenten an einer Reihe komplexer und interdisziplinärer Probleme, verbunden durch das Ziel, gesellschaftliche, gesundheitliche und technologische Systeme für alle besser zu verstehen und zu verbessern.“

Die Farben auf der Karte unten stehen für die Verbreitung von COVID. Heller ist „Ausbreitung“, während dunkler „EPIDEMIC“ ist. So sieht die COVID-Karte heute, 29. Dezember 2021, aus:

Hier ist die Executive Precis der Kartendetails heute:

https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/news-nation/covid-vaccines-complete-failure

Angesichts der oft zitierten Behauptungen, dass mehr als 75 % der Amerikaner „geimpft“ sind, was sagt Ihnen diese Karte über diese Impfstoffe?

Für viele Menschen ist klar, dass die Impfstoffe . . . . nicht funktionieren.

Dies steht natürlich ganz im Gegensatz zu dem, was die Direktorin des Centers for Disease Control, Dr. Rochelle Wallensky, der Nation im August im Fernsehen sagte:

Es beginnt vielen Menschen in den Sinn zu kommen, dass vielleicht die CDC. . . sagt nicht die Wahrheit. Vielleicht, weil sie Geld mit der Lizenzierung und dem Verkauf von Impfstoffen verdienen?

AUCH KANADA?

Das nachfolgende Segment zeigt die aktuelle COVID-Berichterstattung aus Manitoba, KANADA. Ihren Berichten zufolge sind ACHZTIG PROZENT (80%) der neuen Krankenhausfälle . . . „Vollständig geimpft.“

Hier.die Links dazu:

https://www.arcgis.com/apps/MapSeries/index.html?appid=ad46e587a9134fcdb43ff54c16f8c39b&_lrsc=59b4cdd1-7c38-4ef0-bb53-0efdb1cc85f9&adumkts=social&aduc=social&adum=external&aduSF=linkedin&adut=ea und hier: https://manitoba.ca/covid19/updates/index.html

Warum zünden wir Feuerwerksraketen zu Silvester ?

Warum das viele nicht wissen !!!

Ein Fest, das jedes Jahr zum Jahreswechsel stattfindet, ist der Todestag des heiligen Silvesters. Das war, der erste Papst der seine Macht bekommen hat am Sterbebett von Kaiser Konstantin. Seine Leistungen als Papst sind allerdings bis heute umstritten.

Papst Silvester hat die militärische Hoheit damals eingenommen und möchte jedes Jahr einen militärischen Gruß erhalten.

Die Silvester Böller hören sich nicht umsonst so an, als wenn Schusswaffen abgeschossen werden. Das ist der Gruß an Silvester und die Sklaven des Systems begrüßen ihren Herrscher jedes Jahr so.

Selbstverständlich bezahlen die Sklaven das auch alles !!!!

News & Wahrheitsfindung 🍀

Ungekürzte Version

❗️Das ist eine BOMBE – auf die wir gewartet haben! Das ist derjenige Molekularvirologe, den ich in einigen Seminaren erwähnte, mit dem ich mich im Spätsommer austauschte … Und er hat sehr wichtige Neuigkeiten aufgrund seiner Forschung, mit der er JETZT an die Öffentlichkeit gelangt.❗️

👉 Nun müssen wir das Video breit teilen, die Dokumente sichern und v.a. Vorsorge treffen! Er spricht genau das aus, bzw. weist darauf hin, was ich in den letzten Wochen ebenfalls immer dringlicher erwähnte …

Bleibt in eurer Mitte, aber werdet aktiv.🙏🌹

Die Rückkehr des Nationalsozialismus in der gesamten westlichen Welt !

Wir sind Zeugen der Rückkehr des Nationalsozialismus, diesmal jedoch in der gesamten westlichen Welt. Österreich, Deutschland und Italien haben die bürgerlichen Freiheiten noch gründlicher beseitigt als Hitler und Mussolini. Das wieder nazifizierte Deutschland, Österreich und Italien haben das Arzt-Patienten-Verhältnis noch gründlicher zerstört als Josef Mengele. Die politischen Führer des wiederauferstandenen Nationalsozialismus haben sich alle nach den Nürnberger Gesetzen strafbar gemacht.

Werden die USA, das Vereinigte Königreich, Frankreich und Russland erneut in diese Naziländer einmarschieren und die Führer für ihre Kapitalverbrechen hinrichten? Nein. Die USA, das Vereinigte Königreich, Frankreich und Russland tun dasselbe, ebenso wie Kanada, Australien und Neuseeland.

In Australien gibt es Konzentrationslager, nicht für japanische Kriegsgefangene, sondern für australische Bürger, die verdächtigt werden, mit einem Covid-Infizierten Kontakt gehabt zu haben. Überall in der „freien“ westlichen Welt haben Beamte der Exekutive gezeigt, dass sie die verfassungsmäßigen Verfahren missachten, indem sie legislative Befugnisse geltend machen und Gesetze in Form von Mandaten erlassen. Parlamente und Kongresse haben ihre eigene Missachtung demokratischer politischer Systeme bewiesen, indem sie die Beschlagnahmung ihrer Befugnisse und die Eingliederung der Legislative in die Exekutive akzeptierten, wie es in Rom unter den Cäsaren geschah.

In den Vereinigten Staaten sind überall kleine Nazis aufgetaucht. Arbeitgeber von Unternehmen, Schulvorstände, Universitätsverwalter, Besitzer von Sportmannschaften, Krankenhausverwalter, Bürgermeister und Gouverneure haben sich als angehende Führer entpuppt, die illegale Befehle erteilen: Sie und Ihre kleinen Kinder müssen sich eine Substanz spritzen lassen, die nachweislich weder Sie noch andere vor Covid oder einer seiner Varianten schützt, von der aber bekannt ist, dass sie ein hohes Risiko für schwere Verletzungen und Tod birgt, oder Sie werden entlassen und Ihre Karriere ist beendet. Im re-nazifizierten Deutschland/Österreich wird Menschen mit Gefängnis gedroht, wenn sie sich weigern, mit ihrer Gesundheit Russisches Roulette zu spielen. War irgendeine frühere Regierung in der Geschichte so tyrannisch? Der Westen hat die höchste Tyrannei erreicht – Ihre Gesundheit hängt nicht von Ihnen und Ihrem Arzt ab. Ihre Gesundheit wird durch ein Protokoll kontrolliert, das von einer gekaperten Regulierungsbehörde erlassen wurde, die nur den Profiten von Big Pharma dient.

Als die Sowjetunion interne Pässe hatte, wurde dies als Beweis für ein unfreies Volk angesehen. Jetzt ist die gesamte westliche „freie“ Welt mit internen Pässen konfrontiert, den so genannten Covid-Pässen. Sobald diese Pässe existieren, wird jedes Menschenrecht, jede bürgerliche Freiheit von einem Recht in ein Privileg umgewandelt, das von der Regierung genehmigt werden muss. Alle Rechte enden. Die Pässe werden an willfährige Bürger ausgegeben, die durch ihre Unterwürfigkeit Privilegien erhalten, um Restaurants, Bars, Sportveranstaltungen und andere Unterhaltungsformen zu besuchen, zu reisen und ihren Arbeitsplatz zu behalten. Nicht mehr die Regierung ist den Bürgern gegenüber rechenschaftspflichtig, sondern die Bürger sind es gegenüber der Regierung. Freiheit wird somit als Sklaverei neu definiert, wie in George Orwells Dystopie 1984.

In den Vereinigten Staaten sind die einzigen Menschen, die an Covid gestorben sind, Menschen mit einem geschwächten Immunsystem aufgrund von Begleiterkrankungen, denen eine Behandlung mit bekanntermaßen sicheren Mitteln wie HCQ und Ivermectin, die auch als Präventivmittel dienen, verweigert wurde. Um Todesfälle durch Covid zu vermeiden, wäre es nur notwendig gewesen, die gefährdeten Personen mit vorbeugenden Dosen von HCQ oder Ivermectin zu schützen.

Aber es wird nichts passieren, denn die Medien werden nicht zulassen, dass die Wahrheit über den Covid-Betrug berichtet wird. Ob Sie es glauben oder nicht, die amerikanischen Medien sind als Propagandaministerium willfähriger, als es die Medien unter Stalin in der Sowjetunion waren. In der Sowjetära entwickelten die Medien die Technik, so zu schreiben, dass der Leser zwischen den Zeilen liest. Aber im „freien“ Amerika, wo die Presse durch den ersten Verfassungszusatz geschützt ist, wurde die Entscheidung getroffen, dass die Einnahmen für die Existenz der Medien wichtiger sind als die Wahrheit. So wurden die US-amerikanischen Print-, TV- und NPR-Medien zu Erfüllungsgehilfen derjenigen, die ihre Werbeeinnahmen oder Schmiergelder zur Verfügung stellten.

Hier sind noch einmal die Covid-Todes- und Überlebensraten nach Altersgruppen von unbehandelten Covid-Infizierten dargestellt. Die linke Spalte ist die Todesrate nach Alter, die rechte Spalte ist die Überlebensrate nach Alter. Es sei daran erinnert, dass die Menschen, die starben, auf Anweisung von Fauci nicht mit dem bekannten lebensrettenden HCQ und Ivermectin behandelt werden durften.

Überlebensraten von Covid © Paul Craig Roberts

Es handelt sich eindeutig nicht um eine gefährliche Pandemie und schon gar nicht um eine, die die dauerhafte Zerstörung einer über Jahrhunderte hinweg aufgebauten verantwortlichen Regierung erfordert. Fauci und seine üblen Gesellen haben die gesamte westliche Welt in die Ära der Sklaven und Leibeigenen zurückgeworfen, wo niemand außer dem Herrscher eine Stimme hat.

Wenn man sich die Tatsache vor Augen führt, dass die Zerstörung der westlichen Freiheit von einer Handvoll totalitärer Punks wie Fauci und nicht von Tyrannen wie Stalin und Hitler begangen wurde, wird deutlich, wie ausgehöhlt der Westen aufgrund eines „Bildungssystems“ ist, das seit Jahrzehnten jede westliche Errungenschaft und jeden westlichen Wert in Frage stellt. Die öffentlichen Schulen und Universitäten, zusammen mit den Medienhuren und Hollywood, haben das amerikanische Volk für den Verlust seiner Freiheit und seines Selbstbewusstseins vorbereitet.

Denken Sie einmal darüber nach. Wie viele Verwandte und ehemalige Freunde haben Sie, die nichts mit Ihnen zu tun haben wollen, wenn Sie nicht „geimpft“ sind, die Ihnen sagen, dass Sie egoistisch sind und sich nicht um andere kümmern, dass Sie andere dem Tod und Verletzungen aussetzen, wenn Sie nicht geimpft sind. Das ist das Narrativ von Big Pharma, und Ihre ehemaligen Freunde und Verwandten glauben die eigennützigen, umsatzsteigernden Lügen von Big Pharma und sind immun gegen die bekannten und veröffentlichten Fakten, mit denen Sie sie erfolglos vertraut zu machen versuchen.

Menschen, die nicht in der Lage sind, für sich selbst zu denken – die Mehrheit der Bevölkerung – lassen sich leicht einer Gehirnwäsche unterziehen und indoktrinieren. Es ist keine Bevölkerung, die ihre Freiheit verteidigen oder eine verantwortungsvolle Regierung durchsetzen kann. Es ist eine dumme Bevölkerung, die sich gegen diejenigen wendet, die ihre Freiheit wiederherstellen wollen, und nicht gegen diejenigen, die ihr die Freiheit nehmen.

Nichtsdestotrotz verteidigen die wenigen mutigen Ärzte – Frontier Doctors, Doctors for Covid Ethics, Robert F. Kennedy, Jr. und Tausende von Ärzten und unabhängigen Wissenschaftlern (die nicht von Big Pharma subventioniert werden) – die Freiheit, weil es die Freiheit ist, die sie verteidigen. Sie verteidigen eine menschliche Errungenschaft – das Werk einiger weniger Menschen -, die Jahrhunderte brauchte, von Alfred dem Großen im 9. Jahrhundert bis zur Glorreichen Revolution im Jahr 1680. Die Tatsache, dass die Jugend von heute noch nie etwas von Alfred dem Großen oder der Glorreichen Revolution gehört hat, zeigt, wie vollständig die Bildung die Errungenschaften der westlichen Geschichte ausgelöscht hat. Amerika, ja die gesamte westliche Welt, hat keine Bevölkerung mehr, die mit den westlichen Werten vertraut ist.

Es war diese menschliche Errungenschaft – eine rechenschaftspflichtige Regierung -, auf die die Gründerväter der Vereinigten Staaten mit den Forderungen der Unabhängigkeitserklärung und den Schutzbestimmungen der US-Verfassung reagierten.

Die Diskreditierung dieser Gründungsdokumente war jahrzehntelang die Hauptaufgabe des amerikanischen Bildungswesens. Heute sehen wir das Ergebnis: Das amerikanische Volk und die Menschen in der westlichen Welt haben ihre Freiheit für einen „Impfstoff“ verkauft, der die Gesundheit schädigt und tötet, aber nicht vor Covid schützt.

Quelle: https://www.sott.net/article/462249-The-return-of-Nazism-throughout-the-western-world

Ukraine beginnt mit dem Ausheben von Grenzgräben für den Krieg mit Russland

Ukraine beginnt mit dem Ausheben von Grenzgräben für den Krieg mit Russland

Die ukrainische Regierung hat begonnen, Schützengräben entlang ihrer Grenze zu Russland auszuheben, da sie einen GRABENKRIEG im Stil des Ersten Weltkriegs zwischen der Ukraine und Russland erwartet. Manche Leute sagen erstaunt: „Es sind wieder die 1930er Jahre.“

Es ist ein Video einer Grabenkriegsmaschine der ukrainischen Regierung aufgetaucht, die zeigt, wie die Ausrüstung Schmutz wirft, genauso wie eine Schneefräse Schnee schleudert, aber in einem viel größeren Maßstab. Hier ist das Video:

Redaktionelle Meinung von Hal Turner

Die Hal Turner Radio Show berichtet seit Wochen, dass in Osteuropa tatsächlich ein kinetischer Krieg bevorsteht und dass sich die Bürger vorbereiten sollten. Die alten Massenmedien haben kaum ein Wort darüber verloren.

Wenn oder wenn tatsächlich ein Krieg ausbricht, werden die Bürger in Europa blind sein, ohne Vorräte oder gar Anleitung zum Überleben.

Man könnte meinen, dass eine nationale Regierung, die Gräben für den Krieg aushebt, selbst für die Dummköpfe, die die alten Massenmedien heimsuchen, „nachrichtenswert“ wäre. Scheinbar nicht.

Nun, jetzt wissen Sie: Die Ukraine gräbt entlang ihrer Grenze Schützengräben für den Krieg. Die Bürger MÜSSEN sich mit Notnahrung, Wasser, Medikamenten, Kommunikationsgeräten wie HAM-Funk oder CB-Funk, Taschenlampen, tragbaren Funkgeräten für Nachrichten, Ersatzbatterien und einer Möglichkeit zur Stromerzeugung und Kraftstoffversorgung vorbereiten.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Autos aufgetankt und evakuiert werden können, wenn der Krieg beginnt.

einen EVAKUIERUNGSPLAN haben; wissen, wohin Sie wollen und wie Sie dorthin gelangen, wenn die Dreharbeiten beginnen. Treffen Sie JETZT Vorkehrungen, warten Sie nicht. Besser den Plan haben und ihn nicht brauchen, als ihn brauchen und nicht haben.

Endlich BARGELD HABEN. Keine Kredit- oder Debitkarten, sondern CASH. Wenn ein Krieg ausbricht, werden wahrscheinlich die Datenleitungen zu den Banken ausfallen, sodass Kredit-/Debitkarten keine Autorisierung erhalten, um Ihnen Geld oder Kredite zu geben. Bargeld wird König sein. Einige haben. Denn wenn der Mist ankommt, werden Leute mit Geldbörsen voller Plastik es nutzlos finden und niemand wird einen Scheck annehmen!

Quelle: https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/ukraine-begins-digging-border-trenches-for-war-with-russia

Russland schaltet Erdgas nach Europa ab!

Russland schaltet Erdgas nach Europa ab!

Russische Erdgaslieferungen nach Deutschland über die Jamal-Europa-Gaspipeline wurden am Dienstag eingestellt, der Gasfluss drehte sich dann in die entgegengesetzte Richtung.

Das teilte Reuters mit, das sich auf Daten des deutschen Gasnetzbetreibers Gascade bezieht.

Die westeuropäischen Lieferungen gehen seit Samstag zurück, was zu einem Anstieg der Gaspreise in Europa nahe dem Maximum geführt hat.

Die Menge des Gases und die Richtung seines Durchflusses in der Pipeline wird normalerweise durch die Kundenanforderungen bestimmt. Aber da die Länder der Europäischen Union wegen der Situation in der Ukraine Sanktionen gegen Russland verhängen, wurden die Gasflüsse von Russland reduziert – und nicht gestoppt.

Der Preis eines im Januar am virtuellen Handelsknoten Title Transfer Facility (TTF) in den Niederlanden gelieferten wichtigen Futures-Gaskontrakts erreichte zu Handelsbeginn am Dienstag über 153 Euro (ca. 3.860 CZK) pro Megawattstunde (MWh). Er wies ein Wachstum von mehr als vier Prozent auf und lag nahe dem Rekordwert von 155 Euro, wo er im Oktober lag.

„Russische Versorgungsstörungen kommen zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. In Europa weht wenig Wind, daher hinkt die Stromproduktion aus Windmühlen merklich hinterher. Außerdem ist das Wetter relativ kalt, was natürlich die Energienachfrage verstärkt“, sagte der Chefvolkswirt der Trinity Bank Lukáš Kovanda.

Aus Frankreich kommt heute Morgen (Mittwoch) die Nachricht, dass die Nation ihre ölverbrennenden Elektrizitätswerke hochgefahren hat; was von vielen erwartet wird, dass die Umweltschützer in Frankreich wegen der Umweltverschmutzung auf die Straße gehen. Schlimmer noch, etwa fünfundzwanzig Prozent (25 %) der französischen Kernkraftwerke sind derzeit aufgrund von Wartungsarbeiten und/oder Streiks der Arbeiter vom Netz.

In anderen Teilen Europas warnt die Tschechische Republik ihre Bürger vor Stromausfällen.

Stromausfälle warnen „Vor allem, wenn in den kommenden Wochen Frost in der EU eintritt, sind Stromausfälle oder die Notwendigkeit, die Stromversorgung von Unternehmen und Haushalten in Serie, Region für Region, zu unterbrechen, sicherlich nicht auszuschließen“, sagte ein tschechischer Regierungssprecher.

Gazprom ist ein wichtiger Gaslieferant für viele europäische Länder und besitzt das Monopol für den Export dieses strategisch wichtigen Rohstoffs aus Russland über Pipelines. „Gazprom liefert Gas nach Kundenwunsch und in voller Übereinstimmung mit den aktuellen vertraglichen Verpflichtungen“, teilte das russische Unternehmen am Montag mit.

Europa erlebt in diesem Jahr einen starken Anstieg der Gaspreise. Moskau wird in diesem Zusammenhang vorgeworfen, Deutschland und die Europäische Union durch Beschränkung der Gaslieferungen zu einer raschen Inbetriebnahme der Nord Stream 2-Pipeline zu zwingen. Russland weist solche Vorwürfe zurück und verweist auf Faktoren, die maßgeblich zu steigenden Gaspreisen beitragen. Neben der hohen Nachfrage steigen auch die Preise für verflüssigtes Erdgas (LNG), das Europa aus außereuropäischen Gebieten importiert.

Der russische Präsident Wladimir Putin sagte am Dienstag, dass alles, was derzeit in Europa passiert, die Schuld der EU und der USA sei. „Was jetzt passiert, die Spannungen, die sich in Europa entwickeln, sind ihre Schuld. Auf jeden Schritt war Russland gezwungen, irgendwie zu reagieren. Mit jedem Schritt wurde die Situation immer schlimmer … und degradiert.“ Er sagt, Russland müsse jetzt eine Entscheidung treffen bezüglich: NATO, USA.

Quelle: https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/russia-shuts-off-natural-gas-to-europe

Pfizer-Chef Bourla gibt zu:

Wir haben das reale Virus nicht, nur eine Konstruktion !!!

Forschungen hinsichtlich eines Omikron-Impfstoffs werden mit einem künstlich hergestellten Pseudovirus durchgeführt.

Am 8. Dezember gab Pfizer-Chef Albertos Bourla Frau Meg Tirrell von CNBC ein Interview zum Stand der Dinge: Werden 3 Dosen des aktuellen Impfstoffes zu einer behaupteten “Immunisierung” gegen Omikron ausreichen? Dabei erklärte Bourla ganz offen, was vielerorts als “Verschwörungstheorie” abgetan wird.

Das echte Virus würde aber in Kürze für Studien zur Verfügung stehen.

Viele Menschen glauben bis heute, dass die Pharmagiganten über SARS-CoV-2 Viren verfügen, welche sie vermehren und für Forschung und Impfstoffherstellung nutzen. Dies dürfte nicht der Fall sein, wenn man den topaktuellen Ausführungen von Bourla folgt:

Die Presse wieder mal beim Lügen erwischt !

Die Presse verleumdet alle, die mit dem S.H.A.E.F. Patch unterwegs sind als Reichsbürger !!!

Wenn dem so ist liebe Presse, dann habt Ihr ein Problem !

  • Markus Söder
  • Generalleutnant Markus Laubenthal
  • General Cavoli
  • General E. Zorn
  • Donald J. Trump

Sind also eurer Meinung nach Reichsbürger ???????

Am Montag den 13.12.2021 waren 13 friedliche Leute mit Flaggen, Flyer unterwegs in der Münchener Innenstadt, um über S.H.A.E.F. aufzuklären. Viele von Ihnen wussten über die Besatzung von S.H.A.E.F. Bescheid, auch das Deutschland keinen Friedensvertrag hat und immer noch unter Kriegsrecht steht.

Für die Presse war das ein gefundenes Fressen, diese war ebenfalls vor Ort und machten aus 13 S.H.A.E.F. Spaziergängern, 140 Demonstranten, die es auf die Polizisten abgesehen hatten.

Sie schrieben in in dem veröffentlichten Artikel das es sich hier um Reichsbürger handelt, zu erkennen am S.H.A.E.F. Logo.

Hoffentlich hat das für euch kein Nachspiel, einen General oder

Generalleutnant als Reichsbürger zu verleumden, ist strafbar.

Das allseits beliebte Narrativ, dessen sich die Presse bedient !!!

Hier die 140 aggressiven Reichsbürger Demonstranten 🙂

Hier ein Reichsbürger Video !!!

https://youtu.be/DObtxwzKda0

Blackout News

INFORMATIONEN ZUM BLACKOUT

Veröffentlicht am 

11 Kraftwerks Abschaltungen bis Ende 2021.

Mehrere Kraftwerk Abschaltungen 2021 stehen kurz bevor. Lesen Sie hier welche Kraftwerke 2021 abgeschaltet werden und mit was für Auswirkungen man im schlimmsten Fall rechnen muss.

Abschaltung Kohlekraftwerke im Jahr 2021

Seit 2016 bis Ende 2020 wurden in Deutschland bereits Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von mehr als 11.000 MW stillgelegt. Die Abschaltungswelle setzt sich auch 2021 unaufhaltsam weiter fort.
Die Bundesnetzagentur hat für 2021 bereits die Abschaltung von 11 weiteren Kohlekraftwerken mit einer Gesamtkapazität von 4800 MW genehmigt. Zusätzlich gehen 2021 drei weitere Atomkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 4100 MW endgültig von Netz.

Kraftwerk Abschaltungen 2021
Kraftwerke sollen abgeschaltet werden. Wo kommt der Strom dann her?

Abgeschaltet werden folgende Kohlekraftwerke:

Nachdem ich gerade las, dass das Kraftwerk Deuben (Braunkohle) auch Ende des Monat vom Netz geht, dachte ich mir, Mensch Meier vielleicht sind es ja noch mehr?

Und siehe da:

Abgeschaltet werden folgende Kohlekraftwerke:

Kraftwerk Westfalen (764 MW)

Kraftwerk Ibbenbüren (794 MW)

Kraftwerk Duisburg-Walsum (370 MW)

Kraftwerk Heyden (875 MW)

Kraftwerke Südzucker Warburg (4,6 MW)

Kraftwerk Jülich (22,86 MW)

Kraftwerk Hamburg Moorburg Block A und Block B (jeweils 800 MW)

Kraftwerk Bremen Hafen Block 6 (303 MW)

Kraftwerk Höchst KG (51 MW)

Kraftwerk Zuckerfabrik Brottewitz in Brandenburg (3,57 MW)

Dazu die drei bekannten AKW:

Abgeschaltet werden folgende Atomraftwerke:

AKW Grohnde (1360 MW)

AKW Gundremmingen Block C (1344 MW)

AKW Brokdorf (1410 MW)

Altobelly: Insgesamt 8.900 MW Leistung verschwinden.

Tja was soll man sagen: Frohe Weihnachten (im Schein der Wachskerzen) und einen Guten Rutsch (auf stockfinstererem Gehweg)!

Halleluja gesamt fehlen 8,9 GW

Quelle: https://blackout-news.de/informationen-zum-blackout/kraftwerk-abschaltungen-2021/

Zitate „unserer Volksvertreter“!!

⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️

„Wir sind keine Mandanten des Deutschen Volkes, wir haben den Auftrag von den Alliierten“ (zitiert nach

Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim in „Die Deutschlandakte“ S. Konrad Adenauer 

„Diejenigen, die entscheiden sind nicht gewählt, und diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu

entscheiden!“ 

Horst Seehofer, bayerischer Ministerpräsident, bei Erwin Pelzig, 20. Mai 2010 

„Genauso wenig wie es eine gültige Recht(s)ordnung gibt, genau so wenig gibt es einen Staat

Bundesrepublik Deutschland.“ 

Sigmar Gabriel, SPD-Vorsitzender beim Landesparteitag der NRW SPD am 05.03.2010 

„Und wir in Deutschland sind seit dem 08.Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“

Wolfgang Schäuble auf dem European Banking Congress 18.11.2011 in Frankfurt a.M. 

„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle

Ewigkeit.“ 

FRAU DR.“ANGELA MERKEL, REDE AM 16.06.2005 ZUM 60-JÄHRIGEN BESTEHEN DER CDU

„Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken.“ – ANGELA MERKEL,

DR.“ANGELA MERKEL 03.02.2003 IM PRÄSIDIUM DER CDU 

„Es ist beim Regieren sehr hinderlich, wenn man sich beim Ändern der Verfassung an die Verfassung halten

muß.“ 

WOLFGANG SCHÄUBLE 

„Wir sollten das Wiedervereinigungsgebot aus der Präambel des Grundgesetzes streichen.“ 

JOSCHKA FISCHER, „DIE WELT“ VOM 29.JULI 1989 

„Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.“ 

JÜRGEN TRITTIN,BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, FRANKFURTER ALLGEMEINEN SONNTAGSZEITUNG VOM 02.01.2005 

„Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt

werden.“ 

JOSCHKA FISCHERS BUCH „RISIKO DEUTSCHLAND“ 

„Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die

Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“ 

VORSTAND DER BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN VON MÜNCHEN

„Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie

in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den

Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“ 

DER NEOMARXIST UND JUDE
DANIEL COHN BENDIT (AUCH HOSENTÜRL-BANDIT WEGEN SEINEN PÄDOPHILEN NEIGUNGEN UND
KINDERMISSBRAUCH GENANNT), VON DEN GRÜNEN

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas

(und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‚Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann aber gegengesteuert

werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal

wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die

Welt gerettet.“ 

JOSCHKA FISCHER, BÜNDNIS90/GRÜNE 

„Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird.“ – CEM ÖZDEMIR, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, AUF

BEMERKUNG VON SUSANNE ZELLER-HIRZEL (LETZTE ÜBERLEBENDE DER WEISSEN ROSE;

WIDERSTANDSGRUPPE IM 3.REICH 

CEM ÖZDEMIR, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN

„Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in

Deutschland.“ 

CEM ÖZDEMIR, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN

„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

CEM ÖZDEMIR, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN AUF DEM PARTEITAG DER GRÜNEN 1998 IN BONN-BAD GODESBERG. 

„Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein

paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“ 

CLAUDIA ROTH, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, WUNSCHVISION ZUM TAGDER DEUTSCHEN EINHEIT, ARTIKEL IN DER WELT AM SONNTAG VOM 6.FEBRUAR 2005. 

„Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!“

CLAUDIA ROTH, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN 

„Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

SIEGLINDE FRIESS, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN VOR DEM PARLAMENT IM BUNDESTAG, FAZ VOM 6.9.1998

ICH HOFFE IHR SEID WACH

Appell an die Besatzungsmächte

JEDER KANN DIESE VORLAGE BENUTZEN UND AN DIE BOTSCHAFTEN SENDEN PER MAIL ODER POST.

ADRESSEN:


Generalkonsulat Vereinigte Staaten, Königinstraße 5, 80539 München

(Generalkonsulat USA, München)

E-MAIL: ConsMunich@state.gov

WEBSITE: german.munich.usconsulate.gov


Generalkonsulat Russische Föderation, Maria-Theresia-Straße 17, 81675 München

E-MAIL: ruskonsmchn@t-online.de

WEBSITE: https://rusconsmchn.mid.ru/


Appell an die Besatzungsmächte

Russland und United States of America 

in Deutschland

Befreit das deutsche Volk von der Tyrannei 

der Firma Bundesrepublik in Deutschland

Wir, die Bevölkerung in Deutschland, sind seit dem Ende des 2. Weltkrieges von der sogenannten Bundesregierung ohne Staatshoheit wissentlich in die Irre geführt worden. Der Bevölkerung wurde mit Absicht über Jahrzehnte hinweg die wahre Gesetzeslage der Alliierten, der Miltärregierung in Deutschland, nicht mitgeteilt bzw. vorsätzlich unterdrückt.

Die BRiD mit dem Grundgesetz ist eine Treuhandverwaltung ohne staatshoheitliche Rechte, welche von den Alliierten Besatzern zur Erhaltung von Recht und Ordnung  dem deutschen Volk gegeben wurde bis zu dem Tag, wo von dem deutschen Volke in freier Entscheidung eine neue Verfassung beschlossen wird. 

Uns ist bewusst, dass wir ein staatenloses Volk sind und der illegalen Willkür der

Firma BRiD mit der DUNS Nummer 31-480-2591

unterliegen. Wir, das deutsche Volk, sind nur berechtigt, die weiße Flagge zu zeigen und die Gesetze der Alliierten Besatzung SHAEF zu beachten.

Einige mutige Patrioten versuchen unentwegt die Bevölkerung über die wahre Regierungsinstitution SHAEF aufzuklären. Mit Hilfe der SHAEF-Gesetze ist es einigen sogar gelungen, sich erfolgreich dagegen zu wehren.

Aufgrund der einseitigen Medienberichterstattung und der willkürlichen Zensur wird dieses Wissen der Bevölkerung gezielt vorenthalten und sogar bekämpft.

Alte Menschen und die Schwächsten unserer Gesellschaft haben leider nicht die Kenntnis und die Kraft sich gegen dieses menschenverachtende System zu wehren.

Wir, die Bevölkerung, appellieren an Sie,

befreien Sie Deutschland von diesem Unrechtssystem.

Das deutsche Volk wünscht sich nichts mehr, als in Frieden und Freiheit mit seinen Nachbarn im Einklang mit Gottes Schöpfungsgesetzen zu leben.

Appeal to the occupying powers
Russia and United States of America
in Germany

liberate the German people from the tyranny
of the Federal Republic in Germany


We, the people of Germany, have been knowingly misled by the so-called Federal Government without state sovereignty since the end of World War 2. The people of Germany were not informed with intention over decades the true legal situation of the Allies, the Miltärregierung in Germany, and/or were suppressed deliberately.
The FRG with the Basic Law (Grundgesetz) is a trust administration without sovereign rights, which was given by the Allied occupiers to the German people for the preservation of law and order until the day when a new constitution is decided by the German people in a free decision.


We are aware that we are a stateless people and subject to the illegal tyranny of the
BRiD with the DUNS number 31-480-2591.
are subject. We, the German people, are only entitled to show the white flag and obey the laws of the Allied Occupation SHAEF.

Some brave patriots are steadfastly trying to educate the population about the true governing institution of SHAEF. With the help of SHAEF laws, some have even managed to successfully resist it.
Due to the one-sided media coverage and arbitrary censorship, this knowledge is deliberately withheld from the population and even fought against.
Old people and the weakest in our society unfortunately do not have the knowledge and the strength to defend themselves against this inhuman system.

We, the population, appeal to you,
free Germany from this unjust system.

The German people want nothing more than to live in peace and freedom with their neighbors in accordance with God’s laws of creation.


Pilotentote um 1700 % nach Vax-Mandate gestiegen

Nation NewsDesk  08. Dezember 2021 Treffer: 32098

Pilotentote um 1700 % nach Vax-Mandate gestiegen

Die Zahl der Todesfälle von Fluglinienpiloten stieg in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 um siebzehnhundert Prozent (1700%).

In der Branche sagen andere Piloten, dass dies auf die COVID-19-Impfstoffe zurückzuführen ist, die Blutgerinnsel verursachen, die zu Schlaganfällen und Herzinfarkten führen.

Piloten wurden gezwungen, die COVID-19-Schüsse unter Androhung des Verlusts ihres Arbeitsplatzes zu nehmen.

Pilotentote:

2019: 1

2020: 6

2021: 109 (bis September)

Branchenpublikationen berichten über die Neuigkeiten . . .

Quelle: https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/news-nation/pilot-deaths-up-1700-after-vax-mandates

Die Akte Karl Lauterbach: Dringende Warnung vor dem neuen Gesundheitsminister!

Seit Beginn der Corona-Krise präsentieren die Massenmedien Karl Lauterbach als Gesundheitsexperte und Epidemiologe. Trotz skandalträchtiger Vergangenheit und sehr fragwürdigem Verhalten bieten sie ihm eine Plattform für oft haltlose Behauptungen und Horrorszenarien. Die in der „Akte Lauterbach“ dokumentierten Hintergründe zeigen ein anderes Bild als die Medien, die diesen Mann zu einer Schlüsselfigur in Corona-Fragen erhoben haben. Deshalb würde Lauterbach auch davor warnen, diese Sendung zu verbreiten.

Der künftige Chef (Bundesgesundheitsminister) der Firma Bundesministerium für Gesundheit und den direkten link dazu: https://www.dnb.com/de-de/upik-profile/341453646/bundesministerium_fur_gesundheit

Das Ende der UNO

Wissen ist eine Holschuld und demnach kann ich manche sehr ignoranten Menschen nicht nachvollziehen. 

Für alle die immer noch meinen es tut sich ja nicht’s, es passiert ja nicht’s. 

Hier eine Information dazu und ich hoffe es wird nun endlich verstanden -ihr könnt bitte SELBST dazu weiter recherchieren -Danke…!!! 

Am 22.11.2021 wurden unter anderem folgende Institutionen aufgelöst und deren offizielle Registraturen gelöscht: UNO, IWF, Weltbank und die WHO, die Weltgesundheits-organisation…!!!🤓😉

The End of The UN

UPIK® – Unique Partner Identification Key

Die UPIK®-Plattform dient als eindeutiges, einheitliches und firmenübergreifendes Identifizierungssystem. Dabei bildet die D&B D-U-N-S® Nummer den Schlüssel zur weltweit eindeutigen Zuordnung von Wirtschaftsteilnehmern und Geschäftspartnern über UPIK®. Aufgebaut wurde UPIK® vom Verband der Automobilindustrie (VDA) und dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) gemeinsam mit Dun & Bradstreet Deutschland. Die Identifizierung über UPIK® zielt primär auf alle Werke, Standorte und Lieferadressen der Automobil-, Chemie- und Zulieferindustrie.https://www.dnb.com/de

Hier Unternehmen:

Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 34-161-1478

Firmeninformation

Adresse:

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 31-276-4457

Firmeninformation

Adresse:

Dorotheenstr. 84
10117 Berlin

Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 33-333-3149

Firmeninformation

Adresse:

Alt-Moabit 101D
10559 Berlin

Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 33-333-3289

Firmeninformation

Adresse:

Am Propsthof 78 A
53121 Bonn

Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 34-096-6385

Firmeninformation

Adresse:

Bundesgrenzschutzstr. 100
53757 Sankt Augustin

Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 34-099-6815

Firmeninformation

Adresse:

Weg beim Jäger 193
22335 Hamburg

Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 34-099-6838

Firmeninformation

Adresse:

Waßmannsdorfer Chaussee
12529 Schönefeld

Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 50-676-1811

Firmeninformation

Adresse:

Wilhelmstr. 49
10117 Berlin

Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland 

D-U-N-S® Nummer: 53-758-7755

Firmeninformation

Adresse:

Arnulfstr. 42
80335 München (München )

ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice 

D-U-N-S® Nummer: 34-447-4861

Firmeninformation

Geschäftsführer: Michael Krüßel

Adresse:

Freimersdorfer Weg 6
50829 Köln

Deutschlandradio Service GmbH 

D-U-N-S® Nummer: 31-592-1721

Firmeninformation

Amtsgericht Köln HRB 31135
Geschäftsführer: Dr. Oliver Linz
Aufsichtsratsvorsitzender: Rainer Kampmann
Steuernummer: USt-IdNr. DE201520441

Adresse:

Raderberggürtel 40
50968 Köln

VRFF Die Mediengewerkschaft e.V. 

D-U-N-S® Nummer: 31-525-5833

Firmeninformation

Vorsitz: Ulrich Eichbladt

Adresse:

Freimersdorfer Weg 6
50829 Köln

Die VRFF – Die Mediengewerkschaft (Vereinigung der Rundfunk-, Film- und Fernsehschaffenden) ist eine Gewerkschaft im Deutschen Beamtenbund (dbb beamtenbund und tarifunion) (Vorsitzender: Ulrich Silberbach) mit Sitz in Mainz.

Sie wurde 1964 für die erste Personalratswahl beim Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) als freie Gruppierung gegründet. 1965 erfolgte die offizielle Gründung in Wiesbaden. In der VRFF sind Mitarbeiter von Rundfunk-, Film- und Fernsehanstalten sowie Produktionsstätten künstlerischer, technischer und wirtschaftlicher Betriebe in der Bundesrepublik Deutschland einschließlich deren Tochtergesellschaften und privatisierte Dienstleistungsbereiche gewerkschaftlich organisiert.

Hört diese wundervolle Rede von Charlie Chaplin

an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959 zeigt die Weisheit und Weitsichtigkeit einer besonderen Persönlichkeit, der das Leben viele Erkenntnisse beschert hat, auf die derjenige sich auch eingelassen hat.

Diese wundervolle Rede von Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959 zeigt die Weisheit und Weitsichtigkeit einer besonderen Persönlichkeit, der das Leben viele Erkenntnisse beschert hat, auf die derjenige sich auch eingelassen hat.

Als ich mich selbst zu lieben begann

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

Einführung von 3G-Regel sorgt für hohen Krankenstand bei Berliner Verkehrsbetrieben

Der Berliner Nahverkehr und seine Passagiere leiden aufgrund vieler Ausfälle bei U- und S-Bahn unter ausgedünnten Fahrplänen. Grund könnten die verordnete 3G-Regelung am Arbeitsplatz und der daraus resultierende hohe Krankenstand sein.

Im Berliner Nahverkehr fallen immer mehr Fahrten aus, seitdem sich ungeimpfte Mitarbeiter aufgrund der neuen 3G-Regelung am Arbeitsplatz testen lassen müssen.

Folgende Durchsage der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) begleitet nun regelmäßig die Fahrgäste von U- und S-Bahn auf ihrem Weg durch die Stadt: „Derzeit können wir Ihnen nicht alle Fahrten anbieten.“ Das Unternehmen sieht sich derzeit mit einem auffällig hohen Krankenstand unter den Mitarbeitern konfrontiert.

„Wir sehen bereits seit den letzten Wochen einen Anstieg der Krankenstände im Unternehmen. Das ist für die Jahreszeit typisch – grippale Infekte, Kinder sind krank und so weiter“, erklärte BVG-Sprecher Jannes Schwentu am Montag.

Die Berliner Zeitung erfuhr von einem „Brancheninsider“ jedoch ganz andere Gründe für die hohe Zahl von Zugausfällen:

„Viele Ungeimpfte haben keinen Bock aufs Testen und bleiben ganz weg, melden sich also krank.“

Die Zahl der Krankmeldungen im Nahverkehr hätte demnach seit Einführung von 3G am Arbeitsplatz auffällig zugenommen.

Dies bestätigte auch Jeremy Arndt von der Gewerkschaft Verdi: „Die BVG kämpft mit demselben Problem wie die S-Bahn. Auch bei ihr ist die Zahl der Krankmeldungen gestiegen, seitdem 3G am Arbeitsplatz gilt.“

Am Sonntag teilte die DB Regio mit, dass „wegen kurzfristiger Krankmeldungen“ beim Flughafen-Express zwischen Berlin und dem BER 15 Fahrten gestrichen worden seien. Schon am 1. Dezember berichtete die Berliner Zeitung, dass die S-Bahn in Berlin den Zugverkehr wegen einer Krankenquote von mehr als elf Prozent bis zum Jahresende einschränken muss. Demnach werde das Angebot der S-Bahn um drei Prozent gekürzt.

Wegen zu hohen Krankenstands: Verkehrsbetriebe in Sachsen fahren Angebot herunter

Wegen zu hohen Krankenstands: Verkehrsbetriebe in Sachsen fahren Angebot herunter

Die Berliner Zeitung erläutert: „Seit dem 24. November gilt: Damit Beschäftigte ihre Arbeitsstätte aufsuchen dürfen, müssen sie gegen Corona geimpft, von der Krankheit genesen oder im Besitz eines aktuellen negativen Testergebnisses sein. Zwar bietet die BVG vielerorts Tests an. Doch die Teststellen aufzusuchen, bedeutet einen gewissen Aufwand, den manch einer scheut.“

Mitarbeiter, die so unvorsichtig waren, vor Zeugen zu sagen, dass sie sich wegen 3G und der damit verbundenen Testpflicht für Ungeimpfte krank melden, müssten daher mit „arbeitsrechtlichen Konsequenzen“ rechnen. „Arbeitnehmern, die keinen Impfnachweis vorweisen und sich gleich danach sechs Wochen lang krank melden, steigen wir schon mal aufs Dach“, wird ein Mitarbeiter eines Berliner Verkehrsunternehmens zitiert.

Die gesamte Branche steht unter bedenklichen Herausforderungen. Ein sächsischer Regionalzugbetreiber fand laut dem Artikel heraus, dass „Ende November nicht einmal ein Viertel seines Personals geimpft war. Bei Güterbahnen in Ostdeutschland soll die Corona-Impfquote noch darunter gelegen haben“.

„Corona-Erkrankungen, Quarantäne, Kinderbetreuung wegen geschlossener Kitas und Schulen: Aufgrund eines hohen Krankenstandes bei den Fahrern von Bahn- und Busunternehmen kommt es auf einigen Linien zu Ausfällen“, meldete auch der Verkehrsverbund Mittelsachsen.

Der Fahrgastverband IGEB kritisiert, dass die BVG ihr Angebot oft ohne vorherige Mitteilungen kurzfristig anpassen.

Gesetze ohne Geltungsbereich besitzen keine Gültigkeit und keine Rechtskraft.!

NETZFUND !!!!!

„Gesetze ohne Geltungsbereich besitzen keine Gültigkeit und keine Rechtskraft.! (BVerfGE 3, 288 (319f):3, 309 (338,363))

Bundesbereinigungsgesetz 2006:

  • Art. 14 Änderung des Einführungsgesetz zum Gerichtsverfassunggesetz hier unter anderen der §1 des Einführungsgesetz aufgehoben!
  • Art.49 Änderung des Gesetzes betreffend die Einführung der Zivilprozessordnung hier unter anderen der §1 des Einführungsgesetz aufgehoben!
  • Art.67 Änderung des Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung hier unter anderen der §1 des Einführungsgesetz aufgehoben!

Und: Weil vor allen die BRD-Glieder an ihrem eigenen  Art. 20, Abs, 3, GG gebunden sind, sind sie völlig Handlungsunfähig!

Die „Menschen“ müssen es nur endlich begreifen, wenn sie aus der Zwangsjacke wollen!

Bundesbereinigungsgesetz 23.11.2007:

  • Art. 57 Aufhebung des Einführungsgesetzes zu Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (nach OWiG § 5 bezieht sich der Geltungsbereich nur noch im Luftfahrzeug oder  Schiff
  • Art. 4, § 3 – (Bundesgesetzblatt Seite 2614) das Gesetz zur Aufhebung des Besatungsrecht wurde aufgehoben

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stellte 2006 zudem fest, dass die BRD kein effektiver Rechtsstaat mehr ist (Az: EGMR 75529/01 v. 08.06.2006)

Polizei:

  • 30243782.7  = Registrierungsnummer der Wortmarke „Polizei“ bein deutschen Patent- und Markenamt  Registriert! Inhaber des Patentes ist das bayrische 

Innenministerium

Polizeiaufgabengesetz: hier das bayrische

  • für die öffentliche Sicherheit zu sorgen
  • §4, Abs. 1 – 
  • § 6 – Ausweisundspflicht des „Polizeibeamten“

„Auf Anforderung hat sich der Polizeibeamte auszuweisen!“

  • -§ 12 – Auskunftspflicht

Videos dazu von Sommers Sonntag:

Die Bundespolizei
Gedanken 2. Bereinigungsgesetz
Zu den Bereinigungsgesetzen
Bundeswahlgesetz
UN Charta

MK Ultra erkennen und aufbrechen

Aus dem Stufenplan von René Nieland

Stufe 21

  1. Intention/Vorhaben
  2. MK Ultra Ursprung
  3. Relevante Links zum Thema MK Ultra
  4. MK Ultra erkennen Dein Notfallplan: wichtige Anlaufstellen
  5. MK Ultra – Strategien zum Aufbrechen
  6. MK Ultra – Ein Erfahrungsbericht

1. Intention/Vorhaben

MK-Ultra oder Mind Control ist ein Thema, das zu den Machenschaften hinter den Kulissen dieser Welt gehört und es gehört zum Kampf zwischen Gut und Böse.

Ziel ist die Steuerung und Kontrolle des menschlichen Verhaltens, um die Menschheit willenlos zu machen. Das war bisher ein weltumspannendes Phänomen.

Zur Anwendung kommen hochkomplexe Techniken. Diese wurden unter Mithilfe von Psychiatern und Medizinern entwickelt; neu entwickelte technische Hilfsmittel kommen ebenso zum Einsatz.

Wir wollen hiermit einen Beitrag leisten, welcher helfen soll, MK Ultra Programme zu verstehen und Opfern zu helfen.

2. MK Ultra Ursprung

Für MKULTRA (auch MK ULTRA, Aussprache M-K-Ultra) wurde direkt nach dem 2. Weltkrieg ein geheimes Forschungsprogramm der CIA gegründet. Es ging hier primär um die Bewusstsein Kontrolle. Das Programm umfasste unter anderem tausende von Menschenversuchen. Die ahnungslosen Probanden wurden oft aus Krankenhäusern auserwählt.

Ein Mensch der komplett unter Kontrolle eines anderen Menschen steht, der absolut alles macht was ihm gesagt wird – dies auch wenn es gegen seinen Willen ist, ja sogar seinen eigenen Überlebensinstinkt ignoriert. Komplette Kontrolle über jegliches Denken und Handeln einer Person, quasi menschliche Roboter denen jede Handlungsweise einprogrammiert und jede Menschlichkeit abgesprochen werden kann.

3. Relevante Links zum Thema MK Ultra

Das Thema MK Ultra ist dermaßen komplex, dass wir hier nur einen kleinen Ausschnitt geben können. Aus diesem Grund findest Du hier einige Links, die wir speziell zum Thema MK Ultra für Dich recherchiert haben.

Begriffserklärung und Geschichte:

https://docplayer.org/54611679-Mind-control-begriffserklaerung-mk-ultra-und-seine-geschichte-rekonstruktion-beweismaterial-hintergruende-grunderkenntnis-bewusstseinsmanipulation.html

MK Ultra Mind Control, rituelle Gewalt und eine neue Weltordnung:

MK Ultra Dokumentarfilm:

Juwelenprogrammierung – glitzernde Trigger:

https://zombiewoodproductions.wordpress.com/2015/07/14/juwelenprogrammierung- glitzernde-trigger/

Hinter der grünen Tür – über die MK Ultra-Blackops

Interview mit einem MK Ultra Opfer (Teil 1/2):

Interview mit einem MK Ultra Opfer (Teil 2/2):

Therapeutin über MK Ultra:

https://mind-control-news.de/news/display/2016/1/4/therapeutin-ueber-mk-ultra-auch- kinder-schwer-traumatisiert/

4. MK Ultra erkennen

Wie kann man MK Ultra Programme erkennen?

Zunächst muss man folgendes verstehen: Geschaffen wurde eine Matrix, d.h. ein sogenanntes „Gefängnis in einer computergenerierten Traumwelt, das weder anzufassen noch zu riechen ist“, um uns unter Kontrolle zu halten (Gehirnwäsche, keine Gitterstäbe zu sehen).

Auf welche Techniken greift eine Bewusstseins Kontrolle also zurück?

Die Techniken sind meistens subtil und heimtückisch, diese begegnen uns in vielen Lebensbereichen und in verschiedenen Formen:

  • ➢  Propaganda durch Falsch- und Desinformation (Nachrichten verfälscht und „erschaffen“)
  • ➢  psychoaktive Drogen und Medikamente
  • ➢  hörbare irreleitende Frequenzen der Täuschung (im Fernsehen, Radio, Kino,Zeitungen, Magazine)
  • ➢  Internet (öffentlich missbraucht) z.B. Zensur durch Big-Big-Tech Konzerne oderManipulation von Suchmaschinenergebnissen
  • ➢  in Schulen z.B. gibt der Staatsvertreter dort vor, was und vor allem wie zu lernen ist Kinder werden gezwungen, sich staatlich verordnetem schulischen Bewusstseins- Kontroll-Programm unterzuordnen und es erfolgt eine Strafe bei Nichtbefolgen der Regeln
  • ➢  in der Kirche/Religion durch institutionalisierte Religionen und Dogmen. Hier wurde z.B. mit Verdammnis gedroht bei nicht einhalten der Regeln oder mit Profit/ Belohnung im JenseitsDas Ziel dieser exemplarisch genannten systematischen Manipulationsversuche ist es die Wahrnehmungen, Überzeugungen und Persönlichkeit zu verändern. Diese indirekte Gewaltanwendung hat sich im Gegenzug zur direkten Gewalt bewährt gemacht und so finden andauernde versteckte Einflussnahme mit Schwächung der Betroffenen statt.

5. MK Ultra – Strategien zum Aufbrechen

Die einzige Chance gegen Mind Control ist, sich dessen bewusst zu sein, dass sie existiert! Es muss den Menschen gezeigt werden, wie Sie manipuliert werden:Der Fernseher ist einer der Haupthypnotiseure. Häufige Bildwechsel und Frequenzen werden mit den Gehirnwellen getaktet und es entsteht ein Tagtraum Zustand (= Hypnose).

Die Beeinflussung geschieht durch bloßes Hinsehen und beginnt bereits nach 30 Sekunden! Versteckte Botschaften werden auf diese Weise unterschwellig kommuniziert (subliminale Werbebotschaften = „Subliminals“).

So soll zum Beispiel SEX in der Werbung zur Frühsexualisierung führen.

Versteckt sind diese Botschaften z.B. in Videos, Walt Disney-Filmen, Cartoons, Werbung, Filmen aber auch in der Musik und bei Videospielen.

Es muss den Menschen gezeigt werden und sie müssen sich damit auseinandersetzen!

Untätigkeit unterstützt das Ganze!
6. MK Ultra – Ein Erfahrungsbericht

„Ich war fest davon überzeugt, dass ich diese Information unbedingt brauche, hatte Angst etwas zu verpassen und verbrachte jede freie Minute mir Videos etc. anzuschauen. Ich dachte, diese Informationen sind lebensnotwendig für mich und ich fühlte mich gezwungen dranzubleiben.

Das verschaffte mir ein gutes „Gefühl“ und ich wiegelte mich in „Sicherheit“ wenn ich dranbleibe. Ich gab mir die Schuld, wenn ich etwas nicht so sehen konnte – da muss ich wohl an mir noch arbeiten!

Das macht mich zu einem emotionalen Wrack. Ich begann mich zu fragen ob das alles stimmt was mir präsentiert wird?

Ich fragte mich, warum ich plötzlich so viel Angst hatte und so emotionell wurde, das passte gar nicht zu mir!
Könnte es sein, dass meine Angst jemanden dienlich ist?
Wer steckt hinter all dem?

Warum war ich so drauf und dran alles zu glauben und zu teilen was mir vorgesetzt wird?“

  • ➢  Frag dich warum du plötzlich so emotionell geworden bist, hier vor allem ängstlich, oder drohende Lebensgefahr, – egal was du siehst (Kindermord, etc.)
  • ➢  Prüfe den Wahrheitsgehalt – kann das stimmen? Wenn ja – was will jemand bezwecken, indem er dir solche Inhalte präsentiert?
  • ➢  Bevor du solche Inhalte teilst oder likest oder dich registrierst, warte lieber ab! Reagiere nicht aus einer Emotion heraus, dies könnte beabsichtigt sein! Schlafe lieber ein/zwei Nächte darüber und schau es die dann noch einmal an!

Zeitstrahl über die BRiD und S.H.A.E.F.

Aus dem Stufenplan von René Nieland

Mit dieser Stufe möchten wir das Zeitgeschehen in der BRiD ordnen um endgültig die Frage zu klären, warum die BRiD kein souveräner Staat ist, dessen Gesetze keine Gültigkeit haben und warum Deutschland nach wie vor ein besetztes Land ist, in welchem die SHAEF-Gesetze und die Bereinigungsgesetze gelten.

  • *WIN*  
  • Way Into Newland 
  • Weg Ins Neuland Telegram: NeuLaender tv

01.01.1942: S.H.A.E.F.

Die Geschichte der Vereinten Nationen (Erklärung der Vereinten Nationen) = S.H.A.E.F.

26.06.1945: Charta der Vereinten Nationen (s. 01.01.1942)

08.09.1948 …. es wird kein neuer Staat gegründet, sondern Westdeutschland als provisorisches Konstrukt neu organisiert…

Prof. Dr. Carlo Schmid in einer Rede an das deutsche Volk

12.9.1944: Einsatz von SHAEF

Protokoll über die Besatzungszonen in Deutschland und die Verwaltung von Groß- Berlin.

08.05.1945: Ende 2ter Weltkrieg

Kapitulation der Deutschen Wehrmacht

30.05.1956: Erstes Gesetz

Erstes Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechtes

04.04.1949: Gründung der NATO

06.05.1955: BRD tritt der NATO bei

Jahr 1956 / Nummer 24

19.10.1982: Privathaftung für Beamte der BRD

Das Staatshaftungsgesetz ist vom Bundesverfassungsgericht 1982 für nichtig erklärt worden. Alle Beamte der BRD“ haften seitdem privat und persönlich vollumfänglich mit ihrer eigenen Freiheit und ihrem eigenen Vermögen allerdings nur bei persönlich unterschriebenen Verwaltungs-Akten! Das ist das – niedere – Motiv für die heutige rechtswidrige – Verweigerung der Unterschriften …

02.07.1989 Mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 08. Mai 1945 ist das Deutsche Reich nicht untergegangen.“

Theo Waigel Rede auf dem Schlesier Treffern

17.7.1990 – Löschung des Art 23 des GG

Bis zu diesem Datum bezog dir BRD Ihre Hoheitsrechte auf die im Art 23 des GG aufgeführten Länder. Dies ist ebenfalls im BGBl nachlesbar. Mit der Streichung d. Hoheitsgebietes entfällt ebenfalls das Hoheitsrecht. Folgend begann die Umwandlung der BRD zum Firmenkonstrukt. Es folgten: Eintragung aller Organe, Städte Verwaltungen etc. in Frankfurt ins Handelsregister. Eintragung der Finanzagentur GmbH ins Firmenregister, Gründung der Firma Germany mit Sitz in Washington DC. Eintragung im Firmenregister in Delaware (Insolvenz der Firma Germany im Jahr 2000).

31.07.1973: Fortbestand Deutsches Reich

Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt (Az. BVerfGE 2 BvF 1/73 – juris), dass das Deutsche Reich fortexistiert.

(S. Anlage 1+ 3)

08..05.1985

Rede: Richard von Weizsäcker

12.09.1990: 2+4 Vertrag

Keine Ratifizierung da, SHAEF hat Hoheitsrecht nicht BRD, keine Volksabstimmung, keine Verfassung nach Vertrag, Vertrag galt für das vereinte Deutschland (s.08.09.1948) , jedoch nicht für eine BRD. BRD, DDR u. vereintes Deutschland sind unterschiedliche Vertragspartner. Somit wurde ein vereintes Deutschland niemals hergestellt.

1996Beweis für Gültigkeit der SHAEF Gesetze

Nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 wurde der ehemalige Devisenbeschaffer der DDR Dr. Alexander Schalk Golodkowski 1996 verurteilt. Beweis das die Militärregierungsgesetze, also SHAEF-Gesetze voll gelten.

25.04.2006: Erstes Bereinigungsgesetz

Erstes Gesetz über die Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz (1. BMJBBG k.a.Abk.) z.B. Artikel 56: Aufhebung der Verordnung über Maßnahmen auf die Gebiete der Zwangsvollstreckung.

30.11.2007: Zweites Bereinigungsgesetz

Zweites Gesetz über die Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz (2. BMJBBG k.a.Abk.) z.B. Artikel 3: Aufhebung des Gesetzes über Ermächtigungen zum Erlass von Rechtsverordnungen.

27.02.2010: Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen Nicht- Regierungsorganisation in Deutschland

Sigmar Gabriel auf einem Parteitag in Dortmund

12.10.2004: BRD Finanzagentur GmbH:

Mai/Juni 2021:

Defender 2020/21 Europe 2020/21

Großmannöver der NATO wird gestartet unter oben dargestellten Logo (vgl. SHAEF Logo).

18.01.2017: BRD kein Saat des deutschen Volkes mehr

Das Bundesverfassungsgericht verkündet, dass die BRD kein Staat des Deutschen Volkes mehr ist.

12.07.2018Auflösung der BRD

Die BRD wurde mit dem 12. Juli 2018 aufgelöst, dass 5-jährige Konkursverfahren der USA INC. Wurde abgeschlossen.

18.11.2011: Wir in Deutschland, sind seit dem 08. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.

Wolfgang Schäuble in Frankfurt am Main

08.08.2013: ich muss Ihnen mal ganz ehrlich sagen, dass das Besatzungsstatut immer noch gilt. Wir haben nicht das Jahr 1945, wir haben das Jahr 2013.

Gregor Gysi im Interview mit dem TV Sender Phönix

20.05.2010: Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.

Horst Seehofer im ARD am bei Pelzig unterhält sich

SKANDAL💥💥💥

Die neuesten offiziellen Zahlen (Oktober 2021) zeigen ungefähr: 

45.250 mRNA Covid-19 gemeldete und registrierte Todesfälle in der EU, Großbritannien und den USA (kombiniert) und

7,418,980 Millionen gemeldete „unerwünschte Ereignisse“.

Aber nur ein kleiner Bruchteil der Opfer oder Familien der Verstorbenen wird den mühsamen Prozess der Meldung von impfbedingten Todesfällen und unerwünschten Ereignissen an die nationalen Gesundheitsbehörden durchlaufen. 

🆘 Unbedingt TEILEN 🆘

Quelle: https://www.globalresearch.ca/the-killer-vaccine-worldwide-7-9-billion-people/5749363

Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen der COVID-19-Impfungen

der EudraVigilance, in ausführlichen tabellarischen Übersichten zusammengefasst.

Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen der COVID-19-Impfungen der EudraVigilance, in ausführlichen tabellarischen Übersichten zusammengefasst.

Gesamtanzahl
Fallzahlen nach Altersgruppen
Häufigste Todesursachen
Häufigste Reaktionen
Tödliche Reaktionsgruppen
Häufigste Reaktionsgruppen
Tödliche Reaktionen gruppiert nach Reaktionsgruppen
Reaktionen gruppiert nach Reaktionsgruppen
Fallzahlen innerhalb der EU (erlaubt Bezug auf Anzahl der Geimpften)
Fallzahlen nach Altersgruppen innerhalb der EU
Häufigste Todesursachen innerhalb der EU
Häufigste Reaktionen innerhalb der EU
Tödliche Reaktionsgruppen innerhalb der EU
Häufigste Reaktionsgruppen innerhalb der EU
Anmerkungen

Quelle:

https://www.blautopf.net/index.php/politik/politik-corona/item/329-ema-datenbank-ausfuehrliche-tabellen

Zwangsimpfungen Urteil ist schon am 27.01.2021 gefallen.

Daran seht ihr eindeutig das Sie keine Zwangsimpfungen durchführen können/dürfen. Und das Urteil ist schon am 27.01.2021 gefallen…❗️

Jede Zwangsimpfung ist standardmäßig illegal. Der Europarat (nicht zu verwechseln mit der EU), zu der alle europäischen Staaten außer Weißrussland, dem Kosovo und dem Vatikan gehören, der Pate für den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ist, hat am 27.01.2021 in seiner Resolution 2361/2021 u.a. beschlossen, dass niemand gegen seinen Willen unter Druck geimpft werden darf.

Die 47 Mitgliedsstaaten werden aufgefordert, vor der Impfung bekannt zu geben, dass die Impfung nicht verpflichtend ist und dass nicht geimpfte Personen nicht diskriminiert werden dürfen.

Ein wichtiger Hinweis ist, dass Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht verjähren…!!! 

Weiterlesen:

HLKO IST GÜLTIG! BUNDESPRÄSIDIALAMT BESTÄTIGT!

Propagandalügner versuchten auch die tatsächliche Situation in Deutschland in Abrede zu stellen, was den Status und die Rechtssituation betrifft.

Da konnten von wahrheitsliebenden Internetmedienmachern ruhig eindeutige Beweise vorgelegt werden, doch noch nicht einmal davon ließen sich die Schädlinge abhalten, auch weiterhin zu versuchen, alles in ´s Lächerliche zu ziehen, zu diffamieren und zu denunzieren.

Dankenswerterweise geschah das ausschließlich, also immer nur mit fadenscheinigen Scheinargumenten, die sogar ein Kind durchschaut – oder auch mit dem üblichen Geschwafel, womit man wahrheitsliebenden Internetmedien eine Zugehörigkeit zur rechten Szene oder ähnlich Unschönes anzudichten versuchte.

Dieser Hut ist allerdings bereits so alt, dass man damit noch nicht einmal mehr die Eltern von Neunzigjährigen beeindrucken kann, geschweige denn denkende Menschen, von denen es jeden Tag mehr und mehr gibt.

In den allermeisten Fällen dürfte es also beim Versuch geblieben sein, da die Scheinargumente, Lügen und Behauptungen von Propagandisten es einfach nicht mit der Wahrheit aufnehmen können, die per Fakten und Tatsachen nachgewiesen ist.

So wurde von Propagandisten auch gern schon mal versucht, die HLKO (Haager Landkriegsordnung) als gar nicht gültig hinzustellen – selbstverständlich auch wieder mit wie immer fadenscheinigen Scheinargumenten.

Warum will das Propagandageseuche die HLKO eigentlich als ungültig hinstellen? Diese Frage ist schnell beantwortet: In der HLKO gibt es zwei Artikel, die eine überaus große Tragweite haben, denn die Sache ist nämlich die: In Artikel 46 der HLKO findet sich der Satz: 

Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden. Das ist für das herrschende Schwerverbrechergesindel, welches hierzulande in sogenannten Parlamenten, Städten, Gemeinden und Kommunen hockt, natürlich überaus unschön.

Das heißt nämlich nichts anderes, als dass jegliche Steuer, jegliche Zwangsgebühr und jegliche Zwangsabgabe zwar erhoben werden kann, allerdings nicht eingezogen werden darf, da das Einziehen des Privateigentums durch Artikel 46 der HLKO untersagt ist.

Und nicht vergessen: 

Die Bundesrepublik in Deutschland ist nach Maßgabe des Völkerrechts von den alliierten Kriegsmächten und Feinden Deutschlands veranlasst und gegründet worden!

Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben den Auftrag von den Alliierten.

Zitat von Konrad Adenauer – von 1949 bis 1963 erster Bundeskanzler der Besatzer-Republik in Deutschland”. Welche Konsequenz hat das? Auch diese Frage ist schnell beantwortet: Das hat die Konsequenz, dass das Zahlen jeglicher Steuer, jeglicher Zwangsgebühr und jeglicher Zwangsabgabe bestenfalls auf freiwilliger Basis erfolgen kann, da die HLKO das Einziehen von Privateigentum nämlich nicht erlaubt.

Wer also gern Steuern, Zwangsabgaben und der Gleichen bezahlen möchte, der kann das gern tun – muss er aber nicht. Dass im hiesigen Land kein einziges gültiges Gesetz existiert, welches zur Zahlung von Steuern verpflichtet, erwähnen wir in diesem Artikel gern ein weiteres Mal, auch wenn unsere Stammleserinnen und Stammleser das schon längst wissen. Ebenso wiederholen wir gern,  dass im hiesigen Land keine einzige staatliche Organisation existiert, die Steuern, Zwangsabgaben etc. überhaupt einfordern darf, da das hiesige Land mehrfach bewiesen kein Staat ist.

Das bedeutet: Im hiesigen Land existieren ausschließlich Firmen ohne hoheitsrechtliche Befugnisse, die auf keinen Fall dazu berechtigt sind, Gesetze zu erlassen oder Forderungen an die Bevölkerung zu stellen. Das hängt übrigens damit zusammen, dass es hierzulande keinen einzigen hoheitsrechtlich befugten Beamten gibt, da der Beamtenstatus exakt am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft wurde.

Wir haben es hierzulande also ausschließlich mit Firmen und mit Firmenangestellten zu tun.

Nun fragen wir mal: 

Dürfen Firmen und/oder Firmenangestellte von Ihnen das Zahlen von Steuern und Zwangsabgaben verlangen???

Nein. Natürlich nicht! 

Ansonsten könnte ja auch der Apotheker mit selbst gebastelten Steuerforderungen an Sie herantreten und von Ihnen die Zahlung selbiger verlangen. Das macht der Apotheker aber nicht, weil er weiß, dass Sie das niemals bezahlen würden.

[BRD = KRIMINELLE VEREINIGUNG]

Die “Bundesrepublik Deutschland”, die ebenfalls eine Firma ist, macht das hingegen schon und das sogar sehr erfolgreich.    

Und wissen Sie, wieso die Firma “Bundesrepublik Deutschland” damit so viel Erfolg hat? Auch diese Frage ist schnell beantwortet:

Die Firma “Bundesrepublik Deutschland” ist damit so erfolgreich, weil SIE 

(lieber Neuankömmling bei s-h-a-e-f.de erstens: wahrscheinlich gar nicht wussten, dass die sogenannte Bundesrepublik Deutschland nur eine Firma ohne hoheitsrechtliche Befugnisse ist zweitens: obrigkeitshörig bis über die Ohren sind (bzw. womöglich bis eben noch waren) drittens: diesbezüglich nie etwas hinterfragt haben, denn Sie kennen ja sicher einen der

Deutschen liebsten Sprüche: “das war ja schon immer so”. Heute wissen wir:  Nur weil etwas “schon immer so war”, muss es nicht rechtens sein.

Hinterfragen Sie also bitte auch alles andere, “was schon immer so war”.

Sie werden erstaunt sein, was so alles “schon immer so war”, aber nicht rechtens ist.

Zurück zur HLKO: Die HLKO offeriert einen weiteren überaus interessanten Artikel, nämlich den Artikel 47. In dem heißt es: “Plünderung ist ausdrücklich untersagt”. Sogenannte “Gerichtsvollzieher”,  die nichts anderes als Einbrecher, Diebe und Plünderer, aber keine Beamten mit hoheitsrechtlichen Befugnissen sind, haben somit selbstverständlich keinerlei Legitimation, geschweige denn das Recht dazu, in Ihre Privatsphäre einzudringen und Sie auszuplündern. Die HLKO verbietet das nämlich mit dem Artikel 47.

Nun wissen Sie, warum das Propagandagesindel die HLKO gern mal als ungültig hinzustellen versucht. Sollte tatsächlich jemand auf das Geschwätz solcher Propagandisten ´reingefallen sein, so können wir mit diesem Artikel einen überaus knackigen Beweis liefern, dass die HLKO bis zur Sekunde gültig ist  (siehe nachfolgendes Dokument):   

Das “Bundespräsidialamt” hat mit diesem Schreiben eindeutig bestätigt, dass die HLKO bis zur Sekunde Gültigkeit besitzt. Damit wird auch bestätigt, dass die Artikel 46 und 47 der HLKO Gültigkeit besitzen.

Es wird also Zeit, dass die Bevölkerung diese Artikel endlich mal in Anwendung bringt  und  damit aufhört, schwerkriminellen Firmen und deren nicht minder kriminellen Angestellten Gelder in den Rachen zu werfen, die man für sich selbst doch viel besser verwenden kann.

Auch sollten Sie unbedingt alle Steuern (direkte wie auch indirekte), die Sie lebenslänglich zu Unrecht bezahlt haben,  auf jeden Fall mit Zins und Zinseszins zurück verlangen.

Förmliche Zustellung / Gelber Brief bei der Deutschen Post AG zurückgeben

Betr.: Zustellungsverbot von behördlichen Schreiben insbesondere Gelbe Briefe

Sehr geehrte Geschäftsleitung,
wie aus ihrer Firmenbezeichnung klar zu erkennen ist, sind sie eine Aktiengesellschaft, also ein privates Unternehmen.
Da die Deutsche Post AG, private Postdienste sind und deren Angestellte (teilweise Hartz IV Empfänger) nicht berechtigt sind, amtliche Zustellungen und Zustellungsurkunden zu überreichen.

Die Vorlage von Personendokumenten werden bei Entgegennahme der Zustellungsurkunde gegenüber dem Zusteller, abgelehnt, da es sich nicht um eine Amtsperson handelt, was jeder der Zusteller auf Befragen auch einräumt.

Es wird beantragt festzustellen, dass diese Kosten vermeidbar sind, da mit der Zustellung durch eine Privatfirma keine hoheitsrechtlichen Maßnahmen vollzogen werden können.
Zu jeder Amtshandlung gehört ein Amtsausweis, jedoch sind ihre Angestellten noch nicht mal Beamte, geschweige denn im Besitz eines Dienstausweis.


Dies bedeutet nach geltender Rechtslage, dass der Zusteller sowie die Geschäftsleitung die volle Verantwortung mit allen daraus resultierenden Konsequenzen übernimmt. Selbst für Beamte ist die Amtshaftung aufgehoben siehe dazu §§ 179, 823 BGB §63 BBG §185 LBG und somit haftet jeder mit seinem Privatvermögen.


Ihre Zustellungen von Mahn- und staatsamtliche Schreiben sind nicht unterschrieben durch einen Postbeamten / Beurkundungsbeamten und damit ebenfalls laut BGB und BGH Form – rechts unwirksam! BGB §125/126
Dazu Auszug: Behördenperson B für Behördenperson A mit dem Zusatz „i. A.“ oder nur mit Nachnamen unterschrieben ist z. B. formunwirksam. BGH, Urteil vom 19. Juni 2007 – VI ZB 81/05 BGH, Urteil vom 31. März 2002 – II ZR 192/02 BGH, Urteil vom 5. November 1987 – V ZR 139/87 Eberhard


Da die Zustellung dieses Schreiben nicht rechtskräftig sein kann, da die Zustellung nichtamtlich erfolgte und zusätzlich die notwendige rechtskräftige Unterschrift ( Vor und Zuname) einer tatsächlichen Amtsperson (Postbeamten / Urkundsbeamten/er) fehlte, ein Kürzel oder Im Auftrag ist keine Unterschrift. wegen Verstoß & Mangel nach BGB §§ 125/126 nichtig.


Mit Streichung des Artikels 23 GG durch den damaligen Außenminister James Baker am 17.07.1990, ist der territoriale Geltungsbereich des Grundgesetzes für die BRD mit Wirkung zum 18.07. 1990 erloschen (BGBI 199, Teil II, Seite 885, 890, vom 23. Sep. 1990).
Das bedeutet, dass seit dem 18.07.1990 das besatzungsrechtliche Provisorium Bundes Republik Deutschland, welches nur treuhänderisch für die Alliierten zu verwalten hatte, nicht mehr existiert!


Die BRD hat somit alle zugestandenen Hoheitsrechte durch die Alliierten verloren.

Ohne Hoheitsrechte gibt es keine Beamten und kein Recht Bußgelder, Steuern etc. zu erheben und durch ein privates Unternehmen wie die Post Aktiengesellschaft zu zustellen.


Sie erbringen für eine Firma Dienstleistungen, denn die BRD ist nach Artikel 133 GG lediglich ein Wirtschafts- – und Verwaltungseinheit, siehe hierzu auch 146 GG, denn es gibt keine Verfassung.


Mit anderen Wort sie verstoßen gegen die Bereinigungsgesetze der Alliierten und beteiligen sich so an den Nazi Gleichschaltungsgesetze.
Somit ist der Straftatbestand erfüllt und ich spreche ihnen hier ein Zustellungsverbot für behördliche Schreiben aus! Dieses Zustellungsverbot bezieht sich auf die oben angeführte Adresse.
Bei erneuter Zuwiderhandlung sehe ich mich gezwungen ein Strafverfahren in Washington D.C. gegen ihr Unternehmen einzuleiten, wegen der Fortsetzung von NS Gleichschaltungsgesetzen.

Besten Dank an Peter Hammerschlag und seine Quelle:

SKANDAL Corona Teststäbchen wohl noch giftiger als gedacht

☠️💥☠️💀🆘🆘🆘

🆘 Unbedingt TEILEN 🆘

Da kein deutsches Labor dazu bereit war, hat man eines in der Schweiz gefunden, dass eine Analyse des Corona Tests vorgenommen hat. Mit erschreckenden Daten ☠️

Analysebericht aus Schweizer Labor 🔻🔻🔻🔻

☠️ 2-Chlorethanol, häufig auch als Ethylenchlorhydrin bezeichnet, ist ein Chlor-Derivat des Ethanols, das zu den giftigsten organischen

Halogen-Verbindungen gehört.

https://de.wikipedia.org/wiki/2-Chlorethanol

☠️ Gesundheitsgefahren von Ethylenoxid:

Die Hauptaufnahmewege für Ethylenoxid (EO) verlaufen über den Atemtrakt und die Haut. Ethylenoxid ist sowohl krebserzeugend als auch erbgutverändernd und giftig.

https://www.bad-gmbh.de/glossar/show-term/ethylenoxid/

An ALLE SOGENANNTEN BEAMTEN

die KEINE SIND!

IHR SEID DIE BEDIENSTETEN DER FIRMA BRiD, ihr seid nichts weiter als ANGESTELLTE EINER INSOLVENTEN FIRMA!

Hört gut zu, WAS ich euch sage!

Ihr bezeichnet Dr. Hiestand aus dem BUNDESJUSTIZMINISTERIUM ALS LÜGNER!!!

Ihr behauptet es gelten hier keine SHEAF Gesetze!

Sprich ihr setzt euch ÜBER EURE EIGENEN ANORDNUNGEN HINWEG!

Das Bundesjustizministerium LÜGT ALSO, eurer Meinung nach!

Will ich nur noch mal so festgehalten haben, dienlich der Veröffentlichungspflicht!

Kann nachher keiner kommen und sagen wir wussten von nichts!

Ich sage es nochmal, dieses Land STEHT WEITERHIN UNTER KRIEGSRECHT UNTER BESATZUNG DER ALLIIERTEN SIEGERMÄCHTE!!!!!!

Jedem sogenannten Beamten, der keiner ist, dürfte langsam klar sein, dass er sich für seine Lügen verantworten wird!

JEDER DER MENSCHEN VERFOLGT UND GEGEN SIE VORGEHT, da sie die wahre Gesetzeslage in diesem Land verteilen und sie als SOGENANNTE REICHSBÜRGER BETITELT, wird vors Kriegsgericht gestellt!Wir haben euch ALLE IM AUGE!

Diese Gesetze sind Verboten !!!

EStG, GewStG, JBeitrO sind Hitler-Gesetze und verboten | DPVM

3

BÜRGERBÜRO FULDA
Menschen helfen Bürgern
Wissen was wirklich abgeht. Einfach nur offenkundige Tatsachen.

Wir distanzieren uns ausdrücklich von jeglichen Rechtsideologien und damit verbundenen Stigmatisierungen. Die kruden Argumente, mit denen sogenannte Ämter und Behörden kritische gesetzestreue Menschen als Reichsbürger oder Bizarre Persönlichkeiten verunglimpfen, sind letztlich nicht mehr als ein Ausdruck ihrer Hilflosigkeit. Lediglich dazu in die Welt gesetzt, um fortschreitende Plünderung bei Bürgern legal erscheinen lassen zu wollen. Ein Geschäftsmodell, basierend auf Angst, physischem und psychischem Druck.

Wussten Sie schon…?

Das Einkommensteuergesetz (EStG) vom 16.10.1934, das Gewerbesteuergesetz (GewStG) vom 01.12.1936 und die Justizbeitreibungsordnung (JBeitrO) vom 11.03.1937, sind Gesetze von Adolf Hitler und… verboten!

Mit dem Kontrollratsgesetz Nr. 1 vom 18.09.1944 wurden durch General Dwight D. Eisenhower die Gesetze von Adolf Hitler durch die Alliierten aufgehoben.

Das Tribunal General de la Zone Francaise D’Occupation Rastatt hat verbindlich mit seinem Urteil vom 06.01.1947 festgelegt, daß weder der Reichstag noch die Reichsregierung 1933 verfassungsgemäß zustande gekommen sind, somit sind alle Gesetze, Gesetzesänderungen, Verordnungen, Durchführungsverordnungen, Richtlinien, Erlasse und Weisungen des hitlerschen Terrorsystems sowie alle Gerichtsentscheidungen aus dieser Zeit als nichtig anzusehen.

Institutionen, welche heute diese Gesetze als Grundlage zur Erhebung von Steuern und Beiträgen oder Abgaben nutzen, wie beispielsweise Finanzämter, Städte, Gemeinden und Kommunen und IHKs wenden folglich nicht geltende, verbotene NAZI-Gesetze an und machen sich strafbar.

Allerdings verbunden mit der Frage: Vor wem? Dies bedingt wiederum die Frage: Was läuft hier eigentlich in diesem Land? und, blickt man weiter, Was läuft in dieser Welt für ein Spiel? Sollte das gesamte Rechtssystem eine reine Täuschung sein? Mit welchem Ziel? Recherchieren Sie selbst und fragen Sie intensiv nach!

Wahres Periodensystem

Wahres Periodensystem. Die Frage ist also: Warum lügen Wissenschaftler? Das kombinierte Nullelement ist Quarkonie

Kapitel aus dem Artikel: V.G. Rodionov. Der Platz und die Rolle des Weltäthers in der wahren Tabelle von D.I. Mendeleev

6. Argumentum ad rem

Was jetzt in Schulen und Universitäten unter dem Namen „Periodensystem der chemischen Elemente von D.I. Mendeleev – ein ausgesprochener Irrtum.

Das letzte Mal in unverzerrter Form wurde dieses Periodensystem 1906 in St. Petersburg veröffentlicht (Lehrbuch Fundamentals of Chemistry“, VIII Ausgabe). Und erst nach 96 Jahren des Vergessens steigt das wahre Periodensystem dank der Veröffentlichung einer Dissertation in der Zeitschrift ZhRFM der Russischen Physikalischen Gesellschaft erstmals aus der Asche. 

Nach dem plötzlichen Tod von D. I. Mendeleev und dem Tod seiner treuen wissenschaftlichen Kollegen in der Russischen Physiko-Chemischen Gesellschaft hob er zum ersten Mal seine Hand gegen die unsterbliche Schöpfung von Mendeleev – dem Sohn von D. I. Mendeleevs Freund und Mitarbeiter in der Gesellschaft – Boris Nikolaevich Menshutkin. Natürlich hat Menschschutkin nicht alleine gehandelt – er hat nur den Befehl erfüllt. In der Tat forderte das neue Paradigma des Relativismus eine Ablehnung der Idee des Weltäthers; und deshalb wurde diese Forderung zum Dogma erhoben, und die Arbeit von D. I. Mendeleev wurde gefälscht.

Die Hauptverzerrung der Tabelle ist die Übertragung der Nullgruppe der Tabelle an ihr Ende rechts und die Einführung der sogenannten. „Perioden“. Wir betonen, dass eine solche (nur auf den ersten Blick harmlose) Manipulation logisch nur als bewusste Beseitigung des methodischen Hauptzusammenhangs in Mendeleevs Entdeckung erklärbar ist: das periodische System der Elemente an seinem Anfang, Quelle, d.h. muss in der oberen linken Ecke der Tabelle eine Nullgruppe und eine Nullzeile haben, in der sich das Element „X“ befindet (nach Mendeleev – „Newtonius“), dh Weltsendung. 
Darüber hinaus ist dieses Element „X“ das einzige systembildende Element der gesamten Tabelle abgeleiteter Elemente und das Argument des gesamten Periodensystems. Die Übertragung der Nullgruppe der Tabelle auf ihr Ende zerstört die Idee dieses Grundprinzips des gesamten Elementsystems nach Mendeleev.

Um dies zu bestätigen, geben wir D. I. Mendeleev selbst das Wort.

Wenn die Argonanaloga überhaupt keine Verbindungen ergeben, ist es offensichtlich, dass es unmöglich ist, eine der Gruppen zuvor bekannter Elemente einzuschließen, und für sie sollte eine spezielle Nullgruppe geöffnet werden Diese Position von Argonanaloga in der Nullgruppe ist eine streng logische Konsequenz des Verständnisses des periodischen Gesetzes und Daher (die Einstufung in Gruppe VIII ist eindeutig nicht korrekt) wird nicht nur von mir, sondern auch von Braisner, Piccini und anderen akzeptiert … Als nun zweifelsfrei klar wurde, dass es vor der ersten Gruppe, in die Wasserstoff eingeordnet werden sollte, eine Nullgruppe gibt, deren Vertreter ein geringeres Atomgewicht als die Elemente der Gruppe I haben, scheint es mir unmöglich, die Existenz von Elementen zu leugnen, die leichter als Wasserstoff sind. Lassen Sie uns zunächst auf das Element der ersten Reihe der 1. Gruppe achten. Wir werden es mit y bezeichnen. Er wird offensichtlich die grundlegenden Eigenschaften von Argongasen besitzen … Coronium mit einer Dichte in der Größenordnung von 0,2 relativ zu Wasserstoff; und es kann in keiner Weise ein Weltäther sein. Dieses Element y ist jedoch notwendig, um dem wichtigsten und damit dem sich am schnellsten bewegenden Element x, das meiner Meinung nach als Äther angesehen werden kann, mental nahe zu kommen. Ich möchte es vorläufig „Newton“ nennen – zu Ehren des unsterblichen Newton Das Problem der Gravitation und die Probleme aller Energie (!!! – V. Rodionov) kann man sich nicht wirklich gelöst vorstellen, ohne den Äther als eine Weltumgebung zu verstehen, die Energie über Entfernungen überträgt. Ein wirkliches Verständnis des Äthers kann nicht erreicht werden, indem man seine Chemie ignoriert und ihn nicht als elementare Substanz betrachtet ( Ein Versuch eines chemischen Verständnisses des Weltäthers. 1905, S. 27).

Diese Elemente nahmen hinsichtlich ihres Atomgewichts genau den Platz zwischen den Halloiden und den Alkalimetallen ein, wie Ramsay 1900 zeigte. Aus diesen Elementen muss eine spezielle Nullgruppe gebildet werden, die Herrere erstmals 1900 in Belgien in Belgien anerkannte. Ich halte es für nützlich, hier hinzuzufügen, dass die Analoga von Argon, direkt gemessen an der Unfähigkeit der Verbindungen der Elemente der Nullgruppe, früher als die Elemente der 1. Gruppe geliefert werden sollten und im Geiste des Periodensystems darauf warten sollten, dass sie ein niedrigeres Atomgewicht als Alkalimetalle haben.

Es stellte sich heraus, dass es so war. Und wenn ja, dann dient dieser Umstand einerseits als Bestätigung der Richtigkeit der periodischen Prinzipien und zeigt andererseits deutlich die Beziehung von Argonanaloga zu anderen zuvor bekannten Elementen. Infolgedessen ist es möglich, die analysierten Prinzipien noch weiter als bisher anzuwenden und auf die Elemente der Nullreihe mit Atomgewichten zu warten, die viel niedriger sind als die von Wasserstoff.

Somit kann gezeigt werden, dass es in der ersten Reihe vor Wasserstoff ein Element der Nullgruppe mit einem Atomgewicht von 0,4 gibt (möglicherweise ist dies Yongs Coronium), und in der Nullreihe in der Nullgruppe gibt es ein begrenzendes Element mit einem vernachlässigbaren Atomgewicht, nicht fähig zu chemischen Wechselwirkungen und daher mit einer extrem schnellen eigenen Teil- (Gas-) Bewegung.

Diese Eigenschaften sollten vielleicht den Atomen des alles durchdringenden (!!! – V. Rodionov) Weltäthers zugeschrieben werden. Diese Idee wurde von mir im Vorwort zu dieser Ausgabe und im russischen Zeitschriftenartikel von 1902 angegeben … ( Fundamentals of Chemistry „. VIII ed., 1906, S. 613 ff.)

Wir präsentieren Ihnen den Bericht des russischen Wissenschaftlers, Forschers und Erfinders Juri Stepanowitsch Rybnikow zum Thema „Das wahre Periodensystem und seine Fehler“

Äther im Periodensystem

Mendeleevs Tabelle der chemischen Elemente wird gefälscht, da sie offiziell an Schulen und Universitäten unterrichtet wird. Mendeleev selbst gab in seiner Arbeit mit dem Titel Ein Versuch eines chemischen Verständnisses des Weltäthers einen etwas anderen Tisch (Polytechnisches Museum, Moskau):

Das letzte Mal in unverzerrter Form wurde dieses Periodensystem 1906 in St. Petersburg veröffentlicht (Lehrbuch Fundamentals of Chemistry, VIII Ausgabe). Die Unterschiede sind sichtbar: Die Nullgruppe wurde auf die 8. übertragen, und das Element ist leichter als Wasserstoff, mit dem die Tabelle beginnen sollte und das üblicherweise Newtonium (Ether) genannt wird, ist vollständig ausgeschlossen.

Der gleiche Tisch wird vom Kameraden des blutigen Tyrannen verewigt. Stalin in St. Petersburg, Moskovsky-Prospekt. 19. VNIIM sie. D. I. Mendeleeva (Allrussisches Wissenschaftliches Forschungsinstitut für Metrologie)

Monument-Tabelle Periodensystem der chemischen Elemente von D.I. Mendeleev wird von Mosaiken unter der Leitung eines Professors der Akademie der Künste V.A. Frolov (architektonische Gestaltung von Krichevsky). Das Denkmal basiert auf einer Tabelle aus dem letzten Leben, 8. Ausgabe (1906) der Fundamentals of Chemistry von D.I. Mendeleev. Elemente, die während des Lebens von D.I. Mendeleev sind rot markiert. Von 1907 bis 1934 entdeckte Elemente sind blau markiert. Die Höhe des Denkmaltisches beträgt 9 m. Die Gesamtfläche beträgt 69 qm. m

Warum und wie ist es passiert, dass wir so offen belogen werden?

Der Platz und die Rolle des Weltäthers in der wahren Tabelle von D.I. Mendeleev

1. Suprema lex – salus populi

Viele haben von Dmitri Iwanowitsch Mendelejew und dem von ihm im 19. Jahrhundert (1869) entdeckten Periodischen Gesetz der Änderungen der Eigenschaften chemischer Elemente nach Gruppen und Zeilen“ gehört (der Name des Autors lautet Periodensystem der Elemente nach Gruppen und Zeilen).

Viele haben auch gehört, dass D.I. Mendeleev war der Organisator und ständige Leiter (1869-1905) der russischen öffentlichen wissenschaftlichen Vereinigung namens Russian Chemical Society (seit 1872 – Russian Physicochemical Society), die während ihres gesamten Bestehens die weltberühmte Zeitschrift ZhRFHO veröffentlichte bis zur Liquidation durch die Akademie der Wissenschaften der UdSSR 1930 – sowohl die Gesellschaft als auch ihre Zeitschrift.

Aber es gibt nur wenige Leute, die wissen, dass D.I. Mendelejew war einer der letzten weltberühmten russischen Wissenschaftler des späten 19. Jahrhunderts, der in der Weltwissenschaft die Idee des Äthers als universelle substanzielle Einheit verteidigte und ihm grundlegende wissenschaftliche und angewandte Bedeutung bei der Enthüllung der Geheimnisse des Seins und der Verbesserung des nationalen Wirtschaftslebens der Menschen gab.

Es gibt noch weniger Menschen, die wissen, dass nach dem plötzlichen (!!?) Tod von D.I. Mendeleev (27. Januar 1907), der damals von allen wissenschaftlichen Gemeinschaften auf der ganzen Welt als herausragender Wissenschaftler anerkannt wurde, mit Ausnahme der Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg, wurde seine Hauptentdeckung – Periodisches Recht – absichtlich und überall von der akademischen Weltwissenschaft verfälscht.

Und es gibt nur sehr wenige von denen, die wissen, dass all das durch einen Faden des Opferdienstes der besten Vertreter und Träger des unsterblichen russischen physischen Denkens zum Wohl der Völker zum öffentlichen Nutzen miteinander verbunden ist, trotz der wachsenden Welle der Verantwortungslosigkeit in den oberen Schichten der damaligen Gesellschaft.

Im Wesentlichen widmet sich die vorliegende Dissertation der umfassenden Entwicklung der letzten These, denn in der echten Wissenschaft führt jede Vernachlässigung wesentlicher Faktoren immer zu falschen Ergebnissen. Die Frage ist also: Warum lügen Wissenschaftler?

2. Psy-Faktor: ni foi, ni loi

Erst jetzt, ab dem Ende des 20. Jahrhunderts, beginnt die Gesellschaft anhand praktischer Beispiele zu verstehen (und selbst dann schüchtern), dass ein herausragender und hochqualifizierter, aber unverantwortlicher, zynischer, unmoralischer Wissenschaftler mit einem Weltnamen für die Menschen nicht weniger gefährlich ist als ein herausragender. aber ein unmoralischer Politiker, Soldat, Anwalt oder bestenfalls ein „herausragender“ Bandit von der Landstraße.

Die Gesellschaft wurde von der Idee inspiriert, dass das akademische wissenschaftliche Umfeld der Welt eine Kaste von Himmlischen, Mönchen und heiligen Vätern ist, die sich Tag und Nacht um das Wohl der Völker kümmern. Und gewöhnliche Sterbliche sollten einfach in den Mund ihrer Wohltäter schauen und all ihre „wissenschaftlichen“ Projekte, Prognosen und Anweisungen zur Umstrukturierung ihres öffentlichen und privaten Lebens sanftmütig finanzieren und umsetzen.

Tatsächlich gibt es in der wissenschaftlichen Weltgemeinschaft nicht weniger kriminelle Elemente als unter denselben Politikern. Darüber hinaus sind die kriminellen, unsozialen Handlungen von Politikern meistens sofort sichtbar, aber die kriminellen und schädlichen, aber wissenschaftlich fundierten Aktivitäten von prominenten und maßgeblichen Wissenschaftlern werden von der Gesellschaft nicht sofort anerkannt, sondern nach Jahren oder sogar Jahrzehnten auf ihrer eigenen „öffentlichen Haut“.

Setzen wir unsere Untersuchung dieses äußerst interessanten (und geheimen!) Psychophysiologischen Faktors wissenschaftlicher Aktivität fort (nennen wir ihn bedingt psi-Faktor), wodurch a unerwartet ein unerwartetes (?!) Negatives Ergebnis erzielt wird: Wir wollten das Beste für Menschen, aber es stellte sich wie immer heraus, jene. zum Nachteil. In der Wissenschaft ist ein negatives Ergebnis auch ein Ergebnis, das sicherlich ein umfassendes wissenschaftliches Verständnis erfordert.

In Anbetracht der Korrelation zwischen dem psi-Faktor und der Hauptzielfunktion (OTF) der staatlichen Finanzierungsstelle kommen wir zu einem interessanten Ergebnis: Die sogenannte reine, große Wissenschaft der letzten Jahrhunderte ist inzwischen zur Kaste der Unberührbaren verkommen. in die geschlossene Loge der Hofheiler, die die Wissenschaft der Täuschung brillant beherrschen, die die Wissenschaft der Verfolgung von Dissidenten und die Wissenschaft der Unterwürfigkeit gegenüber ihren mächtigen Finanziers brillant beherrschen.

Es ist zu beachten, dass erstens in allen sogenannten. Zivilisierte Länder ihre sogenannten. Nationale Akademien der Wissenschaften haben formal den Status staatlicher Organisationen mit den Rechten des führenden wissenschaftlichen Expertengremiums der jeweiligen Regierung. Zweitens sind alle diese nationalen Akademien der Wissenschaften untereinander zu einer einzigen starren hierarchischen Struktur vereint (deren richtiger Name die Welt nicht kennt), die eine für alle nationalen Akademien der Wissenschaften einheitliche Verhaltensstrategie in der Welt und eine einzige sogenannte entwickelt. ein wissenschaftliches Paradigma, dessen Kern keineswegs die Offenlegung der Gesetze des Lebens ist, sondern der Psi-Faktor: als Hofheiler die sogenannte wissenschaftliche Deckung (aus Gründen der Solidität) aller unpassenden Taten der Machthaber in den Augen der Gesellschaft auszuüben, um die Herrlichkeit von Priestern und Propheten zu erlangen, Einflussnahme wie ein Demiurg auf den Verlauf der Bewegung der Menschheitsgeschichte.

Alle oben in diesem Abschnitt genannten Punkte, einschließlich des von uns eingeführten Begriffs „Psi-Faktor, wurden von D.I. Mendeleev vor mehr als 100 Jahren (siehe zum Beispiel seinen analytischen Artikel von 1882 „Welche Akademie wird in Russland benötigt?, In dem Dmitri Iwanowitsch tatsächlich eine detaillierte Beschreibung des Psi-Faktors gibt und in dem er ein Programm für eine radikale Umstrukturierung der geschlossenen wissenschaftlichen Vereinigung von Mitgliedern der Russischen Akademie vorschlug Wissenschaften, die die Akademie nur als Futtertrog zur Befriedigung ihrer egoistischen Interessen betrachteten.

In einem seiner Briefe vor 100 Jahren an den Professor der Kiewer Universität P.P. Alekseev D.I. Mendeleev gab offen zu, dass er bereit ist, sich zumindest zu verbrennen, um den Teufel zu rauchen, mit anderen Worten, um die Grundlagen der Akademie in etwas Neues, Russisches, Eigenes zu verwandeln, das für alle im Allgemeinen und im Besonderen für die wissenschaftliche Bewegung in Russland geeignet ist.

Wie wir sehen können, ist ein wirklich großer Wissenschaftler, Bürger und Patriot seines Mutterlandes in der Lage, selbst die komplexesten langfristigen wissenschaftlichen Prognosen zu erstellen. Betrachten wir nun den historischen Aspekt der von D.I. Mendelejew Ende des 19. Jahrhunderts.

3. Fin de Siecle

Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Europa, auf der Welle des Liberalismus, gab es ein schnelles zahlenmäßiges Wachstum der Intelligenz, des wissenschaftlichen und technischen Personals und des quantitativen Wachstums der Theorien, Ideen und wissenschaftlichen und technischen Projekte, die dieses Personal der Gesellschaft vorschlug.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts verschärfte sich der Wettbewerb zwischen ihnen um einen „Platz unter der Sonne“ stark. Bei Titeln, Ehrungen und Auszeichnungen sowie infolge dieses Wettbewerbs nahm die Polarisierung des wissenschaftlichen Personals nach dem moralischen Kriterium zu. Dies trug zur explosiven Aktivierung des psi-Faktors bei.

Die revolutionäre Begeisterung junger, ehrgeiziger und prinzipienloser Wissenschaftler und Intellektueller, berauscht von ihrem schnellen Lernen und ihrem ungeduldigen Wunsch, um jeden Preis in der wissenschaftlichen Welt berühmt zu werden, lähmte nicht nur Vertreter eines verantwortungsbewussteren und ehrlicheren Kreises von Wissenschaftlern, sondern die gesamte wissenschaftliche Gemeinschaft als Ganzes mit ihrer Infrastruktur und ihrer etablierten Traditionen, die sich dem zuvor ungezügelten Wachstum des Psi-Faktors widersetzten.

Die revolutionären Intellektuellen des 19. Jahrhunderts, der Sturz der Throne und des Staatssystems in den europäischen Ländern verbreiteten die Banditenmethoden ihres ideologischen und politischen Kampfes gegen die „alte Ordnung“ mit Hilfe von Bomben, Revolvern, Giften und Verschwörungen auch auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Aktivitäten. In studentischem Publikum, Laboratorien und auf wissenschaftlichen Symposien verspotteten sie die vermeintlich veraltete Vernunft, vermeintlich veraltete Konzepte formaler Logik – die Konsistenz von Urteilen, ihre Gültigkeit. So kam zu Beginn des 20. Jahrhunderts anstelle der Überzeugungsmethode anstelle der Überzeugungsmethode die Methode der völligen Unterdrückung der Gegner durch geistige, körperliche und moralische Gewalt gegen sie in die Mode wissenschaftlicher Debatten. Gleichzeitig erreichte der Wert des psi-Faktors natürlich ein extrem hohes Niveau, nachdem er in den 30er Jahren sein Extrem erlebt hatte.

Infolgedessen war zu Beginn des 20. Jahrhunderts die „aufgeklärte“ Intelligenz tatsächlich gewalttätig, d.h. revolutionär, indem das wahrhaft wissenschaftliche Paradigma des Humanismus, der Aufklärung und des sozialen Nutzens in der Naturwissenschaft in ein eigenes Paradigma des permanenten Relativismus geändert wird, das ihm eine pseudowissenschaftliche Form der Theorie der allgemeinen Relativitätstheorie (Zynismus!) gibt.

Das erste Paradigma stützte sich auf Erfahrung und ihre umfassende Bewertung, um nach der Wahrheit zu suchen, die objektiven Naturgesetze zu suchen und zu verstehen. Das zweite Paradigma betonte Heuchelei und Skrupellosigkeit; und nicht nach objektiven Naturgesetzen zu suchen, sondern um ihrer selbstsüchtigen Gruppeninteressen willen zum Nachteil der Gesellschaft. Das erste Paradigma wirkte sich für das Gemeinwohl aus, das zweite nicht.

Von den 1930er Jahren bis heute hat sich der Psi-Faktor stabilisiert und ist um eine Größenordnung höher geblieben als zu Beginn und Mitte des 19. Jahrhunderts.

Für eine objektivere und klarere Bewertung des tatsächlichen, nicht mythischen Beitrags der Aktivitäten der wissenschaftlichen Weltgemeinschaft (vertreten durch alle nationalen Akademien der Wissenschaften) zum öffentlichen und privaten Leben der Menschen werden wir das Konzept eines normalisierten Psi-Faktors einführen.

Der normalisierte Wert des psi-Faktors gleich eins entspricht der hundertprozentigen Wahrscheinlichkeit, ein derart negatives Ergebnis (d. H. Solch einen sozialen Schaden) aus der Einführung wissenschaftlicher Entwicklungen in die Praxis zu erhalten, dass a priori ein positives Ergebnis (d. H. Ein bestimmter öffentlicher Nutzen) für einen einzelnen historischen Zeitraum deklariert wurde (Wechsel einer Generation von Menschen, ungefähr 25 Jahre), in dem die gesamte Menschheit in nicht mehr als 25 Jahren ab dem Zeitpunkt der Einführung eines bestimmten Blocks wissenschaftlicher Programme vollständig stirbt oder degeneriert.

4. Töte mit Freundlichkeit

Der grausame und schmutzige Sieg des Relativismus und des militanten Atheismus in der Denkweise der wissenschaftlichen Weltgemeinschaft zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Hauptursache für alle menschlichen Probleme in diesem „atomaren“, „kosmischen“ Zeitalter des sogenannten „wissenschaftlichen und technologischen Fortschritts“. Lassen Sie uns zurückblicken – welche weiteren Beweise brauchen wir heute, um das Offensichtliche zu verstehen: Im 20. Jahrhundert gab es keinen einzigen sozial nützlichen Akt der globalen Bruderschaft von Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Natur- und Sozialwissenschaften, der die Bevölkerung des Homo sapiens phylogenetisch und moralisch stärken würde. Aber es gibt genau das Gegenteil: rücksichtslose Verstümmelung, Zerstörung und Zerstörung der psychosomatischen Natur des Menschen, seines gesunden Lebensstils und seiner Umwelt unter verschiedenen Vorwänden.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren alle wichtigen akademischen Positionen in der Verwaltung von Forschung, Themen, Finanzierung wissenschaftlicher und technischer Aktivitäten usw. von einer „Bruderschaft von Gleichgesinnten“ besetzt, die sich zur doppelten Religion von Zynismus und Selbstsucht bekannte. Dies ist das Drama unserer Zeit.

Es war der militante Atheismus und der zynische Relativismus, der durch die Bemühungen seiner Anhänger das Bewusstsein aller, ausnahmslos der höchsten Staatsmänner auf unserem Planeten, verwickelte. Es war dieser zweiköpfige Fetisch des Anthropozentrismus, der Millionen des sogenannten wissenschaftlichen Konzepts des „allgemeinen Prinzips des Abbaus der Materie-Energie“, d. H. die universelle Auflösung von zuvor entstandenen – nicht wissen wie – Objekten in der Natur. Anstelle der absoluten fundamentalen Essenz (der universellen substantiellen Umgebung) wurde eine pseudowissenschaftliche Chimäre des universellen Prinzips der Energieverschlechterung mit ihrem mythischen Attribut „Entropie“ eingeführt.

5. Littera contra littere

Nach den Vorstellungen von Leuchten der Vergangenheit wie Leibniz, Newton, Torricelli, Lavoisier, Lomonosov, Ostrogradsky, Faraday, Maxwell, Mendeleev, Umov, J. Thomson, Kelvin, G. Hertz, Pirogov, Timiryazev, Pawlow, Bekhterev und vielen, vielen anderen – Welt Die Umwelt ist eine absolute fundamentale Essenz (\u003d Substanz der Welt \u003d Weltäther \u003d alle Materie des Universums \u003d „Quintessenz“ des Aristoteles), die isotrop und ohne Rest den gesamten unendlichen Weltraum ausfüllt und die Quelle und der Träger aller Arten von Energie in der Natur ist – unausrottbare „Bewegungskräfte“. , „Kräfte der Aktion.“

Im Gegensatz dazu wird nach dem derzeit in der Weltwissenschaft vorherrschenden Begriff die mathematische Fiktion „Entropie“ als eine absolute fundamentale Essenz proklamiert, und sogar einige „Informationen“, die die akademischen Akademiker der Welt in aller Ernsthaftigkeit kürzlich als sogenannte bezeichnet haben. „Universelle fundamentale Essenz“, ohne sich die Mühe zu machen, diesem neuen Begriff eine detaillierte Definition zu geben.

Nach dem wissenschaftlichen Paradigma des Ersten herrschen in der Welt Harmonie und Ordnung des ewigen Lebens des Universums durch ständige lokale Erneuerungen (eine Reihe von Todesfällen und Geburten) einzelner materieller Formationen verschiedener Größenordnungen.

Nach dem pseudowissenschaftlichen Paradigma des letzteren bewegt sich die Welt, die einmal auf unverständliche Weise erschaffen wurde, unter der wachsamen Kontrolle eines bestimmten Welt-Supercomputers, der einige „Informationen“ besitzt und über diese verfügt, in den Abgrund der universellen Degradation, des Temperaturausgleichs zum universellen, universellen Tod.

Einige sehen den Triumph des ewigen Lebens, während andere Verfall und Tod sehen, die von einer bestimmten Weltinformationsbank kontrolliert werden.

Der Kampf dieser beiden diametral entgegengesetzten ideologischen Konzepte um die Vorherrschaft in den Köpfen von Millionen von Menschen ist der zentrale Punkt der Biographie der Menschheit. Und die Rate in diesem Kampf ist der höchste Grad.

Und es ist kein Zufall, dass das weltweite wissenschaftliche Establishment im gesamten 20. Jahrhundert damit beschäftigt ist, (angeblich als einzig mögliche und vielversprechende) Brennstoffenergie, die Theorie von Sprengstoffen, synthetischen Giften und Drogen, giftigen Substanzen, Gentechnik mit dem Klonen von Biorobotern, mit der Degeneration der menschlichen Rasse auf das Niveau des Primitiven einzuführen Oligophreniker, Downs und Psychopathen. Und diese Programme und Pläne sind jetzt noch nicht einmal der Öffentlichkeit verborgen.

Die Wahrheit des Lebens ist folgende: Die wohlhabendsten und mächtigsten Bereiche menschlicher Aktivitäten weltweit, die im 20. Jahrhundert nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen geschaffen wurden, sind: Porno-, Drogen-, Pharmaunternehmen, Waffenhandel, einschließlich globaler Informations- und psychotronischer Technologien. Ihr Anteil am globalen Volumen aller Finanzströme liegt deutlich über 50%.

Des Weiteren. Nachdem die akademische Bruderschaft der Welt die Natur auf der Erde 1,5 Jahrhunderte lang entstellt hat, hat sie es jetzt eilig, den erdnahen Raum zu „kolonisieren“ und zu „erobern“. Sie hat die Absicht und wissenschaftliche Projekte, diesen Raum in eine Müllkippe ihrer „hohen“ Technologien zu verwandeln. Diese Gentlemen-Akademiker platzen buchstäblich vor der ersehnten satanischen Idee, den Raum um die Sonne und nicht nur auf der Erde zu verwalten.

Die Grundlage des Paradigmas der akademischen Weltbruderschaft der Freimaurer ist somit der Stein des äußerst subjektiven Idealismus (Anthropozentrismus) und der Aufbau ihres sogenannten. Das wissenschaftliche Paradigma basiert auf permanentem und zynischem Relativismus und militantem Atheismus.

Aber der Schritt des wahren Fortschritts ist unvorstellbar. Und wie alles Leben auf der Erde von der Leuchte angezogen wird, so wird der Geist eines bestimmten Teils der modernen Wissenschaftler und Naturforscher, der nicht durch die Claninteressen der Weltbruderschaft belastet ist, durch die Kenntnis der grundlegenden Wahrheiten des Seins und die Suche nach der Hauptzielfunktion von der Sonne des ewigen Lebens, der ewigen Bewegung im Universum angezogen die Existenz und Entwicklung der Art xomo sapiens. Nachdem wir nun die Natur des Psi-Faktors betrachtet haben, werfen wir einen Blick auf die Tabelle von Dmitri Iwanowitsch Mendelejew.

6. Argumentum ad rem

Was jetzt in Schulen und Universitäten unter dem Namen „Periodensystem der chemischen Elemente von D.I. Mendeleev “ist eine offene Fälschung.

Das letzte Mal in unverzerrter Form wurde dieses Periodensystem 1906 in St. Petersburg veröffentlicht (Lehrbuch „Fundamentals of Chemistry“, VIII Ausgabe).

Und erst nach 96 Jahren des Vergessens steigt das wahre Periodensystem dank der Veröffentlichung dieser Dissertation in der Zeitschrift ZhRFM der Russian Physical Society zum ersten Mal aus der Asche. Echte, unveränderte D.I. Mendeleev „Periodensystem der Elemente nach Gruppen und Reihen“ (D. I. Mendeleev. Grundlagen der Chemie. VIII Ausgabe, St. Petersburg., 1906)

Nach dem plötzlichen Tod von D.I.Mendeleev und dem Tod seiner treuen wissenschaftlichen Kollegen in der Russischen Physiko-Chemischen Gesellschaft hob er zum ersten Mal seine Hand gegen die unsterbliche Schöpfung von Mendeleev – dem Sohn von D.I. Mendeleev über die Gesellschaft – Boris Nikolaevich Menshutkin. Natürlich hat auch Boris Nikolayevich nicht alleine gehandelt – er hat nur den Befehl erfüllt. Schließlich forderte das neue Paradigma des Relativismus eine Ablehnung der Idee des Weltäthers; und deshalb wurde diese Anforderung auf den Rang eines Dogmas erhoben, und die Arbeit von D.I. Mendeleev wurde gefälscht.

Die Hauptverzerrung der Tabelle ist die Übertragung der „Nullgruppe“. Tabellen am Ende rechts und die Einführung der sogenannten. „Perioden“. Wir betonen, dass eine solche (nur auf den ersten Blick harmlose) Manipulation logisch nur als bewusste Beseitigung des methodischen Hauptzusammenhangs in Mendeleevs Entdeckung erklärbar ist: das periodische System von Elementen an seinem Anfang, Quelle, d.h. muss in der oberen linken Ecke der Tabelle eine Nullgruppe und eine Nullzeile haben, in der sich das Element „X“ befindet (nach Mendeleev – „Newtonius“), dh Weltsendung.

Darüber hinaus ist dieses Element „X“ das einzige systembildende Element der gesamten Tabelle der abgeleiteten Elemente und das Argument des gesamten Periodensystems. Die Übertragung der Nullgruppe der Tabelle auf ihr Ende zerstört die Idee dieses Grundprinzips des gesamten Elementsystems nach Mendeleev.

Um dies zu bestätigen, geben wir D. I. Mendeleev selbst das Wort.

„… Wenn die Argonanaloga überhaupt keine Verbindungen ergeben, ist es offensichtlich, dass es unmöglich ist, eine der Gruppen zuvor bekannter Elemente einzuschließen, und eine spezielle Gruppe Null sollte für sie geöffnet werden … Diese Position von Argonanaloga in der Nullgruppe ist eine streng logische Konsequenz des Verständnisses des periodischen Gesetzes, und daher (die Einstufung in Gruppe VIII ist eindeutig nicht korrekt) wurde nicht nur von mir, sondern auch von Braisner, Piccini und anderen …

Als nun der geringste Zweifel aufkam, dass es vor dieser Gruppe I, in die Wasserstoff eingeordnet werden sollte, eine Nullgruppe gibt, deren Vertreter ein geringeres Atomgewicht als die Elemente der Gruppe I haben, scheint es mir unmöglich, die Existenz von Elementen zu leugnen, die leichter als sind Wasserstoff.

Lassen Sie uns zunächst auf das Element der ersten Reihe der 1. Gruppe achten. Wir werden es mit „y“ bezeichnen. Er wird offensichtlich die grundlegenden Eigenschaften von Argongasen besitzen … „Coronium“ mit einer Dichte in der Größenordnung von 0,2 in Bezug auf Wasserstoff; und es kann in keiner Weise ein Weltäther sein. Dieses Element „y“ ist jedoch notwendig, um dem wichtigsten und damit dem sich am schnellsten bewegenden Element „x“, das meiner Meinung nach als Äther angesehen werden kann, mental nahe zu kommen. Ich möchte es vorläufig „Newtonium“ nennen – zu Ehren des unsterblichen Newton … Das Problem der Gravitation und die Probleme aller Energie (!!!) kann man sich nicht vorstellen, wenn man den Äther als eine Weltumgebung, die Energie über Entfernungen überträgt, wirklich versteht. Ein wirkliches Verständnis des Äthers kann nicht erreicht werden, indem man seine Chemie ignoriert und ihn nicht als elementare Substanz betrachtet. “(„ Ein Versuch eines chemischen Verständnisses des Weltäthers “. 1905, S. 27).

„Diese Elemente nahmen hinsichtlich ihres Atomgewichts genau den Platz zwischen den Halloiden und den Alkalimetallen ein, wie Ramsay 1900 zeigte. Aus diesen Elementen muss eine spezielle Nullgruppe gebildet werden, die Herrere 1900 in Belgien erstmals anerkannte. Ich halte es für nützlich, hier hinzuzufügen, dass, direkt gemessen an der Unfähigkeit der Elemente der Nullgruppe, Verbindungen herzustellen, die Argonanaloga früher (!!!) der Elemente der Gruppe 1 geliefert werden sollten und im Geiste des Periodensystems darauf warten sollten, dass sie ein niedrigeres Atomgewicht haben als für Alkalimetalle.

Es stellte sich heraus, dass es so war. Und wenn ja, dann dient dieser Umstand einerseits als Bestätigung der Richtigkeit der periodischen Prinzipien und zeigt andererseits deutlich die Beziehung von Argonanaloga zu anderen zuvor bekannten Elementen. Infolgedessen ist es möglich, die analysierten Prinzipien noch weiter als bisher anzuwenden und auf die Elemente der Nullreihe mit Atomgewichten zu warten, die viel niedriger sind als die von Wasserstoff.

Somit kann gezeigt werden, dass es in der ersten Reihe vor Wasserstoff ein Element der Nullgruppe mit einem Atomgewicht von 0,4 gibt (möglicherweise ist dies Yongs Coronium), und in der Nullreihe in der Nullgruppe gibt es ein begrenzendes Element mit einem vernachlässigbaren Atomgewicht, nicht fähig zu chemischen Wechselwirkungen und daher mit einer extrem schnellen eigenen Teil- (Gas-) Bewegung.

Diese Eigenschaften sollten vielleicht den Atomen des alles durchdringenden (!!!) Weltäthers zugeschrieben werden. Diese Idee wurde von mir im Vorwort zu dieser Ausgabe und im russischen Zeitschriftenartikel von 1902 angegeben … “(„ Fundamentals of Chemistry “, VIII ed., 1906, S. 613 ff.).

7. Punctum soliens

Aus diesen Zitaten folgt definitiv das Folgende.

  1. Die Elemente der Nullgruppe beginnen jede Reihe anderer Elemente auf der linken Seite der Tabelle, „… was eine streng logische Konsequenz des Verständnisses des periodischen Gesetzes ist“ – Mendeleev.
  2. Besonders wichtig und sogar exklusiv im Sinne des periodischen Gesetzes, gehört der Ort zum Element „x“ – „Newton“, – dem Weltäther. Und dieses spezielle Element sollte sich ganz am Anfang der gesamten Tabelle in der sogenannten „Nullgruppe der Nullzeile“ befinden. Darüber hinaus ist der Weltäther als Rückgratelement (genauer gesagt als Rückgratelement) aller Elemente des Periodensystems ein wesentliches Argument für die gesamte Vielfalt der Elemente des Periodensystems. Die Tabelle selbst fungiert in dieser Hinsicht als geschlossene Funktion dieses Arguments.

Wenden wir uns nun den Werken der ersten Fälscher des Periodensystems zu.

8. Corpus delicti

Um die Idee der ausschließlichen Rolle des Weltäthers aus dem Bewusstsein aller nachfolgenden Generationen von Wissenschaftlern zu streichen (und genau das forderte das neue Paradigma des Relativismus), wurden die Elemente der Nullgruppe speziell von der linken Seite des Periodensystems auf die rechte Seite übertragen, wobei die entsprechenden Elemente in einer Reihe verschoben und der Nullgruppe zugeordnet wurden mit dem sogenannten „achte“. Natürlich war in der gefälschten Tabelle kein Platz mehr für das Element „y“ oder für das Element „x“.

Aber selbst das schien der Bruderschaft der Relativisten nicht genug zu sein. Im Gegenteil, die Grundidee von D.I. Mendeleev über die besonders wichtige Rolle des Weltäthers. Insbesondere im Vorwort zur ersten gefälschten Fassung des Periodengesetzes hat D.I. Mendeleev, nicht im geringsten verlegen, B.M. Menschschutkin erklärt, Mendelejew habe sich angeblich immer gegen die besondere Rolle des Weltäthers in natürlichen Prozessen ausgesprochen. Hier ist ein Auszug aus einem Artikel von B.N. Menschhutkina:

„So (?!) Kehren wir wieder zu der Ansicht zurück, dass DI Mendeleev immer (? !!!) gegen (? !!!) war, was seit der Antike unter Philosophen existierte, die alle sichtbaren und bekannten Substanzen betrachteten und Körper, die aus ein und derselben Primärsubstanz der griechischen Philosophen bestehen („Proteule“ der griechischen Philosophen, prima materia – Roman). Diese Hypothese hat aufgrund ihrer Einfachheit immer Anhänger gefunden und wurde in den Lehren der Philosophen als Hypothese der Einheit der Materie oder als Hypothese der einheitlichen Materie bezeichnet„. (BN Menshutkin. „DI Mendeleev. Periodisches Recht.“ Herausgegeben und mit einem Artikel über den aktuellen Stand des periodischen Gesetzes. BN Menshutkin. State Publishing House, ML., 1926).

9. In rerum natura

Bei der Beurteilung der Ansichten von DI Mendeleev und seinen skrupellosen Gegnern sollte Folgendes beachtet werden.

Höchstwahrscheinlich hat sich Mendeleev unfreiwillig geirrt, dass der „Weltäther“ eine „elementare Substanz“ ist (dh „chemisches Element“ – im modernen Sinne des Wortes). Höchstwahrscheinlich ist der „Weltäther“ eine wahre Substanz; und als solches ist es im engeren Sinne keine „Substanz“; und es besitzt keine „Elementarchemie“, d.h. hat kein „extrem niedriges Atomgewicht“ mit „extrem schneller Eigenteilbewegung“.

Lassen Sie D.I. Mendelejew täuschte sich in der „Materialität“, dem „Chemismus“ des Äthers. Am Ende ist dies ein terminologischer Fehler des großen Wissenschaftlers; und zu seiner Zeit ist es verzeihlich, denn damals waren diese Begriffe noch ziemlich vage und traten nur in den wissenschaftlichen Kreislauf ein. Aber noch etwas ist völlig klar: Dmitri Iwanowitsch hat zu Recht gesagt, dass der „Weltäther“ eine alles bildende Essenz ist, eine Quintessenz, eine Substanz, die die ganze Welt der Dinge (die materielle Welt) ausmacht und in der sich alle materiellen Formationen befinden. Dmitri Iwanowitsch hat auch Recht damit, dass diese Substanz Energie über Entfernungen überträgt und keine chemische Aktivität aufweist. Der letztere Umstand bestätigt nur unsere Vorstellung, dass D.I. Mendeleev hat das Element „x“ bewusst als exklusive Einheit herausgegriffen.

Also, „Weltäther“, d.h. Die Substanz des Universums ist isotrop, hat keine Teilstruktur, sondern ist die absolute (d. h. die ultimative, fundamentale, fundamentale universelle) Essenz des Universums, des Universums. Und genau deshalb, weil D.I. Mendeleev, – der Weltäther „ist nicht zu chemischen Wechselwirkungen fähig“ und daher kein „chemisches Element“, d.h. „Elementare Substanz“ – im modernen Sinne dieser Begriffe.

Dmitri Iwanowitsch hatte auch Recht damit, dass der Weltäther der Energieträger über Entfernungen ist. Sagen wir mehr: Der Weltäther ist als Substanz der Welt nicht nur Träger, sondern auch „Bewahrer“ und „Träger“ aller Arten von Energie („Aktionskräfte“) in der Natur.

Seit undenklichen Zeiten D.I. Mendeleev wird von einem anderen herausragenden Wissenschaftler wiederholt – Torricelli (1608 – 1647): „Energie ist die Quintessenz einer so subtilen Natur, dass sie in keinem anderen Gefäß enthalten sein kann, außer in der intimsten Substanz materieller Dinge.“

Also laut Mendeleev und Torricelli weltsendung ist die innerste Substanz materieller Dinge… Deshalb befindet sich Mendeleevs „Newtonius“ nicht nur in der Nullreihe der Nullgruppe seines Periodensystems, sondern ist eine Art „Krone“ seiner gesamten Tabelle chemischer Elemente. Die Krone, die alle chemischen Elemente der Welt bildet, d.h. alle Substanz. Diese Krone („Mutter“, „Materiesubstanz“ einer Substanz) ist die natürliche Umgebung, die in Bewegung gesetzt und nach unseren Berechnungen durch eine andere (zweite) absolute Einheit, die wir als „wesentlichen Fluss primärer grundlegender Informationen über Formen und Formen“ bezeichnet haben, in Bewegung gesetzt wird Bewegungsarten der Materie im Universum “. Mehr dazu – in der Zeitschrift „Russian Thought“, 1-8, 1997, S. 28-31.

Wir wählten „O“, Null als mathematisches Symbol des Weltäthers und „Busen“ als semantisches Symbol. Als mathematisches Symbol des wesentlichen Flusses wählten wir wiederum „1“, die Einheit und das semantische Symbol – „Eins“. Auf der Grundlage der obigen Symbolik wird es somit möglich, die Gesamtheit aller möglichen Formen und Methoden der Bewegung der Materie in der Natur in einem mathematischen Ausdruck kurz auszudrücken:

Dieser Ausdruck definiert mathematisch das sogenannte. ein offenes Schnittintervall zweier Mengen – der Menge „O“ und der Menge „1“, während die semantische Definition dieses Ausdrucks „eins im Busen“ oder anders lautet: Der wesentliche Fluss primärer grundlegender Informationen über die Formen und Methoden der Bewegung der Materie-Substanz durchdringt dies vollständig Materie-Substanz, d.h. Weltsendung.

In religiösen Lehren ist dieses „offene Intervall“ in die bildliche Form des universellen Schöpfungsakts Gottes aller Materie in der Welt aus der Materie-Substanz gekleidet, mit dem er sich ständig in einem Zustand fruchtbarer Kopulation befindet.

Dem Autor dieses Artikels ist bekannt, dass diese mathematische Konstruktion zu einer Zeit von ihm inspiriert wurde, wieder seltsam, wie es scheinen mag, von den Ideen des unvergesslichen D.I. Mendeleev, ausgedrückt von ihm in seinen Werken (siehe zum Beispiel den Artikel „Ein Versuch eines chemischen Verständnisses des Weltäthers“). Jetzt ist es an der Zeit, eine Bestandsaufnahme unserer in dieser Dissertation beschriebenen Forschungsergebnisse vorzunehmen.

10. Errata: ferro et igni

Die kategorische und zynische Missachtung des Ortes und der Rolle des Weltäthers in natürlichen Prozessen (und in Mendeleevs Tabelle!) Durch die Weltwissenschaft führte zu einer ganzen Reihe von Problemen der Menschheit in unserem technokratischen Jahrhundert.

Das Hauptproblem sind Kraftstoff und Energie.

Es ist die Unkenntnis der Rolle des Weltäthers, die es Wissenschaftlern ermöglicht, eine falsche (und gleichzeitig listige) Schlussfolgerung zu ziehen, dass eine Person nützliche Energie für ihren täglichen Bedarf nur durch Verbrennen erhalten kann, d. H. unwiderrufliche Zerstörung der Substanz (Kraftstoff). Daher die falsche These, dass die derzeitige Kraftstoffindustrie keine echte Alternative hat. Und wenn dem so ist, dann gibt es angeblich nur eines: den nuklearen (ökologisch schmutzigsten!) Energie- und Gas-Öl-Kohle-Abbau zu produzieren, Müll zu verschmutzen und ihre eigene Umwelt immens zu vergiften.

Es ist die Unkenntnis der Rolle des Weltäthers, die alle modernen Nuklearwissenschaftler zu einer listigen Suche nach „Erlösung“ bei der Spaltung von Atomen und Elementarteilchen auf speziellen teuren Synchrotronbeschleunigern treibt. Im Zuge dieser monströsen und äußerst gefährlichen Experimente in ihren Folgen wollen sie entdecken und in Zukunft nutzen, angeblich „zum Wohle“ der sogenannten. „Quark-Gluon-Plasma“ nach ihren falschen Vorstellungen – als ob „Vormaterie“ (der Begriff der Nuklearwissenschaftler selbst) nach ihrer falschen kosmologischen Theorie der sogenannten. „Urknall des Universums“.

Nach unseren Berechnungen ist es bemerkenswert, dass, wenn dies so genannt wird. „Der am meisten geschätzte Traum aller modernen Kernphysiker“ wird versehentlich verwirklicht, es wird höchstwahrscheinlich das vom Menschen geschaffene Ende allen Lebens auf der Erde und das Ende des Planeten Erde selbst sein, wirklich ein „Urknall“ auf globaler Ebene, aber nicht nur zum Spaß, sondern wirklich.

Daher ist es notwendig, dieses verrückte Experimentieren der akademischen Weltwissenschaft, das von Kopf bis Fuß vom Gift des Psi-Faktors getroffen wird und das anscheinend nicht einmal die möglichen katastrophalen Folgen dieser verrückten parascientific Unternehmungen vorstellt, so schnell wie möglich zu stoppen.

DI Mendeleev erwies sich als richtig: „Das Problem der Gravitation und die Probleme des gesamten Energiesektors können nicht als wirklich gelöst vorgestellt werden, ohne den Äther als eine Weltumgebung zu verstehen, die Energie über Entfernungen überträgt.“

DI Mendeleev hatte auch Recht damit, dass „sie eines Tages vermuten werden, dass die Übergabe der Angelegenheiten einer bestimmten Branche an diejenigen, die danach leben, nicht zu den besten Ergebnissen führt, obwohl es sehr nützlich ist, solchen Menschen zuzuhören.“

„Die Hauptbedeutung des Gesagten liegt in der Tatsache, dass gemeinsame, ewige und dauerhafte Interessen oft nicht mit persönlichen und vorübergehenden übereinstimmen, sondern sich sogar oft widersprechen, und meiner Meinung nach sollte man – wenn es nicht mehr möglich ist, das erste – nicht das zweite zu vereinbaren. Dies ist das Drama unserer Zeit. “ D. I. Mendeleev. „Gedanken zur Erkenntnis Russlands“. 1906 g.

Der Weltäther ist also die Substanz jedes chemischen Elements und daher jede Substanz, die absolut wahre Materie als die universelle elementbildende Essenz.

Der Weltäther ist die Quelle und Krone des gesamten echten Periodensystems, dessen Anfang und Ende – das A und O des Periodensystems der Elemente von Dmitri Iwanowitsch Mendelejew.

Weltsendung und Dmitry Mendeleev

Veröffentlicht: 04.02.2014

… Je mehr ich über die Natur chemischer Elemente nachdenken musste, desto mehr weicht ich sowohl vom klassischen Konzept der Primärmaterie als auch von der Hoffnung ab, durch Untersuchung elektrischer und Lichtphänomene das gewünschte Verständnis der Natur der Elemente zu erreichen, und jedes Mal wurde mir dies dringender und klarer klar einer oder mehrere müssen realer werden als jetzt, eine Vorstellung von der „Masse“ und vom „Äther“.

D. I. Mendeleev.

Porträt von D. I. Mendeleev von I. N. Kramskoy. 1878 Jahre. Die Idee des „chemischen“ Äthers, die laut D. I. Mendeleev eng mit dem Periodensystem der Elemente verwandt ist, pflegte der Wissenschaftler seit den 1870er Jahren .

Im Januar 1904 veröffentlichte das Petersburger Flugblatt Nr. 5 anlässlich des 70. Geburtstages von Dmitri Iwanowitsch Mendelejew ein Interview mit ihm. Auf die Frage, welche wissenschaftliche Forschung er derzeit betreibt, antwortete der Wissenschaftler: „Sie zielen ausschließlich darauf ab, die Theorie zu bestätigen, die ich letztes Jahr aufgestellt habe, oder vielmehr einen Versuch eines chemischen Verständnisses des Weltäthers.“

Was ist diese Theorie, über die wir so wenig wissen?

Artikel „Ein Versuch eines chemischen Verständnisses des Weltäthers“ DI Mendeleev wurde im Oktober 1902 fertiggestellt und im Januar 1903 im Nr. 1 -4 „Bulletin and Library of Self-Education“ veröffentlicht. Im Mai 1904 kündigte er in einem Brief an den berühmten Astronomen Simon Newcomb an, dass er in naher Zukunft einen Artikel schreiben werde „Über moderne Vorstellungen über die Komplexität chemischer Elemente und über Elektronen …“

Die Komplexität chemischer Elemente und Elektronen ist für den modernen Leser verständlich, aber der Weltäther? Jetzt wissen sogar Schulkinder, dass diese Idee von der Wissenschaft aufgegeben wurde. Daher wird wahrscheinlich eines der letzten Werke von Mendeleev sehr selten kommentiert, fast nie erwähnt, und es ist im Allgemeinen schwierig, es zu finden. In vielen wissenschaftlichen und pädagogischen Bibliotheken in den mehrbändigen „Werken“ von D. I. Mendeleev fehlt Band 2, wo das Kapitel „Ein Versuch, den Äther chemisch zu verstehen.“ Manchmal hat man sogar den Eindruck, dass sie irgendwie schüchtern versuchen, diese „merkwürdige“ Arbeit aus dem Erbe des Wissenschaftlers auszublenden. Es scheint, dass viele herablassend denken, dass der große Mendeleev in seinem Alter das Niveau seiner Kompetenz überschritten haben könnte.

Aber lassen Sie uns nicht zu Schlussfolgerungen springen. DI Mendeleev pflegte diese „peinliche“ Theorie fast sein ganzes kreatives Leben lang. Zwei Jahre nach der Entdeckung des Periodensystems (Mendeleev war noch nicht 40 Jahre alt) machte seine Hand auf einem Abdruck aus den „Grundlagen der Chemie“ eine Inschrift in der Nähe des Wasserstoffsymbols, die wie folgt entschlüsselt werden kann: „Das leichteste von allen ist der Äther, eine Million Mal.“ Anscheinend schien „Äther“ Mendelejew das leichteste chemische Element zu sein.

„Seit den 70er Jahren ist die Frage immer wieder in mir geblieben: Was ist Äther im chemischen Sinne? Es ist eng mit dem periodischen System der Elemente verbunden und hat mich begeistert, aber erst jetzt wage ich es, darüber zu sprechen. „

Cover des Buches „Ein Versuch eines chemischen Verständnisses des Äthers“. 1905 Jahre.

Also das chemische Element des Äthers – das Element des Äthers – die Atomizität des Äthers – die Diskretion des Äthers. Dies ist nicht der Äther, den die moderne Physik als unnötige Krücke verworfen hat. Öffnen wir das Wörterbuch:

„Äther (Griechisch. Aither– eine hypothetische materielle Umgebung, die den Raum ausfüllt) … In der klassischen Physik wurde der Äther als homogenes, mechanisches, elastisches Medium verstanden, das den absoluten Newtonschen Raum ausfüllt „(Philosophical Dictionary / Hrsg. MM Rosenthal. – M., 1975).

In der klassischen Definition von Äther liegt der Schwerpunkt auf Homogenität oder Kontinuität. Der Äther, von dem Mendelejew spricht, besteht aus Elementen, er ist atomar, er ist inhomogen, er ist diskontinuierlich und diskret. Es hat eine Struktur.

Dmitri Iwanowitschs Interesse am Ätherproblem in den 1870er Jahren ist eng mit dem Periodensystem verbunden („Sie war aufgeregt in mir“) und die anschließenden Arbeiten zur Untersuchung von Gasen. „“ Zuerst glaubte ich auch, dass Äther die Summe der seltensten Gase im Grenzzustand ist. Die Experimente wurden von mir bei niedrigem Druck durchgeführt, um Hinweise auf eine Antwort zu erhalten. „

Aber diese Werke befriedigten ihn nicht: „… die Vorstellung vom Weltäther als der ultimativen Verdünnung von Dämpfen und Gasen hält nicht einmal den ersten Anfällen von Nachdenklichkeit stand – aufgrund der Tatsache, dass der Äther nur als Substanz vorgestellt werden kann, die alles und überall durchdringt; Dies ist nicht typisch für Dämpfe und Gase. „

Die detaillierte Entwicklung des „chemischen Konzepts des Weltäthers“ begann mit der Entdeckung von Inertgasen. DI Mendeleev sagte viele neue Elemente voraus, aber Inertgase waren selbst für ihn unerwartet. Er akzeptierte diese Entdeckung nicht sofort, nicht ohne internen Kampf, und war mit den meisten Chemikern nicht einverstanden über die Position von Inertgasen im Periodensystem. Wo sollen sie sich befinden? Moderne Chemiker werden ohne zu zögern sagen: Natürlich in VIIIgruppe. Und Mendeleev bestand kategorisch auf der Existenz der Nullgruppe. Inertgase unterscheiden sich so stark von den übrigen Elementen, dass sie irgendwo auf der Seite des Systems einen Platz hatten. Es schien, was für ein Unterschied, am rechten (VIII Gruppe) oder linken (Null Gruppe) Rand werden sie sein. Es scheint uns völlig prinzipienlos, besonders für jene Zeiten, in denen sie die elektronische Struktur von Atomen nicht kannten, obwohl wir selbst jetzt nur getäuscht sind, dass wir es wissen.

Auf Vorschlag von William Ramsay nahm Mendeleev die Nullgruppe in das Periodensystem auf und ließ Raum für Elemente, die leichter als Wasserstoff sind.

Mendeleev dachte anders. Wenn Sie Inertgase rechts anbringen, erhalten Sie eine ganze Reihe von Hohlräumen zwischen Wasserstoff und Helium. Es war eine Herausforderung, nach neuen Elementen zwischen Wasserstoff und Helium zu suchen! Vielleicht gibt es ein Halogen, das leichter als Fluor ist (Mendeleev gab die Wahrscheinlichkeit der Existenz eines solchen Halogens zu, vorausgesetzt, Helium gehört tatsächlich zur Gruppe VIII) oder andere leichte Elemente zwischen Wasserstoff und Helium? Sie sind nicht da, also befindet sich der Ort der Inertgase links in der Nullgruppe! Darüber hinaus ist ihre Wertigkeit eher Null als VIII. Und das quantitative Verhältnis der Atomgewichte gibt eindeutig die Position der Inertgase links am Anfang jeder Reihe an.

„Diese Position von Argonanaloga in der Nullgruppe ist eine streng logische Konsequenz für das Verständnis des periodischen Gesetzes.“ – argumentierte D. I. Mendeleev.

Es wird klar, warum Dmitri Iwanowitsch auf der Existenz der Nullgruppe bestand; seine Erwähnungen eines hypothetischen Halogens, das leichter als Fluor ist, sind verständlich; daher ist seine Suche nach einem Element, das leichter als Wasserstoff ist, sogar verständlich, über dessen Existenz er lange nachgedacht hatte: „Mir ist nie in den Sinn gekommen, dass eine Reihe von Elementen mit Wasserstoff beginnen sollte.“ „Wasserstoff der ursprünglichen Position zu berauben, die er seit langem einnimmt, und ihn auf Elemente warten zu lassen, die noch weniger Atomgewicht haben als Wasserstoff, an den ich immer geglaubt habe.“ – Dies sind die innersten Gedanken des Wissenschaftlers, die er versteckte, bis das periodische Gesetz endgültig bestätigt wurde. „Ich hatte den Gedanken, dass man früher als Wasserstoff Elemente mit einem Atomgewicht von weniger als 1 erwarten könnte, aber ich wagte es nicht, in diesem Sinne zu sprechen, weil die Annahme Wahrsagerei war und vor allem, weil ich darauf achtete, den Eindruck des vorgeschlagenen neuen Systems nicht zu verderben, wenn es auftauchte wird von solchen Annahmen wie über Elemente begleitet, die leichter als Wasserstoff sind. „

Gerade in dem System mit einer von ihm befürworteten Nullgruppe, das der belgische Wissenschaftler Leo Herrera 1900 auf einem Treffen der Belgischen Königlichen Akademie der Wissenschaften (Academie royale de Belgique) erstmals vorgeschlagen hatte, scheint Wasserstoff nicht der erste zu sein, da er unweigerlich davor erscheint Freiraum für ein ultraleichtes Element – vielleicht ist dies das „Ätherelement“?

„Als nun der geringste Zweifel aufkam, dass es vor Gruppe I, in die Wasserstoff eingeordnet werden sollte, eine Nullgruppe gibt, deren Vertreter ein geringeres Atomgewicht als die Elemente der Gruppe I haben, scheint es mir unmöglich, die Existenz von Elementen zu leugnen, die leichter als sind Wasserstoff“, – schrieb Dmitri Iwanowitsch.

In dem Gesetz, das er entdeckte, versucht Mendeleev, die Natur der Masse als Hauptmerkmal der Materie aus physikalischer Sicht zu verstehen. Er findet die physikalischen Grundlagen der Gravitation heraus (wir wissen auch wenig darüber, wie viel Zeit und Mühe er diesem Problem gewidmet hat), die eng mit dem Konzept des Weltäthers als „übertragendes“ Medium verbunden sind, und sucht nach dem leichtesten Element. Die Ergebnisse von Experimenten in den 1870er Jahren, die darauf hinausliefen, dies zu beweisen „Äther ist die Summe der am meisten verdünnten Gase“, befriedigte Mendeleev nicht. Für einige Zeit stoppte er die Forschung in diese Richtung, schrieb nirgendwo, vergaß sie aber anscheinend nie.

Am Ende seines Lebens wendet er sich auf der Suche nach Antworten auf Fragen nach den tiefen Eigenschaften der Materie wieder dem „Weltäther“ zu, mit dessen Hilfe er versucht, in die Natur des Grundkonzepts der Naturwissenschaften im 19. Jahrhundert (und sogar im 20. und sogar im 21. Jahrhundert) einzudringen – Massen sowie Erklärungen für neue Entdeckungen und vor allem für Radioaktivität zu geben. Mendeleevs Hauptidee lautet wie folgt: „Ein wirkliches Verständnis des Äthers kann nicht erreicht werden, indem man seine Chemie ignoriert und ihn nicht als elementare Substanz betrachtet. Elementarsubstanzen sind jetzt ohne die Unterordnung ihrer periodischen Legalität nicht mehr denkbar. „Mendeleev beschreibt den Weltäther und betrachtet ihn als: „Erstens das leichteste aller Elemente, sowohl in Bezug auf Dichte als auch Atomgewicht, zweitens das sich am schnellsten bewegende Gas und drittens das am wenigsten in der Lage, sich mit anderen Atomen oder Partikeln bestimmter irgendwie starker Verbindungen und zu bilden viertens ein Element, das überall verbreitet und allgegenwärtig ist. „

Das Gewicht des Atoms dieses hypothetischen Elements X kann nach Mendeleevs Berechnungen zwischen 5,3 × 10 „und 9,6 × 10“ 7 liegen (wenn das Atomgewicht von H 1 beträgt). Um die Masse eines hypothetischen Elements abzuschätzen, stützt er sich auf Kenntnisse aus dem Bereich der Mechanik und Astronomie. Element X erhielt seinen Platz im Periodensystem in der Nullperiode der Nullgruppe als leichtestes Analogon von Inertgasen. (Mendeleev nennt dieses Element „Newtonium“.) Darüber hinaus gab Dmitri Iwanowitsch die Existenz eines anderen Elements zu, das leichter als Wasserstoff ist, des Elements Y, Coronium (vermutlich wurden die Koronalinien im Spektrum der Sonnenkorona während der Sonnenfinsternis im Jahr 1869 aufgezeichnet; die Entdeckung von Helium auf der Erde bildete die Grundlage Betrachten Sie die Existenz dieses Elements als real. Gleichzeitig betonte Mendeleev mehr als einmal die hypothetische Natur der Elemente X und Y und nahm sie nicht in die Elementtabellen der 7. und 8. Ausgabe der Grundlagen der Chemie auf.

Wissenschaftliche Genauigkeit und Verantwortung in Mendeleevs Werken bedürfen keiner Stellungnahme. Aber wie wir sehen, stellte er mutig die ungewöhnlichsten Hypothesen auf, wenn die Logik der Suche dies erforderte. Alle von ihm auf der Grundlage des periodischen Gesetzes gemachten Vorhersagen (das Vorhandensein von 12 zu diesem Zeitpunkt unbekannten Elementen sowie Korrekturen der Atommassen der Elemente) wurden brillant bestätigt.

„Als ich das periodische Gesetz auf die Analoga von Bor, Aluminium und Silizium anwendete, war ich 33 Jahre jünger. Ich war völlig zuversichtlich, dass früher oder später das, was vorhergesehen wurde, mit Sicherheit gerechtfertigt sein muss, da alles für mich klar sichtbar war. Die Entschuldigung kam früher als ich gehofft hätte. Damals habe ich es nicht riskiert, jetzt riskiere ich es. Es braucht Entschlossenheit. Es kam, als ich radioaktive Phänomene sah … und als mir klar wurde, dass es mir nicht mehr möglich war, aufzuschieben, und dass meine unvollkommenen Gedanken vielleicht jemanden auf einen Weg führen würden, der korrekter ist als der, der meiner schwächenden Vision entspricht.

Ist dies also der erste große Fehler, vielleicht sogar eine tiefe Täuschung eines großen Wissenschaftlers, wie viele jetzt glauben, oder nur ein bedauerliches Missverständnis des Genies durch seine unfähigen Schüler?

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts glaubten nicht nur Mendelejew, sondern auch viele Physiker und Chemiker an die Existenz von „Äther“. Nachdem Albert Einstein jedoch die spezielle und allgemeine Relativitätstheorie entwickelt hatte, begann dieser Glaube zu verblassen. Es ist allgemein anerkannt, dass in den 1930er Jahren das Problem des „Äthers“ nicht mehr bestand und die Frage nach Elementen, die leichter als Wasserstoff sind, von selbst verschwand. Aber auch hier ist das Problem des klassischen Äthers, des homogenen Äthers, verschwunden, aber der Strukturäther (Mendeleevs Äther) ist ziemlich lebendig, nur wird er jetzt als Strukturvakuum oder physikalisches Vakuum von Dirac bezeichnet. Die Frage ist also nur in der Terminologie.

Der Eintrag von DI Mendeleevs Hand auf der Seite mit dem Periodensystem von 1871 in seinem Lehrbuch „Fundamentals of Chemistry“ von 1871, gespeichert im Archiv des Wissenschaftlers: „Äther ist der leichteste von allen, millionenfach.“ Illustration aus dem Buch von RB Dobrotin et al. „Chronik des Lebens und Werkes von DI Mendeleev.“

Kehren wir zu den Elementen zurück, die leichter als Wasserstoff sind. Jeder Chemiker kennt die homologen Reihen und das Verhalten seiner ersten Mitglieder, insbesondere der ersten. Der erste ist immer etwas Besonderes. Er hebt sich immer von der Masse ab. Wasserstoff wird in beide Gruppen I und VII eingeordnet (es ist sowohl Alkalimetallen als auch Halogenen gleichzeitig etwas ähnlich). Wasserstoff ist also nicht wie der erste … Auf unserer Suche nach den realen Elementen der Nullperiode befinden wir uns in einer völlig anderen Welt, und es scheint, dass dies die Welt der Elementarteilchen ist.

Das Verständnis der Chemie als Wissenschaft des qualitativen Wandels manifestiert sich nach Ansicht vieler Forscher am deutlichsten im Periodensystem und ist am Anfang des Systems einfach blendend hell. „Die in der Natur am häufigsten vorkommenden einfachen Körper haben ein niedriges Atomgewicht, und alle Elemente mit einem niedrigen Atomgewicht zeichnen sich durch eine Schärfe der Eigenschaften aus. Sie sind daher typische Elemente „, und wenn wir uns dem „Nullpunkt“ nähern, sollten fantastisch „scharfe“ qualitative Sprünge auftreten, die sich aus seiner Singularität ergeben, da „… hier ist nicht nur der Rand des Systems, sondern auch typische Elemente, und daher kann man Originalität und Besonderheiten erwarten.“

Wir sprechen oft über die grundlegende Natur des periodischen Gesetzes, aber es scheint, dass wir dies nicht wirklich verstehen. Wiederholen wir Mendeleev: „Die Essenz der Konzepte, die das periodische Gesetz verursachen, liegt im allgemeinen physikochemischen Prinzip der Entsprechung, Transformierbarkeit und Äquivalenz der Naturkräfte.“

Abschließend möchte ich die Worte von Dmitri Iwanowitsch zitieren:

„Ich betrachte meinen Versuch, die Natur des Weltäthers unter einem realen chemischen Gesichtspunkt zu verstehen, der bei weitem nicht vollständig ist, nur als Ausdruck der Summe der in mir angesammelten Eindrücke, die nur aus dem Grund entkommen, dass ich nicht möchte, dass die von der Realität inspirierten Gedanken verschwinden. Es ist wahrscheinlich, dass viele ähnliche Gedanken haben, aber bis sie angegeben sind, verschwinden sie leicht und oft und entwickeln sich nicht. Sie führen nicht zu einer allmählichen Anhäufung von Gewissheit, die allein bestehen bleibt. Wenn sie zumindest einen Teil der natürlichen Wahrheit enthalten, nach der wir alle suchen, ist mein Versuch nicht umsonst, er wird ausgearbeitet, ergänzt und korrigiert, und wenn meine Idee in ihren Grundlagen falsch ist, wird ihre Darstellung nach dieser oder jener Art von Widerlegung andere daran hindern, sie zu wiederholen. Ich kenne keinen anderen Weg für eine langsame, aber stetige Vorwärtsbewegung. „

Georgy RYAZANTSEV, Forscher, Moskauer Staatliche Universität. M. V. Lomonosov.

Basierend auf den Materialien der Zeitschrift „Science and Life“

1. Entdeckung von Quanton und Quarkon als Nullelement

Am 10. Januar 1996 entdeckte ich ein vierdimensionales Raum-Zeit-Quantum (Quanton) in Form eines elektromagnetischen Quadrupols, das vier ganze schwerelose Quarks enthält: zwei elektrische (+ 1e und –1e) und zwei magnetische (+ 1g und –1g), wobei ± e und ± g sind elementare ganzzahlige elektrische (e) und magnetische (g) Ladungen. Die Entdeckung des Quantons diente als Grundlage für die Erstellung der Theorie eines elastischen quantisierten Mediums (UQS), die die diskrete quantisierte Struktur des kosmischen Vakuums enthüllt. Seinen Namen quanton bekam aus dem Begriff bezeichnet quantum Freizeit. Quanton charakterisiert das Vorhandensein elektromagnetischer Symmetrie der quantisierten Raumzeit. Quanton ist das stabilste Teilchen in der Natur, dessen Zerfall in einzelne Quarks unmöglich ist.

Um jedoch die gesamte Vielfalt der materiellen Materie zu beschreiben, die sich innerhalb der quantisierten Raumzeit befindet, reichen die Eigenschaften des Quanten nicht aus, und ein weiteres Teilchen ist erforderlich – quarkona, Dazu gehören zwei ganze schwerelose elektrische Quarks (+ 1e und –1e). Seinen Namen quarkon bekam von Begriff Quark… Ein Überschuss an elektrischen Quarks (+ 1e und –1e), die in Quarkons und nicht Teil von Quanten gebunden sind, bestimmt das Vorhandensein elektrischer Asymmetrie im Raum. Ein Quarkon ist ein instabiles Teilchen und kann in einzelne elektrische ganze Quarks (+ 1e und –1) zerfallen e).

Die Entdeckung von Quanten und Quarkon diente als Grundlage für die Schaffung der grundlegenden Theorie der Superunifikation, die den Mechanismus der Bildung materieller Materie erklärt und Schwerkraft, Elektromagnetismus, nukleare und elektroschwache Kräfte unter einem einzigen Gesichtspunkt kombiniert.

In der Superunification-Theorie wurden nur vier ganze Quarks benötigt, um die Struktur und das Phänomen der Geburt gewichtiger Hauptelementarteilchen innerhalb der schwerelosen quantisierten Raumzeit zu beschreiben: ein Elektron, ein Positron, ein Proton und ein Neutron und schwerelose: ein Elektronenneutrino und ein Photon. Es wird gezeigt, dass die Masse der Teilchen als Ergebnis einer sphärischen Verformung der quantisierten Raumzeit auftritt, die eine Art Bündel elektromagnetischer Energie darstellt.

Die Natur ist sehr rational und besteht im Wesentlichen aus nur vier ganzen Quarks in der Zusammensetzung des Quanten und des Quarkons. Wenn ein Quarkon in zwei elektrische Quarks zerfällt, entsteht innerhalb einer quantisierten Raumzeit ein Teilchenpaar: ein Elektron und ein Positron. Wenn Quarkons wie das C 60 -Fulleren zu einer alternierenden Schale gefaltet werden, entsteht ein Neutron. Das Vorhandensein eines unausgeglichenen elektrischen Quarks positiver Polarität in der alternierenden Hülle bestimmt die Struktur des Protons.

Atomkerne bestehen bekanntlich aus Protonen und Neutronen, sogenannten Nukleonen. Die Superunification-Theorie offenbart die Natur von Kernkräften als kurzreichweitige elektrische Kräfte zwischen Quarks alternierender Nukleonenschalen, unabhängig von der Anwesenheit (für ein Proton) oder Abwesenheit (für ein Neutron) einer überschüssigen elektrischen Ladung. Die Anzahl der Protonen und Neutronen im Atomkern bestimmt die elektrische Ladung des Atoms und seine Masse und bildet Mendeleevs periodisches System chemischer Elemente.

So zeigte meine These (für weitere Einzelheiten lesen Sie die Theorie der Superunifikation), dass die Grundlage des periodischen Systems von Elementen von Natur aus zwei Teilchen (Quanten und Quarkon) sind, die in einem Paar das Nullelement (Tabelle 1) der Urmaterie darstellen, das aus der gesamten Vielfalt lebender und lebloser Natur besteht Das Universum und das Universum selbst.

Tabelle 1.

Die Nullzeile der Tabelle (Zeile 0) und die Nullgruppe (Gruppe 0) sind in zwei Untergruppen (01 und 02) unterteilt. Untergruppe 01 umfasst quanton (Q n). Untergruppe 02 umfasst quarkon (Q r). Die Masse des Elements Null beträgt 0,000 (es gibt noch keine Schwerkraft). Die Quarkzusammensetzung ist für Q n (± e und ± g) und Q r (± e) angegeben. Die Berechnung der Teilchenenergie ist in der Superunification-Theorie angegeben.

2. Das kombinierte Nullelement – Quarkonium

Das in Tabelle 1 dargestellte Nullelement in Form eines Doppelteilchen-Quantenquarkons spiegelt die physikalische Essenz der Urmaterie wider. Unter dem Gesichtspunkt chemischer Elemente ist jedoch eine bestimmte Formalisierung erforderlich, wenn der Dualismus eines Quanten- und eines Quarkons beispielsweise als einzelne Formation mit einem Namen dargestellt werden muss. „Quarkonia“ mit symbolischer Bezeichnung:

Das heißt, Quarkonium ist ein symbolisches Element, das nur aus ganzen Quarks besteht (± 2)e und ± g ) in der Zusammensetzung von Quanton und Quarkon… In der Notation Quarkoniaindex nbezieht sich auf das Quanton und den Indexr– Zum Quarkon.

Tabelle 2 enthält ein symbolisches Nullelement quarkonia,bestehend aus ganzen Quarks in der Zusammensetzung eines Quantons und eines Quarkons. In Abb. 1 zeigt symbolisch die Struktur des Nullelements Quarkoniabestehend aus Quanton und Quarkon. Quarconium hat keine Masse wie die Quarks, aus denen es besteht. In Abb. 1 zeigt eine grafische Darstellung eines Quantums in Form eines elektromagnetischen Quadrupols und eines Quarkons in Form eines elektrischen Dipols. Im Allgemeinen hat Quarkonie eine Struktur, die einem Energiekreuz ähnelt, in dem die physikalische Essenz der Urmaterie (vierdimensionale diskrete quantisierte Raumzeit) codiert ist, die auf ganzen Quarks basiert.

2. Aus der Historie des Nullelements

Das Nullelement wurde zuerst von Mendeleev eingeführt, dem Autor des Periodensystems der chemischen Elemente (Tabelle 3). Er führte auch die Nullgruppe und die Nullzeile in die Elementtabelle ein. Geöffnetes Tabellenelement Null „Newtonium“ – eine Art „Atom“ des Äthers. Mendeleev führte Newtonium ein und glaubte, dass es in der Natur eine Urmaterie gibt, aus der alle anderen chemischen Elemente des Periodensystems aufgebaut sind. Zu dieser Zeit galt der Weltäther als solche Urmaterie.

In der Theorie der Superunifikation gibt es keinen Äther – es gibt eine schwerelose quantisierte Raumzeit, die aus ganzen elektrischen und magnetischen Quarks als Teil von Quanten und Quarkons besteht. Quanton und Quarkon repräsentieren das symbolische Nullelement quarkonie, anstelle des Begriffs Newtonius, der keine Wurzeln schlug, in die Elementtabelle aufgenommen.

Tisch 3.

Wie ist es historisch passiert und aus welchem \u200b\u200bGrund wurden das Nullelement Newtonius, die Nullzeile und die Nullgruppe entgegen der Idee des Autors selbst aus der Elementtabelle geworfen? Die Sache ist in der falschen Interpretation der Eigenschaften des Weltäthers zu Beginn des 20. Jahrhunderts, der als eine Art gasförmiges gewichtiges Medium in Form von sehr verdünnter materieller Materie angesehen wurde. Es wurde angenommen, dass die Erde durch den mechanistischen gasförmigen Äther fliegt und ihn nicht mitzieht. Gleichzeitig wurden die Eigenschaften des leuchtenden Mediums fälschlicherweise dem gasartigen Äther zugeschrieben.

Somit wurden sofort zwei grobe fundamentale Fehler bezüglich der Hypothese eines gasförmigen Äthers und seiner leuchtenden Eigenschaften gemacht. Auf der Grundlage dieser Fehler wurde ein Interferenzverfahren zur Messung der Lichtgeschwindigkeit in Bewegungsrichtung und über die Bewegung der Erde relativ zum bewegungslosen Äther vorgeschlagen. In den Experimenten von Michelson und Morley und den nachfolgenden Experimenten wurde jedoch keine Änderung der Lichtgeschwindigkeit gefunden. Der gasförmige Äther der Welt fand nicht als Medium statt, das den gesamten Weltraum ausfüllte.

Das Problem wurde in der Superunifikationstheorie gelöst, die das kosmische Vakuum als eine vierdimensionale quantisierte Raumzeit betrachtet, die dem Prinzip der sphärischen Invarianz folgt. Gemäß diesem Prinzip behält das Gravitationsfeld während der Bewegung eines Teilchens (Körpers) seine Konfiguration unabhängig von der Bewegungsgeschwindigkeit bis zur Lichtgeschwindigkeit bei.

Darüber hinaus folgt jedes gewichtige Objekt im Universum Einsteins Relativitätsprinzip, wenn jeder Körper ein bestimmtes physikalisches Zentrum in einem lokalen Raumbereich ist und die Änderung der Lichtgeschwindigkeit in Richtungen in diesem lokalen Bereich nicht von der Geschwindigkeit des Objekts abhängt. Dies wurde experimentell in den Experimenten von Michelson und Morley bewiesen. Im Allgemeinen ist die Lichtgeschwindigkeit abhängig von der Größe der Verformung (Gravitationskrümmung nach Einstein) der quantisierten Raumzeit ein variabler Wert und hängt von der Größe des störenden Gravitationspotentials ab. Für ein sich bewegendes Objekt ist das Gravitationspotential eine Funktion der Geschwindigkeit.

4. V.S. Leonov. Quantenenergetik: Theorie der Superunifikation. Viva Books, India, 2011, 732 Seiten.

6. D. I. Mendeleev. Grundlagen der Chemie. VIII Ausgabe, SPb., 1906.

Georgy Ryazantsev, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Moskauer Staatliche Universität. M. V. Lomonosov

… Je mehr ich über die Natur chemischer Elemente nachdenken musste, desto mehr weicht ich sowohl vom klassischen Konzept der Primärmaterie als auch von der Hoffnung ab, das gewünschte Verständnis der Natur von Elementen durch Untersuchung elektrischer und Lichtphänomene zu erreichen, und jedes Mal war ich dringender und klarer als früher Zunächst ist es notwendig, eine realere Vorstellung von der „Masse“ und dem „Äther“ zu bekommen als jetzt. 
D. I. Mendeleev

Porträt von D. I. Mendeleev von I. N. Kramskoy. 1878 Jahre. Die Idee eines „chemischen“ Äthers, der laut DI Mendeleev eng mit dem Periodensystem der Elemente verwandt ist, pflegte der Wissenschaftler seit den 1870er Jahren.

Cover des Buches „Ein Versuch eines chemischen Verständnisses des Äthers“. 1905 Jahre. Foto von R. G. Chertanov.

Auf Vorschlag von William Ramsay nimmt Mendeleev die Nullgruppe in das Periodensystem auf und lässt Raum für Elemente, die leichter als Wasserstoff sind.

Der Eintrag von DI Mendeleevs Hand auf der Seite mit dem Periodensystem von 1871 in seinem Lehrbuch „Fundamentals of Chemistry“ von 1871, gespeichert im Archiv des Wissenschaftlers: „Äther ist der leichteste von allen, millionenfach.“

Im Januar 1904 veröffentlichte das Petersburger Flugblatt Nr. 5 anlässlich des 70. Geburtstages von Dmitri Iwanowitsch Mendelejew ein Interview mit ihm. Auf die Frage, welche wissenschaftliche Forschung er derzeit betreibt, antwortete der Wissenschaftler: „ Sie zielen ausschließlich darauf ab, die Theorie zu bestätigen, die ich letztes Jahr aufgestellt habe, oder vielmehr einen Versuch des chemischen Verständnisses des Weltäthers».

Was ist diese Theorie, über die wir so wenig wissen?

DI Mendeleev beendete seinen Artikel „Ein Versuch eines chemischen Verständnisses des Weltäthers“ im Oktober 1902 und veröffentlichte ihn im Januar 1903 in Nr. 1-4 des „Bulletins und der Bibliothek für Selbstbildung“. Im Mai 1904 kündigte er in einem Brief an den berühmten Astronomen Simon Newcomb an, dass er in naher Zukunft einen Artikel schreiben werde. “ über moderne Vorstellungen über die Komplexität chemischer Elemente und über Elektronen …»

Über die Komplexität chemischer Elemente und über Elektronen – das ist für den modernen Leser verständlich, aber der Weltäther? Jetzt wissen sogar Schulkinder, dass diese Idee von der Wissenschaft aufgegeben wurde. Daher wird wahrscheinlich eines der letzten Werke von Mendeleev sehr selten kommentiert, fast nie erwähnt, und es ist im Allgemeinen schwierig, es zu finden. In vielen wissenschaftlichen und pädagogischen Bibliotheken in den mehrbändigen „Werken“ von DI Mendeleev fehlt Band 2, der das Kapitel „Versuch eines chemischen Verständnisses des Weltäthers“ enthält. Manchmal hat man sogar den Eindruck, dass sie irgendwie schüchtern versuchen, diese „merkwürdige“ Arbeit aus dem Erbe des Wissenschaftlers auszublenden. Es scheint, dass viele herablassend denken, dass der große Mendeleev in seinem Alter das Niveau seiner Kompetenz überschritten haben könnte.

Aber lassen Sie uns nicht zu Schlussfolgerungen springen. DI Mendeleev pflegte diese „peinliche“ Theorie fast sein ganzes kreatives Leben lang. Zwei Jahre nach der Entdeckung des Periodensystems (Mendeleev war noch nicht 40 Jahre alt) wurde auf einem Abdruck aus „Fundamentals of Chemistry“ von seiner Hand in der Nähe des Wasserstoffsymbols eine Inschrift angefertigt, die wie folgt entschlüsselt werden kann: „Äther ist der leichteste von allen, millionenfach.“ Anscheinend schien „Äther“ Mendelejew das leichteste chemische Element zu sein.

« Seit den 70er Jahren ist mir immer wieder die Frage aufgefallen: Was ist Äther im chemischen Sinne? Es ist eng mit dem periodischen System der Elemente verbunden, und es hat mich begeistert, aber erst jetzt wage ich es, darüber zu sprechen».

Also das chemische Element des Äthers – das Element des Äthers – die Atomizität des Äthers – die Diskretion des Äthers. Dies ist nicht der Äther, den die moderne Physik als unnötige Krücke verworfen hat. Öffnen wir das Wörterbuch:

„Äther (Griechisch Aither – eine hypothetische materielle Umgebung, die den Raum ausfüllt) … In der klassischen Physik wurde Äther als homogenes, mechanisches, elastisches Medium verstanden, das den absoluten Newtonschen Raum ausfüllt“ (Philosophical Dictionary / Hrsg. MM Rosenthal. – M., 1975 ).

In der klassischen Definition von Äther liegt der Schwerpunkt auf Homogenität oder Kontinuität. Der Äther, von dem Mendelejew spricht, besteht aus Elementen, er ist atomar, er ist inhomogen, er ist diskontinuierlich und diskret. Es hat eine Struktur.

Dmitri Iwanowitschs Interesse am Ätherproblem in den 1870er Jahren hängt eng mit dem Periodensystem („das hat mich in mir erregt“) und den anschließenden Arbeiten zur Untersuchung von Gasen zusammen. „“ Zuerst glaubte ich auch, dass Äther die Summe der seltensten Gase im Grenzzustand ist. Die Experimente wurden von mir bei niedrigem Druck durchgeführt – um Hinweise auf eine Antwort zu erhalten».

Aber diese Werke befriedigten ihn nicht: „… die Vorstellung vom Weltäther als der ultimativen Verdünnung von Dämpfen und Gasen hält nicht einmal den ersten Anfällen von Nachdenklichkeit stand – aufgrund der Tatsache, dass der Äther nur als eine Substanz vorgestellt werden kann, die alles und überall durchdringt. Dämpfe und Gase sind nicht typisch».

Die detaillierte Entwicklung des „chemischen Konzepts des Weltäthers“ begann mit der Entdeckung von Inertgasen. DI Mendeleev sagte viele neue Elemente voraus, aber Inertgase waren selbst für ihn unerwartet. Er akzeptierte diese Entdeckung nicht sofort, nicht ohne internen Kampf, und war mit den meisten Chemikern nicht einverstanden über die Position von Inertgasen im Periodensystem. Wo sollen sie sich befinden? Moderne Chemiker werden ohne zu zögern sagen: Natürlich in der VIII-Gruppe. Und Mendeleev bestand kategorisch auf der Existenz der Nullgruppe. Inertgase unterscheiden sich so stark von den übrigen Elementen, dass sie irgendwo auf der Seite des Systems einen Platz hatten. Es schien, was für ein Unterschied, am rechten (VIII Gruppe) oder linken (Null Gruppe) Rand werden sie sein. Es scheint uns völlig prinzipienlos, besonders in jenen Zeiten, in denen sie die elektronische Struktur von Atomen nicht kannten, obwohl wir uns selbst jetzt nur täuschen, was wir wissen. Mendeleev dachte anders. Wenn Sie Inertgase rechts anbringen, erhalten Sie eine ganze Reihe von Hohlräumen zwischen Wasserstoff und Helium. Es war eine Herausforderung, nach neuen Elementen zwischen Wasserstoff und Helium zu suchen! Vielleicht gibt es ein Halogen, das leichter als Fluor ist (Mendeleev gab die Wahrscheinlichkeit der Existenz eines solchen Halogens zu, vorausgesetzt, Helium gehört tatsächlich zur Gruppe VIII) oder andere leichte Elemente zwischen Wasserstoff und Helium? Sie sind nicht da, also befindet sich der Ort der Inertgase links in der Nullgruppe! Darüber hinaus ist ihre Wertigkeit eher Null als VIII. Und das quantitative Verhältnis der Atomgewichte gibt eindeutig die Position der Inertgase links am Anfang jeder Reihe an.

« Diese Position von Argonanaloga in der Nullgruppe ist eine streng logische Konsequenz des Verständnisses des periodischen Gesetzes„, – argumentierte DI Mendeleev.

Es wird klar, warum Dmitri Iwanowitsch auf der Existenz der Nullgruppe bestand; seine Erwähnungen eines hypothetischen Halogens, das leichter als Fluor ist, sind verständlich; Daher ist seine Suche nach einem Element, das leichter als Wasserstoff ist, sogar verständlich, an dessen Existenz er lange gedacht hatte: „ Mir ist nie in den Sinn gekommen, dass eine Reihe von Elementen mit Wasserstoff beginnen sollten.». « Wasserstoff der Ausgangsposition zu berauben, die er seit langem einnimmt, und ihn auf Elemente warten zu lassen, die noch weniger Atomgewicht haben als Wasserstoff, an den ich immer geglaubt habe„- das sind die innersten Gedanken des Wissenschaftlers, die er versteckte, bis das periodische Gesetz endgültig bestätigt ist. „“ Ich hatte den Gedanken, dass man früher als Wasserstoff Elemente mit einem Atomgewicht von weniger als 1 erwarten könnte, aber ich wagte es nicht, mich in diesem Sinne auszudrücken, weil die Annahme Wahrsagerei war und vor allem, weil ich darauf achtete, den Eindruck des vorgeschlagenen neuen Systems nicht zu verderben, wenn es auftauchte begleitet von solchen Annahmen über Elemente, die leichter als Wasserstoff sind».

Gerade in dem System mit einer von ihm befürworteten Nullgruppe, das der belgische Wissenschaftler Leo Herrera 1900 auf einem Treffen der Belgischen Königlichen Akademie der Wissenschaften (Academie royale de Belgique) erstmals vorgeschlagen hatte, scheint Wasserstoff nicht der erste zu sein, da er unweigerlich davor erscheint Freiraum für ein ultraleichtes Element – vielleicht ist dies das „Ätherelement“?

« Als nun der geringste Zweifel aufkam, dass es vor Gruppe I, in die Wasserstoff eingeordnet werden sollte, eine Nullgruppe gibt, deren Vertreter ein geringeres Atomgewicht als die Elemente der Gruppe I haben, scheint es mir unmöglich, die Existenz von Elementen zu leugnen, die leichter als Wasserstoff sind„, Schrieb Dmitri Iwanowitsch.

In dem Gesetz, das er entdeckte, versucht Mendeleev, die Natur der Masse als Hauptmerkmal der Materie aus physikalischer Sicht zu verstehen. Er findet die physikalischen Grundlagen der Gravitation heraus (wir wissen auch wenig darüber, wie viel Zeit und Mühe er diesem Problem gewidmet hat), die eng mit dem Konzept des Weltäthers als „übertragendes“ Medium verbunden sind, und sucht nach dem leichtesten Element. Die Ergebnisse von Experimenten in den 1870er Jahren, die darauf hinausliefen, zu beweisen, dass „ Äther ist die Summe der seltensten GaseHat Mendeleev nicht befriedigt. Für einige Zeit stoppte er die Forschung in diese Richtung, schrieb nirgendwo, vergaß sie aber anscheinend nie.

Am Ende seines Lebens wendet er sich auf der Suche nach Antworten auf Fragen nach den tiefen Eigenschaften der Materie wieder dem „Weltäther“ zu, mit dessen Hilfe er versucht, in die Natur des Grundkonzepts der Naturwissenschaften im 19. Jahrhundert (und sogar im 20. und sogar im 21. Jahrhundert) einzudringen – Massen sowie Erklärungen für neue Entdeckungen und vor allem für Radioaktivität zu geben. Mendeleevs Hauptidee lautet wie folgt: „ Ein wirkliches Verständnis des Äthers kann nicht erreicht werden, indem seine Chemie ignoriert und nicht als elementare Substanz betrachtet wird. elementare Substanzen sind heute ohne ihre regelmäßige Legalität nicht mehr vorstellbar„. Mendeleev beschreibt den Äther der Welt und betrachtet ihn als „in erstens das leichteste aller Elemente, sowohl in der Dichte als auch im Atomgewicht, zweitens das sich am schnellsten bewegende Gas, drittens das am wenigsten in der Lage ist, bestimmte starke Verbindungen mit anderen Atomen oder Partikeln zu bilden, und viertens ein überall weit verbreitetes und alles durchdringendes Element».

Das Gewicht des Atoms dieses hypothetischen Elements X kann nach Mendeleevs Berechnungen zwischen 5,3 × 10 –11 und 9,6 × 10 –7 liegen (wenn das Atomgewicht von H 1 beträgt). Um die Masse eines hypothetischen Elements abzuschätzen, stützt er sich auf Kenntnisse aus dem Bereich der Mechanik und Astronomie. Element X erhielt seinen Platz im Periodensystem in der Nullperiode der Nullgruppe als leichtestes Analogon von Inertgasen. (Mendeleev nennt dieses Element „Newtonium“.) Darüber hinaus gab Dmitri Iwanowitsch die Existenz eines anderen Elements zu, das leichter als Wasserstoff ist – das Element Y, Coronium (vermutlich wurden die Coroniumlinien im Spektrum der Sonnenkorona während der Sonnenfinsternis im Jahr 1869 aufgezeichnet; die Entdeckung von Helium auf der Erde lieferte eine Grundlage Betrachten Sie die Existenz dieses Elements als real. Gleichzeitig betonte Mendeleev mehr als einmal die hypothetische Natur der Elemente X und Y und nahm sie nicht in die Elementtabellen der 7. und 8. Ausgabe der Grundlagen der Chemie auf.

Wissenschaftliche Genauigkeit und Verantwortung in Mendeleevs Werken bedürfen keiner Stellungnahme. Aber wie wir sehen, stellte er mutig die ungewöhnlichsten Hypothesen auf, wenn die Logik der Suche dies erforderte. Alle von ihm auf der Grundlage des periodischen Gesetzes gemachten Vorhersagen (die Existenz von 12 damals unbekannten Elementen sowie Korrekturen der Atommassen der Elemente) wurden hervorragend bestätigt.

« Als ich das periodische Gesetz auf die Analoga von Bor, Aluminium und Silizium anwendete, war ich 33 Jahre jünger. Ich war völlig zuversichtlich, dass früher oder später das Vorhersehbare mit Sicherheit gerechtfertigt sein muss, da alles für mich klar sichtbar war. Die Entschuldigung kam früher als ich gehofft hätte. Damals habe ich es nicht riskiert, jetzt riskiere ich es. Es braucht Entschlossenheit. Sie kam, als ich radioaktive Phänomene sah … und als mir klar wurde, dass es mir nicht mehr möglich war, sie zu verschieben, und dass meine unvollkommenen Gedanken vielleicht jemanden auf einen Weg führen würden, der korrekter ist als der mögliche, der meiner schwächenden Vision erscheint».

Ist dies also der erste große Fehler, vielleicht sogar eine tiefe Täuschung eines großen Wissenschaftlers, wie viele jetzt glauben, oder nur ein bedauerliches Missverständnis des Genies durch seine unfähigen Schüler?

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts glaubten nicht nur Mendelejew, sondern auch viele Physiker und Chemiker an die Existenz von „Äther“. Nachdem Albert Einstein jedoch die spezielle und allgemeine Relativitätstheorie entwickelt hatte, begann dieser Glaube zu verblassen. Es ist allgemein anerkannt, dass in den 1930er Jahren das Problem des „Äthers“ nicht mehr bestand und die Frage nach Elementen, die leichter als Wasserstoff sind, von selbst verschwand. Aber auch hier ist das Problem des klassischen Äthers, des homogenen Äthers, verschwunden, aber der Strukturäther (Mendeleevs Äther) ist ziemlich lebendig, nur wird er jetzt als Strukturvakuum oder physikalisches Vakuum von Dirac bezeichnet. Die Frage ist also nur in der Terminologie.

Kehren wir zu den Elementen zurück, die leichter als Wasserstoff sind. Jeder Chemiker kennt die homologen Reihen und das Verhalten seiner ersten Mitglieder, insbesondere der ersten. Der erste ist immer etwas Besonderes. Er hebt sich immer von der Masse ab. Wasserstoff wird in beide Gruppen I und VII eingeordnet (es ist sowohl Alkalimetallen als auch Halogenen gleichzeitig etwas ähnlich). Wasserstoff ist also nicht wie der erste … Auf der Suche nach den realen Elementen der Nullperiode befinden wir uns in einer völlig anderen Welt, und es scheint, dass dies die Welt der Elementarteilchen ist.

Das Verständnis der Chemie als Wissenschaft des qualitativen Wandels manifestiert sich nach Ansicht vieler Forscher am deutlichsten im Periodensystem und ist ganz am Anfang des Systems einfach blendend hell. „“ Einfache Körper, die in der Natur am weitesten verbreitet sind, haben ein niedriges Atomgewicht, und alle Elemente mit einem niedrigen Atomgewicht zeichnen sich durch scharfe Eigenschaften aus. Sie sind daher typische Elemente.„, Und wenn man sich dem“ Nullpunkt „nähert, sollten fantastische“ scharfe „qualitative Sprünge auftreten, die sich aus seiner Singularität ergeben, da“ … hier ist nicht nur der Rand des Systems, sondern auch typische Elemente, und daher kann man Originalität und Merkmale erwarten».

Wir sprechen oft über die grundlegende Natur des periodischen Gesetzes, aber es scheint, dass wir das wirklich nicht verstehen. Wiederholen wir Mendeleev: „ Die Essenz der Konzepte, die das periodische Gesetz verursachen, liegt im allgemeinen physikochemischen Beginn der Entsprechung, Transformierbarkeit und Äquivalenz der Naturkräfte».

Abschließend möchte ich die Worte von Dmitri Iwanowitsch zitieren:

« Und ich betrachte meinen Versuch, die Natur des Weltäthers unter einem realen chemischen Gesichtspunkt zu verstehen, der bei weitem nicht vollständig ist, nur als Ausdruck der Summe der Eindrücke, die sich in mir angesammelt haben und nur aus dem Grund entkommen, dass ich nicht möchte, dass die von der Realität inspirierten Gedanken verschwinden. Es ist wahrscheinlich, dass viele ähnliche Gedanken haben, aber bis sie angegeben sind, verschwinden sie leicht und oft und entwickeln sich nicht. Sie führen nicht zu einer allmählichen Anhäufung von Gewissheit, die allein bestehen bleibt. Wenn sie zumindest einen Teil der natürlichen Wahrheit enthalten, nach der wir alle suchen, ist mein Versuch nicht umsonst, er wird ausgearbeitet, ergänzt und korrigiert, und wenn mein Gedanke in seinen Grundlagen falsch ist, wird seine Darstellung nach dieser oder jener Art von Widerlegung andere daran hindern, ihn zu wiederholen. Ich kenne keinen anderen Weg für eine langsame, aber stetige Vorwärtsbewegung».

PHYSIKALISCHES VAKUUM – nach heutiger Auffassung der Grundzustand quantisierter Felder, eine Art Medium ohne elektrische Ladung, Impuls, Drehimpuls und andere Quantenzahlen. Die Felder haben nur eine minimale Energie, unterliegen jedoch Schwankungen mit großer Amplitude. Die Entstehung von Quantenideen führte zur Schaffung eines universellen Bildes einer einzigen Materiestruktur. Anstelle von Feldern und Teilchen der klassischen Physik betrachten sie nun einzelne physikalische Objekte – Quantenfelder in vierdimensionaler Raumzeit, eines für jedes „klassische“ Feld (elektrisch, magnetisch usw.) und für jede Art von Teilchen. Zum Beispiel ist das Dirac-Vakuum ein Feld von Partikeln mit Spin ½ (Elektronen, Positronen, Myonen, Quarks usw.). Jede einzelne Wechselwirkung von Teilchen oder Feldern ist das Ergebnis des Austauschs von Quanten dieser Felder zu einem Zeitpunkt in der Raumzeit. Unter bestimmten Gesichtspunkten manifestiert das physikalische Vakuum die Eigenschaften der Materialumgebung und gibt Anlass, sie als „modernen Äther“ zu betrachten.

Quelle:https://ik-ptz.ru/de/diktanty-po-russkomu-yazyku–5-klass/istinnaya-tablica-mendeleeva-itak—vopros-pochemu-uch-nye-vrut.html

MK ULTRA: Gedankenkontrolle und Menschenversuche in Deutschland


MK-Ultra war ein streng geheimes CIA-Projekt, bei dem die Behörde Hunderte von geheimen Experimenten durchführte – manchmal an unwissenden US-Bürgern -, um den potenziellen Einsatz von LSD und anderen Drogen zur Bewusstseinskontrolle, Informationsbeschaffung und psychologischen Folter zu bewerten. Obwohl das Projekt MK-Ultra von 1953 bis etwa 1973 andauerte, wurden Einzelheiten des illegalen Programms erst 1975 im Rahmen einer Kongressuntersuchung über weit verbreitete illegale CIA-Aktivitäten in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt bekannt.

Der Kalte Krieg und das Projekt MK-Ultra

In den 1950er und 1960er Jahren – auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges – befürchtete die Regierung der Vereinigten Staaten, dass sowjetische, chinesische und nordkoreanische Agenten mit Hilfe von Gedankenkontrolle eine Gehirnwäsche bei US-Kriegsgefangenen in Korea durchführten.

Als Reaktion darauf genehmigte Allan Dulles, Direktor der Central Intelligence Agency (CIA), 1953 das Projekt MK-Ultra. Ziel dieser verdeckten Operation war es, Techniken zu entwickeln, die gegen die Feinde des Sowjetblocks eingesetzt werden konnten, um menschliches Verhalten mit Drogen und anderen psychologischen Manipulationsmitteln zu kontrollieren.

Das Programm umfasste mehr als 150 Menschenversuche mit psychedelischen Drogen, Lähmungsmitteln und Elektroschocktherapie. Manchmal wussten die Versuchspersonen, dass sie an einer Studie teilnahmen, aber manchmal hatten sie keine Ahnung, auch nicht, als die Halluzinogene zu wirken begannen.

Viele der Tests wurden an Universitäten, Krankenhäusern oder Gefängnissen in den Vereinigten Staaten und Kanada durchgeführt. Die meisten fanden zwischen 1953 und 1964 statt, aber es ist nicht klar, wie viele Personen an den Tests beteiligt waren – die Behörde führte notorisch schlecht Buch und vernichtete die meisten MK-Ultra-Dokumente.

LSD und Sidney Gottlieb

Die CIA begann unter der Leitung des CIA-Chemikers und Giftexperten Sidney Gottlieb mit LSD (Lysergsäurediethylamid) zu experimentieren. Er glaubte, dass die Agentur die bewusstseinsverändernden Eigenschaften der Droge für Gehirnwäsche oder psychologische Folter nutzen könnte.

Unter der Schirmherrschaft des Projekts MK-Ultra begann die CIA, Studien an der Columbia University, der Stanford University und anderen Hochschulen über die Wirkung der Droge zu finanzieren. Nach einer Reihe von Tests wurde die Droge als zu unberechenbar für den Einsatz in der Spionageabwehr eingestuft.

MK-Ultra umfasste auch Experimente mit MDMA (Ecstasy), Meskalin, Heroin, Barbituraten, Methamphetamin und Psilocybin („Zauberpilze“).

Gibt es MK Ultra auch heute?

Die Existenz von MK Ultra ist heute gut belegt, auch wenn viele Akten in den Siebzigerjahren vernichtet wurden. Die Frage, ob es Mk Ultra heute noch gibt, lässt sich indes nicht so leicht klären. Dass die amerikanischen Behörden teilweise fragwürdige Methoden in der Behandlung von Kriegsgefangenen anwenden, ist bekannt – Stichwort: Guantanamo Bay. Dass weiterhin Methoden erforscht werden, wie man Menschen psychisch beeinflussen und im Zweifelsfall auch brechen kann, ist durchaus vorstellbar, in vielen Ländern vermutlich sogar wahrscheinlich.

Problem: Eine sachliche Diskussion darüber ist nur schwer möglich, da MK Ultra heute hauptsächlich ein von Verschwörungstheoretikern besetzter Kampfbegriff ist. Gerade im Netz, in geschlossenen Facebook-Gruppen oder Szene-Blogs tauchen die wildesten Behauptungen auf. Dabei lässt sich das gleiche Muster beobachten, dass man auch von anderen Verschwörungstheorien kennt: Unbewiesene Behauptungen werden in den Raum gestellt, frei nach dem Motto: „Es könnte ja so sein – wenn du es nicht glaubst, beweise mir doch bitte das Gegenteil!“

Mit dieser Methode kann man dann so gut wie alles auf die bösen Machenschaften von MK Ultra zurückführen: Den Schwächeanfall von US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, den Aufstieg der Terroristengruppe IS, Attentatsversuche auf Politiker und bekannte Persönlichkeiten. Für all diese Behauptungen gibt es natürlich keinerlei Belege – was den echten Verschwörungstheoretiker natürlich nicht abschreckt: Schließlich ist das nur ein weiterer Beweis dafür, dass die Regierung alles vertuscht.

MK Ultra: Mind Control und Menschenversuche in Deutschland?

Neben der Behauptung, dass MK Ultra heute noch existiert, taucht auch immer wieder das Gerücht auf, dass der CIA mit seinen Mind-Control-Experimenten und Menschenversuchen auch in Deutschland sein Unwesen treibt. Die tatsächlich stattgefundenen historischen MK Ultra Experimente wurdem teilweise wirklich auch in Europa durchgeführt – dabei wurden in einigen Fällen sogar ausländische Staatsangehörige entführt und gegen ihren Willen festgehalten.

Dieses Video unbedingt anschauen !!!!!

Ich möchte euch diese Konferenz zeigen, die ich wie eine Stecknadel im Heuhaufen gesucht habe.

Sie beweist, dass sich JEDER strafbar macht, der in Deutschland die Maßnahmen durchsetzen möchte und GEGEN die SHAEF Gesetze handelt…

Und noch etwas mehr. Wird für viele ein Schock sein, wenn ihr darüber nachdenkt… – Ich sage nur 100 000fach höhere Strahlenbelastung für Deutschland…

Ich kann nur immer wieder betonen: Es geht mir um das Wohl von Bayern – um das Wohl für Deutschland – also auch EUER Wohl. Um EUERE Kinder.

Meiner Meinung nach müssten wir zusammen helfen und einmal über die Worte von Drosten nachdenken: Geimpfte bewegen sich ja schon sehr frei in der Gesellschaft“, erläutert der Leiter des Instituts für Virologie an der Charité Berlin die Ausgangslage der aktuell problematischen Situation.

Selbst würden Geimpfte zwar oftmals allenfalls nur leichte Symptome bekommen, doch das Virus kommt so zu den Ungeimpften und die fallen auf als schwere Fälle.

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Drosten-im-Corona-Podcast-Wir-haben-eine-echte-Notfall-Situation,coronavirusupdate214.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Was auch heißen kann und viele Aussagen und Erfahrungen belegen es, dass die GEIMPFTEN die nicht Geimpften anstecken. Sollte man dann nicht die Nicht Geimpften vor den Geimpften schützen?  

Es sagt nämlich, dass das Virus SO zu den Ungeimften kommt…

Warum soll man Ungeimpfte impfen, wenn die Impfung nur vor den Geimpften schützt aber nicht vor einer Krankheit??? Verstehe ich nicht.

Sollte man da nicht die S.H.A.E.F Gesetze nutzen, den GEIMPFTEN die Zeit geben, um den Impfstoff in Ruhe wieder abzubauen und versuchen SO in normale Bahnen zu kommen oder wenigstens den Ungeimpften den Rücken stärken durch die S.H.A.E.F Gesetzte, dass sie ihre Gesundheit schützen können?

Ich denke vor allem an die Kinder, welche gerade jetzt vor GEIMPFTEN Lehrern, Pädagogen sitzen müssen.

Durch S.H.A.E.F gibt es nämlich KEINE Schulpflicht.

Generalleutnant Cavoli hat angeordnet, dass die Lehrer auch kein Recht haben zu unterrichten. Hängt diese Tatsache mit den Aussagen bei der Konferenz zusammen?

Im Interesse unserer Gemeinschaft als MENSCHEN, bitte ich euch, dass ihr darüber nachdenkt.

Nochmal: Sauberes Wasser, Gesunde Nahrung, Gesunder Körper und Geist ist UNSERE Basis.

Was aus Deutschland gemacht wurde, ist ein ausgebeutetes Land in jeder Hinsicht und wir Deutsche wurden als SACHE gehandelt.

Deshalb der INDUSTRIESTAAT – deshalb 1990 das außer Kraft gesetzte Grundgesetz.

Quelle: Pia Seiler

Markus Bösch

Seelenarzt

Markus Bösch

Windspiel Prototype l.

Naturphilosophie 2019

Schauspieler

Autor

DAS NEUE GRALSKREUZ IM JAHRE 2021

DAS NEUWERDEN

Es beginnt! Wer noch verstockt ist, gehe seinen Weg.

 Alles muss neuwerden! Aber nicht wie es sich die Menschen vorstellen, geschieht das Neuwerden.

Apokalypse Reinigung der Erde und die Rettung innert Tagen.
An die Männer der Erde. Wem die Stunde schlägt.
Ein reger Geist zieht die Gleichart an, will er aber nicht Neuwerden, stösst er sich ab.

Mehr auf :

https://www.youtube.com/channel/UCIv2-pU4b3WjLVljFhiDNbA

https://www.seelenarzt.net

Biedermanns Diagramm des Zwangs

Die systematische Zerstörung der menschlichen Psyche

7 Maßnahmen, den menschlichen Willen zu zerbrechen, um den Menschen auf Gehorsam zu programmieren

Stell Dir vor, es gäbe Methoden, um die menschliche Psyche zu brechen. Methoden, die systematisch angewandt, den Geist und die Selbstachtung der Menschen zerstören würden. Solche Methoden gibt es wirklich!

Dabei geht es um Techniken der Nötigung, des Zwangs und der Wahrnehmungsprogrammierung, um das Denken und den Willen der Menschen zu zerstören. Unter dem Begriff „Mind Kontrol“ werden sie seit vielen Jahren an Einzelpersonen und an Gruppen praktiziert.

Zusammengefasst wurden sie 1956 von dem Psychologen Albert Bidermann unter dem Titel: Biedermanns Diagramm des Zwangs.

Ein paar dieser Methoden möchten wir an dieser Stelle gerne anführen, um zum Nachdenken über die aktuelle Maßnahmen in der Welt anzuregen.

Das 7-Wochen-SCHWINGUNGS-UPGRADE
zur Zirbeldrüsen-Aktivierung + Bewusstseins-Erweiterung

7 Maßnahmen zur Brechung des Willens und Erzeugung von Gehorsam nach Biedermanns Diagramm des Zwangs

1. Isolation

Isolation bedeutet, einem Menschen jede soziale Unterstützung durch Mitmenschen zu entziehen, um so die Fähigkeit, Widerstand zu leisten, zu durchbrechen. Dazu unterbindet man den direkten Kontakt zu anderen Menschen. In Isolation lebt man alleine oder mit sehr wenigen anderen Menschen zusammen, ohne Kontakt zur Außenwelt. Die strengste Form ist Einzelhaft.

Isolation zwingt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit sich selbst. Wie man aus der Psychologie weißt, führt ständiges Grübeln über sich selbst dazu, dass man sich selbst Schuld zuweist. Das fördert Unterwerfung und Gehorsamkeit.

Nur so ein Gedanke: Ist Social Distancing eventuell bereits eine Stufe davon?

2. Monopolisierung der Wahrnehmung

Unser Verstand reagiert auf Wiederholungen. Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden, bis sie der menschliche Verstand als wahr akzeptiert. Medien haben hier eine gewaltige Macht. Wer die Medien kontrolliert, bestimmt, welche Informationen den Menschen zur Verfügung gestellt werden.

Solange diese unabhängig und neutral sind und Meinungsfreiheit herrscht, ist alles in Ordnung. Problematisch wird es, wenn nur noch eine Meinung, die Mainstream-Meinung akzeptiert und geduldet und jede davon abweichende Meinung diffamiert oder der Zugang dazu blockiert wird.

Hm, erleben wir das nicht gerade?

3. Induzierte Erschöpfung und Entkräftung

Erschöpfung schwächt die geistige und körperliche Widerstandsfähigkeit. Indem Ängste geschürt, Umstände geschaffen werden von ständiger Unsicherheit z. B. durch den drohenden Verlust des Arbeitsplatzes und Hoffnungslosigkeit im Sinne der Zerstörung jeder Vorstellung darauf, dass das Leben jemals wieder Spaß machen könnte, wird einem jegliches Gefühl von Sicherheit und Stabilität genommen.

So geraten die Menschen zunächst in einen emotionalen Zustand von Dauerstress, was sich dann auch auf den Körper auswirkt.

Wenn dann auch gleichzeitig all das verboten wird, was Spaß macht und entspannt, es immer mehr Einschränkungen für den Besuch von Bars, Restaurants, Kinos, Konzerten, Theater, Fitnessstudios usw. gibt, fördert das die körperliche und emotionale Erschöpfung und Entkräftung.

Der menschliche Geist ist sehr anpassungsfähig. Selbst an die widrigsten Umstände kann der Mensch sich gewöhnen, wenn sie lange genug bestehen. Durch das ständige Ändern von Regeln wird diese Anpassungsfähigkeit blockiert und ein Zustand von Verwirrung aufrechterhalten, was sich ebenfalls erschöpfend und entkräftend auswirkt.

Passiert all das nicht gerade?

4. Androhen von negativen Folgen, Strafen und Gewalt bei Nichteinhaltung von Regeln

Bedrohungen schaffen Angst und Verzweiflung. Der einzelne Mensch hat keine Entscheidungsmacht mehr, sondern wird dominiert von jemand anderem oder einer Gruppe von Menschen. Es werden Regeln von außen bestimmt, am besten so sinnlos wie möglich und bei Nichteinhaltung mit negativen Konsequenzen gedroht.

Hm, erleben wir es gerade, dass immer mehr widersinnige Regeln angeordnet werden und bei Nicht-Einhaltung Strafen drohen?

5. Gelegentliche Zugeständnisse

Weil wir uns im Frühjahr angestrengt haben, durften wir es im Sommer ein wenig freier haben. Wenn wir uns jetzt alle zusammen brav an die vorgegebenen Maßnahmen halten, dann besteht die Hoffnung, dass wir an Weihnachten ein wenig mehr soziale Kontakte zulassen können. Oder, wenn die Impfung erst mal da ist und genügend Menschen sich haben impfen lassen, können wir zurück zum alten Normal.

Könnte es sich dabei, um gelegentliche Zugeständnisse handeln?

6. Demütigung und Erniedrigung

Indem harte Strafen auf unsinnige Maßnahmen angedroht werden und diejenigen, die sich nicht an die Regeln halten, diffamiert, beleidigt oder mit harten Strafen belegt werden, verliert der Mensch immer mehr den Mut zu Widerstand.

Letztendlich bleibt nichts anderes mehr übrig als folgsam zu sein, sich zu unterwerfen und Gehorsamkeit zu üben. Jeder Widerstand wird gebrochen.

Die Missachtung bzw. Bedrohung der Privatsphäre unterstützt die Demütigung und Erniedrigung.

Wurde nicht gerade der Schutz der Wohnung aufgehoben?

7. Das Opfer vom Täter abhängig machen

Um die Gehorsamkeit und Unterwerfung der Opfer zu schüren, muss man sie abhängig von sich machen. Je abhängiger das Opfer vom Täter, je höriger wird es ihm.

Je mehr die Wirtschaft und die materiellen Lebensgrundlagen zerstört werden, desto mehr werden die Bürger abhängig von den Zuwendungen des Staates.

Aber der Staat ist ja kein Täter und wir Bürger auch keine Opfer, oder vielleicht doch …?

Uns ist bewusst, dass David Icke mit seinen teils extremen Ansichten polarisiert. Auch wir teilen nicht alle seiner Ansichten. Dennoch bringt er uns immer wieder zum Nachdenken.

Entscheidendes Wissen, um sich schützen zu können!

Das sind nur ein paar Beispiel aus den vielen Möglichkeiten des Biedermanns Diagramm des Zwangs. Die Botschaft ist deutlich:

  • Macht die Opfer abhängig vom Täter.
  • Eliminiert Informationen, die nicht mit der Botschaft des Täters übereinstimmen.
  • Erzeugt genügend Angst und Verzweiflung, stellt Forderungen die trivial, widersprüchlich und nicht erfüllbar sind, in den Raum.
  • Bietet eine positive Motivation, sich den Forderungen der Täter anzupassen.
  • Das Opfer gibt alles, um sich kleine Belohnungen, in dem Bemühen um Selbstachtung, zu verdienen.
  • Es schließt sich jetzt allen anderen an: “Alle für einen. Einer für alle!”

Ziel der Maßnahmen ist es, den Menschen so gefügig zu machen, dass er buchstäblich keinen eigenen Verstand, keine eigene Wahrnehmung und keine eigene Meinung mehr hat.

Rudolph Steiner (1861 – 1925) über Nicht-Seelenmenschen,

Rudolph Steiner (1861 – 1925)

Rudolph Steiner (1861 – 1925) über Nicht-Seelenmenschen, Seelenmenschen und die Pläne der Systemherren die Seelen-Menschen von ihrer göttlichen Anbindung zu trennen

Steiner sah den menschlichen Körper als ein Gefäß, in dem der göttliche Funke wohnt, welches aber auch für die Besetzung von anderen Wesen offen ist. Sich dieser Eigenschaft bewusst zu sein, bedeute auch die Kraft zu haben, diese negativen Einfluss zurückzuweisen 😎

Wichtige Aussagen von Rudolph Steiner:

👉 Niemand kann ein gesundes höheres Selbst zur Welt bringen, wenn er nicht gesund in der physischen Welt lebt und denkt! 

👉 Die Grundlage aller wahren spirituellen Entwicklung ist ein Leben im Einklang mit den  Gesetzen der Natur und der Vernunft! 

👉 Die Liebe ist ein Erleben des anderen in der eigenen Seele! 💚

MAIL LISTE BEHÖRDEN BRiD

der-regierende-buergermeister@senatskanzlei.berlin.de

buergerbuero@sk.hamburg.de

buero.ob@muenchen.de

stadtverwaltung@stadt-koeln.de

buergerberatung@stadt-frankfurt.de

post@stuttgart.de

stephan.keller@duesseldorf.de

obm@leipzig.de

stadtamt01@dortmund.de

oberbuergermeister@essen.de

office@sk.bremen.de

stadtverwaltung@dresden.de

stadtverwaltung@hannover-stadt.de

poststelle@stadt.nuernberg.de

info@stadt-duisburg.de

info@bochum.de

stadtverwaltung@stadt.wuppertal.de

oberbuergermeister@bielefeld.de

dezernatsleitung.ob@bonn.de

stadtverwaltung@mannheim.de

buero-obm@stadt-muenster.de

augsburg@augsburg.de

hauptamt@wiesbaden.de

stadt.aachen@mail.aachen.de

stadt@gelsenkirchen.de

post@moenchengladbach.de

stadt@braunschweig.de

buergermeisteramt@stadt-chemnitz.de

rathaus@kiel.de

info@magdeburg.de

info@halle.de

stadtservice@krefeld.de

rathausinformation@stadt.freiburg.de

stadtverwaltung@stadt.mainz.de

stadtverwaltung@erfurt.de

info@luebeck.de

virtuelles.rathaus@oberhausen.de

info@rathaus.rostock.de

stadt@stadt-kassel.de

info@hagen.de

info@saarbruecken.de

info@stadt.hamm.de

poststelle@rathaus.potsdam.de

info@ludwigshafen.de

info@stadt-mh.de

info@darmstadt.de

info@oldenburg.de

info@osnabrueck.de

postmaster@stadt.leverkusen.de

stadt@heidelberg.de

post@solingen.de

info@herne.de

info@paderborn.de

stadtverwaltung@stadt.neuss.de

stadt_regensburg@regensburg.de

stadtverwaltung@ingolstadt.de

info@offenbach.de

posteingang@heilbronn.de

poststelle@fuerth.de

info@ulm.de

poststelle@pforzheim.de

stadt@stadt.wolfsburg.de

poststelle@stadt.wuerzburg.de

stadt@goettingen.de

stadt@reutlingen.de

stadtverwaltung@bottrop.de

stadtverwaltung@magistrat.bremerhaven.de

poststelle@stadt.erlangen.de

poststelle@stadt.koblenz.de

buero-ob@jena.de

rathaus@trier.de

remscheid@str.de

buergermeister@recklinghausen.de

info@bergischgladbach.de

oberbuergermeister@stadt.salzgitter.de

stadt@kaiserslautern.de

info@siegen.de

info@moers.de

kontakt@guetersloh.de

info@cottbus.de

rathaus@hildesheim.de

info@hanau.de

stadt.esslingen@esslingen.de

poststelle@stadt-witten.de

rathaus@ludwigsburg.de

info@schwerin.de

stadt@dueren.de

iserlohn@iserlohn.de

oberbuergermeister@gera.de

stadtverwaltung@flensburg.de

info@giessen.de

info@tuebingen.de

buergerservice@zwickau.de

stadt@villingen-schwenningen.de

stadtverwaltung@luenen.de

buero.buergermeister@ratingen.de

info@marl.de

stadtverwaltung@worms.de

info@konstanz.de

info@minden.de

stadt@velbert.de

stadt@neumuenster.de

info@dessau.de

info@norderstedt.de

info@delmenhorst.de

stadt@rheine.de

info@stadt.wilhelmshaven.de

stadt@viersen.de

poststelle@stadt.bamberg.de

info@marburg.de

info@stadt-gladbeck.de

rathaus@troisdorf.de

poststelle@stadt.bayreuth.de

info@hansestadtlueneburg.de

stadtverwaltung@dorsten.de

stadt@arnsberg.de

poststelle@landshut.de

info@detmold.de

stadtinformation@castrop-rauxel.de

oberbuergermeisterin@stadt-brandenburg.de

post@luedenscheid.de

stadtverwaltung@mail.bocholt.de

poststelle@aschaffenburg.de

poststelle@kempten.de

buergermeister@aalen.de

stadt.celle@celle.de

oberbuergermeister@fulda.de

post@stadt-lippstadt.de

info@ruesselsheim.de

info@stadt-kerpen.de

info@dinslaken.de

info@herford.de

stadt@sindelfingen.de

info@dormagen.de

stadtmarketing@neuwied.de

stadtverwaltung@stadtweimar.de

poststelle@plauen.de

poststelle@rosenheim.de

info@grevenbroich.de

stadt@neubrandenburg.de

stadtverwaltung@

rathaus@bergheim.de

stadtverwaltung@herten.de

stadtverwaltung@schwaebisch-gmuend.de

info@garbsen.de

rathaus@offenburg.de

rathaus@huerth.de

info@stralsund.de

poststelle@wesel.de

info@neu-ulm.de

info@langenfeld.de

stadtverwaltung@goeppingen.de

info@euskirchen.de

stadt-unna@t-online.de

info@greifswald.de

stadt@frankfurt-oder.de

info@stolberg.de

info@eschweiler.de

rathaus@hameln.de

rathaus@waiblingen.de

info@sankt-augustin.de

stadt@lingen.de

online@goerlitz.de

stadt@meerbusch.de

info@langenhagen.de

info@hilden.de

stadt@nordhorn.de

info@baden-baden.de

info@hattingen.de

stadt@bad-salzuflen.de

stadtpulheim@pulheim.de

buergerservice@schweinfurt.de

info@stadt-nw.de

stadt-kleve@kleve.de

info@bad-homburg.de

info@menden.de

rathaus@stadt.ahlen.de

info@wolfenbuettel.de

poststelle@passau.de

stadtverwaltung@wetzlar.de

rathaus@stadt-frechen.de

info@ibbenbueren.de

rathaus@stadt-gummersbach.de

rathaus@ravensburg.de

stadt@emden.de

info@freising.de

stadtverwaltung@goslar.de

post@rastatt.de

stadt@boeblingen.de

info@stadt-peine.de

rathaus@heidenheim.de

info@stadt-willich.de

stadt-elmshorn@t-online.de

info@speyer.de

info@leonberg.de

info@rh-wd.de

info@bad-kreuznach.de

buergermeister@erftstadt.de

info@gronau.de

poststelle@straubing.de

info@bergkamen.de

stadt@loerrach.de

info@badoeynhausen.de

stadtverwaltung@frankenthal.de

info@stadt-bornheim.de

info@lahr.de

info@dachau.de

info@alsdorf.de

info@stadt-stade.de

info@singen.de

info@stadt-melle.de

info@hennef.de

stadt@filderstadt.de

post@soest.de

info@cuxhaven.de

stadt@rodgau.de

stadt@duelmen.de

kontakt@neunkirchen.de

info@oberursel.de

info@schwerte.de

stadtverwaltung@albstadt.de

info@gotha.de

info@bruchsal.de

info@herzogenrath.de

stadtverwaltung@landau.de

rathaus@weinheim.de

rathaus@fellbach.de

post@stadt-hof.de

info@wittenberg.de

info@buende.de

info@neustadt-a-rbge.de

info@lehrte.de

stadt@memmingen.de

info@kaufbeuren.de

info@oranienburg.de

stadt@rottenburg.de

rathaus@falkensee.de

info@pinneberg.de

stadt@bietigheim-bissingen.de

info@erkelenz.de

info@stadt-gifhorn.de

info@erkrath.de

stadtverwaltung@bruehl.de

info@stadt-kamen.de

stadtnettetal@nettetal.de

stadtpost@borken.de

info@wismar.de

info@kaarst.de

stadt@heinsberg.de

info@eisenach.de

stadt@amberg.de

info@aurich.de

stadt@weiden.de

stadt@nuertingen.de

stadt@dreieich.de

rathaus@nordhausen.de

info@homburg.de

stadtverwaltung@freiberg.de

rathaus@siegburg.de

buergermeisterin@seevetal.de

stadt@wunstorf.de

halberstadt@halberstadt.de

stadtverwaltung@weissenfels.de

stadtverwaltung@koenigswinter.de

rathaus@ilmenau.de

info@kirchheim-teck.de

info@lemgo.de

poststelle@schwabach.de

info@coburg.de

rathaus@laatzen.de

stadt@ansbach.de

info@bensheim.de

stadtverwaltung@eberswalde.de

info@hueckelhoven.de

info@le-mail.de

stadtverwaltung@buxtehude.de

info@monheim.de

info@neumarkt.de

info@ahaus.de

info@loehne.de

info@pirmasens.de

info@schwaebischhall.de

info@maintal.de

verwaltung@germering.de

stadt@schorndorf.de

stadtverwaltung@bernau-bei-berlin.de

stadt@ostfildern.de

info@papenburg.de

info@hofheim.de

obm@freital.de

info@voelklingen.de

hauptamt@ettlingen.de

info@buchholz.de

rathaus@niederkassel.de

info@stendal.de

buergermeister@wuerselen.de

magistrat@langen.de

info@stadt-neu-isenburg.de

info@pirna.de

stadt@backnang.de

info@mettmann.de

info@stadt-greven.de

stadtverwaltung@bautzen.de

kw.stadtverwaltung@stadt-kw.brandenburg.de

info@bitterfeld-wolfen.de

info@kamp-lintfort.de

stadtverwaltung@haltern-am-see.de

stadt@beckum.de

info@stadt-kehl.de

stadt@warendorf.de

stadtverwaltung@tuttlingen.de

info@fuerstenfeldbruck.de

info@wesseling.de

poststelle@stadtsuhl.de

info@coesfeld.de

info@emsdetten.de

info@moerfelden-walldorf.de

info@portawestfalica.de

info@erding.de

info@sinsheim.de

buergermeister@voerde.de

rathaus@cloppenburg.de

info@muehlhausen.de

info@limburg.de

info@leer.de

info@crailsheim.de

info@stadt.meppen.de

stadtverwaltung@ingelheim.de

info@winsen.de

info@stadtlage.de

info@dietzenbach.de

info@goch.de

info@stadt-seelze.de

info@st-ingbert.de

post@stadt.wermelskirchen.de

info@stadt-steinfurt.de

stadtverwaltung@zweibruecken.de

verwaltung@datteln.de

info@stadt-barsinghausen.de

post@hemer.de

buergermeister@viernheim.de

info@deggendorf.de

info@geldern.de

office@kornwestheim.de

stadt@balingen.de

rathaus@kempen.de

info@saarlouis.de

stadt@bad-vilbel.de

oberbuergermeister@merseburg.de

info@juelich.de

info@stadt.wedel.de

info@vechta.de

info@radebeul.de

info@biberach-riss.de

gemeinde@stuhr.de

info@rheinfelden-baden.de

info@stadt-uelzen.de

info@stadt-delbrueck.de

stadt-korschenbroich@korschenbroich.de

poststelle@lampertheim.de

rathaus@ahrensburg.de

stadt_bernburg@t-online.de

info@bramsche.de

post@werl.de

stadtverwaltung@fuerstenwalde-spree.de

info@forchheim.de

verwaltung@hoyerswerda-stadt.de

info@georgsmarienhuette.de

info@naumburg-stadt.de

stadt@herrenberg.de

info@emmerich.de

info@stadt-wernigerode.de

stadt@stadt.achim.de

stadtverwaltung@bad-nauheim.de

rathaus@ganderkesee.de

rathaus@oer-erkenschwick.de

stadt.kreuztal@kreuztal.de

info@stadt-altenburg.de

info@nienburg.de

stadtverwaltung@itzehoe.de

buergerinfo@radolfzell.de

info@geesthacht.de

info@geestland.eu

stadt@stadtneuruppin.de

rathaus@weyhe.de

stadtverwaltung@einbeck.de

info@burgdorf.de

stadtverwaltung@rheinberg.de

stadt@walsrode.de

info@rietberg.de

info@neuburg-donau.de

rathaus@lohmar.de

info@gevelsberg.de

info@meschede.de

info@osterholz-scharmbeck.de

stadt@bretten.de

stadt.sbk@schoenebeck-elbe.de

info@vaihingen.de

gaggenau.stadt@gaggenau.de

info@merzig.de

info@friedberg.de

info@ennepetal.de

info@taunusstein.de

info@bad-hersfeld.de

stadt@ush.bayern.de

stadt@schwedt.de

online@oelde.de

stadt@weil-am-rhein.de

info@friedberg-hessen.de

info@landsberg.de

info@haan.de

info@schwandorf.de

stadtverwaltung@andernach.de

rendsburg@rendsburg.de

gemeinde@wedemark.de

info@toenisvorst.de

stadtverwaltung@stadt-riesa.de

verwaltung@werne.de

info@stadt-muehlheim.de

info@geislingen.de

rathaus@hoexter.de

info@saalfeld.de

stadtverwaltung@waltrop.de

info@northeim.de

rathaus@kelkheim.de

stadt@buehl.de

stadt@springe.de

info@guestrow.de

gemeinde@henstedt-ulzburg.de

infostadt@roesrath.de

rathaus@stadt-sundern.de

rathaus@winnenden.de

stadtverwaltung@idar-oberstein.de

info@koenigsbrunn.de

verwaltung@blankenfelde-mahlow.de

stadt@hattersheim.de

info@grimma.de

info@roedermark.de

stadtverwaltung@wegberg.de

gemeinde@bad-zwischenahn.de

info@mechernich.de

info@schwelm.de

info@olching.de

stadt@geilenkirchen.de

info@stadt-kevelaer.de

hauptamt@reinbek.landsh.de

info@griesheim.de

rathaus@lohne.de

info@stadt-meissen.de

stadt@emmendingen.de

stadtverwaltung@stadt-wetter.de

info@leichlingen.de

stadt@bad-neuenahr-ahrweiler.de

information@arnstadt.de

magistrat@stadt-baunatal.de

info@zeitz.de

info@verden.de

infothek@stadt-rheinbach.de

info@hamminkeln.de

info@leimen.de

post@overath.de

info@weinstadt.de

info@ehingen.de

info@wiesloch.de

info@stadt-shs.de

stadt@weiterstadt.de

info@stadt-butzbach.de

info-stadt@neckarsulm.de

info@remseck-am-neckar.de

post@ludwigsfelde.de

stadt-teltow@teltow.de

info@wangen.de

info@neukirchen-vluyn.de

info@stadt.baesweiler.de

rathaus@gapa.de

stadt@nordenham.de

rathaus@stadt-pfaffenhofen.de

poststelle@werder-havel.de

stadt@muehlacker.de

info@stadt.heppenheim.de

info@stadt.lauf.de

stadtverwaltung@hennigsdorf.de

stadt@aschersleben.de

info@stadt-strausberg.de

info@heiligenhaus.de

info@hohen-neuendorf.de

stadtverwaltung@achern.de

kontakt@verl.de

stadtverwaltung@bingen.de

info@harsewinkel.de

rathaus@lennestadt.de

kreisstadt@gross-gerau.de

stadtinfo@horb.de

info@sankt-wendel.de

info@petershagen.de

info@schmallenberger-sauerland.de

info@kulmbach.de

post@plettenberg.de

poststelle@geretsried.de

stadt@sangerhausen.de

rathaus@stadt-helmstedt.de

info@stadtselm.de

info@brilon.de

info@koethen-anhalt.de

stadt@ditzingen.de

stadtverwaltung@friedrichsdorf.de

info@rinteln.de

info@bad-honnef.de

info@luebbecke.de

info@rottweil.de

stadt@schleswig.de

magistrat@pfungstadt.de

stadtverwaltung@salzkotten.de

stadt@zirndorf.de

info@stadt-roth.de

rathaus@stutensee.de

verwaltung@stadt-luedinghausen.de

stadt@zittau.de

info@lindau.de

post@warstein.de

info@ellwangen.de

info@obertshausen.de

rathaus@unterhaching.de

info@oehringen.de

info@meiningen.de

stadt@attendorn.de

info@delitzsch.de

info@wiehl.de

stadt.meckenheim@meckenheim.de

stadt@stassfurt.de

stadt@norden.de

info@ronnenberg.de

stadt-rudolstadt@rudolstadt.de

info@espelkamp.de

info@weingarten-online.de

info@uebach-palenberg.de

stadt.syke@syke.de

info@haren.de

gemeinde@vaterstetten.de

info@idstein.de

rathaus@olpe.de

info@badoldesloe.de

info@sprockhoevel.de

stadtverwaltung@bedburg.de

stadt@waldshut-tiengen.de

info@riedstadt.de

info@isernhagen.de

stadt_calw@calw.de

hauptamt@markkleeberg.de

info@mosbach.de

poststelle@stadt-rathenow.de

rathaus@sehnde.de

poststelle@herzogenaurach.de

info@moormerland.de

info@varel.de

post@limbach-oberfrohna.de

info@bad-mergentheim.de

stadtverwaltung@doebeln.de

info@hann.muenden.de

rathaus@alfter.de

poststelle@waldkraiburg.de

gemeinde@wandlitz.de

rathaus@salzwedel.de

info@vreden.de

info@leutkirch.de

stadtverwaltung@badsalzungen.de

info@dillenburg.de

info@senftenberg.de

stadt.info@freudenstadt.de

gemeinde@juechen.de

info@korbach.de

stadt@netphen.de

info@sonneberg.de

info@wallenhorst.de

info@warburg.de

info@eisenhuettenstadt.de

info@gelnhausen.de

info@quedlinburg.de

info@stadt-buedingen.de

stadtverwaltung@wertheim.de

info@lengerich.de

poststelle@lutherstadt-eisleben.de

burg@stadt-burg.de

info@nagold.de

rathaus@friesoythe.de

stadt.laupheim@laupheim.de

info@stadt-gersthofen.de

info@westerstede.de

info@husum.de

magistrat@karben.de

info@gardelegen.de

gemeinde@rastede.de

stadtverwaltung@starnberg.de

buergermeister@bueren.de

poststelle@stadt-senden.de

info@bad-soden.de

gemeinde@edewecht.de

stadt@donaueschingen.de

rathaus@eppingen.de

info@kaltenkirchen.de

stadt@metzingen.de

stadt.weilheim@weilheim.de

stadt@glauchau.de

stadtverwaltung@apolda.de

info@karlsfeld.de

mail@versmold.de

rathaus@stadt-kitzingen.de

stadtverwaltung@herdecke.de

gemeinde@ilsede.de

info@hockenheim.de

stadt@rotenburg-wuemme.de

stadtverwaltung@stadthagen.de

gemeinde@westoverledingen.de

info@radevormwald.de

buergermeister@elsdorf.de

stadt@neusaess.de

stadt@badrappenau.de

buergerbuero@osterode.de

info@stadt-spremberg.de

kontakt@hallewestfalen.de

info@eschborn.de

post@geseke.de

gemeinde@neu-wulmstorf.de

info@schramberg.de

info@gross-umstadt.de

postkorb@stadt-waldkirch.de

rathaus@floersheim-main.de

info@gemeinde-haar.de

info@stadt-zerbst.de

post@xanten.de

info@schwetzingen.de

magistrat@stadtallendorf.de

rathaus@ueberlingen.de

rathaus@aichach.de

info@germersheim.de

poststelle@ottobrunn.de

stadtinfo@eislingen.de

info@sondershausen.de

info@badkissingen.de

info@guenzburg.de

stadt-heide@landsh.de

info@puchheim.de

info@gemeinde-lindlar.de

info@stadt-rees.de

info@quickborn.de

stadtverwaltung@waghaeusel.de

stadtverwaltung@muehldorf.de

info@neufahrn.de

info@stadt-soltau.de

poststelle@traunreut.de

stadt@dingolfing.de

info@wipperfuerth.de

stadt@sonthofen.de

stadt@eckernfoerde.de

stadt@seligenstadt.de

stadtverwaltung@werdau.de

stadtverwaltung@schifferstadt.de

stadt@hoerstel.de

info@stadt-bad-harzburg.de

info@stadtlohn.de

poststelle@svzossen.brandenburg.de

info@nidderau.de

info@noerdlingen.de

info@steinhagen.de

info@froendenberg.de

verwaltung@stadt.wuelfrath.de

panketal@panketal.de

info@schwanewede.de

info@herborn.de

info@senden-westf.de

info@enger.de

post@meinerzhagen.de

info@blieskastel.de

rathaus@luckenwalde.de

info@schmalkalden.de

zentrale@wachtberg.de

info@leinefelde-worbis.de

buergermeister@stadt-zuelpich.de

stadtverwaltung@bruchkoebel.de

stadtverwaltung@duderstadt.de

info@marsberg.de

post@ochtrup.de

info@uetze.de

rathaus@stadt.wittmund.de

info@gauting.de

rathaus@wilnsdorf.de

stadt@oberkirch.de

stadtverwaltung@moessingen.de

rathaus@schortens.de

stadt@ennigerloh.de

rathaus@lichtenfels-city.de

stadt@coswig.de

info@hassloch.de

info@traunstein.de

postamt@waren-mueritz.de

stadt.wildeshausen@wildeshausen.de

stadtverwaltung@giengen.de

amt.kleinmachnow@kleinmachnow.de

info@bad-waldsee.de

stadt@korntal-muenchingen.de

stadt@reichenbach-vogtland.de

rathaus@rheinstetten.de

info@greiz.de

sv_info@torgau.de

gemeinde@bad-krozingen.de

info@holzminden.de

rathaus@wenden.de

info@friedrichshall.de

gemeinde@groebenzell.de

info@lebach.de

stadt@dillingen-saar.de

stadt@donauwoerth.de

info@hiddenhausen.de

rathaus@tettnang.de

info@aue.de

stadt@gerlingen.de

info@neustrelitz.de

info@nottuln.de

gemeinde@neunkirchen-seelscheid.de

info@burgwedel.de

info@rhede.de

gemeinde@kuerten.de

info@weil-der-stadt.de

rathaus@sarstedt.de

rathaus@telgte.de

info@bad-berleburg.de

info@haiger.de

stadt@sulzbach-rosenberg.de

info@stadt.wittlich.de

fachbereich1@mayen.de

info@oscherslebenbode.de

buero.bm@hechingen.de

info@schopfheim.de

buergerbuero@haldensleben.de

zentrale@waldbroel.de

kontakt@blankenburg.de

stadtdlg@dillingen-donau.de

info@gemeinde.gilching.de

sv@schkeuditz.de

zentrale@sachsenheim.de

verwaltung@annaberg-buchholz.de

poststelle@marktoberdorf.de

rathaus@stadt-schenefeld.de

info@bad-driburg.de

rathaus@gemeinde-engelskirchen.de

stadtverwaltung@eschwege-rathaus.de

gemeinde@lilienthal.de

info@reichshof.de

stadtverwaltung@bad-schwartau.de

info@bremervoerde.de

buergermeister@eitorf.de

info@moosburg.de

info@seesen.de

buergermeister@gemeinde-windeck.de

sekretariat@heusenstamm.de

rathaus@bueckeburg.de

stadtverwaltung@bad-toelz.de

info@hohe-boerde.de

mail@soemmerda.de

info@wolfratshausen.de

stadt@muellheim.de

info@gemeinde-schwalmtal.de

information@alzey.de

gemeinde.swisttal@swisttal.de

rathaus@burghausen.de

stadtverwaltung@borna.de

stadt@garching.de

rathaus@bad-aibling.de

rathaus@stadthemmingen.de

info@renningen.de

info@pfinztal.de

info@weissenburg.de

info@vlotho.de

info@wassenberg.de

rathaus@stadt-pyrmont.de

info@uetersen.de

info@stadt-alfeld.de

stadt@moelln.de

rathaus@bergneustadt.de

stadtverwaltung@prenzlau.de

info@schwalmstadt.de

stadt@glinde.de

gemeinde@neuenhagen-bei-berlin.de

info@suedbrookmerland.de

stadt.schneverdingen@schneverdingen.de

stadtverwaltung@radeberg.de

info@pfullingen.de

alzenau@alzenau.de

post@burscheid.de

info@kolbermoor.de

gemeinde@rhauderfehn.de

info@nauen.de

stadtverwaltung@grossenhain.de

info@pohlheim.de

info@woerth.de

post@boenen.de

systemho@stadt-ho.de

rathaus@konz.de

stadtverwaltung@puettlingen.de

post@gemeinde-hoppegarten.de

post@stadt-auerbach.de

info@clausthal-zellerfeld.de

info@frankenberg.de

info@kelsterbach.de

info@stadt-bad-reichenhall.de

stadt@crimmitschau.de

info@freudenberg-stadt.de

info@hochheim.de

stadtverwaltung@stadt-lahnstein.de

post@werdohl.de

stadtverwaltung@bad-duerkheim.de

stadt@buchen.de

info@halstenbek.de

info@forst-lausitz.de

poststelle@ismaning.bayern.de

info@gescher.de

gemeinde@taufkirchen-mucl.de

info@vechelde.de

info@vellmar.de

gemeinde@weilerswist.de

info@heusweiler.de

poststelle@illertissen.de

rathaus@finnentrop.de

info@bexbach.de

info@nidda.de

info@damme.de

stadt.parchim@parchim.de

info@sinzig.de

info@bad-muender.de

info@bad-saulgau.de

rathaus@kronberg.de

post@sigmaringen.de

poststelle@bobingen.de

stadtverwaltung@heilbad-heiligenstadt.de

buergermeister@kreuzau.de

gemeinde@gwnk.de

info@bad-wildungen.de

poststelle@vgem-sob.de

info@thale.de

stadtverwaltung@remagen.de

buergermeister@bad-langensalza.thueringen.de

stadt@trossingen.de

post@stockach.de

info@horn-badmeinberg.de

stadt@oberasbach.de

poststelle@cham.de

info@kelheim.de

buergermeister@bad-muenstereifel.de

info@bad-saeckingen.de

info@babenhausen.de

buergermeister@stadt-diepholz.de

stadtverwaltung@kamenz.de

poststelle@freilassing.de

info@vilshofen.de

post@marienberg.de

rathaus@bruckmuehl.de

info@oerlinghausen.de

info@huenfeld.de

stadt@bendorf.de

gemeinde@gigu.de

info@badsegeberg.de

gemeinde.nuembrecht@nuembrecht.de

gemeinde@grossenkneten.de

info@marktredwitz.de

info@holzwickede.de

gemeinde@gemeinde-schoenefeld.de

info@wadgassen.de

post@altena.de

info@eltville.de

info@hoevelhof.de

info@raunheim.de

info@stockelsdorf.de

info@egg-leo.de

gemeinde@blaustein.de

poststelle@stadt-kronach.de

info@schwarzenbek.de

gemeinde@eppelborn.de

stadt@wittenberge.de

poststelle@grossostheim.de

hauptamt@heidenau.de

gemeinde@schwalbach-saar.de

gde-verwaltung@holzkirchen.de

stadtverwaltung@penzberg.de

gemeinde@kuenzell.de

stadtverwaltung@buerstadt.de

info@straelen.de

info@brackenheim.de

info@brakel.de

markt@regenstauf.de

stadt-weener@t-online.de

post@poing.de

info@leopoldshoehe.de

gemeinde@loxstedt.de

stadtverwaltung@reinheim.de

information@stadt-sulzbach.de

stadt@wendlingen.de

magistrat@kirchhain.de

gemeinde@neubiberg.de

gemeinde.hude@hude.de

herzebrock-clarholz@gt-net.de

gemeinde.wiefelstede@wiefelstede.de

poststelle@eutin.de

poststelle@vggunzenhausen.de

magistrat@koenigstein.de

gemeindeverwaltung@seeheim-jugenheim.de

gemeinde@losheim.de

info@stadt.bassum.de

info@guben.de

stadtverwaltung@michelstadt.de

post@kierspe.de

info@stadt.alsfeld.de

poststelle@zeulenroda.de

info@ruedersdorf.de

gemeinde@schmelz.de

info@bad-lippspringe.de

info@kirchlengern.de

info@schwarzenberg.de

post@erwitte.de

post@halver.de

gemeinde@petersberg.de

info@luebbenau-spreewald.de

rathaus@wardenburg.de

rathaus@schillerstadt-marbach.de

info@pocking.de

stadtverwaltung@schluechtern.de

stadtverwaltung@wurzen.de

hauptamt@munster.de

gemeinde@illingen.de

stadt@koenigslutter.de

info@ssl.wadern.de

rathaus@freiberg-an.de

info@rahden.de

rathaus@stadt.ebersbach.de

info@kuenzelsau.de

info@badbentheim.de

info@badessen.de

rathaus@karlsbad.de

rathaus@bad-woerishofen.de

info@markranstaedt.de

rathaus@burbach-siegerland.de

stadt@drensteinfurt.de

info@garrel.de

info@kernen.kdrs.de

info@finsterwalde.de

gemeinde@ascheberg.de

vg@vg-mainburg.de

info@oyten.de

gemeinde@simmerath.de

info@breisach.de

info@langenau.de

info@niederkruechten.de

info@bargteheide.de

stadt@walldorf.de

info@brueggen.de

markt.wendelstein@wendelstein.de

svtaucha@taucha.de

info@weisswasser.de

rathaus@preetz.de

buergermeister@stadtverwaltung-templin.de

post@petershagen-eggersdorf.de

info@dieburg.de

gemeinde@muehlenbeckerland.de

gemeinde@schiffweiler.de

info@bad-arolsen.de

stadt@boppard.de

gemeinde@stahnsdorf.de

poststelle@mindelheim.de

rathaus@erlensee.de

poststelle@neustadt-do.de

stadt@altdorf.de

info@blomberg-lippe.de

info@eppelheim.de

info@stadt-landsberg.de

stadt@lohr.de

magistrat@ober-ramstadt.de

info@bad-neustadt.de

info@reken.de

stadt@bad-wurzach.de

buergerbuero@eilenburg.de

info@hille.de

bgmsuess@malsch.de

info@hueckeswagen.de

info@neustadt-bei-coburg.de

info@markgroeningen.de

info@sandhausen.de

stadtverwaltung@fuessen.de

info@stadt-hofgeismar.de

info@karlstadt.de

info@schwalbach.de

info@buettelborn.de

rathaus@dorfen.de

gemeinde@niedernhausen.de

info@kraichtal.de

info@ratekau.de

poststelle@stadtbergen.de

stadtverwaltung@witzenhausen.de

info@gemeinde-baiersbronn.de

rathaus@beckingen.de

info@gross-zimmern.com

info@hilchenbach.de

post@odenthal.de

stadt@usingen.de

info@muenster-hessen.de

rathaus@plochingen.de

hauptamt@bad-bramstedt.de

stadt@brake.de

magistrat@rotenburg.de

stadt@abensberg.de

bitburg@bitburg.de

zentrale@schriesheim.de

info@selb.de

info@fritzlar.de

info@mering.bayern.de

info@mittweida.de

info@grefrath.de

stadt@ribnitz-damgarten.de

gemeinde@ritterhude.de

post@lauda-koenigshofen.de

info@bissendorf.de

info@gruendau.de

info@gehrden.de

post@olsberg.de

gemeinde@eching.de

markt@eckental.de

rathaus@grenzach-wyhlen.de

info@neu-anspach.de

info@langwedel.de

info@neustadt-holstein.de

stadt@sassenberg.de

info@uhingen.de

info@ottweiler.de

info@rehlingen-siersburg.de

info@maisach.de

info@spenge.de

gemeinde@freigericht.de

info@isny.de

stadt@dippoldiswalde.de

stadt@muensingen.de

gemeinde@grossefehn.de

info@oberndorf.de

rathaus@schwabmuenchen.de

rathaus@pattensen.de

info@rellingen.de

info@lotte.de

gemeinde@schiffdorf.de

magistrat@bad-camberg.de

buergerhotline@much.de

gemeindeverwaltung@remshalden.de

info@wilsdruff.de

info@jessen.de

info@lauchhammer.de

gemeinde@lohfelden.de

info@rathaus-markdorf.de

gemeinde@niederzier.de

info@philippsburg.de

rathaus@saterland.de

stadt@uslar.de

amt1@hilpoltstein.de

info@hohenstein-ernstthal.de

info@homberg-efze.eu

info@svloebau.de

verwaltung@fredersdorf-vogelsdorf.de

poststelle@immenstadt.de

gemeinde@obersulm.de

samtgemeinde@zeven.de

gemeinde@neuenkirchen.de

buergermeister@wittstock.de

stadt@eberbach.de

stadt@langenselbold.de

info@leuna.de

info@stadt-neutraubling.de

stadt@gernsbach.de

gemeinde.hatten@nwn.de

info@murrhardt.de

info@sandersdorf-brehna.de

info@gemeinde-ahrensfelde.de

info@wanzleben-boerde.de

gemeinde@erbach-donau.de

info@kalkar.de

gemeinde-langerwehe@kdvz-frechen.de

poststelle@markt-schwaben.de

hauptundpersonalamt@bebra.de

info@frankenberg-sachsen.de

info@hainburg.de

gemeinde@riegelsberg.de

gemeinde@aldenhoven.de

info@bruehl-baden.de

post@oschatz.org

info@edingen-neckarhausen.de

info@feucht.de

info@stadt-jever.de

stadt@ratzeburg.de

gemeinde.tornesch@t-online.de

info@harsefeld.de

gemeinde@muehltal.de

info@schneeberg.de

stadtverwaltung@solms.de

info@st-leon-rot.de

stadtverwaltung@stadt-genthin.de

info@wennigsen.de

poststelle@eggenfelden.de

rathaus@gemeinde-meckenbeuren.de

info@oberhaching.de

info@stadt-oebisfelde-weferlingen.de

poststelle@weissenhorn.de

info@montabaur.de

info@gemeinde-beverstedt.de

info@biedenkopf.de

info@luebben.de

stadtmarketing-badlaasphe@t-online.de

stadtverwaltung@melsungen.de

stadt.schmoelln@t-online.de

stadt.hettstedt@hettstedt.de

info@lich.de

rathaus@gemeinde-rosengarten.de

info@belm.de

poststelle@vg-hoechstadt.de

buergerservice@loeningen.de

info@meerane.de

info@tostedt.de

info@asslar.de

stadt@grafing.bayern.de

info@gemeinde-marienheide.de

stadt@angermuende.de

info@asperg.de

stadt.landau@landau-isar.de

stadtverwaltung@zehdenick.de

info@lengede.de

info@schermbeck.de

poststelle@burglengenfeld.de

info@eppstein.de

info@schwentinental.de

info@bedburg-hau.de

rathaus@graefelfing.bayern.de

magistrat@gruenberg.de

info@stadt.krumbach.de

info@stadt-pfullendorf.de

info@bovenden.de

info@lorsch.de

info@stadt-stein.de

info@gemeinde-sylt.de

gemeindeverwaltung@borchen.de

info@hassfurt.de

info@kalletal.de

info@velen.de

poststelle@voehringen.de

info@badsoden-salmuenster.de

stadt@bergen-online.de

gemeinde@denzlingen.de

info@huenxe.de

info@lauterbach-hessen.de

info@neunkirchen-siegerland.de

info@suedliches-anhalt.de

info@erbach.de

info@hagen-atw.de

stadt@gruenstadt.de

info@rommerskirchen.de

info@stemwede.de

gemeinde@ubstadt-weiher.de

info@quakenbrueck.de

stadt@buchloe.de

dinklage@dinklage.de

buergermeisteramt@oestringen.de

info@scheessel.de

gemeinde@trebur.de

info@treuchtlingen.de

stadtverwaltung@ettenheim.de

info@linden.de

rathaus@friesenheim.de

info@moeckern-flaeming.de

info@schleiden.de

poststelle@hoesbach.bayern.de

info@winsen-aller.de

info@eichstaett.de

kontakt@huellhorst.de

service@sendenhorst.de

gemeindeverwaltung@bad-schoenborn.de

marktverwaltung@lappersdorf.de

stadtverwaltung@neckargemuend.de

stadt@pegnitz.de

info@tauberbischofsheim.de

stadt@plattling.bayern.de

gemeindeverwaltung@bischofsheim.de

info@cremlingen.de

stadt@spaichingen.de

info@wolfhagen.de

info@beverungen.de

info@barssel.de

badduerrheim@t-online.de

info@stadt-bergen-auf-ruegen.de

info@roedental.de

stadt@holzgerlingen.de

stadt@schuettorf.de

weilburg@weilburg.de

gemeinde@friedland.de

info@haseluenne.de

info@saarwellingen.de

stadt@wehr.de

info@neustadt-aisch.de

buergerbuero@waldbronn.de

post@michendorf.de

info@wasserburg.de

info@wentorf.de

post@wickede.de

info@bad-salzdetfurth.de

gemeinde@kirchheim-heimstetten.de

info@stadtverwaltung.st-georgen.de

info@herbrechtingen.de

info@tamm.org

kontakt@wuerdesalza.de

poststelle@manching.de

info@buseck.de

rathaus@wiesmoor.de

info@pfarrkirchen.de

mail@quierschied.de

info@wadersloh.de

stadtverwaltung@besigheim.de

info@beelitz.de

info@bohmte.de

gemeinde@rossdorf.de

stadt@sulingen.de

post@stadt.winterberg.de

gemeinde@jork.de

info@flecken-ottersberg.de

info@stadt-waechtersbach.de

info@waltershausen.de

info@blaubeuren.de

info@borken-hessen.de

rathaus@bretzfeld.de

rathaus@emstek.de

stadtverwaltung@hadamar.de

info@olfen.de

stadt@herzberg.de

poststelle@spiesen-elversberg.com

info@feuchtwangen.de

info@schoeneiche-bei-berlin.de

info@ergolding.de

mail@linnich.de

info@mutterstadt.de

info@bad-urach.de

gemeinde@barsbuettel.com

info@gaertringen.de

info@hessisch-lichtenau.de

info@zella-mehlis.de

hauptamt@stadt-brunsbuettel.de

info@gangelt.de

info-ketsch@ketsch.de

gemeinde@wietmarschen.de

info@hungen.de

rathaus@ihlow.de

rathaus@twistringen.de

info@stadtfehmarn.de

poststelle@peissenberg.de

info@rosbach-hessen.de

stadtverwaltung@sulz.de

markt@hirschaid.de

stadt@weinsberg.de

info@altoetting.de

info@kerken.de

info@lehre.de

poststelle@schongau.bayern.de

info@steinheim.de

info@frohburg.de

info@alpen.de

markt@bad-abbach.de

info@edemissen.de

rathaus@essenbach.de

stadt@hersbruck.de

stadt@vilsbiburg.de

buergermeister@gemeindebrieselang.de

poststelle@roding.de

info@gaimersheim.de

magistrat@gladenbach.de

info@altenstadt.de

stadt.wuennenberg@wuennenberg.de

gemeinde@wettenberg.de

info@gemeinde-ense.de

stadtverwaltung@neuenburg.de

info@teningen.de

info@wernau.de

info@fuldatal.de

rathaus@velten.de

gemeindeverwaltung@graben-neudorf.de

doberan@info-mv.de

gemeinde@dossenheim.de

info@hagenow.de

info@kaufungen.de

info@burladingen.de

stadtverwaltung@jueterbog.de

sassenburg@t-online.de

stadt@titisee.de

info@bad-windsheim.de

sv.hauptamt@bad-freienwalde.de

rathaus@geisenfeld.de

info@laichingen.de

info@moehnesee.de

gemeinde@oberschleissheim.de

info@niefern-oeschelbronn.de

info@stadt-steinheim.de

info@preussischoldendorf.de

post@lippetal.de

info@durmersheim.de

stadt@gaildorf.de

buergermeister@stadt-perleberg.de

rathaus@drolshagen.de

poststelle@ebersberg.de

info@badfallingbostel.de

info@oberkraemer.de

info@lauffen-a-n.de

rathaus@oftersheim.de

gemeinde@rosdorf.de

gemeinde@tholey.de

stadt@wallduern.de

info@maxhuette-haidhof.de

post@neuenrade.de

gemeinde@neuhausen-fildern.de

rielasingen@rrz-freiburg.de

poststelle@roethenbach.de

buergermeister@hildburghausen.de

gemeinde@nordstemmen.de

info@glienicke.eu

info@markt-meitingen.de

info@mettingen.de

rathaus@welver.de

markt.wolnzach@wolnzach.de

post@coswig-online.de

gemeinde@eichenau.de

info@greetsiel.de

info@geeste.de

gemeinde@uplengen.de

info@leingarten.de

info@remchingen.de

gemeinde@apen.de

gemeinde@havixbeck.de

info@neustadt-sachsen.de

pritzwalk@t-online.de

gemeinde@mettlach.de

info@osterhofen.de

info@dinkelsbuehl.de

stadtinfo@hauzenberg.de

gemeinde@linkenheim-hochstetten.de

info@oestrich-winkel.de

stadt.schwaigern@t-online.de

gemeinde@zetel.de

info@issum.de

post@kirchhundem.de

info@leutenbach.de

info@gemeinde-schoeneck.de

hauptamt@zwoenitz.de

info@anklam.de

stadtverwaltung@monschau.de

poststelle@hallbergmoos.de

post@hemsbach.de

stadt@billerbeck.de

info@bopfingen.de

gemeinde@langgoens.de

poststelle@peiting.bayern.de

rathaus@raesfeld.de

stadt.wolgast@t-online.de

buergermeister@murnau.de

stadt@wittingen.de

gemeinde@egelsbach.de

info@gemeinde-suedheide.de

verwaltung@vgdiez.de

info@ebersbach-neugersdorf.de

info@raubling.de

rathaus@schwieberdingen.de

post@bad-sassendorf.de

info@burgthann.de

rathaus@gerstetten.de

gemeinde@kissing.de

stadt@stadtludwigslust.de

info@lauenburg-elbe.de

verwaltung@moembris.bayern.de

hauptamt@recke.de

info@unterfoehring.de

gemeindeverwaltung@dautphetal.de

rathaus@rudersberg.kdrs.de

info@kronshagen.de

stadt@poessneck.de

mailpost@rheinau.de

info@geisenheim.de

rathaus@lindenberg.de

post@gemeindestelle.de

gemeinde@heddesheim.de

rathaus@ladenburg.de

info@gemeinde-muldestausee.de

info@nussloch.de

info@denkendorf.de

gemeindeharsum@t-online.de

webmaster@erkner.de

info@harrislee.de

stadt@langelsheim.de

poststelle@stadt-ochsenfurt.de

bma@ammerbuch.de

gemeinde@gundelfingen.de <gemeinde@gundelfingen.de

info@badduerrenberg.de

allgemeinezentrale@graefenhainichen.de

info@moeglingen.de

hauptamt@straubenhardt.de

info@miesbach.de

gemeinde@salem-baden.de

post@balve.de

gemeinde@sinzheim.de

info@westerkappeln.de

info@markt-altdorf.de

info@drochtersen.de

buergerbuero@stadt-herbolzheim.de

gemeinde@limburgerhof.de

gemeindeverwaltung@gv-rangsdorf.de

gemeinde@eichenzell.de

info@stadt-lorch.de

info@stadt-osterwieck.de

post@ruethen.de

gemeinde@ostrhauderfehn.de

poststelle@trostberg.de

info@bad-schwalbach.de

gemeinde@feldkirchen-westerham.de

info@gemeinde-handewitt.de

buergermeister@kall.de

info@rothenburg.de

info@gemeinde-salzatal.de

info@gemeinde-grafschaft.de

stadt@lauingen.de

stadt@schoeningen.de

info@stadtwolmirstedt.de

gemeinde@zeuthen.de

info@muelheim-kaerlich.de

gemeinde@ostbevern.de

info@stadt-werther.de

verwaltung@eningen.de

info@bad-belzig.de

markt@cadolzburg.de

info@hagen-cux.de

stadt@messstetten.de

info@gemeinde-schkopau.de

stadt@welzheim.de

info@extertal.de

poststelle@st-hammelburg.bayern.de

gemeindeverwaltung@oberderdingen.de

info@gemeinde-scharbeutz.de

info@altensteig.de

gemeindeverwaltung@kriftel.de

gemeinde@rodenbach.de

info@niestetal.de

hauptamt@regen.de

info@rosendahl.de

gemeinde_ueberherrn@t-online.de

kontakt@lehnin.de

info@marktheidenfeld.de

stadt@lichtenau.de

rathaus@kranenburg.de

bgm@neuhof-fulda.de

gemeinde@planegg.de

info@muelsen.de

info@rutesheim.de

info@stollberg-erzgebirge.de

info@kirchseeon.de

rathaus@weeze.de

info@gemeinde-hasbergen.de

rathaus@hksbr.de

gemeinde@karlsdorf-neuthard.de

info@lichtenstein-sachsen.de

info@tangerhuette.de

rathaus@bannewitz.de

stadt@donzerdorf.de

rathaus@schleusingen.de

info@bestwig.de

info@haigerloch.de

info@riedlingen.de

info@stadt-gengenbach.de

rathaus@engen.de

info@gemeinde-gruenwald.de

stadt@isselburg.de

info@schoenaich.de

info@huettenberg.de

hauptamt@stadtverwaltung-olbernhau.de

info@bad-nenndorf.de

stadtverwaltung@felsberg.de

info@oelsnitz-erzgeb.de

rathaus@gemeinde-wald-michelbach.de

info@gemeinde-fuerth.de

info@waldkirchen.de

bbm-boizenburg@t-online.de

rathaus@burgkirchen.de

info@glueckstadt.de

gemeinde@korb.de

info@braunfels.de

rathaus@stadt-eisenberg.de

info@klipphausen.de

poststelle@markt-indersdorf.bayern.de

morbach.gv@t-online.de

info@sgwerlte.de

gemeinde@gottmadingen.de

info@malente.de

info@nossen.de

gemeinde@schwielowsee.de

verwaltung@taufkirchen.de

poststelle@bischofswerda.de

info@gronau-leine.de

info@kleinblittersdorf.de

info@nauheim.de

info@steinfeld.de

info@gernsheim.de

stadt_braunsbedra@t-online.de

info@hambuehren.de

info@gemeinde-schauenburg.de

info@weilheim-teck.de

info@floeha.de

gemeinde@appenweier.de

magistrat@stadt-neustadt-hessen.de

gemeinde-noervenich@noervenich.de

info@aerzen.de

webmaster@bleicherode.de

stadt@stadt-burgstaedt.de

info@wildberg.de

post@anroechte.de

rathaus@huenstetten-gemeinde.de

gemeindeselfkant@mail.aachen.de

info@stadt-steinbach.de

info@weingarten-baden.de

stadt@rehburg-loccum.de

gemeinde@adendorf.de

gemeinde@altenberge.de

rathaus@altusried.de

info@bogen.de

guderjan@kenzingen.de

stadt@langenzenn.de

info@schotten.de

poststelle@markt-diedorf.de

kontakt@gommern.de

info@herxheim.de

info@hilteratw.de

info@stephanskirchen.de

gemeinde@wildau.de

info@augustdorf.de

rathaus@burgau.de

gemeinde@wendeburg.de

info@badiburg.de

info@aulendorf.de

rathaus@lollar.info

info@werneck.de

info@bad-staffelstein.de

gemeinde@birkenfeld-enzkreis.de

info@emsbueren.de

poststelle@stadt-erlenbach.de

post@schalksmuehle.de

kontakt@gemeinde-schorfheide.de

info@suessen.de

info@hoechst-i-odw.de

rathaus@gemeinde-morsbach.de

post@neuenstadt.de

info@stadt-oberzent.de

rathaus@ruppichteroth.de

info@stadt-barmstedt.de

info@grevesmuehlen.de

info@bad-wildbad.de

info@plankstadt.de

info@stadt-blumberg.de

posteingang@dissen.de

info@eschenburg.de

info@querfurt.de

gemeinde@kaufering.de

rathaus@neuenhaus.de

information@weinboehla.de

gemeinde@willstaett.de

poststelle@beilngries.bayern.de

rathaus@buedelsdorf.de

info@diessen.de

info@herrsching.de

info@oberharzstadt.de

info@gemeinde-reiskirchen.de

info@steinau.eu

info@twist-emsland.de

info@demmin.de

goessenheim@vgem-gemuenden.bayern.de

gemeinde@nordkirchen.de

ottendorf-okrilla@t-online.de

rathaus@visbek.de

info@endingen.de

gemeinde@friedeburg.de

gemeinde@kirchlinteln.de

gemeinde@mandelbachtal.de

info@mengen.de

info@ruedesheim.de

stadt@aichtal.de

info@bad-frankenhausen.de

gemeinde.boehl-iggelheim@t-online.de

info@goldenstedt.de

markt@rathaus.rosstal.de

info@koenigsbach-stein.de

rathaus@prien.de

info@tangermuende.de

info@weil-im-schoenbuch.de

vg@betzdorf.de

info@bockenem.de

info@markt-koesching.de

info@moerlenbach.de

info@oelsnitz.de

rathaus@stadt-badlauterberg.de

info@biebertal.de

info@bobenheim-roxheim.de

poststelle@markt-goldbach.de

info@magstadt.de

buergermeister@gemeinde-merzenich.de

gemeinde@dallgow.de

gemeinde@marpingen.de

buergermeister@nideggen.de

hauptamt@gemeinde-schoenwalde-glien.de

gemeinde@steinen.de

info@koengen.de

info@nohfelden.de

information@ohrdruf.de

rathaus@friedrichsthal.de

info@heubach.de

gemeinde@kirkel.de

vorzimmer@kuemmersbruck.de

stadt@nieder-olm.de

gemeinde@ilsfeld.de

info@stadt-kloetze.de

gemeinde@lenggries.de

stadtverwaltung@muenchberg.de

info@niddatal.de

info@roedinghausen.de

info@roemerberg.de

info@spelle.de

info@linsengericht.de

stadt@bad-orb.de

rathaus@walzbachtal.de

gemeinde@merchweiler.de

gemeinde@ainring.de

poststelle@simbach.de

rathaus@stadt-trebbin.de

info@meuselwitz.de

info@schlitz.de

rathaus@woelfersheim.de

gemeinde@altenholz.de

info@gudensberg.de

rathaus@stadt-heilsbronn.de

stadt@niebuell.de

info@gemeinde-birkenau.de

info@giesen.de

stadt@hemau.de

info@neuried.net

info@ammersbek.de

gemeinde@hirschberg-bergstrasse.de

hauptamt@schmitten.de

info@stadt-wettin-loebejuen.de

info@wustermark.de

poststelle@nersingen.de

info@ostercappeln.de

info@pliezhausen.de

gemeinde@huenfelden.de

info@vwg-kemberg.de

buergermeister@stadt-dassel.de

gemeinde@everswinkel.de

info@stadt-brandis.de

info@dettingen-erms.de

rathaus@emmerthal.de

stadt@luckau.de

info@pasewalk.de

info@pluederhausen.de

stadt.oldenburg@stadt-oldenburg.landsh.de

info@wahlstedt.de

rathaus@aschheim.bayern.de

info@grossroehrsdorf.de

gemeinde@nordwalde.de

info@stadt-altlandsberg.de

info@essen-oldb.de

info@stadt-ilsenburg.de

post@mittenwalde.de

info@oberhausen-rheinhausen.de

gemeinde@waltenhofen.de

stadtverwaltung@badkoenig.de

stadt.steinbach-hallenberg@t-online.de

buergermeister@vettweiss.de

stadt@bad-liebenzell.de

poststelle@elchingen.de

info@gaeufelden.de

info@visselhoevede.de

post@freystadt.de

rathaus@vg-ichenhausen.de

info@laubach-online.de

info@weissenthurm.de

info@bisingen.de

stadtverwaltung@osthofen.de

info@vwg-goetschetal-petersberg.de

rathaus@tutzing.de

vg@bad-ems.de

stadt@bad-gandersheim.de

info@gerstungen.de

info@gemeinde-muecke.de

info@osterburg.de

gemeinde@schwaikheim.kdrs.de

rathaus@teisendorf.de

gemeinde@wehrheim.de

info@eisenberg.de

stadt@furtwangen.de

stadthohenmoelsen@t-online.de

info@schlangen-online.de

info@stadtverwaltung-sebnitz.de

poststelle@vg-wertingen.de

stadt@elsfleth.de

rathaus@stadtrunkel.de

gemeinde@suedlohn.de

info@bad-breisig.de

gnarrenburg@t-online.de

info@stadt-rehau.de

info@zorneding.bayern.de

service@gemeinde-biblis.de

info@ehringshausen.de

info@pfedelbach.de

schaafheim@schaafheim.de

rathaus@veitshoechheim.de

postfach@werneuchen.de

info@fuerstenau.de

info@hohenhameln.de

info@kolkwitz.de

info@luegde.de

info@gemeinde-suedharz.de

rathaus@mainhausen.de

info@altenbeken.de

info@gemeinde-fehrbellin.de

info@kisslegg.de

gemeinde@march.de

markt.nittendorf@nittendorf.de

info@obernkirchen.de

hauptamt@wilkau-hasslau.de

rathaus@gemeinde-worpswede.de

gemeinde@kirchzarten.de

samtgemeinde@luechow-wendland.de

rathaus.molbergen@nwn.de

poststelle@nittenau.de

hauptverwaltung@markt-oberstdorf.de

stadt-bleckede@t-online.de

gemeinde@frickenhausen.kdrs.de

poststelle@furth.de

info@gemeinde-lichtenstein.de

sekretariat@storkow.de

info@stadt-tecklenburg.de

info@stadt-zahna-elster.de

poststelle@elsenfeld.de

poststelle@hoechberg.de

gemeinde@ilvesheim.de

stadt@ochsenhausen.de

rathaus@toeging.de

info@stadt-waldheim.de

info@wallerfangen.de

stadtverwaltung@stadt-zwenkau.de

poststelle@zwiesel.de

stadt@brand-erbisdorf.de

post@dielheim.de

info@stadt-zoerbig.de

post@miltenberg.de

post.stadt@niesky.de

gemeinde@ehningen.kdrs.de

info@schleiz.de

poststelle@wunsiedel.de

rathaus@bad-laer.de

stadtverwaltung@kyritz.de

info@neuhaus-am-rennweg.de

gemeinde.wangerland@kdo.de

info@doerverden.de

orga@hoehr-grenzhausen.de

info@neuenkirchen-voerden.de

info@salzhemmendorf.de

info@doberlug-kirchhain.de

info@gomaringen.de

poststelle@stadtbadgriesbach.de

info@stadt-reinfeld.de

office@barleben.de

post@eslohe.de

stadt@laufenburg-baden.de

info@nalbach.de

gemeindeverwaltung@nuthetal.de

info@rain.de

gemeinde.sinntal@sinntal.de

info@alsbach-haehnlein.de

stadtverwaltung@badliebenwerda.de

grimmen@mvnet.de

info@vg-kandel.de

rathaus@neuoetting.de

info@bad-schussenried.de

borgholzhausen@gt-net.de

info@kabelsketal.de

info@neustadtanderorla.de

stadt@ortenberg.net

info@bruchhausen-vilsen.de

info@berching.de

info@bockhorn.de

hauptamt@gemeinde-suelzetal.de

stadt.torgelow@t-online.de

info@hohenbrunn.de

gemeinde@keltern.de

gemeinde.wenzenbach@realrgb.de

gemeinde@adelsdorf.de

poststelle@aidlingen.de

info@borgentreich.de

stadtverwaltung@elze.de

info@liederbach.eu

info@vgvsim.de

info@sulzbach-taunus.de

info@urbach.de

gemeinde@waldfeucht.de

info@wetter-hessen.de

info@sassnitz.de

stadt@volkach.de

gemeinde@ebsdorfergrund.de

info@grosshansdorf.de

info@heek.de

buergermeister@huertgenwald.de

gde@mainaschaff.de

info@seegebiet-mansfelder-land.de

stadtmarketing@zschopau.de

info@breckerfeld.de

info@schwaig.de

info@dornstadt.de

info@heiligenhafen.de

stadt.auerbach@auerbach.de

stadt@bad-sooden-allendorf.de

gemeinde@langenberg.de

info@florstadt.de

info@foeritztal.de

info@gemeinde-geratal.de

info@gross-kreutz.de

gemeinde@memmelsdorf.de

rathaus@rauenberg.de

info@efringen-kirchen.de

gemeinde@gleichen.de

info@grossbeeren.de

info@lienen.de

info@muecheln.de

stadtverwaltung@stadt-bad-lauchstaedt.de

rathaus@kusterdingen.de

rathaus@ballenstedt-harz.de

gemeinde@flieden.de

rathaus@kressbronn.de

info@mansfeld.eu

info@osternienburgerland.de

stadt@waldenbuch.kdrs.de

verbandsgemeinde@vg-bellheim.de

rathaus@gemeindeoststeinbek.landsh.de

info@stadt-penig.de

info@pullach.de

info@raguhn-jessnitz.de

gemeinde@sande.de

info@trittau.de

gemeinde@hilzingen.de

rathaus@vg-vallendar.de

stadtverwaltung@vohburg.de

info@budenheim.de

gemeinde@muehlhausen-kraichgau.de

info@roetgen.de

info@schladen-werla.de

gemeinde@grossheide.de

info@gemeinde-gruenheide.de

stadtverwaltung@stadt-herzberg.de

rathaus.stadt@neunburg.de

poststelle@obertraubling.de

info@weilmuenster.de

rathaus@fuldabrueck.de

info@ploen.de

gemeinde@reichelsheim.de

poststelle@schemmerhofen.de

info@garching-alz.de

stadt@grossbottwar.de

info@messkirch.de

info@naunhof.de

gemeinde@niederwerrn.de

mail@rottenburg-laaber.de

info@schnaittach.de

rathaus@grossenlueder.de

info@perl-mosel.de

info@sonsbeck.de

info@steinheim-am-albuch.de

info@bersenbrueck.de

info@papenteich.de

rathaus@nonnweiler.de

mail@obernburg.de

info@reichenbach-fils.de

poststelle@gemeinde-unterwellenborn.thueringen.de

gemeinde.boesel@boesel.de

stadt@hallstadt.de

info@rimbach-odw.de

poststelle@stadt-tirschenreuth.de

info@bad-bevensen.de

buergermeister@blankenheim-ahr.de

info@barntrup.de

hainichen@hainichen.de

info@stadt-luetzen.de

info@loewenberger-land.de

poststelle@neuried.de

info@staufenberg.de

info@dornburg.de

info@lauter-bernsbach.de

stadtverwaltung@neuenbuerg.de

info@oranienbaum-woerlitz.de

gemeinde@schwarzenbruck.de

info@gemeinde-titz.de

info@wietze.de

info@allersberg.de

info@aspach.de

info@stadt-barby.de

samtgemeinde@hemmoor.de

verbandsgemeinde@nierstein-oppenheim.de

gemeinde@schulzendorf.de

samtgemeinde@soegel.de

gemeinde@untergruppenbach.de.de

info@grossraeschen.de

ogk@hillen.de

rathaus@ottobeuren.de

info@biebergemuend.de

rathaus@hausham.de

gemeinde@lenningen.de

buergermeister@stadtilm.de

info@gemeinde-biederitz.eu

info@moeckmuehl.de

info@noerten-hardenberg.de

vorzimmer.bgm@reichertshofen.de

info@viechtach.de

info@gemeinde-berg.de

info@colditz.de

stadt@kappeln.de

gemeinde.sauerlach@sauerlach.bayern.de

info@gemeinde-bad-grund.de

info@nordheim.de

info@schieder-schwalenberg.de

info@stadt-koennern.de

rathaus@moritzburg.de

info@gemeinde-moeser.de

markt@schierling.de

gemeinde.wettringen@t-online.de

info@rathaus-wissen.de

sekretariat@gemeinde-woltersdorf.de

info@dietmannsried.de

gemeinde@haibach.de

info@heiden.de

info@thedinghausen.de

info@ueckermuende.de

stadt-calbe-saale@t-online.de

info@lauta.de

info@neresheim.de

gemeinde@siegsdorf.bayern.de

info@weida.de

info@willebadessen.de

info@ahrensboek.de

stadt@kuppenheim.de

gemeinde@langweid.de

poststelle@arnstein.bayern.de

marktverwaltung@bad-endorf.de

mail-box@gemeinde-bad-rothenfelde.de

rathaus@stadt-barth.de

kontakt@stadt-bismark.de

gemeindeverwaltung@buehlertal.de

info@stadt-helmbrechts.de

gemeinde@heroldsberg.de

gemeinde@kleinostheim.de

info@timmendorfer-strand.org

rathaus@uedem.de

poststelle@bad-feilnbach.de

poststelle@vgem-ergoldsbach.de

info@forst-baden.de

stadt.grafenau@grafenau.de

poststelle@pfronten.bayern.de

rathaus@uhldingen-muehlhofen.de

hauptamt@kellinghusen.de

info@landstuhl.de

info@bad-schmiedeberg.de

info@sgdan.de

info@gemeinde-elsteraue.de

info@hemmingen.de

rathaus@hohberg.de

buergermeister@leisnig.de

info@stockstadt-am-main.de

info@teterow.de

info@teucherner-land.de

stadtverwaltung@boennigheim.kdrs.de

stadt@kandern.de

gemeinde@lahnau.de

mail@stadt-loessnitz.de

info@sg-meinersen.de

stadt@premnitz.de

stadtverwaltung@sontra.de

info@strullendorf.de

info@amt-wachsenburg.de

info@birkenwerder.de

gemeinde@borsdorf.de

hauptverwaltung@erzhausen.de

info@selters-taunus.de

info@wachtendonk.de

mail@herrieden.de

info@medebach.de

stadtverwaltung@zell.de

info@fuerstenzell.de

info@gemeinde-ostseebad-heringsdorf.de

info@ruelzheim.de

info@althengstett.de

info@altomuenster.de

info@berg-opf.de

info@hermsdorf-thueringen.de

info@neunkirchen-am-brand.de

poststelle@bergkirchen.de

stadtverwaltung@dornstetten.de

info@hopsten.de

info@gemeinde-nessetal.de

info@salzbergen.de

gemeinde@schoemberg.de

bgm@bestensee.de

gemeinde@karlstein.de

stadt@kirchberg.de

stadtverwaltung@kirn.de

buergermeister@rheinsberg.de

verwaltung@buetzow.de

sekretariat@gemeinde-drei-gleichen.de

gemeinde@hellenthal.de

stadt.knittlingen@knittlingen.de

rathaus@oberkochen.de

info@oberstenfeld.de

info@huefingen.de

info@stadt-seeland.de

info@woerrstadt.de

buergerbuero@altenberg.de

stadtbuergermeister@stadt-daun.de

info@dummerstorf.de

vgem@gundelfingen-donau.de

info@heidenrod.de

info@jettingen.de

poststelle@kahl-main.bayern.de

markt@reisbach.de

info@vetschau.de

info@arnstorf.de

stadt.bad-bergzabern@vgbza.de

gemeinde@bad-endbach.info

stadt@klingenthal.de

gemeinde@salach.kdrs.de

info@saulheim.de

rathaus@schellerten.de

info@badherrenalb.de

gemeinde@liebenburg.de

stadt@oederan.de

bgmkaiser@elz-ww.de

rathaus@gemeinde-heikendorf.de

gemeinde@algermissen.de

info@boostedt.de

info@stadt-lugau.de

info@ramstein-miesenbach.de

info@bad-lausick.de

rathaus@baiersdorf.de

info@ahnatal.de

markt@hengersberg.de

info@heuchelheim.de

info@illingen-online.de

info@doerentrup-lippe.de

info@gemeinde-nordharz.de

gemeinde@schonungen.de

verwaltung@soehlde.de

info@staufen.de

rathaus@beeskow.de

info@gemeinde-bunde.de

rathaus@gerolstein.de

info@grasberg.de

buergermeister@kremmen.de

markt@postbauer-heng.de

leiter@allstedt.info

info@delligsen.de

rathaus@freisen.de

poststelle@st-muennerstadt.bayern.de

buergermeisteramt@aldingen.de

info@stadt-kalbe-milde.de

post@reilingen.de

info@belgernschildau.de

info@calau.de

stadtelsterwerda@t-online.de

poststelle@grossmehring.de

gemeinde@grossrosseln.de

rathaus-jesteburg@lkharburg.de

stadt@loeffingen.de

info@harzgerode.de

vg@kirchheimbolanden.de

lauchringen@lauchringen.de

info@altrip.de

info@bruchmuehlbach-miesau.de

gemeinde@calden.de

info@klettgau.de

stadtverwaltung@leipheim.de

info@vgvsim.de

info@staufenberg-nds.de

stadtverwaltung@stadt-eisfeld.de

gemeinde@holdorf.de

rathaus@rimpar.de

info@rosswein.de

info@treuen.de

stadtverwaltung@bad-sulza.de

gemeinde@ehrenkirchen.de

rathaus@neuendettelsau.eu

rathaus@oberstaufen.info

info@ransbach-baumbach.de

info@stadt-falkenstein.de

rathaus@krailling.de

info-kueps@kueps.de

info@seefeld.de

buergermeister@vg-bodenheim.de

rathaus@feldkirchen.de

rathaus@grosskrotzenburg.de

mail@pleinfeld.de

gemeinde@weissach.de

info@gemeinde.berchtesgaden.de

poststelle@geisenhausen.de

gemeinde@legden.de

info@teublitz.de

buergerbuero@gem-boerdeland.de

info@hardegsen.de

info@pockau-lengefeld.de

info@schweich.de

info@bad-liebenstein.de

stadt@homberg.de

gemeinde.lemwerder@lemwerder.de

gemeinde@sinzing.de

info@stadland.de

rathaus@tuerkheim.de

gemeinde.cappeln@cappeln.de

info@gundelsheim.de

info@stadt-kuehlungsborn.de

postgemeinde@lossburg.de

info@bad-dueben.de

info@tuntenhausen.de

info@ankum.de

info@ebern.de

info@harztor.de

mail@naila.de

verwaltung@parsberg.de

rathaus@gellersen.de

hauptamt@gemeinde-wabern.de

kultur-presse@abtsgmuend.de

gemeinde@albbruck.de

gemeinde@grosskarolinenfeld.de

stadt@koenigsee.de

info@ortenburg.bayern.de

info@stadt-renchen.de

gemeinde@bordesholm.de

info@emlichheim.de

mail@gettorf.de

rathaus@langenargen.de

info@stadtlaufen.de

poststelle@m-burkardroth.bayern.de

info@dettelbach.de

rathaus@hasselroth.de

hauptamt@markneukirchen.de

info@gemeinde-aichwald.de

info@vg-dannstadt-schauernheim.de

info@leck.de

poststelle@bad-koetzting.de

info@dittelbrunn.de

info@gemeinde-edermuende.de

info@gedern.de

poststelle@markt-pfaffenhofen.de

info@rossleben-wiehe.info

poststelle@schesslitz.de

info@sg-mittelweser.de

info@treuenbrietzen.de

bma@weissach-im-tal.de

gemeinde@winterbach.de

info@badfuessing.de

baienfurt@t-online.de

info@greding.de

buergermeister@nettersheim.de

hauptamt.stoetzner@gemeinde-nobitz.de

gemeinde@reinsdorf.de

info@aken.de

rathaus@bernau-am-chiemsee.de

info@breuberg.de

hauptamt@dermbach.de

rathaus@jockgrim.de

stadt-oppenheim@t-online.de

info@pulsnitz.de

info@radeburg.de

gemeinde@schoeppingen.de

gemeinde@schutterwald.de

info@weikersheim.de

info@frielendorf.eu

stadtverwaltung@groitzsch.de

info@markt-mittenwald.de

info@sonnenbuehl.de

rathaus@wagenfeld.de

rathaus@vg-asbach.de

gemeinde@niedere-boerde.de

rathaus@schwanau.de

poststelle@vohenstrauss.de

gemeinde@alfdorf.de

stadt@elzach.de

info@gemeinde-huy.de

info@gemeinde-inden.de

poststelle@altmannstein.de

nfo@bad-berka.de

zentrale@malchin.de

gemeinde@bindlach.bayern.de

info@georgenthal.de

rathaus@jettingen-scheppach.de

poststelle@sulzbach-main.de

gemeinde@bischofswiesen.de

post@deizisau.de

rathaus@lastrup.de

markt@schwanstetten.de

info@am-ettersberg.de

rathaus@badsachsa.de

stadt@moringen.de

info@pfalzgrafenweiler.de

info@markt-wallersdorf.de

stadtverwaltung@wriezen.de

kontakt@zwingenberg.de

stadtverwaltung@badwimpfen.de

info@stadt-birkenfeld.de

info@durach-allgaeu.de

gemeinde@neulussheim.de

rathaus@ruhstorf.de

info@gemeinde-schwuelper.de

stadtverwaltung@eibenstock.de

gemeinde.hinte@hinte.de

info@gemeinde-kottmar.de

info@neustadt-glewe.de

verwaltung@stegaurach.de

stadt@bonndorf.de

poststelle@freyung.de

gemeinde-heidesee@t-online.de

stadt@heringen.de

info@erndtebrueck.de

stadt@haslach.de

info@koenigsbronn.de

info@gemeinde-lichtenau.de

hauptamt@berne.de

verwaltung@vg-burgebrach.de

info@katlenburglindau.de

willkommen@vg-maxdorf.de

rathaus@stadt-muencheberg.de

rathaus@namborn.de

info@saerbeck.de

info@stadt-gerbstedt.de

lengenfeld@t-online.de

gemeinde@rheinmuenster.de

saarburg-info@t-online.de

info@eiterfeld.de

rathaus@flintbek.de

info@lautertal.de

info@neuhofen.de

info@schelklingen.de

info@weimar-lahn.info

info@gemeinde-klingenberg.de

kultur@otterndorf.de

info@annweiler.de

rathaus@bernkastel.de

post@immenhausen.de

stadtverwaltung@neukirchen.de

poststelle@vg-poettmes.de

friedrichroda.kur@t-online.de

rathaus.info@schwendi.de

rathaus@waging.de

info@waldstetten.de

buergermeisteramt@eberdingen.de

buergermeister@geiselhoering.de

info@groemitz.de

info@mitteldithmarschen.de

post@gemeinde-murg.de

info@ebermannstadt.de

info@groeditz.de

info@lambsheim.de

info@lathen.de

gemeinde@luetzelbach.de

info@lechfeld.de

poststelle@ampfing.bayern.de

info@dingelstaedt-eichsfeld.de

gemeinde@emmering.de

buergermeister@fernwald.de

info@grasbrunn.de

info@stadt-hecklingen.de

info@lahntal.de

info@polch.de

bma@wiernsheim.de

rathaus@biebesheim.de

post@herscheid.de

info@stadt-jerichow.de

info@stadt-roemhild.de

boxberg_bw@t-online.de

info@coppenbruegge.de

buergermeister@hartha.de

info@neukirchen-erzgebirge.de

poststelle@ruhpolding-rathaus.de

info@mellensee.de

gemeindeflein@t-online.de

gemeinde@holle.de

info@ilshofen.de

gemeinde@leegebruch.de

info@bardowick.de

info@enkenbach-alsenborn.de

rathaus@esens.de

info@grafenau-wuertt.de

gemeinde@ostrach.de

info@grassau.de

info@hoechstaedt.de

info@neukieritzsch.de

info@stadt-arendsee.eu

info@bous.de

info@breidenbach.de

info@georgensgmuend.de

posteingang@glandorf.de

info@hermeskeil.de

stadtverwaltung@schwarzenbach-saale.de

info@steinenbronn.de

stadtverwaltung@dietenheim.de

stadtverwaltung@glashuette-sachs.de

info@markt-haag.de

info@rednitzhembach.de

verwaltung@salzweg.de

info@tiefenbach.bayern.de

info@geithain.de

gv@nuthe-urstromtal.de

stadt@volkmarsen.de

info@auenwald.de

poststelle@lg-buttstaedt.de

stadt@gerolzhofen.de

rathaus@laer.de

rathaus@schliersee.de

info@sohland.de

info@marktflecken-villmar.de

info@horstmar.de

info@pilsting.de

info@gemeinde-bienenbuettel.de

buergermeister@edenkoben.de

info@markt-eichendorf.de

gau-algesheim@main-rheiner.de

info@grammetal.de

rathaus@hardheim.de

info@kahla.de

rathaus@kiefersfelden.de

stadtverwaltung@neuenstein.de

gemeindenienhagen@freenet.de

stadt@waldeck.de

poststelle@waldmuenchen.de

gemeinde@allensbach.de

info@argenbuehl.de

t.averbeck@bakum.de

info@ladbergen.de

info@nortorf.de

rathaus@stadt-reichelsheim.de

samtgemeinde-rodenberg@t-online.de

info@katharinenberg.de

info@gemeinde-machern.de

happy@hirsch-woelfl.de

info@osterburken.de

info@vg-velden.de

gemeinde@wutoeschingen.de

rathaus@dettenheim.de

markt.eggolsheim@eggolsheim.de

stadtverwaltung@maulbronn.de

gemeinde@schwabhausen.de

info@artern.de

gemeinde@coelbe.de

markt-mallersdorf-pfaffenberg@mal-pfa.de

info@vg-oberding.de

posteingang@rodalben.de

stadt@waldsassen.de

info@annaburg.de

info@amt-ks.de

info@petershausen.de

gemeinde@schlangenbad.de

markt@weisendorf.de

info@arnstein-harz.de

stadtverwaltung@stadt-boehlen.de

rathaus@immenstaad.de

gemeinde@leinburg.de

info@mutlangen.de

info@gemeinde-schipkau.de

info@schoenkirchen.de

info@wutha-farnroda.de

postfach@zusmarshausen.de

info@barnstorf.de

stadt@gueglingen.de

info@isenbuettel.de

info@neulingen.de

info@dietfurt.de

gemeinde@knetzgau.de

rathaus@neckartenzlingen.kdrs.de

info@putzbrunn.de

gemeinde@roehrmoos.de

info@gemeinde-wuestenrot.de

info@stadt-zierenberg.de

stadt@alpirsbach.de

poststelle@bad-sobernheim.de

rathaus@benningen.kdrs.de

gemeindeverwaltung@bietigheim.de

infobox@dunningen.de

mail@greifenstein.de

info@herdorf.de

info@kalbach.de

post@nachrodt-wiblingwerde.de

samtgemeinde@sottrum.de

info@uffenheim.de

gemeinde@seukendorf.de

rathaus@weilrod.de

info@stadt-werra-suhl-tal.de

info@woellstadt.de

info@fassberg.de

bgm@stadt-gammertingen.de

poststelle@gangkofen.de

info@gochsheim.de

info@stadt-laage.de

buergerbuero@stadtroda.tenno.com

info@geisingen.de

info@havelberg.de

info@ketzin.de

poststelle@mainleus.de

poststelle@mitterteich.de

info@vgem-oberguenzburg.bayern.de

gemeinde@ottersweier.de

info@trochtelfingen.de

rathaus@bispingen.de

stadt-blankenhain@t-online.de

gem.einhausen@t-online.de

rathaus@ingersheim.de

info@tangstedt-stormarn.de

gemeinde@berglen.de

poststelle@dinkelscherben.de

neustadt-wied@t-online.de

info@oedheim.de

gemeindeverwaltung@otzberg.de

info@rheurdt.de

post@rosenfeld.de

info@markt-au.de

info@metelen.de

info@weiler-simmerberg.de

owszak@amt-wittenburg-land.de

poststelle@st-bad-brueckenau.bayern.de

info@brechen.de

rathaus@kupferzell.de

rathaus@gemeinde-laudenbach.de

info@niedergoersdorf.de

gemeinde@brannenburg.de

info@burghaun.de

info@gemeinde-ensdorf.de

stadt@friedland-mecklenburg.de

info@gerbrunn.de

stadt-grossbreitenbach@onlinehome.de

stadt@neuffen.kdrs.de

rathaus@pleidelsheim.de

info@sehmatal.de

info@bad-rodach.de

rathaus@bammental.de

gemeinde@eppertshausen.de

gemeinde@kaempfelbach.de

poststelle@lachendorf.de

info@sg-aue.de

post@vgem-zellingen.de

info@bernsdorf-ol.de

elbe-parey@web.de

info@essingen.de

stadt-heitersheim@heitersheim.de

info@ilmtal-weinstrasse.de

gemeindeverwaltung@immendingen.de

info@inselstadt-malchow.de

info@vgnsv.de

gemeinde@wolfschlugen.kdrs.de

info@zimmern-or.de

rathaus-falkenberg-elster@t-online.de

info@grossalmerode.de

buergermeister@koelleda.de

gemeinde@weiskirchen.de

stadt@beilstein.de

gemeinde.doetlingen@doetlingen.de

poststelle@grafenwoehr.de

gemeinde.mengkofen@mengkofen.de

stadt.nieheim@t-online.de

poststelle@vilseck.de

info@windsbach.de

stadt@bad-blankenburg.de

rathaus@burgkunstadt.de

gemeinde@eichwalde.de

rathaus@gemeinde-michelau.de

rathaus@schallstadt.de

info@gemeindesinn.de

info@stadt-zell.de

info@beelen.de

info@emskirchen.de

markt-hutthurm@hutthurm.de

info@pentling.de

info@roetha.de

info@schoeffengrund.de

rathaus@vogtsburg.de

gemeinde@allershausen.de

info@stadt-dohna.de

gemeinde@ellerau.de

postfach@erdweg.de

gemeinde_kalefeld@t-online.de

info@schwarzenfeld.de

rathaus@winterlingen.de

info@adelebsen.de

post@altbach.de

rathaus@dusslingen.de

info@fockbek.de

info@hohenstein-hessen.de

info@hoerselberg-hainich.de

gemeinde@kappelrodeck.de

stadt@rodewisch.de

stadt@schirgiswalde.de

rathaus@auetal.de

gemeinde@dettingen-teck.kdrs.de

buergermeisterin@diekholzen.de

info@hofbieber.de

info@horneburg.de

info@nattheim.de

info@stadt-pegau.de

gemeinde-wathlingen@lkcelle.de

post@gemeinde-willingen.de

info@aarbergen.de

gemeinde.altlussheim@t-online.de

gemeinde@bondorf.kdrs.de

gemeinde@buttenwiesen.de

info@gersheim.de

gemeinde@muggensturm.de

info@stadt-nienburg-saale.de

stadt@schluesselfeld.de

gemeinde@balzhausen.de

info@birstein.de

info@edertal.de

rathaus@kirchardt.de

rathaus@offenbach-queich.de

postfach@waldachtal.de

info@deisslingen.de

info@ihringen.de

kontakt@gemeinde-lichtentanne.de

poststelle@moosinning.de

info@spangenberg.de

poststelle@untergriesbach.bayern.de

gemeinde@westhausen.de

rathaus@bechhofen.com

gemeinde@litzendorf.de

poststelle@vg-nabburg.de

webmaster@stockstadt.de

info@wassertruedingen.de

gemeinde@bischberg.de

rathaus@burkhardtsdorf.de

rathaus@dornhan.de

info@hohenlockstedt.de

info@kirchheim-n.de

stadt@klingenberg-main.de

info@lossatal.eu

gemeinde@rohrbach-ilm.de

sickte@sickte.de

info@treffurt.de

info@dudenhofen.de

info@fredenbeck.de

info@huettlingen.de

poststelle@riedenburg.de

rathaus@vg-ak-ff.de

info@dasing.de

verwaltung@gemeinde-karstaedt.de

stadt.linz@t-online.de

zentrale@billigheim.de

info@amt-eldenburg-luebz.de

info@schrozberg.de

info@anderschmuecke.de

verbandsgemeinde@bad-marienberg.de

verwaltung@gemeinde-buechen.de

gemeindeverwaltung@karlshuld.de

poststelle@markt-kipfenberg.de

rathaus@langquaid.de

gemeinde@butjadingen.de

info@sg-hage.de

poststelle@isen.de

gemeinde-sanitz@t-online.de

rathaus@schoenberg.de

info@ebersdorf.de

rathaus@mainhardt.de

info@niedereschach.de

info@nottertal-heilingerhoehen.de

gemeinde@ruehen.de

info@trusetal.de

gemeinde@nufringen.kdrs.de

info@wusterhausen.de

info@bad-hoenningen.de

info@stadt-geislingen.de

info@vg-ndf.de

info@braeunlingen.de

buergermeisteramt@eutingen-im-gaeu.de

info@haiterbach.de

info@kaltennordheim.de

stadt_plau_am_see@t-online.de

info@sg.sittensen.de

info@tittmoning.de

gemeinde@bad-emstal.de

info@bad-koenigshofen.de

info@gmund.de

info@plaidt.de

gemeinde@rohrdorf.de

info@satow.de

info@bad-saarow.de

info@bickenbach-bergstrasse.de

info@gransee.de

poststelle@vgem-greussen.de

info@koenigsfeld.de

vg-kirchen@kirchen-sieg.de

rathaus@stadt-muegeln.de

rathaus@oberthal.de

info@uhlstaedt-kirchhasel.de

info@waldsee.de

info@stadt-biesenthal.de

info@bodelshausen.de

gemeinde@haimhausen.de

poststelle@hebertshausen.de

gemeinde@ispringen.de

gemeinde@jade.kdo.de

rathaus@zeitlarn.de

gemeinde@kronau.de

stadt@wolfach.de

info@elztal.de

info@floh-seligenthal.de

rathaus@gluecksburg.de

info@gruenhain-beierfeld.de

stadtverwaltung@hachenburg.de

rathaus@hausach.de

info@meersburg.de

stadt@stadtnorderney.de

poststelle@speichersdorf.bayern.de

gemeinde@tacherting.de

gemeinde@echzell.de

stadt@leun.de

info@pyrbaum.de

waldbrunn@waldbrunn.de

info@weischlitz.de

info@moorbad-lobenstein.de

post@amt-bobritzsch.de

info@stadt-braunlage.de

info@stadt-fuerstenberg-havel.de

bma@kuchen.de

post@schaeftlarn.de

info@uelsen.de

info@umkirch.de

blaichach@blaichach.de

poststelle@brunnthal.bayern.de

stadtamt@herrnhut.de

limeshain@limeshain.de

info@amt-marne-nordsee.de

info@schoental.de

info@stavenhagen.de

info@thalheim-erzgeb.de

info@gemeinde-waakirchen.de

poststelle@badbirnbach.net

eschede@t-online.de

rathaus@stadt-grebenstein.de

info@amt-horst-herzhorn.de

post@pliening.de

post@zeithain.de

gemeinde@dietramszell.de

gemeinde@geltendorf.de

info@vg-lingenfeld.de

info@muenzenberg.de

rathaus@ober-moerlen.info

rathaus@oberlungwitz.de

gemeinde@satteldorf.de

rathaus@sibbesse.de

info@berglern.de

vg.poststelle@weidenberg.de

poststelle@vg-wemding.de

info@wernberg-koeblitz.de

poststelle@markt-babenhausen.de

info@beselich.de

info@boehmenkirch.de

rathaus@ebensfeld.de

mail@vg-grabfeld.de

gemeinde@kippenheim.de

bma@baltmannsweiler.kdrs.de

rathaus@fischbachau.de

rathaus@kleinwallstadt.de

info@markt-erlbach.de

info@gemeinde-neuenkirchen.de

internet@schwarmstedt.de

info@eschershausen-stadtoldendorf.de

gemeinde@tarp.de

info@traben-trarbach.de

info@dierdorf-vg.de

gemeinde@frankenblick.eu

gemeinde@grossschirma.de

info@leutershausen.de

info@mengerskirchen.de

gemeinde@oberboihingen.de

sekretariat.buergermeister@sontheim-an-der-brenz.de

stadt@stolpen.de

gemeinde@affing.de

rathaus@bad-groenenbach.de

gemeinde@bessenbach.de

info@dietzhoelztal.de

gemeinde@egling.de

info@kolitzheim.de

ortsgemeinde@nackenheim.de

info@neubulach.de

poststelle@neustadt-waldnaab.de

poststelle@vg-pruem.de

info@wittichenau.de

info@bruckberg.org

rathaus@dietenhofen.de

info@nordhuemmling.de

poststelle@stadt-harburg-schwaben.de

info@gemeinde-helsa.de

gemeinde@schliengen.de

geschaeftsleitung@gemeinde-wessling.de

poststelle@stadt-bgb.de

info@drebkau.de

info@horgenzell.de

info@reichenau.de

rathaus@vgsk.de

info@stadt-schwarzheide.de

info@wegscheid.de

rathaus@markt-wilhermsdorf.de

info@zeil-am-main.de

info@giebelstadt.de

info@hanstedt-nordheide.de

info@lamspringe.de

rathaus@loechgau.de

gemeinde@sersheim.de

info@voehl.de

info@waibstadt.de

gemeindevorstand@allendorf-eder.de

info@markt-beratzhausen.de

gemeinde@hambruecken.de

info@kirchentellinsfurt.de

info@riedering.de

info@gemeinde-schweitenkirchen.de

rathaus@wasungen.de

info@ahlerstedt.de

gemeinde@aying.bayern.de

gemeinde@baar-ebenhausen.de

gemeinde@barbing.de

stadtverwaltung@gersfeld.de

stadt@heimsheim.de

stadt@hirschau.de

info@ingelfingen.de

gemeinde@jahnsdorf-erzgeb.de

info@rotamsee.de

gemeinde@saaldorf-surheim.de

stadtverwaltung@stuehlingen.de

zentralerposteingang@blaufelden.de

info@gemeinde-bodenkirchen.de

samtgemeinde@doerpen.de

buergermeister@stadtgrabow.de

rathaus@hambergen.de

info@igersheim.de

stadt@kusel.de

mail@mellrichstadt.de

info@tharandt.de

info@ertingen.de

gemeinde@graevenwiesbach.de

stadt-velburg@velburg.de

poststelle@vg-westerburg.de

info@bredstedt.de

post@nuenchritz.de

info@rochlitz.de

gemeinde.tegernheim@realrgb.de

gemeindeverwaltung@tiefenbronn.de

gemeinde-wesendorf@t-online.de

christian.hutter@hagenbach.de

webmaster@stadt-kastellaun.de

gemeinde@kumhausen.de

info@ludwigsau.de

poststelle@koenigssee.com

gemeinde@aschau.de

info@eltmann.de

poststelle@kemnath.de

poststelle@kirchdorfaminn.de

info@markt-nandlstadt.de

verwaltungsgemeinschaft@eichsfelder-kessel.de

rathaus@poecking.de

info@bodenwerder.de

stadt@cochem.de

rathaus@kuelsheim.de

zentrale@neudenau.de

info@niedenstein.de

info@schoeppenstedt.de

gemeinde.wiedemar@wiedemar.de

info@battenberg-eder.de

gemeinde.bernhardswald@realrgb.de

postfach@stadt-falkenstein-harz.de

gemeinde@glonn.de

b.reimers@christkinddorf.de

gemeinde@kuessaberg.de

info@ruhla.de

info@saal-donau.de

info@ellrich.info

hauptamt@gadebusch.info

info@lohra.de

rathaus@munderkingen.de

rathaus@gemeinde-neuberg.eu

info@niederaula.de

info@ochtendung.de

info@sulzbach-murr.de

gemeinde@uehlingen-birkendorf.de

info@abenberg.de

info@adelsheim.de

gemeindeverwaltung@grosspoesna.de

info@guxhagen.de

rathaus@huegelsheim.de

info@obersontheim.de

info@thalmaessing.de

info@wackersdorf.de

gemeinde@weitnau.de

gemeindeverwaltung@bergrheinfeld.de

info@ebstorf.de

info@schoenberger-land.de

info@monheim-bayern.de

info@sg-meinersen.de

info@gemeinde-oberammergau.de

info@obrigheim.de

info@walluf.de

info@wirges.de

info@zarrentin.de

gemeinde@altenkunstadt.de

gemeinde@boetzingen.de

vg.laaber@vg-laaber.de

poststelle@markt-pfeffenhausen.de

info@pfreimd.de

kontakt@rockenhausen.de

info@uebigau-wahrenbrueck.de

info@warthausen.de

burg-stargard@infokom.de

gemeinde@dettenhausen.de

info@engstingen.de

rathaus@erdmannhausen.de

gemeinde@fahrenzhausen.de

post@gemeinde-gemmingen.de

gemeinde@piding.de

info@gemeinde.rechberghausen.de

info@walddorfhaeslach.de

info@gemeinde-wannweil.de

gemeinde@deggingen.de

rathaus@oberkotzau.de

poststelle@altenstadt-iller.de

info@baindt.de

info@diemelstadt.de

info@grossschoenau.de

gemeinde@hemhofen.de

poststelle@pottenstein.bayern.de

info@gemeinde-rackwitz.de

info@gemeinde-rehfelde.de

info@st-johann.de

info@amt-miltzow.de

poststelle@wettstetten.de

info@dornburg-camburg.de

stadt@forchtenberg.de

info@gemeinde-glashuetten.de

rathaus@rottach-egern.de

info@seelow.de

poststelle@grossaitingen.de

iff.rathaus@iffezheim.de

rathaus@igensdorf.de

post@meckesheim.de

info@steyerberg.de

info@triftern.de

info@lg-unstrut-hainich.de

info@gemeinde-wilhelmsdorf.de

info@gemeinde-drebach.de

info@freren.de

info@amt-mittelholstein.de

rathaus@ofterdingen.de

info@osterroenfeld.de

info@otterberg.de

info@pommelsbrunn.de

rathaus@reichertshausen.de

rathaus@rottendorf.eu

gemeinde.calberlah@isenbuettel.de

gemeinde@kappel-grafenhausen.de

info@krayenberggemeinde.de

info@lohsa.de

info@modautal.de

info@moosthenning.de

gemeinde@muehlhausen-sulz.de

info@vg-odelzhausen.de

stadt@oettingen.de

widmaier@rangendingen.de

rathaus@sasbach-ortenau.de

info@altentreptow.de

stadt@arzberg.de

info@buechenbach.de

buergermeister@vgem-estenfeld.bayern.de

gemeinde@frensdorf.de

rathaus@lonsee.de

info@gemeinde-mittelangeln.de

info@mockrehna.de

info@ovelgoenne.de

info@schechen.de

info@seubersdorf.de

info@trappenkamp.de

info@hausdesgastes-neuhaus.de

rathaus@badhindelang.de

poststelle@gemeinde-denkendorf.de

info@erlenbach-hn.de

gemeinde@heiningen-online.de

stadt@mahlberg.de

info@vacha.de

info@gemeinde-arnsdorf.de

info@gemeinde-binz.de

info@laufach.de

gemeinde@lindern.de

info@muenstertal.de

mail@neuhausen-enzkreis.de

poststelle@m-oberthulba.bayern.de

info@rabenau.de

poststelle@spalt.de

bgm@gemeinde-waldems.de

info@gemeinde-wesertal.de

info@zschorlau.de

info@breitenbrunn-erzgebirge.de

info@brigachtal.de

info@driedorf.de

info@grossheubach.de

gemeinde@karlskron.de

rathaus@oberaudorf.de

rathaus@oberteuringen.de

gemeinde@rosengarten.de

info@wiggensbach.de

info@achstetten.de

gemeinde@espenau.de

samtgemeinde@herzlake.de

info@gemeinde-lenzkirch.de

stadt@lichtenau-baden.de

rathaus@lindenfels.de

info@stadt-luetjenburg.de

gemeinde@merzhausen.de

gemeinde@ranstadt.de

rathaus@sg-uchte.de

info@wermsdorf.de

poststelle@zapfendorf.de

gemeinde@alheim.de

stadtverwaltung@amoeneburg.de

info@brensbach.de

info@habichtswald.de

poststelle@vghofheim.de

info@gemeinde.jestetten.de

info@krauchenwies.de

poststelle@vg-oberviechtach.de

info@rennertshofen.de

info@rheinzabern.de

rathaus@suesel.de

rathaus@vg-zolling.de

info@brachttal.de

post@hassmersheim.de

gemeinde@heroldsbach.de

stadt@hollfeld.de

gemeinde@otterfing.de

stadt-thum@t-online.de

rathaus@angelbachtal.de

stadt@erbendorf.de

info@frankenhardt.de

info@halsbruecke.de

gemeinde@marxzell.de

poststelle@gde-oerlenbach.bayern.de

scheyern@scheyern.de

info@waldmohr.org

stadt@windischeschenbach.de

info@vg-woerth-brennberg.de

poststelle@vgem-creussen.bayern.de

rathaus@mudau.de

post@talheim.de

mail@vg-uttenreuth.de

info@amtjevenstedt.landsh.de

rathaus@bad-boll.kdrs.de

rathaus@bibertal.de

info@burgwald.de

info@fraureuth.de

markt@hahnbach.de

poststelle@lenting.de

info@neuhausen-spree.de

verwaltung@amt-suederbrarup.de

stadtverwaltung@toenning.de

gemeinde@unterensingen.de

info@weitramsdorf.de

info@abstatt.de

info@allmersbach.de

gemeindeverwaltung@callenberg.de

gemeinde@gschwend.de

info@hohenahr.de

post@markt-hohenwart.de

info@marienmuenster.de

poststelle@moemlingen.de

verwaltung@naumburg.eu

rathaus@petersaurach.de

info@rotthalmuenster.de

info@sulzberg.de

info@gemeinde-uebersee.de

poststelle@unterschneidheim.de

info@markt-windorf.de

info@gemeinde-bennewitz.de

info@herbertingen.de

info@illerkirchberg.de

stadtverwaltung@kitzscher.de

stadt@krautheim.de

info@luebtheen.de

gde.mintraching@realrgb.de

gemeinde@niedernberg.de

gemeinde@wildeck.de

gemeinde@bad-wiessee.de

gemeinde@deining.de

info@ebhausen.de

info@eriskirch.de

info@heeslingen.de

info@raschau-markersbach.de

stadt@ronneburg.de

stadt@trendelburg.de

rathaus@waldbuettelbrunn.de

poststelle@eckersdorf.bayern.de

info@fronreute.de

gemeinde@inning.de

gemeinde@koenigsmoos.de

info@vgmammendorf.de

internet1@moehrendorf.de

info@molfsee.de

info@niederstetten.de

gemeindeverwaltung@oetigheim.de

info@stadt-pausa-muehltroff.de

info@reichenbach-ol.de

amt-schwaan@mvnet.de

verwaltung@wehretal.de

info@winnweiler-vg.de

info@woerthsee.de

info@asbach-baeumenheim.de

info@badbergen.de

poststelle@bernried-niederbayern.de

rathaus@gablingen.de

samtgemeinde@herzlake.de

gv-oderwitz@t-online.de

info@sulzfeld.de

poststelle@chieming.de

info@vgzwland.de

info@duingen.de

rathaus@fischach.de

info@hartheim.de

info@stadt-heringen.de

gemeinde@stadecken-elsheim.de

gemeinde@stockheim.bayern.de

info@gemeinde-tespe.de

info@todtnau.de

samtgemeinde@velpke.de

info@willingshausen.de

info@vg-hainich-werratal.de

info@dahme.de

info@geisa.de

info@gemeinde-inzell.de

gemeinde@leidersbach.de

info@rathaus-salzhausen.de

poststelle@schoellnach.de

info@stadt-schoemberg.de

gemeinde@seelbach-online.de

post@stetten-akm.de

info@vgvunkel.de

info@creglingen.de

info@markt-frontenhausen.de

info@stadt-herbstein.de

info@neukirch-lausitz.de

niederwiesa@t-online.de

gemeinde@steisslingen.de

info@bergen-chiemgau.de

stadtborkum@gmx.net

gemeinde@diemelsee.de

info@emmingen-liptingen.de

info@stadt-kroepelin.de

info@lensahn.de

hauptamt@stadtmarlow.de

info@maselheim.de

info@mittenaar.de

info@schacht-audorf.de

info@stadt-weismain.de

poststelle@wiesentheid.de

post@aglasterhausen.de

info@gemeinde-breitscheid.de

info@eberhardzell.de

rathaus@emmelshausen.de

hochdorf-es@kdrs.de

info@laboe.de

info@lauchheim.de

oetisheim@s-direktnet.de

stadtverwaltung@triberg.de

info@bischofsheim-rhoen.de

buergerbuero@forbach.de

post@amt-roebel-mueritz.de

info@vgem-seehausen.de

kontakt@amt-hohe-elbgeest.de

info@gemeindefreden.de

info@gemeinde-grebenhain.de

info@heideck.de

info@kirchberg-jagst.de

poststelle@kuernach.de

buergermeister@lommatzsch.de

rathaus@niederstotzingen.de

rathaus@oppenau.de

info@markt-rattelsdorf.de

info@soehrewald.de

gemeinde-striegistal@t-online.de

info@waldsolms.de

info@gemeinde-woellstein.de

info@altdorf-bb.de

poststelle@altenstadt-waldnaab.de

info@appen.de

gemeindebreitungen@t-online.de

info@finsing.de

zentrale@hammersbach.de

hitzacker@aol.com

info@hoersel.de

info@malschwitz.de

gemeinde.neunkirchen@neunkirchen-am-sand.de

gemeinde@ebersburg.de

verwaltung@vg-freinsheim.de

stadtverwaltung@gross-bieberau.de

info@mohlsdorf.de

rathaus@rot.de

info@vierkirchen.bayern.de

info@waldbrunn-odenwald.de

rathaus@gemeinde-winhoering.de

rathaus@adorf-vogtland.de

gemeinde@anger.de

rathaus@gemeinde.bad-bellingen.de

fichtenau@fichtenau.de

info@fredenbeck.de

info@neuenkirchen-os.de

poststelle@oberhaid.de

gemeinde@oy-mittelberg.de

info@rueckersdorf.de

info@scheinfeld.de

stadt@tengen.de

briefkasten@wilthen.de

info@amt-crivitz.de

edling-poststelle@edling.de

info@st-wolfgang-ob.de

info@stadt-schoenberg.de

info@vogt.de

info@amt-buesum-wesselburen.de

info@hilders.de

kontakt@gemeinde-hosenfeld.de

info@seddiner-see.de

info@sengenthal.de

info@sennfeld.de

info@sonnefeld.de

rathaus-suderburg@t-online.de

postmaster@woerth-am-main.de

info@anzing.bayern.de

verwaltung@burgheim.de

post@stadt-hallenberg.de

info@vgem.iphofen.de

info@weilerbach-pfalz.de

info@berg-schussental.de

info@buchholz-westerwald.de

stadt-eggesin@t-online.de

info@hochspeyer.eu

gemeinde@limbach.de

vorzimmer@rettenberg.de

info@waldfischbach-burgalben.de

info@vg-aindling.de

info@barchfeld-immelborn.de

rathaus@boebingen.de

gemeinde@eisingen-enzkreis.de

gemeinde@gemmrigheim.de

info@harpstedt.de

info@hesel.de

rathaus@marklohe.de

gemeinde@roettenbach-erh.de

info@bubenreuth.de

gemeindeverwaltung@cunewalde.de

gemeinde@gutach.de

post@amt-schlaubetal.de

nienstaedt@teleos-web.de

gemeinde@roethlein.de

info@gemeinde-sonnenstein.de

rathaus@vg-hoerlkofen.de

poststelle@frammersbach.de

stadt-nassau@vgben.de

info@olbersdorf.de

info@rothenburg-ol.de

poststelle@adlkofen.de

info@allmendingen.de

gemeinde.assling@vg-assling.de

poststelle@m-bad-bocklet.bayern.de

info@bruck.eu

stadt@dahn.de

info@stadt-ehrenfriedersdorf.de

info@gingen.de

info@mietingen.de

rathaus@ober-olm.de

gemeinde@oppenweiler.de

info@strasburg.de

poststelle@gemeinde-bellenberg.de

info@deggenhausertal.de

info@dischingen.de

info@freyburg-info.de

rathaus@guentersleben.de

samtgemeinde@hankensbuettel.de

poststelle@kirchberg.landkreis-regen.de

hauptamt@gemeinde-meinhard.de

info@neureichenau.bayern.de

info@stadt-rennerod.de

info@gemeinde-steinhoefel.com

info@utting.de

info@vellberg.de

info@vg-wachenheim.de

gemeinde@affalterbach.de

augustusburg@t-online.de

gemeinde@bodman-ludwigshafen.de

info@boenningstedt.de

info@gemeinde-ebersbach.de

gemeinde@heiligengrabe.de

stadt@koenigsbrueck.de

info@owingen.de

info@rhede-ems.de

gemeinde@rockenberg.de

info@bodenwoehr.de

gemeinde@engelsbrand.de

poststelle@fridolfing.bayern.de

info@hagenburg.de

sekretariat@kaisheim.de

post@kreischa.de

info@loehnberg.de

info@poppenhausen.de

info@rabenau.net

info@seeon-seebruck.de

gemeinde@stegen.de

info@tann-rhoen.de

gemeinde@milowerland.de

mail@roehrnbach.de

info@stadt-schoenau.de

info@apensen.de

stadt@bad-buchau.de

gemeinde@grossbettlingen.de

stadtverwaltung@stadt-hartenstein.de

buergermeister@heimbach-eifel.de

vorzimmer@hohenthann.de

info@markt-kuehbach.de

info@sg-meinersen.de

magistrat@rauschenberg.de

info@rheinbreitbach.de

info@surwold.de

gemeinde@albershausen.de

info@stadt-baruth-mark.de

info@boxberg-ol.de

gemeinde@buggingen.de

info@gessertshausen.de

gemeinde-hardthausen@hardthausen.de

info@mittelbiberach.de

hauptamt@schenklengsfeld.de

info@markt-triefenstein.de

info@gemeinde-vogtei.de

info@voehringen-bw.de

rathaus@dransfeld.de

info@gemeinde-hartmannsdorf.de

info@amt-gums.de

poststelle@gemeinde-neufahrn.de

gemeinde@starzach.de

gemeinde@wiesenburgmark.de

stadt.woldegk@stadt.woldegkamt-woldegk.de

poststelle@badberneck.bayern.de

info@knuellwald.de

info@liebenwalde.de

info@nehren.de

rathaus@offingen.de

rathaus@putbus.de

gemeinde@reinhardshagen.de

info@gemeinde-soerup.de

info@ummendorf.de

gemeinde.wachau@kin-sachsen.de

info@aldersbach.de

info@gemeinde-dornum.de

poststelle@ihrlerstein.de

info@neuburg-am-inn.de

info@tambach-dietharz.de

info@eurasburg.de

gerabronn@t-online.de

info@grettstadt.de

info@grossdubrau.de

info@hohentengen-online.de

zentrale@massbach.de

info@maulburg.de

poststelle@moorenweis.bayern.de

rathaus@vg-obing.de

poststelle@vgem-pfaffing.de

sekretariat1@gemeinde-rust.de

stadt@schnaittenbach.de

gemeinde_schoenheide@t-online.de

info@twistetal.de

info@althuette.kdrs.de

info@altshausen.de

info@amtzell.de

rathaus@gemeinde-badenweiler.de

stadt.dargun@t-online.de

sekretariat@duerrroehrsdorf-dittersbach.de

info@feldberg.de

stadtverwaltung@hornberg.de

info@rodenberg.de

kontakt@gemeinde-nordwestuckermark.de

info@peitz.de

info@riederich.de

zentralverwaltung@sprendlingen-gensingen.de

info@gemeinde-weinbach.de

gemeinde@wolpertswende.de

rathaus@zell-main.de

gemeinde@breitenguessbach.de

poststelle@buergstadt.de

info@gemeinde-drage.de

gemeinde.lautertal.ofr@t-online.de

vamt-maikammer@t-online.de

info@muensing.de

amt@neuzelle.de

info@suederholz.de

rathaus@waldkappel.de

info@walkenried.de

gemeinde@bahlingen.de

info@doberschau-gaussig.de

gemeinde@eching-ndb.de

buergermeister@elmenhorst-lichtenhagen.de

gemeinde@grabenstaett.de

info@graefenberg.de

info@grosshabersdorf.de

gemeinde@hallerndorf.de

info@moegglingen.de

poststelle@pressath.de

rathaus@markt-scheidegg.de

poststelle@traitsching.de

amt@wilstermarsch.de

info@buechlberg.de

info@friolzheim.de

info@gemeinde-grasellenbach.de

gemeinde@kranzberg.de

info@sg-lindhorst.de

rathaus@neubeuern.org

info@niederaichbach.de

kontakt@vg-schoellkrippen.de

info@schwarzenbach-wald.de

info@seckach.de

poststelle@waldershof.de

poststelle@altenmuenster.de

gemeinde@beilrode.com

info@burgrieden.de

poststelle@vg-donaustauf.de

poststelle@eging.de

gemeinde@freiamt.de

poststelle@gemeinde-freudenberg.de

info@leiblfing.bayern.de

info@rottinn.de

info@markt-simbach.de

info@gemeinde-steinhoering.de

info@waldaschaff.de

info@windhagen.de

info@amt-burg-spreewald.de

info@daaden.de

buergermeister@dahlem.de

info@dietingen.de

info@amt-pinnau.de

gemeinde@goerwihl.de

info@rheinboellen.info

info@thyrnau.de

info@untereisesheim.de

info@aichhalden.de

info@biessenhofen.bayern.de

markt@buchenberg.de

info@schoenberger-land.de

verwaltung@gemeinde-emmerting.de

poststelle@gefrees.bayern.de

rathaus@goessweinstein.de

info@gemeinde-langenbach.de

rathaus@stadt-lichtenfels.de

rathaus@markt-metten.de

info@philippsthal.de

gemeinde@schwebheim.de

info@untersiemau.de

info@weisenheimamsand.de

info@baumholder.de

gemeinde@bockhorn-obb.de

poststelle@markt-buch.de

info@rathaus-dahlen.de

stadtloitz@loitz.de

stadt@marktbreit.de

gemeinde@wietzendorf.de

buergerinfo@winkelhaid.de

info@ahorn.de

info@alfhausen.de

info@doberschuetz.de

rathaus@gorxheimertal.de

info@ortsgemeinde-kruft.de

info@massing.de

buergermeister@messel.de

info@neckarbischofsheim.de

info@niedernhall.de

poststelle-vgem-siegenburg@siegenburg.de

post@wanfried.de

gemeinde@zaberfeld.de

info@allendorf-lda.de

info@altenmarkt.de

bma@amstetten.de

info@tabarz.de

zentrale@land.hadeln.de

info@gelenau.de

info@geringswalde.de

poststelle@graben.de

info@krostitz.de

info@lunzenau.de

info@rietz-neuendorf.de

post@rosenbach.de

info@stammham.de

poststelle@thierhaupten.de

info@vg-tittling.de

amt@burg-st-michaelisdonn.de

gemeinde@empfingen.de

buergerbuero@gondelsheim.de

rathaus@grossrinderfeld.de

info@grosswallstadt.de

info@kiedrich.de

nastaetten@vg-nastaetten.de

stadtpappenheim@pappenheim.de

buergermeister@penzlin.de

info@stadtlauringen.de

poststelle@eschenbach-opf.de

info@saale-wipper-guesten.de

info@haselbachtal.com

verwaltung@kochel.de

info@letschin.de

gemeinde@meissenheim.de

gemeinde@mertingen.de

info@neckarwestheim.de

post.niederau@kin-sachsen.de

markt.reichenberg@reichenberg.bayern.de

gemeinde@schonach.de

post@selbitz.de

info@zellmosel.de

poststelle@vg-baunach.de

info@crottendorf-erzgebirge.de

gemeinde@fronhausen.de

info@langenwetzendorf.de

info@roemerstein.de

buergermeister@rosenthal-am-rennsteig.de

info@waldalgesheim.de

info@feldafing.de

poststelle@vgem-kraiburg-a-inn.bayern.de

poststelle@vgem-kreuzwertheim.bayern.de

info@langenbrettach.de

gemeinde@oberaurach.de

gemeindeverwaltung@steffenberg.de

rathaus@steinach.de

info@alling.de

poststelle@bermatingen.ikdulm.bwl.de

info@amt-brueck.de

poststelle@buch-am-erlbach.de

post@vgem-fuchstal.de

info@hohentengen.de

gemeindeverwaltung@kressberg.de

info@lauf-schwarzwald.de

info@stadtneukloster.de

vg-kirchen@kirchen-sieg.de

postfach@otterbach-otterberg.de

info@bad-hoenningen.de

gemeinde@rickenbach.de

gemeinde@schlierbach.kdrs.de

info@sesslach.de

poststelle@thurnau.de

info@waldenburg.de

gemeinde@weyarn.de

rathaus@amelinghausen.de

rathaus@sg-uchte.de

info@gemeinde-eppendorf.de

info@gars.de

info@vgv-birkenfeld.de

vg@langerringen.de

info@markersdorf.de

info@merzen.de

poststelle@vg-pfoerring.de

rathaus@gemeinde-riegel.de

stadt-sternberg@t-online.de

poststelle@tann.de

poststelle@wiesau.de

gemeinde@bad-heilbrunn.de

zentralverwaltung@sprendlingen-gensingen.de

info@johannesberg.de

rathaus@kirchberg-hunsrueck.de

stadt-lambrecht@t-online.de

info@liebenau.com

poststelle@sg-elbmarsch.de

info@neckartailfingen.de

info@stadt-regis-breitingen.de

info@schefflenz.de

gemeinde@schondorf.info

stadtverwaltung@stblasien.de

info@voehrenbach.de

info@wyk.de

poststelle@forstinning.bayern.de

post@haldenwang.de

buergermeister@kisdorf.de

gemeinde@muehlhausen-ehingen.de

gemeindeverwaltung@schlier.de

info@gemeinde-wartenberg.de

info@weil.de

info@amt-daenischenhagen.de

mail@grosspankow.de

gemeinde@warngau.de

info@flotwedel.de

info@gemeinde-andechs.de

poststelle@amtcarbaek.de

info@durbach.de

gemeinde@eigeltingen.de

info@gieboldehausen.de

gemeinde@hohenpeissenberg.bayern.de

info@kirchdorf-iller.de

poststelle@markt-lichtenau.de

info@malsfeld.eu

info@maerkische-heide.de

info@markt-rettenbach.de

rathaus@gemeinde-mauer.de

info@moenkeberg.de

stadt@neubukow.de

info@gemeinde-tauche.de

info@stadt-amorbach.de

gemeinde@doehlau.de

gemeinde@ehekirchen.de

rathaus@eschau.de

poststelle@hauenstein.rlp.de

gemeinde@hausen.de

info@kyffhaeuser-land.de

rathaus@vglangenlonsheim.rlp.de

info@enkenbach-alsenborn.de

poststelle@gde-nuedlingen.bayern.de

hauptamt@tessin.de

post.thiendorf@kin-sachsen.de

gemeindetiefenbach@tiefenbach-gemeinde.de

gemeinde@uechtelhausen.de

poststelle@vg-welden.de

poststelle@winzer.bayern.de

info@zinnowitz.de

info@gmd-forstern.de

info@germaringen.de

samtgemeinde@hattorf-am-harz.de

info@hofkirchen.de

info@kirchberg-murr.de

poststelle@kirchroth.bayern.de

buergermeister@gemeinde-kritzmow.de

gemeinde@marklkofen.de

poststelle@vg-mistelgau.bayern.de

info@neckarsteinach.de

gemeinde@niederdorfelden.de

info@pressig.de

gemeinde@rheinhausen.de

info@gemeinde-roederland.de

poststelle@spiegelau.bayern.de

gemeinde@tapfheim.de

gemeinde@wolfegg.de

poststelle@vgem-bergtheim.bayern.de

poststelle@gemeinde-falkenberg.de

vorzimmer@gemuenden-wohra.de

buergermeister@gemeinde-gersdorf.de

info@helmstadt-bargen.de

info@huetschenhausen.de

poststelle@vg-kindelbrueck.de

sekretariat@loiching.de

info@michelfeld.de

info@trebsen.de

gemeinde@wiesenfelden.de

verwaltung@stadt-wolkenstein.de

info@wyhl.de

gemeinde@angelburg.de

gemeinde@diespeck.de

info@vgem-ellingen.de

info@elsterberg.de

info@gau-odernheim.de

info@gosheim.de

samtgemeinde@hollenstedt.de

rathaus@hoya-weser.de

info@johanngeorgenstadt.de

info@lauterhofen.de

info@lorch-rhein.de

buergermeister@neuhausen-ob-eck.de

info@schiltach.de

info@tarmstedt.de

info@waeschenbeuren.de

poststelle@weiherhammer.de

info@bad-ueberkingen.de

info@fraunberg.de

gemeinde@grafrath.de

info@gross-rohrheim.de

verwaltung@gemeinde-kirchheim.de

info@kleinheubach.de

info@mulfingen.de

info@neukirchen-pleisse.de

info@obernzell.de

info@rimsting.de

poststelle@schnelldorf.de

info@schwarzach-main.de

rathaus@marienhafe.de

info@vg-windach.de

info@wurmlingen.de

manfredjordan3@t-online.de

gemeinde@gerolsbach.bayern.de

info@gemeinde-goellheim.de

info@kraftsdorf.de

sekretariat@amt-mecklenburgische-kleinseenplatte.de

poststelle@vg-schoenberg.de

gemeinde@ursensollen.de

gemeinde@wahrenholz.de

info@gemeinde-wallhausen.de

info@zornheim.de

gemeindeverwaltung@badzwesten.de

gemeinde@dauchingen.de

info@freudenberg-main.de

info@happurg.de

sekretariat@gv-laussig.de

stadt-netzschkau@netzschkau.de

info@amt-huettener-berge.de

buergermeister@gemeinde-risum-lindholm.de

info@amt-eiderstedt.de

info@schnaitsee.de

info@amt-mittelholstein.de

info@rathaus.badditzenbach.de

rathaus@biberach-baden.de

info@ebelsbach.de

info@ellhofen.de

poststelle@heinersreuth.bayern.de

info@verwaltungsamt-helbra.de

info@amt-treene.de

gemeinde@neustetten.de

webmaster@steinach-thueringen.de

gemeinde@tuerkenfeld.de

info@wehingen.de

beuren@beuren.de

info@bevern.de

info@billigheim-ingenheim.de

markt@bissingen.de

rathaus@gemeinde-hohenstein.de

info@notzingen.de

info@sigmaringendorf.de

samtgemeinde@hollenstedt.de

info@gemeinde-trierweiler.de

info@gemeinde-uttenweiler.de

gemeinde@eichstetten.de

info@gemeinde-graalmueritz.de

info@guntersblum.eu

gemeinde@holzheim.de

info@pirmasens-land.de

info@marktrodach.de

poststelle@gemeinde-schwindegg.de

poststelle@buxheim-obb.bayern.de

deutsch-evern@t-online.de

info@gornau.de

info@hasloh.de

rathaus@hettstadt.bayern.de

info@hohenroth.de

info@icking.de

info@klein-winternheim.de

av@krakow-am-see.de

info@moetzingen.de

rathaus@nesselwang.bayern.de

poststelle@neukirchen-online.de

info@rohr-mfr.de

gemeinde@wasserburg-bodensee.de

info@lg-am-ohmberg.de

info@amerang.de

info@amtsberg.eu

rathaus@burgstetten.de

info@buttenheim.de

zentrale@gruensfeld.de

rathaus@haina.de

info@hessdorf.de

gv-langenbernsdorf@web.de

poststelle@neudrossenfeld.de

info@oberrot.de

info@rieste.de

info@schenkendoebern.de

poststelle@linz-vg.de

info@landgrafenstadt.de

info@albersdorf.de

stadtverwaltung@bad-karlshafen.de

info@breitenbrunn.de

og-eich@t-online.de

info@vg-furth.de

info@gemeindegrossgroenau.de

gemeinde.jemgum@t-online.de

info@gemeinde-meeder.de

gemeinde@mittelherwigsdorf.de

stadt-muehlberg@t-online.de

info@penzing.de

info@triptis.de

info@wilhelmsthal.net

info@samtgemeinde-aue.de

info@badmuskau.de

info@gechingen.de

info@hildrizhausen.de

info@koenigsberg.de

info@gemeinde-mettenheim.de

info@muehlheim-donau.de

amt@amt-ruhland.de

info@seifhennersdorf.de

info@strehla.de

info@gemeinde-thallwitz.de

sekretariat@wildenfels.de

gemeinde@heideblick.de

info@oehningen.de

info@gemeinde-ostrau.de

poststelle@sailauf.bayern.de

samtgemeinde@selsingen.de

poststelle@wurmannsquick.de

info@bitz.de

gemeinde@breuna.de

rathaus@burtenbach.de

verwaltung@vg-deidesheim.rlp.de

info@gemeinde.ettringen.de

post@westlicheboerde.de

gemeinde@hebertsfelden.de

posteingang@massenbachhausen.de

info@nickenich.de

buergermeister@puergen.de

amt@rehna.de

post@gemeinde-rossau.de

info@gemeinde-rudelzhausen.de

gemeinde.thalmassing@realrgb.de

info@mein-bad-kleinen.de

info@bempflingen.de

info@brietlingen.de

gemeinde@hi-ta.bayern.de

info@amtsiek.de

info@langenenslingen.de

poststelle@palling.bayern.de

info@bad-schandau.de

berge@fuerstenau.de

poststelle@biberbach.de

rathaus@bissingen-teck.de

poststelle@egenhofen.de

info@hechthausen.de

rathaus@heimenkirch.de

stadtlucka@t-online.de

gemeinde@unterwoessen.de

buergermeister@badelster.de

gemeinde@burgoberbach.de

info@dipperz.de

info@elsterheide.de

info@eschershausen-stadtoldendorf.de

gemeinde@gemeinde-farchant.de

rathaus@markt-heiligenstadt.de

gemeinde@orsingen-nenzingen.de

info@parthenstein.de

gemeindeverwaltung@polling.de

rathaus@vg-speicher.de

stadt-tanna@t-online.de

rathaus@tegernsee.de

info@unterbreizbach.de

info@viereth-trunstadt.de

info@wackersberg.de

poststelle@aschau-a-inn.bayern.de

info@carlsbergpfalz.de

info@stadt-heldburg.de

info@obere-aller.de

info@oeversee.de

gemeinde@sachsen-b-ansbach.de

rathaus@sasbach-am-kaiserstuhl.de

info@gemeinde-valley.de

info@benediktbeuern.de

geschaeftsleitung@bodenmais.landkreis-regen.de

vorzimmer@brombachtal.de

info@escheburg.de

gemeinde@essenheim.de

rathaus@halblech.de

info@herdwangen-schoenach.de

stadt@joachimsthal.de

info@gv-leutersdorf.de

poststelle@luhe-wildenau.de

info@ortenberg.de

info@otterstadt.de

info@rainau.de

info@gemeinde-bosau.de

gemeinde@grafenrheinfeld.de

bgm@hirschhorn.de

info@luehe-online.de

info@koenigswartha.net

gemeinde@laberweinting.de

info@werlte.de

buergermeisteramt@owen.de

poststelle@roetz.de

info@simmelsdorf.de

info@steinwiesen.de

poststelle@weichs.bayern.de

info@calvoerde.de

poststelle@markt-falkenstein.de

poststelle@floss.de

info@fuerstenstein.de

verwaltung@jossgrund.de

poststelle@kirchdorf-amper.de

info1@krakow-am-see.de

info@krauschwitz.de

info@malsch-weinort.de

info@michelbach-bilz.de

gemeinde@mundelsheim.de

info@gemeinde-scharnebeck.de

info@stadt-schwarzatal.com

post@amt-spreenhagen.de

info@urmitz.de

info@auma-weidatal.de

info@bernstadt.info

poststelle@erolzheim.de

poststelle@goldkronach.bayern.de

mail@gemeindegumtow.de

poststelle@gemeinde-gundelsheim.de

rathaus@hamm-sieg.de

gemeinde@himmelkron.de

rathaus@kammeltal.de

info@lauben.de

stadt-loewenstein@stadt-loewenstein.de

info@ludwigsstadt.de

gemeinde@mildenau.de

amt@neustadt-dosse.de

gemeinde@offenberg.bayern.de

info@remptendorf.de

info@gemeinde-surberg.de

info@belgershain.de

info@doerfles-esbach.de

grossrueckerswalde@erzgebirgler.de

poststelle@hohenlinden.bayern.de

rathaus@kreuth.de

info@vg-illerwinkel.de

gemeinde@pettendorf.de

info@villingendorf.de

info@markt-wallerstein.de

gemeinde@wasserlosen.de

gemeinde@auamrhein.de

info@bad-klosterlausnitz.de

info@brome.de

info@burgbernheim.de

info@dassendorf.de

info@epfendorf.de

info@illerrieden.de

gemeinde@kirchanschoering.de

info@vg-koetz.de

vg@mamming.de

info@neuhaus-inn.de

poststelle@vgem-polling.bayern.de

info@markt-rohr.de

gemeinde@ronneburg.eu

info@gemeinde-ursberg.de

info@stadt-bad-koestritz.de

info@bentwisch.de

info@boesingen.de

rathaus@eisingen.de

poststelle@markt-eschlkam.de

post@amt-spreenhagen.de

gruenhainichen@wildenstein.ws

info@hohndorf.com

info@muenstermaifeld.de

gemeinde@oelbronn-duerrn.de

gemeindeverwaltung@poppenricht.de

gemeinde@randersacker.bayern.de

rathaus@redwitz.de

info@schernfeld.de

stadtverwaltung@stadt-geyer.de

stadt-goldberg@gmx.de

gemeinde@grainau.de

info@jandelsbrunn.de

info@kelbra.de

kontakt@klein-nordende.de

buergermeisterin@koelln-reisiek.de

info@kranichfeld.de

info@leubsdorf-sachsen.de

info@meckenheim-pfalz.de

gemeinde@priestewitz.de

info@gemeinde-rickling.de

info@roettenbach.de

info@st-michaelisdonn.de

poststelle@schwangau.bayern.de

info@welzow.de

info@gemeinde-westhofen.de

gemeinde.altenstadt@altenstadt-wm.bayern.de

stadtverwaltung@bad-teinach-zavelstein.de

info@beindersheim.de

gemeinde@deckenpfronn.de

rathaus@hoya-weser.de

stadt@hohnstein.de

gemeinde@hunderdorf.de

info@gemeinde-kettig.de

info@lustadt.de

hauptamt@malterdingen.de

info@marzling.de

info@gemeinde-muenchhausen.de

rathaus@oberriexingen.de

info@plattenburg.de

verwaltung@saalburg-ebersdorf.de

info@st-katharinen.de

info@schalkau.de

rathaus@sexau.de

info@tuessling.de

info@stadt-ulmen.de

info@unterneukirchen.de

info@walheim.kdrs.de

vorzimmer@aiterhofen.de

rathaus@badsalzschlirf.de

rathaus@bischoffen.de

poststelle@buxheim.de

poststelle@elbe-heide.de

info@dahlenburg.de

elchesheim-illingen@t-online.de

info@gaienhofen.de

info@vg-dannstadt-schauenheim.de

info@samtgemeinde-ilmenau.de

gemeinde@oberaula.de

verwaltung@gemeinde-oberschoena.de

gemeinde@ohlsbach.de

hauptverwaltung@strasslach.de

info@wellendingen.de

info@wesselburen-online.de

zentrale@land.hadeln.de

info@babensham.de

gemeindeverwaltung@bodnegg.de

poststelle@glattbach.bayern.de

stadt@goessnitz.de

info@havelsee.de

info@hohenau.bayern.de

info@amt-jevenstedt.de

poststelle@vg-kirchenthumbach.de

poststelle@lehrberg.de

rathaus@lemfoerde.de

info@moos.de

stadt@neusalza-spremberg.de

info@spraitbach.de

info@warmsen.de

info@werbach.de

poststelle@wielenbach.bayern.de

info@wurmberg.de

info@vg-alteglofsheim.de

gemeinde@baierbrunn.bayern.de

info@stadt-berga.de

info@bornhoeved.de

rathaus@buchbach.de

info@burgberg.de

info@burgbrohl.de

gemeinde@diera-zehren.de

info@gemeinde-erlau.de

info@gruenkraut.de

info@irschenberg.com

rathaus@boerde-lamstedt.de

info@trittau.de

info@neuler.de

gemeinde@neuweiler.de

vg@ostheim.de

gemeinde.pfatter@realrgb.de

info@gemeinde-plate.de

stadt-sonnewalde@t-online.de

info@st-egidien.de

info@vg-strasskirchen.de

info@gemeinde-anrode.de

rathaus@badsteben.de

rathaus@Glottertal.de

gemeinde@hauneck.de

info@hillesheim.de

info@amnf.de

info@maroldsweisach.de

rathaus@gemeinde-merching.bayern.de

gemeindeverwaltung@morschen.de

info@gemeinde-oberau.de

rathaus@obermichelbach.de

poststelle@ploessberg.de

info@schuttertal.de

rathaus@vg-ls.de

info@urbar.de

info@waldenburg-hohenlohe.de

info@gemeinde-wangen.de

poststelle@baernau.de

poststelle@bischofsmais.landkreis-regen.de

post@egelnermulde.de

gemeinde@eiselfing.de

gemeinde@hodenhagen.de

info@amt-gums.de

poststelle@jetzendorf.de

info@neuburg-ka.de

info@ottenhoefen.de

gemeinde@parkstetten.de

buergermeisteramt@steinmauern.de

post@stimpfach.de

info@amt-itzstedt.de

gemeinde@bergatreute.de

poststelle@dietersburg.de

poststelle@eussenheim.de

info@fluorn-winzeln.de

stadtverwaltung@lauscha.de

rathaus@mauern-verwaltung.de

poststelle@memmingerberg.de

info@merenberg.de

info@neuenstein.net

info@ohlstadt.de

gemeinde@sand-am-main.de

info@staig.de

gemeinde@steinach.bayern.de

info@thermalbad-wiesenbad.de

info@tussenhausen.de

info@stadt-warin.eu

gemeinde@zell-u-aichelberg.kdrs.de

rathaus@vg.ziemetshausen.de

info@gemeinde-dorf-mecklenburg.de

info@eicklingen.de

bma@hirrlingen.de

poststelle@mauerstetten.bayern.de

gemeinde@muenchsmuenster.bayern.de

info@fahner-hoehe.de

info@vordorf.de

poststelle@waischenfeld.bayern.de

rathaus@weilheim-baden.de

info@cleebronn.de

rathaus@erkheim.de

info@fridingen.de

info@vg-dudenhofen.de

gemeinde@hohenroda.de

webmaster@stadt-kirtorf.de

info@klein-offenseth-sparrieshoop.de

amtsdirektor@amt-lebus.de

info@gemeinde-niederer-flaeming.de

stadt@prichsenstadt.de

info@radibor.de

info@gemeinde-ried.de

gemeinde@stauchitz.de

poststelle@stephansposching.bayern.de

info@sulzemoos.de

info@stadt-weissenberg.de

gemeinde@aurachtal.de

info@vg-beetzendorf.de

vorzimmer@vg-maxdorf.de

info@gemeinde-boitzenburger-land.de

poststelle@eichsfeld-wipperaue.de

gemeinde@fischen.de

poststelle@gaissach.de

info@hammah.de

info@kuenzing.de

poststelle@leinach.de

poststelle@marktleugast.de

rathaus@marquartstein.de

info@ruderting.de

info@seukendorf.de

info@stuetzengruen.de

info@vg-thaleischweiler-froeschen.de

info@gemeinde-waldburg.de

info@weidhausen.de

info@gemeinde-werther.de

poststelle@amt-hohe-elbgeest.de

gemeinde@buchenbach.de

info@buehlertann.de

info@eberstadt.de

info@frasdorf.bayern.de

stadt@kirchenlamitz.de

info@koberngondorf.de

info@gemeinde-koenigsdorf.de

info@oberschneiding.de

gemeinde@seeshaupt.de

gemeinde@simonswald.de

info@steinbach-am-wald.de

verwaltung@gemeinde-unstruttal.de

poststelle@unterpleichfeld.bayern.de

poststelle@eitensheim.de

gemeinde@fraenkisch-crumbach.de

info@gimbsheim.de

rathaus@heiligenberg.de

gemeindeamt@jesewitz.de

info@kammerstein.de

gemeinde@konradsreuth.de

poststelle@vgem-margetshoechheim.bayern.de

info@gemeindeverwaltung-mommenheim.de

info@stadt-schoenwald.de

info@selmsdorf.de

buergermeister@sohren.de

info@vg-uehlfeld.de

rathaus@vogtareuth.de

buergermeister@volkertshausen.de

info@westerheim.de

post@wilhelmsfeld.de

info@vg.woerth-isar.de

info@wurzbach.de

info@baddeckenstedt.de

info@bargteheide-land.de

stadtbuergel@gmx.de

post@amt-doebern-land.de

gemeinde@euerbach.de

info@frickingen.de

marktgemeinde@haunetal.de

info@hessheim.de

info@ingoldingen.de

verwaltung@langensendelbach.de

amt@loecknitz-online.de

stadtverwaltung@lychen.de

info@vg-weilerbach.de

info@schoenewalde.de

st.weissenstadt@weissenstadt.de

gemeinde@bischweier.de

info@thedinghausen.de

info@freiensteinau.de

rathaus@vg-zolling.de

info@vg-l.de

poststelle@hitzhofen.de

stadt@kaisersesch.de

info@merkendorf.de

gemeinde.pollenfeld@altmuehlnet.de

info@pommersfelden.de

poststelle@schopfloch-mittelfranken.de

info@schwarzach-online.de

gemeinde.schwegenheim@t-online.de

gemeinde@wiesenbach.bw-online.de

samtgemeinde@nordkehdingen.de

rathaus@trier-land.de

info@adelschlag.de

info@berglern.de

info@bodenfelde.de

rathaus@vg-loreley.de

gemeindeverwaltung@claussnitz.de

info@goeda.de

info@amt-schafflund.de

gemeinde@kalchreuth.de

bgm@koerle.de

webmaster@amt-lindow-mark.de

gemeinde@gemeinde-muldenhammer.de

gemeindeverwaltung@neuental.de

info@gemeinde-oberhausen.de

stadt@stadt-ravenstein.de

gemeinde@rinchnach.de

poststelle@gemeinde-rossbach.de

info@stadt-schoeneck.de

gemeinde@sigmarszell.de

poststelle@stadtsteinach.de

rathaus@untermuenkheim.de

amt-wusterwitz@t-online.de

info@aurach.de

gemeinde@bayerisch.gmain.de

info@gemeinde-boerdehakel.de

mail@vg-uttenreuth.de

info@dirmstein.de

info@friedland-nl.de

info@guetzkow.de

info@gemeinde-hoehn.de

info@hoepfingen.de

gemeinde@koenigheim.de

info@liebschuetzberg.de

gemeindeamt@lohmen-sachsen.de

info@stadt-nebra.de

info@neumark-vogtland.de

info@schmidgaden.de

poststelle@teisnach.de

gemeinde@voerstetten.de

rathaus@wehringen.de

rathaus@wolframs-eschenbach.de

info@asendorf.info

info@gemeinde-berkheim.de

rathaus@barnstorf.de

info@eitting.de

info@fichtenberg.de

gemeinde@gilserberg.de

rathaus@gemeinde-glauburg.de

info@rathaus.hattenhofen.de

poststelle@hepberg.de

info@huelben.de

info@amtusedomnord.de

info@langenpreising.de

info@moenchweiler.de

info@nortrup.de

amt@amt-stralendorf.de

info@pilsach.de

info@schmoelln-putzkau.de

gemeinde@schrecksbach.de

verwaltung@seeg.de

info@ulrichstein.de

mail@amtdoemitz-malliss.de

gemeinde_durlangen@t-online.de

info@eibelstadt.de

info@griesstaett.de

info@hatzfeld-eder.de

gemeinde-herbsleben@t-online.de

info@lechfeld.de

poststelle@neuenmarkt.de

gemeinde@nuesttal.de

gemeinde@rauhenebrach.de

info@wesenberg-mecklenburg.de

rathaus@aichstetten.de

betzigau@betzigau.de

info@binzen.de

info@fuerstenau.de

rathaus@bodolz.de

poststelle@dollnstein.de

info@floersheimdalsheim.de

info@amt-bad-bramstedt-land.de

info@kleines-wiesental.eu

verwaltung@stadt-liebenau.de

gemeinde@ringgau.de

poststelle@vg-weihenzell.de

info@winden-im-elztal.de

info@amt-wittenburg.de

info@admannshagen-bargeshagen.de

gemeinde@eggstaett.de

gemeindeverwaltung@erligheim.de

info@amt-mittelholstein.de

info@hatzenbuehl.de

gemeinde.horgau@horgau.de

info@kieselbronn.de

kurverwaltung@lauterbach-schwarzwald.de

rathaus@marktleuthen.de

gemeindeverwaltung@gemeinde-meissner.de

rathaus@moensheim.de

info@neuhaus-pegnitz.de

gemeinde@oberried.de

info@oldendorf-himmelpforten.de

poststelle@perlesreut.de

info@sollstedt.de

info@tuningen.de

info@undenheim.de

info@unterthingau.de

poststelle@m-wildflecken.bayern.de

info@gemeinde-zingst.de

info@aidenbach.de

info@vg-flechtingen.de

gemeinde@flintsbach.de

info@muenster-sarmsheim.de

info@amt-neuhardenberg.de

info@neukirchen-vorm-wald.de

info@vgem-rain.de

gemeinde@steingaden.de

poststelle@gemeinde-wald.de

gemeinde@wattenbek.de

stadt-adenau@adenau.de

boerger@soegel.de

gemeinde@feilitzsch.de

info@frankenau.de

info@hahnstaetten.de

info@amt-gums.de

svjarmen@amt-jarmen-tutow.de

poststelle@kluetzer-winkel.de

info@stadt-laucha.de

post@offenau.de

info@pastetten.de

info@vgem-probstzella.de

info@reute.de

info@rhens.welterbe-mittelrhein.de

info@roedersheim-gronau.de

rathaus@hambergen.de

gemeinde@aresing.de

info@auengrund.de

info@amt-odervorland.de

gemeinde@gottenheim.de

gemeinde@herleshausen.de

info@hirzenhain.de

info@rathaus-muenchenbernsdorf.de

stadt@schillingsfuerst.de

rathaus@schwalmtal-hessen.de

info@wirges.de

gemeinde@simmozheim.de

gemeinde@uffing.de

amt@zarrentin.de

info@weissenbrunn.de

gemeinde@wimsheim.de

info@vv-eilenburg-west.de

rathaus@vg-zolling.de

gemeinde@denklingen.de

info@elterlein-stadt.de

info@schweich.de

info@gailingen.de

juergen.wittmann@grub-am-forst.de

info@amt-heide-land.de

info@hoogstede.de

gemeinde@huglfing.bayern.de

info@kollnburg.de

info@oberreichenbach.de

post@gemeinde-reinsberg.de

info@thedinghausen.de

info@rietheim-weilheim.de

gemeinde@soyen.de

info@titting.de

poststelle@waldbrunn.bayern.de

sekretariat@auggen.de

gemeinde.bad-kohlgrub@gaponline.de

info@bassenheim.de

gemeinde@ebringen.de

poststelle@elfershausen.de

kontakt@hargesheim.de

info@martfeld.de

info@amt-heider-umland.de

prutting-gemeinde@landkreis-rosenheim.de

info@gemeinde-schoenbrunn.de

info@schwarzach-vgem.de

info@steinigtwolmsdorf.de

rathaus@aystetten.de

kurverwaltung@bad-peterstal-griesbach.de

info@detern.de

kontakt@luftkurortflechtingen.de

stadt.frauenstein@freenet.de

info@amt-gnoien.de

info@harthpoellnitz.de

info@heroldstatt.de

info@herschbach.de

info@inzigkofen.de

buergermeister@gemeinde-lambrechtshagen.de

poststelle@mitterfels.de

poststelle@vgem-mitwitz.de

info@vgem-schwarzach.bayern.de

info@wankendorf.de

samtgemeinde@luechow-wendland.de

gemeinde@aitrach.de

info@alveslohe.eu

info@ascheberg-holstein.de

info@bingen-hohenzollern.de

gemeinde@eschelbronn.de

gemeinde@geldersheim.de

info@grossolbersdorf.de

mail@grossweitzchen.net

info@lengdorf.de

poststelle@marktl.de

gemeinde@samerberg.de

info@stadt-st-goar.de

poststelle@sankt-oswald-riedlhuette.de

poststelle@gemeinde-schorndorf.de

rolf.jung@stadt-selters.de

info@gemeinde-banzkow.de

stadtelstra@t-online.de

info@embsen.de

bgmhelmstadt@vgem-helmstadt.bayern.de

info@herrischried.de

gemeinde@gemeinde-kaebschuetztal.de

info@kastl-obb.de

poststelle@kirchheim-schwaben.de

gde.koefering@realrgb.de

info@niederviehbach.de

info@obrigheim-pfalz.de

poststelle@vgem-partenstein.bayern.de

info@queidersbach.de

info@amt-daenischenhagen.de

zentrale@amt-bad-oldesloe-land.de

rathaus@sternenfels.org

info@themar.de

info@trippstadt.de

info@veilsdorf.de

gemeinde@waigolshausen.de

rathaus@sg-hage.de

sg-oderwald@t-online.de

info@denkingen.de

info@bargteheide-land.de

gemeinde.fintel@fintel.de

verwaltungsgemeinschaft@halfing.de

info@hohenkammer.de

poststelle@vg-kallmuenz.de

info@gemeinde-kefenrod.de

info@gemeinde-marxheim.de

info@vg-oberneuching.de

info@neukirch-gemeinde.de

gemeinde@oberwolfach.de

info@ockenheim.de

info@gemeinde-rosenberg.de

poststelle@sontheim.de

stadt@sulzburg.de

buergerbuero@konz.de

gemeinde@wuenschendorf.de

info@alsheim.de

sg@boffzen.de

poststelle@eslarn.de

info@gemuenden-felda.de

rathaus@geroldsgruen.de

info@grafling.bayern.de

gemeindeverwaltung@grossharthau.de

info@grosspostwitz.de

info@inchenhofen.de

info@lengerich-emsland.de

admin@gemeinde-lentfoehrden.de

info@muenchweiler.de

rathaus@oberelsbach.de

stadt@oberwesel.de

pfaffenhausen@vgem-pfaffenhausen.de

info@poppenhausen-wasserkuppe.de

poststelle@prackenbach.de

info@putlitz.de

poststelle@roggenburg.de

info@schleusegrund.de

info@gemeinde-straufhain.de

info@vgem-finne.de

rathaus@elm-asse.de

info@ettringen-eifel.de

gemeinde@fahrenbach.de

gemeinde@fischbachtal.de

info@amt-eiderstedt.de

info@grafenberg.de

info@grosserlach.de

haundorf@gunnet.de

rathaus@lechbruck.bayern.de

poststelle@mantel.bayern.de

gemeinde@moettingen.de

info@niederzissen.de

info@kurortrengsdorf.de

info@gemeinde-rhoenblick.de

sekretariat@vg-rositz.de

constanze.best@t-online.de

stschkoelen@t-online.de

info@soechtenau.de

gemeinde@theres.de

info@vg-reichling.de

rathaus@vg-zolling.de

info@gemeinde-beetzsee.de

st.groebel@ebeleben.de

info@alzey-land.de

gemeinde@grossheirath.de

info@amt-gums.de

info@iffeldorf.de

info@vg-kirchweidach.de

info@rieden.com

info@amt-arensharde.de

gdesteinberg@cobox.de

info@thuengersheim.de

info@gemeinde-uder.de

gemeinde@unterkirnach.de

poststelle@vilsheim.de

poststelle@wellheim.bayern.de

rathaus@trier-land.de

info@apensen.de

info@gemeinde-egestorf.de

samtgemeinde@velpke.de

info@heldenstein.de

stadt@joehstadt.de

infojuebek@amt-silberstedt.de

sekretariat@amt-golzow.de

info@landesbergen.de

post@lichtenwald.de

internet@schwarmstedt.de

postmaster@meisenheim.de

gemeinde@obertaufkirchen.bayern.de

info@gemeinde-burkau.de

poststelle@chamerau.de

gemeinde@hinterzarten.de

info@hoerdt-pfalz.de

info@ittlingen.de

info@kenn.de

gemeinde@koenigshain-wiederau.de

info@lichtenberg-erzgebirge.de

info@neetze.de

info@neuhausen.de

rathaus@trier-land.de

gemeinde@oberndorf-am-lech.de

info@obernzenn.de

amtplessa@t-online.de

mail@amt-schlei-ostsee.de

poststelle@amtcarbaek.de

rathaus@gemeinde.sasbachwalden.de

gemeinde@weissensberg.de

info@wathlingen.de

info@demitz-thumitz.de

info@duermentingen.de

gemeinde@ehrenberg-rhoen.de

info@grevesmuehlen.eu

info@heede-ems.de

info@hoechenschwand.de

info@gemeinde-kroelpa.de

info@nussdorf.de

info@amt-eider.de

gemeinde-uckerland@t-online.de

stadtverwaltung@wallenfels.de

rathaus@mauern-verwaltung.de

gemeinde.wiesent@realrgb.de

info@duerrwangen.de

info@eime-online.de

gemeinde@engelsberg.de

gemeinde@faulbach.de

frauenau@frauenau.de

post@nuenchritz.de

info@vg-dudenhofen.de

info@hahnenkamm.de

info@kottenheim.de

info@laegerdorf.de

gemeinde.lampertswalde@freenet.de

info@gemeinde-rehling.de

info@roederaue.de

bgm-oldenburg@gmx.net

info@weihmichl.de

info@vgka.de

info@vg-neumarkt.de

info@bretzenheim.de

info@amt-friesack.com

info@gachenbach.de

markt@geiselwind.de

info@bad-nenndorf.de

poststelle@johanniskirchen.de

info@gemeinde-kubschuetz.de

poststelle@markt-lam.de

info@lehrensteinsfeld.de

rathaus@muehlingen.de

poststelle@reischach.de

info@schenefeld.de

info@amt-ostholstein-mitte.de

info@schopfloch.de

info@st-peter-schwarzwald.de

info@lindenberg-eichsfeld.de

info@walsdorf.de

info@stadt-brueel.de

gemeinde@burghaslach.de

info@dieblich.net

info@effeltrich.de

info@ferdinandshof.de

info@amt-marne-nordsee.de

vorzimmer@vg-maxdorf.de

info@gaukoenigshofen.bayern.de

info@gehrde.de

rathaus@gemeinde-haarbach.de

info@heiligkreuzsteinach.de

info@iggingen.de

info@moenchberg.de

gemeinde@nentershausen.de

info@niederwuerschnitz.info

buergerbuero@konz.de

rathaus@pfaffenweiler.de

info@romrod.de

mail@ruedesheim-nahe.de

vorzimmer@aiterhofen.de

info@sauldorf.de

post@schoenwoelkau.de

info@schwoerstadt.de

info@amt-geltingerbucht.de

info@amt-niepars.de

info@struppen.de

info@gemeinde-tannheim.de

sttribsees@t-online.de

info@friedewald-hessen.de

info@hardt-online.de

jengen@buchloe.de

info@kastl.de

info@vgem-kist.bayern.de

stadtverwaltung@lauterstein.de

gemeinde@oberharmersbach.de

gemeinde@pleiskirchen.de

poststelle@vgprittriching.de

info@gemeinde-sankt-sebastian.de

info@stadt-scheer.de

gemeinde@schwepnitz.de

info@seitingen-oberflacht.de

gemeinde@wildpoldsried.de

info@dettingen-iller.de

info@eimeldingen.de

info@vgvunkel.de

poststelle@markt-freihung.de

info@grosshartmannsdorf.de

gemeinde@kinding.de

info@ruelzheim.de

info@menslage.de

info@neuburg-am-rhein.de

info@nordendorf.de

gemeinde@oberpframmern.de

buergermeister@gemeinde-papendorf.de

rathaus@steimbke.de

info@sauensiek.de

info@schoenwald.net

info@schwabenheim.de

info@siegbach.de

info@amtsiek.de

info@sulzbach-laufen.de

info@wald-hohenzollern.de

buergermeister@weisenbach.de

gemeinde@wittenfoerden.de

poststelle@vg-altfraunhofen.de

info@barendorf.info

info@beimerstetten.de

gemeinde@bernbeuren.de

info@braunsbach.de

info@bad-breisig.de

info@amt-anklam-land.de

poststelle@eichenbuehl.de

info@fahrdorf.de

info@freudental.de

info@friedrichstadt.de

info@stadt-gefell.de

gerhardshofen@vg-uehlfeld.de

gemeinde@handeloh.de

info@amt-nordsee-treene.de

info@vg-igling.de

poststelle@kutzenhausen.de

info@vg-neukirchen.de

info@gemeinde-niepars.de

info@gemeinde-osdorf.de

info@vgem-wethautal.de

info@rastenberg.de

info@amt-rostocker-heide.de

info@roxheim.de

poststelle@thurmansbang.de

info@weichering.de

info@weissenborn-erzgebirge.de

info@vgwoerrstadt.de

info@amt-dorfmecklenburg-badkleinen.de

vg@kirchheimbolanden.de

info@danndorf.de

gemeinde@doerzbach.de

info@gemeinde-eschbach.de

info@gartz.de

amtsdirektor@unterspreewald.de

gemeinde@haiming.de

info@hochstadt-pfalz.de

info@gemeinde-hollenbach.de

gemeinde@kemmern.de

info@gemeinde-mehring.de

info@merdingen.de

info@vg-monsheim.de

gemeinde@poehl.de

bmschapen@spelle.de

info@ostseebad-sellin.de

info@bode-holtemme.de

poststelle@weiding.de

verwaltung@vgrn.de

rdvw.gemeinde.westerholt@gmail.com

info@rodenberg.de

gemeinde@ballrechten-dottingen.de

info@bawinkel.de

poststelle@vgem-betzenstein.bayern.de

info@rathaus-wissen.de

info@amt-pinnau.de

info@eggebek.de

gemeinde-egmating@t-online.de

hauptverwaltung@glatten.de

info@hausen-wzbg.bayern.de

info@hessigheim.de

info@hillerse.de

info@kaisersbach.de

gemeinde@loffenau.de

gde.nussdorf.chiemgau@t-online.de

info@ohorn-sachsen.de

gemeinde@ostelsheim.de

info@ottenbach.de

info@vgreichersbeuern.de

gemeinde@ringsheim.de

info@schluchsee.de

rathaus@steimbke.de

info@unlingen.de

rathaus@wertach.de

rathaus@wiesenttal.de

info@aichavormwald.de

poststelle@arrach.de

gemeinde@collenberg-main.de

gemeinde@ebermannsdorf.de

gemeinde-ellefeld@ellefeld.de

info@fensterbach.de

info@gemeinde-goeggingen.de

info@gyhum.de

poststelle@kasendorf.de

info@kirchgellersen.de

gv-langenweissbach@t-online.de

rathaus@lupburg.de

info@mulda.de

info@rietschen-online.de

info@gemeinde-steinwenden.de

info@unterreichenbach.de

info@wanderup.de

amt@ziesar.de

info@alsleben-saale-online.de

info@wilsnack.de

rathaus@stadt-dommitzsch.de

info@elbtal.eu

info@schweich.de

poststelle@grainet.bayern.de

info@grebenau.de

info@gruibingen.de

info@guldental.de

gemeinde@hergatz.de

info@kaulsdorf-saale.de

gemeindeverwaltung@kuernbach.de

rathaus@mossautal.de

info@gemeinde-petting.de

info@pfaffenhofen-wuertt.de

rathaus@elm-asse.de

rathaus@vg-seehausen.de

info@strassberg.de

info@wallhausen-helme.de

gemeinde@walting.de

post@vg.badtennstedt.de

samtgemeinde@bothel.de

gemeinde@egling.com

info@feldatal.de

info@gottfrieding.de

info@hillscheid.de

poststelle@hinterschmiding.bayern.de

rathaus@inzlingen.de

info@kodersdorf.de

rathaus@gemeinde-koeditz.de

info@amt-itzstedt.de

bm@17498neuenkirchen.de

gemeinde@raisting.bayern.de

info@schoepstal.net

info@amt-arensharde.de

info@weitersburg.de

post@boldecker-land.de

gemeinde@abtsteinach.de

info@vgem-kitzingen.de

buergermeister@gemeinde-altdoebern.de

info@auerbach-erzgebirge.de

gemeinde@berghaupten.de

info@breitenbrunn-schwaben.de

poststelle@vgem-burgsinn.bayern.de

poststelle@drachselsried.landkreis-regen.de

info@vg-montabaur.de

info@elmstein.de

info@epfenbach.de

info@gemeinde-erlenbach.de

info@gemeinde-halbe.de

info@gemeinde-hochdorf.de

info@gemeinde-hohn.de

info@hohnstorf.de

info@ostseebad-insel-poel.de

sekretariat@jagstzell.de

postmaster@julbach.de

rathaus@kirchham.de

info@klingenmuenster.de

info@vgem-dzf.de

samtgemeinde@boffzen.de

poststelle@vgem-moos.bayern.de

verwaltung@vg-deidesheim.rlp.de

info@oepfingen.de

info@pretzfeld.de

info@roetgesbuettel.de

office@amt-nord-ruegen.de

post@sandberg-rhoen.de

amt-schlieben@t-online.de

info@vg-schoensee.de

info@suederluegum.de

info@sugenheim.de

post@vv-diehsa.de

verwaltung@weidenbach-triesdorf.de

info@wolpertshausen.de

info@egglham.de

gemeinde.grossenseebach1@nefkom.net

info@husby.de

info@sg-mittelweser.de

info@amt-pinnau.de

gemeinde.fintel@fintel.de

info@lautertal-vogelsberg.de

poststelle@nassenfels.de

info@neschwitz.de

gemeinde@opfenbach.de

ortsbuergermeisterin@gemeinde-osburg.de

info@ossling.net

gemeinde@paehl.bayern.de

info@parkstein.de

gemeinde@reitimwinkl.de

info@schoenau-im-schwarzwald.de

info@bode-holtemme.de

postmaster@theilheim.bayern.de

waal@buchloe.de

gemeindeverwaltung@winningen.de

info@bevensen-ebstorf.de

info@zwiefalten.de

poststelle@gemeinde-adelsried.de

poststelle@vg-dentlein.de

info@dobel.de

info@vgem-finne.de

info@vg-edenkoben.de

info@ellerstadt.de

rathaus@vg-heigenbruecken.de

info@itzstedt.de

gemeindeloerzweiler@t-online.de

info@mehring-mosel.de

markt-moosbach@moosbach.de

info@neubrunn.de

markt@painten.de

gemeinde@reichenschwand.de

markt@schmidmuehlen.de

poststelle@stamsried.de

info@wohltorf.de

info@wrist.de

kontakt@amt-b-f.de

poststelle@flachslanden.de

info@floersbachtal.net

info@gomadingen.de

info@dierdorf-vg.de

info@harxheim.de

gemeinde@hausen-im-wiesental.de

info@helbeduendorf.de

info@vg-wittlich-land.de

info@kindsbach.de

info@krempe.de

info@marktwald.de

info@naundorf-sachsen.de

gemeinde@neckargerach.de

poststelle@pforzen.bayern.de

gemeinde@postmuenster.de

mpees@rz-online.de

info@reinsfeld.de

info@salmtal.de

info@schleife-slepo.de

info@schlettau.de

rathaus@stammbach.de

amt.langballig@langballig.de

info@gemeinde-westerheim.de

zentrale@vg-wittislingen.de

gemeinde@aach.de

gemeinde@gemeinde-aholming.de

gemeinde@bollschweil.de

poststelle@britz-chorin.de

info@luechow-wendland.de

vg@vg-mainburg.de

service@gaiberg.de

info@kirchdorf.de

rathaus@kohlberg.de

gemeinde@lobbach.de

poststelle@miltach.de

gemeinde@muhr-am-see.de

poststelle@pleystein.de

gemeinde@ronshausen.de

info@suhlendorf.de

info@gemeinde-taura.de

info@waidhofen.de

poststelle@walderbach.de

gemeinde@wessobrunn.bayern.de

info@arberg.de

samtgemeinde-eilsen@teleos-web.de

info@bargteheide-land.de

info@wirges.de

info@dogern.de

grasleben@grasleben.de

gemeinde@greifenberg.info

sekretariat@amt-schenkenlaendchen.de

gemeinde@gutach-schwarzwald.de

info@gemeinde-heidenau.de

info@hermaringen.de

info@itzgrund.de

info@amt-krempermarsch.landsh.de

poststelle@lindberg.landkreis-regen.de

info@lottstetten.de

info@pfaffenhofen-glonn.de

poernbach@reichertshofen.de

gemeinde@regnitzlosau.de

rathaus@rethem.de

info@riesbuerg.de

info@rottenacker.de

info@tangstedt-pinneberg.de

info@wachenroth.de

info@amt-heider-umland.de

info@gemeindeahorn.de

poststelle@ahorntal.bayern.de

post@bastheim.de

gemeinde@bernried.de

info@boltenhagen.de

dirlewang@vg-dirlewang.de

mail@fladungen.de

poststelle@geiersthal.de

info@holzmaden.de

poststelle@vg-mistelbach.bayern.de

gemeinde@ilmmuenster.de

info@amt-uecker-randow-tal.de

gemeindeverwaltung@gemeinde-jesberg.de

gemeinde@langenaltheim.de

info@samtgemeinde-lutter.de

info@marienhafe.de

obertrubach@trubachtal.com

poststelle@pemfling.de

info@rehden.de

poststelle@runding.de

info@voegelsen.de

sekretariat@wilburgstetten.de

gemeinde@baerenstein-erzgebirge.de

info@bernsdorf-erzgebirge.de

info@bernstadt-wuertt.de

info@bichl.de

vg-kirchen@kirchen-sieg.de

info@schwarmstedt.de

info@diesdorf.de

info@horneburg.de

gvw-duenwald@t-online.de

gemeinde@erkenbrechtsweiler.de

info@amt-fahoe.de

info@gemeinde-hausen.de

info@hayingen.de

info@hochkirch.de

stadt@mainbernheim.de

info@mespelbrunn.de

info@bernkastel-kues.de

info@obhausen.de

info@oppach.de

info@saffig.de

gemeindeschwallungen@t-online.de

info@gemeinde-spiegelberg.de

info@weilbach.de

info@wincheringen-mosel.de

info@zeilarn.de

info@zeltingen-rachtig.de

info@ribnitz-damgarten.de

info@bilshausen.de

clauslass@t-online.de

gemeinde@cavertitz.de

info@dienheim.de

info@gemeinde-elxleben.de

info@offenbach-queich.de

gemeinde@frittlingen.de

rathaus@grafenhausen.de

info@grosselfingen.de

info@markt-hohenfels.de

info@ipsheim.de

info@amt-horst-herzhorn.de

gemeinde@kirchzell.de

bm-klostermansfeld@verwaltungsamt-helbra.de

info@leezen-mv.de

poststelle@neuschoenau.bayern.de

info@niederfrohna.de

info@amt-nordsee-treene.de

info@amt-pinnau.de

gemeinde@radbruch.de

mail@salz.de

info@steinhausen-rottum.de

gemeinde-troestau@t-online.de

poststelle@waidhaus.bayern.de

info@wasbek.de

info@weitefeld.de

info@westergellersen.de

info@wohratal.de

info@zeiskam.de

gemeinde@zuzenhausen.de

info@assamstadt.de

verwaltung@syrgenstein.de

info@bann.de

info@bendestorf.de

gemeinde@dietersheim.de

info@dittelsheim-hessloch.de

poststelle@vgem-mespelbrunn.bayern.de

info@kaltenengers.de

info@kirchehrenbach.de

verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de

info@kleinrinderfeld.bayern.de

info@mitterskirchen.de

stadt@ostritz.de

info@stadt-rosenthal.de

buerger-meister@waldboeckelheim.de

info@waldesch-online.de

info@vg-hoerlkofen.de

info@amt-oldenburg-land.de

info@wasserliesch.de

info@baddeckenstedt.de

gemeinde@eisenbach.de

poststelle@kulmain.de

markt.neuhof@vg-neuhof.de

post@amt-bco.de

info@vgem-rosshaupten.bayern.de

info@schechingen.de

info@schimberg-online.de

info@simmersfeld.de

mail@vg-uttenreuth.de

poststelle@vgem-lohr.bayern.de

info@wanna.de

gemeinde@ammerthal.de

info@bockenheim.de

info@rengsdorf-waldbreitbach.de

gemeinde@duernau.de

info@gau-bischofsheim.de

info@hettenshausen.de

info@hilgermissen.eu

info@kirchensittenbach.de

info@koenigswalde.de

info@emlichheim.de

verwaltung@landscheid.de

gemeindeverwaltung@masserberg.de

gemeinde@puschendorf.de

info@rogaetz.de

bgm@schashagen.de

info@amt-trave-land.de

post@vgstraussfurt.de

gemeinde@unterdietfurt.de

info@vioel.de

info@westerstetten.de

info@gemeinde-bahretal.de

info@balzheim.de

info@vgzwland.de

info@vgem-marktheidenfeld.de

info@bockau.de

info@stadt-garz-ruegen.de

info@gau-bickelheim.de

gemeinde@haibach-sr.bayern.de

info@gemeindehohenstein-harz.de

info@hesel.de

info@kirchberg-iller.de

poststelle@mauth.bayern.de

info@ransbach-baumbach.de

rathaus@marienhafe.de

info@vg-hr.de

info@taching.de

info.toppenstedt@ewe.net

gemeinde@warmensteinach.bayern.de

poststelle@gde-wartmannsroth.bayern.de

rheingemeinde@weisweil.de

info@woringen.de

gemeinde@auerbach.bayern.de

akj1969@t-online.de

info@gemeinde-dreiheide.de

info@egloffstein.de

stadt-hirschberg@t-online.de

info@kroev.de

info@gemeinde-muehlau-sachsen.de

info@nellingen-alb.de

zentrale@amt-neuburg.eu

info@oberdischingen.de

poststelle@vgem-bad-brueckenau.de

info@ottrau.de

info@emlichheim.de

poststelle@vg-suenching.de

info@treis-karden.de

info@marklohe.de

info@gemeinde-altheim.de

info@harsefeld.de

gemeinde-barum@freenet.de

gemeinde@berg-ofr.de

verwaltungsgemeinschaft@gebesee.de

info@vorharz.net

gemeinde@hohenfels.de

info@hohnhorst-online.de

info@koenigstein-sachsen.de

og-kordel@t-online.de

info@flotwedel.de

info@leinzell.de

stadt_leutenberg@t-online.de

stefan.schindler-prohn@gmx.de

rathaus@trier-land.de

rathaus@marienhafe.de

info@ribbesbuettel.de

verwaltung@rodeberg.de

info@zachenberg.de

poststelle@altendorf-gemeinde.de

info@attenweiler.de

rathaus@bad-rippoldsau-schapbach.de

info@bertsdorf-hoernitz.de

info@hoya-weser.de

info@ebrach.de

gemeinde@ensdorf.de

info@eschbronn.de

info@gemeinde-eschenbach.de

felde@amtachterwehr.de

poststelle@iggensbach.bayern.de

info@vg-eisenberg.de

hauptamt@kirchdorf.landkreis-regen.de

info@gemeinde-krombach.de

info@leibertingen.de

info@neuensalz.de

info@neusitz.de

gemeinde-oberhausen@t-online.de

poststelle@ottensoos.de

info@vgtw.de

info@seiffen.de

info@veringenstadt.de

rathaus@wolfertschwenden.de

info.aitrang@aitrang.de

info@altendiez.de

info@vgmammendorf.de

post@westlicheboerde.de

rathaus@ammerndorf.de

info@vg-woerth-brennberg.de

kontakt@luetzow-luebstorf.de

buergermeister@busdorf.de

info@donnersdorf.de

info@egenhausen.de

info@zeven.de

info@gemeinde-fambach.de

gemeinde@juemme.de

mail@amt-schlei-ostsee.de

gemeinde@hagelstadt.de

info@hamm-am-rhein.de

buergermeister@gemeinde-handorf.de

info@hohenleipisch.de

rathaus@hueffenhardt.de

info@gemeinde-igel.de

info@illmensee.de

info@insheim.de

sekretariat@kriebstein.de

poststelle@langfurth.de

info@lonnerstadt.de

poststelle@vg-maitenbeth.bayern.de

mail@amtmeyenburg.de

info@obergurig.de

info@ofterschwang.de

info@reichartshausen.de

info@rerik.de

info@roeslau.de

info@scheibenberg.de

gemeinde@seewald-schwarzwald.de

gemeinde@sipplingen.de

info@sulzheim.de

poststelle@waffenbrunn.de

poststelle@weibersbrunn.bayern.de

info@benningen-allgaeu.de

info@berg-pfalz.de

hauptamt@bernau-schwarzwald.de.de

info@bruecken-pfalz.de

info@buehlerzell.de

info@fredenbeck.de

info@fremdingen.de

info@gelting.de

info@amt-oldenburg-land.de

rathaus@vgv-kelberg.de

info@kirrweiler.de

info@gerzen.de

lamerdingen@buchloe.de

stadt@marktsteft.de

info@muensterhausen.de

post@amt-niemegk.de

gemeinde@pettstadt.de

info@amt-probstei.de

info@rosenberg-baden.de

poststelle@vg-ruhmannsfelden.de